BERGLAUFPUR

 
Herzlich willkommen bei Helmut Reitmeirs Berglaufseite  

Aktuelles Jan. 2017 - Nuovo - Actuel - Nuevo - News Jan. 2017
 
 



www.berglauf-verband.com   Startseite/Home Übersicht zurück/back



 Suchen nach Artikeln auf Berglaufpur
 
 
translate.google.de


     
     
     
     



Ergebnisse Jan. 2017
Kersbacher Dreikönigslauf - 6. Jan. Bayern
Aichacher Dreikönigslauf - 6. Jan. - Bayern
Weißhorn - Snow Trail - 7. Jan. - Schweiz
Münchner Stadioncross - 22. Jan. - Bayern
 










26. Jan. 2017


Angebot Trainingswoche oder Tage in einem Top-Gebiet

Es sieht bisher nicht danach aus, dass die deutsche Fachabteilung Berglauf ein Training für Berglaufathleten 2017 anbieten kann oder will.

Eine Förderung der Disziplin, die international über die WMRA vertreten und durch die IAAF sanktioniert wird, ist dem Deutschen Leichtathletik-Verband jedoch innerhalb der Abbildung der Disziplinvielfalt der Leichtathletik, seiner sportpolitischen Strategie sowie haushaltstechnischer Möglichkeiten eine ehrenhafte Verpflichtung. Auszug aus der Päambel des DLV

Deswegen möchte ich gerne Athleten/innen unterstützen und eine kostenlose Trainingswoche, bzw. Tage in einem für den Berglauf zielgerichteten Top Gebiet anbieten.
Dafür ist keine Kaderzugehörigkeit notwendig, nur ein Leistungsnachweis 2016. Eine zeitliche Angabe wäre sinnvoll. mehr

Helmut Reitmeir




24. Jan. 2017


 
Vom Fußball zur Leichtathletik - Wenn´s was bringt!?
Neuer DLV-Generaldirektor
Michael Lameli: „Wir brauchen ideale Rahmenbedingungen“

Sportlern, Trainern, Funktionären und weiteren Beteiligten zu Gute. Der DLV erarbeitet Grundlagen, damit Athletinnen und Athleten bestmögliche Trainings- und Wettkampfvoraussetzungen haben, unabhängig von Leistungsstufe oder Altersklasse. Zielsetzung muss es für den DLV und für mich sein, sich für die Grundlagen und Weiterentwicklung in vielschichtigen Themenfeldern einzusetzen

weiterlesen - https://www.leichtathletik.de/news/news/detail/michael-lameli-wir-brauchen-ideale-rahmenbedingungen/


Ideale Rahmenbedingungen - auch für den Berglauf?
Ach ja, Berglauf ist ja keine leichtathletische Disziplin, aber, warum sind wir dann beim DLV? Da sollte der "Neue" doch gleich mal bei der Berglauf-Fachabteilung nachfragen.
Der Deutsche Skiverband ist wesentlich agiler, geschäftstüchtiger und somit erfolgreicher in allen Bereichen als der Deutsche Leichtathletik-Verband. Man betrachte nur mal die potenten Sponsoren beim hoch attraktiven Biathlon mit zig tausenden Zuschauern, "connectivity" zu allen TV-Sendern usw. Das gesamte Wochenende ist vollgespickt mit Livesendungen von früh bis abend über die gesamte Wintersportpalette.
Darum ist für Anton Palzer, Stefan Knopf, Toni Lautenbacher usw. Skibergsteigen bedeutungsvoller als das Anhängsel Berglauf beim DLV.

Präambel des DLV für den Berglauf
Der Berglauf als nicht-olympische Disziplin unterliegt nicht den Kriterien und der Förderung, wie sie sich aus dem DOSB Leistungssportkonzept ableiten lässt. Eine Förderung der Disziplin, die international über die WMRA vertreten und durch die IAAF sanktioniert wird, ist dem Deutschen Leichtathletik-Verband jedoch innerhalb der Abbildung der Disziplinvielfalt der Leichtathletik, seiner sportpolitischen Strategie sowie haushaltstechnischer Möglichkeiten eine ehrenhafte Verpflichtung.
Hier wird klar zum Ausdruck gebracht, dass der Berglauf mit einer Unterstützung/Förderung kaum zu rechnen hat.





23. Jan. 2017


1. Kaufmann, Melinda - 19:37 min
2. Guarner Piquet, Mireia - 19:46 min
3. Balcarczyk, Nada - 19:53 min


Ergebnisse click

Heute war mein erstes Rennen im blauen Trikot. Noch ein Highlight dazu mein erstes Frauenrennen. Jetzt ist Schluss mit Juniorinnen, jetzt bin ich eine "Große"! ;-) Beim Münchner Stadioncross und -11 Grad kann ich mich mit einem 3 Platz einigermaßen zufrieden geben. In den letzten 1,5 Runden wurde ich von hinten aufgefressen, da ich am am Anfang mal wieder etwas übertrieben habe. Daran muss ich noch etwas arbeiten. Doch im großen und ganzen war es ein tolles Rennen. Einen schönen Sonntag wünsche ich euch Lieben

aus der Facebookseite von Nada Balcarczyk





22. Jan. 2017


 
Beim ISMF World Cup Vertical Race vepasste im Junior Rennen Stefan Knopf ganz knapp einen Stockerl Platz und wurde Vierter.
Stefan ist im deutschen Berglaufkader

Anton Palzer bei den Männern Fünfter,

Toni Palzer ist nicht im deutschen Berglaufkader


Ergebnisse siehe http://www.ismf-ski.org/
 



21. Jan. 2017


 

Der Sieger muss auf Händen getragen werden!
Anton Palzer siegt beim ISMF World Cup in Andorra vor Damiano Lenzi bei den Senioren. Stefan Knopf wird bei den Junioren Siebter.

Eigentlich!
Wir haben gerade mit zwei richtigen gute gelaunten deutschen Skibergsteigern von der DAV Sektion Berchtesgaden telefoniert: Anton Palzer, die „Ramsauer Rakete“, und Knopf Steff alias „Knepfei“.
Eigentlich kam Toni 9 Sekunden hinter dem – für Toni überraschend – starken Italiener, Damiano Lenzi (1.34.42h) ins Ziel.
Da dieser allerdings in einer der Tragepassagen eins seiner Steigeisen verloren und nicht wieder befestigt hatte, bekam er eine Zeitstrafe von einer Minute aufgebru...
mmt. Somit gewann Toni das erste Individual der Saison – sein zweites insgesamt – in einer Zeit von 1.33.51h.

Nur - Anton Palzer, deutscher Berglaufmeister von 2013 steht für den Berglauf nicht zur Verfügung, weil Skibergsteigen wesentlich attraktiver für Top Athleten ist, als Berglauf. Das liegt vordergründig am Verband für die Skibergsteiger.
siehe http://www.ismf-ski.org/ Der DLV bringt für den Berglauf überhaupt keine Leistung und ist nicht in der Lage und willens unsere Disziplin Berglauf zu fördern. Keine Trainingslager wie z.B. für die LA in Südafrika, keinerlei Unterstützung für die Teilnahme an attraktiven, hochwertigen Berglauf-Veranstaltungen und die DLV Fachabteilung hat wenig Erfahrung vom "Fach"

Übrigens, viele Top Athleten/innen vom Berglaufkader 2016 standen nicht zur Verfügung, weil der DLV mit der Fachabteilung Berglauf es offensichtlich nicht verstand,diese für den Berglauf zu motivieren - auch mal was anzubieten.
Nur einige Beispiele: Anton Palzer, Monique Siegel, Julia Viellehner, Stefan Hubert, Fabian Alraun, Annika Seefeld und die beste deutsche Bergläuferin, sowie deutsche Meisterin Michelle Maier.


Präambel des DLV für den Berglauf
Der Berglauf als nicht-olympische Disziplin unterliegt nicht den Kriterien und der Förderung, wie sie sich aus dem DOSB Leistungssportkonzept ableiten lässt. Eine Förderung der Disziplin, die international über die WMRA vertreten und durch die IAAF sanktioniert wird, ist dem Deutschen Leichtathletik-Verband jedoch innerhalb der Abbildung der Disziplinvielfalt der Leichtathletik, seiner sportpolitischen Strategie sowie haushaltstechnischer Möglichkeiten eine ehrenhafte Verpflichtung.
Hier wird klar zum Ausdruck gebracht, dass der Berglauf mit einer Unterstützung/Förderung kaum zu rechnen hat.

Wertigkeit einer deutschen Berglaufmeisterschaft??
Meister/in Toni Palzer 2013, Stefan Hubert 2014, Julia Viellehner 2014, Tina Fischl 2015,
Keine/er nahm an der DM 2016 teil. Ebenso keine Teilnahme an der WM 2016, incl. der deutschen Meisterin Michelle Maier.

Auch 2017 werde ich wieder Athleten/innen unterstützen und eine kostenlose Trainingswoche in einem Top Gebiet anbieten.
Dafür ist nicht zwangsweise eine Kaderzugehörigkeit notwendig, nur Leistungsnachweis.


Helmut Reitmeir

 





20. Jan. 2017


 
 
  siehe auch   Kati Tordi ist im Speedcross wahrlich kein unbeschriebenes Blatt click Erfolge  

 

Meine einsame Besteigung des bairischen Aconcagua am 20. Jan. 2017 - und dann kam SIE

850 Höhenmeter bei nur 2,5 Kilometer im tiefen Schnee die steilste Skipiste Bayerns hoch. Dagegen ist die Kandahar Strecke harmlos
.Die Skiabfahrt ist so schwer, dass ich während meines gesamten (langen) Aufstieges nur Katharina Tordi als Einzige traf.
Sie ist eine ausgezeichnete Skifahrerin die mich nicht über den Haufen fuhr.


Auf dieser Strecke wurde bisher der einzige "vertical up" Berglauf in Deutschland von "berglaufpur" durchgeführt

 

       
  berglaufpur "vertical up"
Berglauf
 am 1. Mai 2007
Läufer am berüchtigten, super steilen Glaslhang.
  Willi Lesch   Der erste und bisher einzige "vertical up" Berglauf
wurde von "berglaufpur"  am 1. Mai 2007 veranstaltet.

Im Bild der Sieger Gerhard Hötschl in 29:45 min
 

 

Das erste alpine Weltcuprennen fand nicht in Kitzbühel oder anderen honorigen Wintersportgebieten statt, sondern in Bayern am 5. Januar 1967 am Jenner in Berchtesgaden. Bester deutscher Teilnehmer auf dem 9. Rang war Willi Lesch aus Kreuth am Tegernsee wo auch unsere derzeit beste deutsche Skirennläuferin, Olympiasiegerin  Viktoria Rebensburg wohnt. 1959 wurde beim Goldenen Schild" am Wallberg ein internationales Rennen ausgetragen. Dabei verunglückte Toni Mark tödlich. Seit dem finden keine Skirennen mehr am Wallberg statt.

Streckenrekord am Wallberg hält der dreifache Olympiasieger und siebenfache Skiweltmeister Toni Sailer mit nur 2:22 Minuten (1954)
Am 24. Aug. 2009 erlag er einem Krebsleiden in Innsbruck.

 
.


ganz rechts krabbeln einige Läufer die letzten Meter am Glaslhang hoch






19. Jan. 2017


Wer will noch (Doping) Olympia?
Volksbegehren gegen Budapester Olympia-Kandidatur gestartet

In Budapest hat ein Volksbegehren gegen die Kandidatur der ungarischen Hauptstadt für die Olympischen Spiele 2024 begonnen. Die Aktivisten der Bürgerbewegung Momentum haben nun 30 Tage Zeit, um unter dem Motto „NOlimpia“ 138.000 Unterschriften zu sammeln. Kommt diese Zahl zustande, muss die Stadt Budapest eine Volksabstimmung über die Zurückziehung der Olympia-Kandidatur ausschreiben. Die Momentum-Bewegung begründet ihren Vorstoß damit, dass die Kosten einer Olympia-Ausrichtung katastrophale Folgen für die ungarische Wirtschaft haben würden. Budapest bewirbt sich neben Los Angeles und Paris für die Sommerspiele 2024. dpa





18. Jan. 2017



Hier begrüßt der Capo corsa in montagna noch - 2017 addio, arrivederci Bruno
links das deutsche WMRA Mitglied Wolfgang Münzel

 

Um es vorweg zu nehmen, all diese Informationen müssten eigentlich von der DLV Fachabteilung Berglauf, explizit vom deutschen Berglaufberater Kurt König kommen. Sein Problem, er hat keinen Zugang zum internationalen Berglaufsport sowie deren Funktionäre. Herrn König kennt Keiner!

Doch - es geschehen noch Wunder beim internationalen Berglauf, nachdem ich dies seit über 20 Jahren forderte - und nicht nur ich, sondern vor allen Dingen die Frauen!

WMRA approves equal distances and team size for men and women

WMRA (World Mountain Running Association) genehmigt gleiche Distanzen und Teamgrößen beim Berglauf für Männer und Frauen
Dass jetzt doch mal so einige Funktionäre begriffen haben, dass ein Frauenmarathon genauso lang ist wie ein Männermarathon - Congratulation!

At the end of the discussions, three clear principles were considered for approval to include equality in distance for men and women; the actual distance for the seniors and juniors, and the elevation aspect. Italy and Israel were against equal distance, all others in favor.
 
Italien und Israel waren gegen die gleiche Distanz, alle anderen dafür.

Das verwundert mich schon sehr, dass gerade Italien gegen eine gleiche Streckenführung für Männer wie Frauen stimmte.
Eine Erklärung gab es hierfür nicht.


Helmut Reitmeir
 





16. Jan. 2017


Der bayerische Berglauf tritt auf der Stelle - tendenzell abnehmende Teilnehmer

Jahr
Teilnehmer
2006
3553
incl. Zugspitz Extrem Berglauf
2007
4385
incl. Zugspitz Extrem Berglauf
2008
4347
incl. Zugspitz Extrem Berglauf
2009
4411
incl. Zugspitz Extrem Berglauf
2010
4069
incl. Zugspitz Extrem Berglauf
2011
3746
incl. Zugspitz Extrem Berglauf
2012
4167
incl. Zugspitz Extrem Berglauf
2013
5389
incl. Zugspitz Extrem Berglauf - 916 Teiln.
2014
4632
ab 2014 kein Zugspitz Extrem Berglauf mehr
2015
4200
2016
4022
Wallberg-Berglauf ausgefallen
2017
????

Mit ca. 4000 Teilnehmer/innen im Jahr bei durchschnittlichen 28-30 bayerischen Berglaufveranstaltungen braucht man sich nicht wundern, dass unsere wunderschöne, attraktive Sportdisziplin immer bedeutungsloser für Sponsoren und Medien wird. Vielleicht wegen den Verbänden - Athleten wandern lieber in die Trail Varianten ab, weil da kein Verband mitmischt und bestimmt.

Schwankungen entstehen durch Absagen von Veranstaltungen, sowie auf Grund von Deutschen Meisterschaften.
Zwischen 2006 und 2016, also in 10 Jahren wurden immerhin sieben Deutsche Meisterschaften in Bayern durchgeführt. Bei den Meisterschaften konnten ca. 300 - 500 Teilnehmer registriert werden, das ist weit über den Durchschnitt.

Die Erkenntnis ist aber, dass wir zwar 4000 Teilnehmer an allen Bergläufen verzeichneten, aber mitnichten hat Bayern 4000 Bergläufer, denn diese beinhalten Mehrfachstarts durch Läufer/innen.
Nehmen wir nur mal als Beispiel meine Person. 2014 nahm ich an sieben bayerischen Bergläufen teil.

Vom Bayerischen Leichtathletik-Verband, bzw. DLV gibt es keinerlei Initiativen hinsichtlich zur Verbesserung der Situation, eher im Gegenteil. (seit 2016 erhebt der DLV pro Teilnehmer beim Berglauf Euro 0,50, ich wüßte nicht, was er dafür leistet?)  Von der Fachabteilung Berglauf erkennt man ebenso wenig Aktivitäten. Somit dümpelt unter den Verbänden der Berglauf so dahin.

Korbinian Schönberger, mehrmaliger bayerischer Meister und deutscher Vizemeister sowie profunder Kenner der Berglaufszene äußerte schon vor zwei Jahren, dass der Berglauf dem "Tode geweiht" sei. Sicher etwas überzogen, was er selbst nicht will, aber die Tendenz gegenüber den Trail Running gibt ihm recht.
Schaugn ma mal was 2017 bringt!?

Helmut Reitmeir





10. Jan. 2017


Jahr
Deutsche Berglaufmeister Deutsche Berglaufmeisterinnen Austragung

2017
            Arberberglauf
2016
LAUTENBACHER Anton LC Tölzer Land MAIER Michelle PTSV Rosenheim Tegelberglauf
2015
KATIB Joseph TSG 08 Roth FISCHL Tina LG Passau Hundseck Berglauf
2014
HUBERT Stefan SV Sömmerda VIELLEHNER Julia TSV Altenmarkt Hochfelln Berglauf
2013
PALZER Anton SK Ramsau UNTERBERGER Birgit OSC Berlin Hochfelln Berglauf
2012
ZEILER Timo TSV Trochtelfingen WEIß Melanie TSV Annweiler Brandenkopf Berglauf
2011
ZEILER Timo TSV Trochtelfingen REISINGER Lisa SSC Hanau-Rodenbach Nebelhorn Berglauf
2010
ZEILER Timo TSV Trochtelfingen REISINGER Lisa SSC Hanau-Rodenbach Hochblauen Berglauf
2009
ZEILER Timo TSV Trochtelfingen REISINGER Lisa SSC Hanau-Rodenbach Hochfelln Berglauf
2008
ZEILER Timo TSV Trochtelfingen H. DUVENTÄSTER Marie-Luise LG Welfen Karwendel Berglauf
2007
GREGER Thomas TV Hatzenbühl SIEWERT Carmen Greifswalder SV Hochblauen Berglauf
2006
SCHIESSL Helmut TSV Buchenberg CARLSOHN Anja SC Potsdam Tegelberglauf
2005
SCHIESSL Helmut TSV Buchenberg BUSS Stefanie ASC Rosellen/Neuss Brandenkopf Berglauf
2004
SCHIESSL Helmut TSV Buchenberg BUSS Stefanie ASC Rosellen/Neuss Hochgrat Berglauf
2003
SCHIESSL Helmut TSV Buchenberg BUSS Stefanie ASC Rosellen/Neuss Jenner Berglauf
2002
GREGER Thomas TV Hatzenbühl LOKAR Claudia TuS Sythen Brandenkopf Berglauf
2001
GREGER Thomas TV Hatzenbühl BUSS Stefanie ASC Rosellen/Neuss Hornisgrinde
2000
GREGER Thomas TV Hatzenbühl SONNTAG Birgit OSC Berlin Predigtstuhl
1999
WOHLLEBE Stefan TV Waldstraße Wiesb. BAUMGARTNER Johanna LAC Quelle Fürth/München Schauinsland Berglauf
1998
ECKHARD Wagner SpVgg Mössingen LINDNER Romy LAC Erdgas Chemnitz Nebelhorn Berglauf
1997
GREGER Thomas ABC Ludwigshafen BAUMGARTNER Johanna LAC Quelle Fürth/München Hundseck Berglauf
1996
DOLD Guido LT Furtwangen BAUMGARTNER Johanna LAC Quelle Fürth/München Hochfelln Berglauf
1995
GREGER Thomas ABC Ludwigshafen DE PAY Gudrun TSV Trochtelfingen Hoheneuffen Berglauf
1994
SCHEYTT Michael VFL Sindelfingen LINDNER Romy SV Blau-Weiß Auerbach Schauinsland Berglauf
1993
DOLD Guido LC Breisgau LENNARTZ Birgit LG Sieg Jenner Berglauf
1992
DOLD Guido LC Breisgau HUDY Bernadette LLC Regensburg Schauinsland Berglauf
1991
RANFTL Dieter LC Buchendorf GUERIKE Barbara Freiburger FC Nebelhorn Berglauf
1990
MÜNZEL Wolfgang LG Frankfurt LENNARTZ Birgit ASV Sankt Augustin Schwarzer Grat Berglauf
1989
DOLL Karl-Heinz Freiburger FC HUDY Bernadette LG Olympiapark München Hochblauen Berglauf
1988
DOLL Karl-Heinz Freiburger FC LENNARTZ Birgit ASV Sankt Augustin Hundseck Berglauf
1987
SCHEYTT Michael SKV Egolsheim FLADT Christiane TSV Isny Schwarzer Grat Berglauf
1986
SCHEYTT Michael SKV Egolsheim GRÜNER Olivia LT Radolfzell Hochfelln Berglauf
1985
ZIPFEL Peter SV Kirchzarten FLADT Christiane TSV Isny Hochgrat Berglauf

  6 x Thomas Greger
5 x Timo Zeiler
4 x Helmut Schießl
3 x Guido Dold
3 x Michael Scheytt
4 x Stefanie Buss
3 x Lisa Reisinger
3 x Johanna Baumgartner
3 x Birgit Lennartz
5 x Hochfelln


 
 
  Stefanie Buss bei der Berglauf EM am Großglockner   Christiane Fladt, die erste deutsche Berglaufmeisterin  


Beim Berglauf setzen Frauen/Juniorinnen vorwiegend auf Gewichtsreduzierung das teilweise schon an Magersucht (Essstörungen)
bei Einigen erinnert.

Mehrere Fälle könnte ich hier aufzeichnen, zumindest was an Magersucht grenzt. Olivia Grüner mit nur 38 Kg ist ein Beispiel hierfür.



Olivia Grüner wurde mit 17 Jahren die zweite deutsche Berglaufmeisterin auf dem schwierigen Kurs am Hochfelln über 8,9 Km mit 1.074 Hm
Sie wog
damals nur 38 kg.
Hier der Werdegang von Olivia Grüner und Ihrer Familie.
Ein Artikel aus dem Spiridon.
click

Vorne laufen die Bleistifte und hinten die Radiergummis.
Die Bleistifte brechen ab, die Radiergummis rollen weiter.


Bild
links Olivia Grüner mit ihrem Vater 1984 in Berlin nach 2:51:48 h im Marathon.
Foto: Spiridon-Archiv


http://www.laufmagazin-spiridon.de/pages/laufgezeichnet/2010/heft_11_10_seite20-22.pdf
 


07. Jan. 2017


Ausschreibung der deutschen Berglaufmeisterschaft 2017 in Bodenmais

4) AUSTRAGUNGSSTÄTTE
Start: Ortskern Bayerisch Eisenstein (724m); Ziel: Gipfel Großer Arber (1455m)
Strecke: 12,5 km; 887 m Höhendifferenz; 0,7 km Teerstraße, Rest Forststraße, Bergpfade, konstant steigend bis km 9,8 danach Flachstück bis km 11,4.
Dann ansteigend bis zum Ziel.
(DLV original) Ausschreibung click


Das sind dann genau bei 12,5 Km - 731 Hm eine durchschnittliche Steigungsrate von 5,85 Prozent. Voglwuid!!
Gratulation Herr Berglaufberater Kurt König für Ihre grandiose Idee, den Berglauf in´s Land zu tragen, incl. der Originalausschreibung mit der Verlinkung
www.arberlandberglauf.de das ist die Werbeseite von Tina Fischl.

Die Werbeseite von Tina Fischl und Co "www.arberlandberglauf.de" wurde nun entfernt und jetzt ist folgendes auf niederbayerisch zu lesen; "Arberlandberglauf coming soon"
Die Werbeseite von Tina Fischl heißt:
http://www.trailcamp-bayern.de/  - No Comment auf oberbayrisch

Tina Fischl meinte sogar:
....eine sehr schwere, schöne und DM würdige Strecke“


Warum hat sie dann am Tegelberg, 8,0 Km bei 900 Hm ihren Berglauf DM Titel von 2015 nicht verteidigt?
Kurt König sieht darin einen "anspruchsvollen" Berglauf

Leider gibt es immer noch keine Homepage von dieser Deutschen Berglauf-Meisterschaft am Arber.
Ein Streckenprofil mit Karte wäre zwingend, nach sooo vielen Lobeshymnen!!





07. Jan. 2017


 

Präambel: Für den deutschen Berglauf 2017

Der Berglauf als nicht-olympische Disziplin unterliegt nicht den Kriterien und der Förderung, wie sie sich aus dem DOSB Leistungssportkonzept ableiten lässt. Eine Förderung der Disziplin, die international über die WMRA vertreten und durch die IAAF sanktioniert wird, ist dem Deutschen Leichtathletik-Verband jedoch innerhalb der Abbildung der Disziplinvielfalt der Leichtathletik, seiner sportpolitischen Strategie sowie haushaltstechnischer Möglichkeiten eine ehrenhafte Verpflichtung.

Die Nominierung erfolgt grundsätzlich durch den Vorsitzenden des Bundesausschusses Laufen auf Vorschlag des DLV-Berglaufberaters und erlangt Gültigkeit mit der Veröffentlichung durch die DLV Geschäftsstelle.  weiterlesen

 

  Verschnörkeltes, hochgeschraubtes DLV Funktionärs-Deutsch - und hier die Übersetzung:

Der DLV will sagen, Berglauf ist und bleibt Breitensport und kann somit nicht so gefördert werden wie die leichtathletischen Disziplinen
(Abbildung der Disziplinvielfalt)
eine so verschnörkelte Ausdrucksweise kann scheinbar nur von Sportfunktionären kommen.
Es bleiben also nur die "ehrenhaften Verpflichtungen" sprich die Brosamen die nach gut dünken von den Herren Funktionäre für den Berglauf gnädigerweise zur Verfügung gestellt werden.
Ehrlich gesagt, der Berglauf kann auf Eure par "Nutscherl" ca. 9000,- Euro pro Jahr incl. Reisekosten der Funktionäre verzichten.
Die Funktionäre natürlich nicht!

Helmut Reitmeir

Jede Politik die nicht den Menschen dient, ist des Teufels!
-
Frank Walter Steinmeier (Außenminister von GER)
Jede Berglaufpolitik die nicht den Bergläufern dient, ebenso!
Helmut Reitmeir

 





10. Jan. 2017




Unfaßbar und mit großem Bedauern muss ich zur Kenntnis nehmen, dass der äußerst beliebte Bergläufer Martin Schumacher (Str. Nr. 215) gestorben ist. Martin nahm am Wallberg-Berglauf sechsmal teil. Das Bild zeigt ihn beim Wallberg-Berglauf 2015 wo er den 2. Rang in der AK-50 belegte.
Wenn ein Sportler/Bergläufer sich bei absolut schlechtem Wetter im Zieleinlauf so freuen kann, dann tut es mir in der Seele weh, dass er nicht mehr unter uns ist. siehe auch Wallberg-Berglauf 2015

Helmut Reitmeir




07. Jan. 2017

Weißhorn Snow Trail
7. Jan. 2017 - 10,3 Km - 920 Hm - Arosa/Schweiz
Teilnehmer
1
Kyburz Matthias
1:27:45 Std
 
2
Hubmann Daniel
1:34::52
 
3
Gründler Andrin
1:35:52
 
4
Zeiler Timo
1:37:55
 
5
Metzger Gregor
1:39:25
 
davon Frauen
1
Wyder Judith
1:44:40 Std
 
2
Müller Sandrine
1:59:14
 
3
Böllenrücher Melanie
2:03:12
 

Einlaufliste - W-M - PDF


 

Timo Zeiler, fünffacher deutscher Berglaufmeister ist immer noch eine Klasse für sich. Er verfehlte beim Weißhorn Snow Trail in Arosa/Schweiz bei klirrender Kälte einen Podestplatz und wird Vierter. Die Fotos zeigen Timo als deutscher Berglaufmeister am Nebelhorn Berglauf 2011.






06. Jan. 2017

Aichacher Dreikönigslauf
6. Jan. 2017 - 8,1 Km
194 Teilnehmer
1
Hallmann Sebastian
27:39 min
Urban Runners Munich
2
Lettenmaier Jan
27:58
LG Stadtwerke München
3
Heim Stefan
28:00
TGVA
4
Harlacher Michael
28:27
LC Aichach
5
Luckner Felix
28:50
LG Reischenau-Zusamtal
davon Frauen
1
Kaufmann Melinda
32:43 min
MRRC München
2
Hartl Agnes
34:50
Forza SGM
3
Weimer Katharina
34:52
LG Stadtwerke München

Einlaufliste - Gesamt - PDF AK - Liste - PDF





06. Jan. 2017

30. Kersbacher Dreikönigslauf
6. Jan. 2017 - 10,0 Km
160 Teilnehmer
1
Grau Bastian
31:17 min
LSC Höchstadt
2
Lermer Felix
33:19
LG Erlangen
3
Siegler Markus-Kristan
33:28
LG Erlangen
4
Hermann Tim
34:28
Running 49ers
5
Berndt Axel
35:37
LG Erlangen
davon 36 Frauen
1
Gottwald Lena
38:59
TSV Zirndorf
2
Rupp Brigitte
41:44
TSG 08 Roth
3
Glöckner Manuela
43:19
TSV Ebermannsta






01. Jan. 2017


Skilangläuferin und Bergläuferin Monique Siegel erreichte heute an ihrem Geburtstag (1. Jan.) bei der Tour de Ski den 46 Rang.
Monique Siegel

Das Bild zeigt Monique bei der Siegerehrung des Hochfelln Berglaufes 2016 wo sie den ausgezeichneten fünften Platz belegte.
berglaufpur gratuliert recht herzlich zum Geburtstag und wünscht weiterhin viel Erfolg bei der Tour de Ski







www.berglauf-verband.com   Startseite/Home Übersicht zurück/back