Bild links, Helmut Reitmeir gewinnt den ersten Graubünden Bergmarathon mit 2700 Hm, rechts AK Sieger Nebelhorn Berglauf 2006 in 1:18:53 Std

 

BERGLAUFPUR

 
Herzlich willkommen bei Helmut Reitmeirs Berglaufseite  

Aktuelles Juli 2018 - Nuovo - Actuel - Nuevo - News July 2018
 
 

www.berglauf-verband.com   Startseite/Home Übersicht zurück/back



 Suchen nach Artikeln auf Berglaufpur
 
 
translate.google.de


     
     
     
     




Ergebnisse Juli 2018
Nebelhorn-Berglauf - 1. Juli - Bayern
Berglauf Europameisterschaft - 1. Juli - Skopje - MKD
Gernkogel-Berglauf - 1. Juli - AUT
Stanserhorn-Berglauf - 1. Juli - CH
Montreux-Rochers-de Naye - 1.Juli - CH
KV Face de Bellevarde - 6. Juli - Val d’Isère - FRA
Zermatt Marathon - 7.Juli - CH
Brixen Dolomiten Marathon - 7. Juli - Brixen - ITA
Rosengarten Schlern-Skymarathon - 45 Km - 7. Juli - ITA
Kampenwandlauf - 8. Juli - Bayern
Engadin Ultraks - 7. Juli - CH
30. Traunsee Bergmarathon - 6. Juli - AUT
Watzmannüberschreitung in Rekordzeit von Anton Palzer - 13. Juli - Bayern
Silvretta Run 3000 - 14. Juli - AUT
Bayer. Berglaufmeisterschaften - 14. Juli - Mittenwald-GER
Karwendel Berglauf - 14. Juli - Bayern
Walter Riedle Hauchenberglauf - 14. Juli - Bayern
Großglockner Berglauf - 15. Juli - AUT
DoloMyths Run Vertical Kilometer - 20. Juli - IT
Stockhorn Halbmarathon - 21. Juli - CH
33. Tote Mann Berglauf - 21. Juli - Baden-GER
ITA-Berglaufmeisterschaften - 22. Juli - ITA
DoloMyths Run Skyrace - 22. Juli - ITA
redbull vertical - 28. Juli - ITA
Schlickeralmlauf - 29. Juli - AUT inc. Staatsmeisterschaften
und DLV Quali für die WM in Andorra 2018
 
 





29. Juli 2018



30. Schlickeralmlauf - Wer hier von einer "eingestaubten Veranstaltung" spricht, ist anmaßend,
überheblich oder selbst eingestaubt. Selbst noch nie dort gelaufen, oder bei anderen Bergläufen


Zitat: Dass mit der breiten und interessanten Angebotspalette der eingestaubte Schlickeralm Berglauf das Nachsehen hat und unsere Athleten am Großglockner, in Zegama oder am Mont Blanc starten ist doch nur verständlich. Schlickeralm sagt doch heute keinem jungen Läufer mehr was und selbst wenn du den Lauf gewinnst, interessiert es niemanden. Selbst die WM interessiert leider niemanden! Wo ist also der Anreiz dort zu starten? Ich sehe selbst keinen. Da muss man aufhören tote Pferde zu reiten und schauen, wo die Reise hingeht und dann schauen, dass man den letzten Zug noch mitnimmt.
 

30. Schlickeralmlauf
mit Österreichischen Staatsmeisterschaften
29. Juli 2018 - 11,5 Km - 1100 Hm - AUT
234 Teilnehmer
1
Ndungu Geoffrey
57:40 min
run2gether KEN
2
Kirui Kirui
58:07 min
run2gether KEN
3
Kosgei Isaac
59:46 min
TGW Zehnkampfunion AUT
4
Hoffmann Benedikt
1:00:15 Std
TSG Heilbronn GER
5
Lechleitner Simon
1:00:40
LLZ Tirol AUT
6
Zeus Maximilian
1:01:05
LG Telis Finanz Regensburg GER
7
Wimmer Robert
1:01:17
TSV Bad Endorf GER
8
Innerhofer Manuel
1:01:24
LC Oberpinzgau AUT
9
Krieghoff Marcel
1:01:56
SC Impuls Erfurt GER
10
Brandner Alexander
1:01:58
Kolland Topsport Gaal AUT
davon 62 Frauen
1
Mayr Andrea
1:01:47 Std
SVS-Leichtathletik AUT
2
Maier Michelle
1:08:53
Adidas Terrex/PTSV GER
3
Schwaiger Silvia
1:09:53
SK Rueckenwind SVK
4
Doll Stefanie
1:10:22
sv-kirchzarten GER
5
Siegel Monique
1:10:30
SG Adelsberg GER
6
Wirth Lisa
1:10:37
LAC Quelle Fürth GER
7
Noll Melanie
1:11:31
TuS 06 Heltersberg GER
8
Kistner Sarah
1:13:19
MTV Kronberg GER
9
Freitag Karin
1:13:40
LC-Decker Itter AUT
10
Högl Regina
1:14:15
LG Region Landshut GER
M - 70
1
Reitmeir Helmut
1:39:27 Std
www.berglaufpur.de GER
2
Baumgardt Wilfried
1:48:25
LC Siegertsbrunn GER

Einlaufliste gesamt - W-M - PDF AK-Liste - PDF
grün deutsche Teilnehmer/innen https://my3.raceresult.com/
Österr. Meisterschaft Einlauf gesamt - PDF  

30. Schlickeralmlauf
mit Österreichischen Staatsmeisterschaften kurze Strecke
29. Juli 2018 - 7,5 Km - 786 Hm - AUT
80 Teilnehmer
1
Pölzgutter Christoph
40:13 min
Askö Waidhofen AUT
2
Sußbauer Robert
40:58 min
LC Mittenwald GER
3
Nussbaumer Johannes
41:24 min
Sparkasse Salzkammergut AUT
4
Ertl Benedikt
41:40 min
SC Gaißach GER
5
Rabl Simon
42:25 min
LC-Decker Itter AUT
davon 25 Frauen
1
Schmieder Franziska
48:16 min
LG Brandenkopf GER
2
Wolf Paulina
51:34
TSV Reute Runners GER
3
Stich Barbara
52:33
PTSV Rosenheim GER
4
Götschl Katharina
53:17
USKO Melk AUT
5
Waxenecker Helene
53:47
LC-Niederwies-Kössen AUT

Einlaufliste gesamt - W-M - PDF AK-Liste - PDF
Österr. Meisterschaft Einlauf gesamt - PDF https://my3.raceresult.com/


Wenn bei einer solch riesigen deutschen Dominanz incl. der Österreichischen Staatsmeisterschaft, die ersten drei kommen aus Kenia - der deutsche Berglaufberater Kurt König nicht einmal es für notwendig erachtet, bei der Siegerehrung anwesend zu sein, dann bezeichne ich das als bodenlose Unverschämtheit gegenüber den deutschen Athleten
!
Ja - soviel seit ihr wert für Kurt König! Nach Mittenwald sind es nur wenige Kilometer, gegenüber den Wohnorten von den allermeisten Kaderathleten.
Kurt König hat nicht einmal die weitaus beste deutsche Bergläuferin, Michelle Maier erwähnt. Der Mann ist nur ein arroganter, unfähiger Hetzer, der seit Jahren Michelle mobbt, diskriminiert und lächerlich macht. Wer mit diesem
"Blender und Selbstbeweihreucherer ohne Anstand"
(Bibi Anfang vom Hochfelln Berglauf) siehe auch hier
zusammen arbeitet, vergeht sich am deutschen Berglauf.


Der österreichische Berglaufchef Helmut Schmuck (AK-Sieger M-55 in 1:12:54 Std) ist mitgelaufen und war selbstverständlich bis zum Schluss der Siegerehrung anwesend - denn, die Siegerehrung ist Bestandteil der Veranstaltung.

Helmut Reitmeir


AK-55 Sieger Helmut Schmuck, Österr. Berglaufchef und AK-70 Sieger Helmut
 


  Der Schlickeralmlauf war für deutsche Läufer die Qualifikation für die Berglauf Weltmeisterschaft am 16. Sept. 2018 in Andorra.

Bei den Männern
qualifizierten sich Benedikt Hoffmann, Maximilian Zeus, Robert Wimmer
und Marcel Krieghoff
Junioren: Robert Sußbauer und Benedikt Ertl

Bei den Frauen,
Michelle Maier, Stefanie Doll, Monique Siegel, Lisa Writh und Sarah Kistner?
Sarah Kistner, im Bild, deutsche Berglaufmeisterin 2017, nach langer Zeit ihr erster Berglauf-Wettkampf hatte körperliche Probleme, benötigt somit nochmals einen Leistungsnachweis.

Melanie Noll ist vom Leistungssport zurück getreten.
Juniorinnen: Franziska Schmieder und Paulina Wolf

Bei Betrachtung der guten Ergebnisee sollte man nicht in eine Medaillen-Euphorie
für die Berglauf Weltmeisterschaft in Andorra verfallen.
Außer Andrea Mayr, AUT haben die Österreicher keine Berglaufkaliber für die WM.

Da gibt es sogar welche, die noch schneller sein können als Andrea Mayr, da kanns passieren, dass unsere Mädels, außer Michelle 10-15 min dahinter sind - und das sind dann Galaxien dazwischen. Stellen Sie sich das mal auf einer Tartanbahn vor!?
 
 
Sieben Schweizer für Berglauf-WM selektioniert
Die prominenteste Athletin im Schweizer Team ist die zweifache Europameisterin Maude Mathys. An der könnte sich sogar Andrea Mayr die Zähne ausbeißen!
mehr
Dann wird es Zeit, dass auch die Deutschen sowie die Österreicher ihre Athleten nominieren
 

In einer bombastischen Hochgebirgslandschaft im Stubaital wurden im Rahmen des 30. Schlickeralmlaufes die Österreichischen Staatsmeisterschaften und die Qualifikation deutscher Läufer/innen für die Berglaufweltmeisterschaft am 16. Sept. 2018 in Andorra ausgetragen, die sich hierfür, bis auf ganz wenige Ausnahmen, hervorragend auf einer sehr selektiven und anspruchsvollen Strecke empfahlen.
Die Abstände bei den Männern sind zu der sehr guten Zeit von Benedikt Hoffmann als bester Deutscher mit ca. einer Minute relativ gering. Nur Marcel Krieghoff, noch Vierter beim Nebelhorn Berglauf konnte sich aber hier verbessern,liegt geringfügig drüber.

Bei den Frauen bewies zum wiederholten mal die Vorjahressiegerin Michelle Maier mit dem zweiten Gesamtplatz wieder ihre einsame Spitzenposition im deutschen Berglauf. Ausgezeichnet die junge Stefanie Doll vom SV Kirchzarten und knapp dahinter Monique Siegel sowie Lisa Wirth. Melanie Noll immer noch hervorragend, ca. eine Minute folgend. Die Deutsche Meisterin 2017 Sarah Kistner kam weinend ins Ziel, da sie nach Aussage Schwindelanfälle während des Laufes bekam und damit deutlich hinter Melanie mit zwei Minuten Abstand folgte. Eine Chance sollte man ihr noch einräumen. Regina Högl kann nicht zum Kreis der Nominierten zählen, da ist die zeitliche Differenz doch zu groß.

Helmut Reitmeir
 


30. Schlickeralmlauf 2018 - v. links, Susanne Mair, AUT 11. Platz
Nr. 246 Juniorin Franziska Schmieder, GER deutliche Siegein kurze Strecke


Aussage Kurt König, deutscher Berglaufberater: Eine Athletin ist mir beim fotografieren durch die "Lappen" gegangen, die mich aber besonders beeindruckt hat:


Dampfplauderer Kurt König, uns ist das Madl nicht durch die "Lappen" gegangen, wir kennen sie, im Gegensatzt zu H. König, er kennt doch dieses Madl gar nicht, aber ich lief mit ihr z.B. am Haldi Berglauf und am Nebelhorn Berglauf, Kurt König war dieses Jahr und 2017 (außer 1 Meisterschaft) bei noch keinem Berglauf anwesend und am Schlickeralmlauf fand er es nicht für notwendig, wenigstens der Siegerehrung beizuwohnen, noch dazu, dass viele deutsche Athleten am Siegerpodest standen. Das ist nicht nur Arroganz gegen "seinen Athleten" sondern auch ein Affront gegen den Veranstalter!
Kurt König ist untragbar für den deutschen Berglauf geworden!


Die Siegerinnen, auch diesmal wieder die beste Deutsche Michelle Maier auf den zweiten Platz

Die Sieger, bester Deutscher Benedikt Hoffmann auf Rang vier

Wenn das keine Werbung ist !? Benedikt Hoffmann schnellster Deutscher beim Schlickeralmlauf



     
 
Schon beeindruckend die Leistung von Andrea Mayr mit neuem Streckenrekord und natürlich österr. Berglaufmeisterin
 
Mit klarem Vorsprung und zweite in der Gesamtwertung zeigte Michelle Maier wiederum, dass sie die absolute Nummer 1 in Deutschland ist
 

     
 
Der letzte steile Stich für Michelle Maier
 
Dritte Silvia Schwaiger, SVK
 


     
 
Karin Freitag wird Österreichische Vizemeisterin
 
Irina Spira lässt nicht locker - wir haben den gleichen Jahrgang
 


     
 
Ehre wem Ehre gebührt, der überragende Sieger
Geoffrey Ndungu, KEN
 
Der Zweite kommt ebenfalls aus Kenia, Kirui Timothy
 
     
 
auch der Dritte kommt aus Kenia, Isaac Kosgei darf aber mittlerweile bei
Österr. Meisterschaften gewertet werden
und ist somit "Staatsmeister"
 
Bester Deutscher auf Rang vier, Benedikt Hoffmann
 

       
 
gleich dahinter, eigentlich der beste "Österreicher"
Simon Lechleitner
 
Zweitbester Deutscher auf Rang sechs
Maximilian Zeus
 
knapp dahinter wieder Deutschland
Rang sieben, Robert Wimmer
 

       
 
Manuel Innerhofer, (Zweiter) aber Dritter aus AUT
 
Hat sich gesteigert, Marcel Krieghoff, Rang 9
 
Junior Sußbauer, GER Zweiter bei der Kurzstrecke
 

     
 
Stefanie Doll, zweitbeste Deutsche Rang vier
 
knapp dahinter Monique Siegel, 5. Platz
 

     
 
Lisa Wirth 6. Platz
 
und Melanie Noll, mit typischer Armbewegung, 7. Platz
 

Der letzte "Stich" beim 30. Schlickeralmlauf am 29. Juli 2018

Die Männer lassen den Kopf hängen? Laura Huber strahlt





28. Juli 2018


redbull vertical
28. Juli - 2018
Teilnehmer
1
Anthamatten Martin
2:05:13 Std
CH
2
Kovacic Luka
2:11:01
SLO
3
Gachet Xavier
2:11:09
FRA
davon Frauen
1
Kreuzer Victoria
2:23:03 Std
CH
2
Mollaret Axelle
2:32:42
FRA
3
Magliano Camilla
2:37:46
ITA


 
 
 






22. Juli 2018

DoloMyths Run Skyrace
22. Juli - 2018 - 22,0 Km - 1950 Hm kumuliert - 1950 Hm minus - ITA
Teilnehmer
1
ANGERMUND-VIK Stian
2:01:18 Std
NOR
2
AARVIK Stian
2:02:53
NOR
3
MAGUET Nadir
2:03:31
ITA
4
MAGNINI Davide
2:06:45
ITA
5
WILD Finlay
2:07:03
GBR
594 BONCOMPAGNI Roberto
4:31:07 Std
ITA
davon Frauen
1
ORGUE Steffi
2:28:54 Std
ESP
2
GERARDI Hillary
2:32:09
USA
3
EL KOTT HELANDER Sanna
2:33:46
SWE
4
EL KOTT HELANDER Lina
2:34:25
SWE
111 MENCHETTI Daniela
4:31:07 Std
ITA

Einlaufliste -scratch - gesamt - M-W - PDF

  Die Gesamtlänge beträgt 22 km, 10 km Anstieg, 12 km Abstieg. Start und Ziel in Canazei, 1.450 Meter
maximale Höhe Piz Boè, 3.152 Meter, Höhenunterschied 1.950
Meter kumuliert.

 

 
In Italien sowie in Frankreich benötigt man für einen Berglaufstart einen medizinischen Nachweis von einem Arzt, dass man dafür geeignet, bzw. keine gesundheitlichen Einschränkungen vorhanden sind.

Sinn und Unsinn hierfür kann man in Frage stellen, soll jeder für sich selbst entscheiden,aber es ist nun mal so.
Wer z.B. 1000 Hm nur bergauf läuft, benötigt diesen Arztnachweis genauso wie derjenige der fast 2000 Hm direkt senkrecht runter rennt auf 12 Km, ca. durchschnittlich 17% Gefälle, teilweise sogar 60%.
Das weiß natürlich der Arzt, der das Gesundheitszertifikat ausstellt nicht, denn ansonsten müsste/dürfte er dafür keinen Gesundheits- Freibrief ausstellen, da solche Strecken von vornherein größte ärztliche Bedenken hervorrufen.

Kein Sportorthopäde der Welt gibt dafür einen Freibrief, erstens orthopädisch gefährlich, führt zur Zerstörung von Knie-und Hüftgelenken, außerdem ist eine wesentlich höhere Sturzgefahr, zumal bei über 30% Gefälle vorhanden.
Das Argument, bergauf kann man auch stürzen ist Unsinn, da Stürze bergab wesentlich schlimmere Folgen nach sich ziehen.


Weiterhin beste Gesundheit für Euch!

Helmut Reitmeir
 







21. Juli 2018


     
 
ITA - Berglaufmeisterschaft - die Siegerinnen
classifiche - results
ITA - Berglaufmeisterschaft - die Sieger
classifiche - results
 




21. Juli 2018
33. Tote Mann Berglauf
21. Juli - 2018 - 8,0 Km - 750 Hm - Baden-GER
174 Teilnehmer
1
Kern Julian
38:35 min
Drescher Running
2
Schumi Bruno
39:08
LG Brandenkopf
3
Meier Dominik
41:21
TuS Badenweiler
4
Doll Steffi
42:31
SV Kirchzarten
5
Denk Steffen
42:55
TV Groß-Zimmern
davon Frauen
1
Doll Steffi
42:31 min
SV Kirchzarten
2
Blaise-Sohnius Adele
45:55
LAZ PUMA Rhein-Sieg
3
Clipet Anna
48:50
Landau Running Company

Einlaufliste - gesamt - PDF






21. Juli 2018

Stockhorn Halbmarathon
21. Juli - 2018 -21,1 Km - 1724 Hm - minus 371 Hm - Schweiz
379 Teilnehmer
1
Mathys Christian
1h42:12
CH
2
Rolli Dominik
1h49:34
CH
3
Tefera Mekonen
1h51:01
CH
4
Walther Silas
1h51:27
CH
5
Bill David
1h52:43
CH
davon 84 Frauen
1
Eggenschwiler Petra
2h02:39
CH
2
Aders Hilde
2h04:32
NOR
3
Gross Petra
2h22:44
CZE
Einlaufliste - W - M - PDF  




20. Juli 2018
DoloMyths Run Vertical Kilometer
20. Juli - 2018 -2,4 Km - 1000 Hm - ITA
188 Teilnehmer
1
Magnini Davide
32:35 min
ITA
2
Maguet Nadir
33:07
ITA
3
Kuhar Neje
34:08
SLO
4
Perkmann Hannes
34:22
ITA
5
Kovacic Luka
34:27
SLO
16
Knopf Stefan
36:24
GER
davon 45 Frauen
1
Kreuzer Victoria
38:46 min
CH
2
El Kott Helander Lina
39:59
SWE
3
Orgue Laura
40:23
ESP

An dieser Veranstaltung nahmen 23 Nationalitäten teil,
das sind in etwa so viele wie bei einer WMRA Europa-oder Weltmeisterschaft

Start ist in Alba di Canazei auf 1465 Hm - das Ziel endet auf der Cropa Neigra auf 2465 Hm.
siehe mein Lauf vom www.berglaufpur.de/berglauf/Juli_2017.htm

Das Ziel

 
   
 
Die Siegerinnen
Die Sieger
 




14. Juli 2018

Karwendel - Berglauf
14. Juli 2018 - 11,0 km - 1.462 Hm - Bayern
341 Teilnehmer
1
DLUGOSZ Andrzej
1:08:06 Std
UBIQUINOL / POLEN
2
ZEWE Philipp
1:11:40
BUDAPEST
3
ZEISLER Florian
1:12:44
HAPPY FITNESS
4
KÜHLMANN Thomas
1:14:40
NSV WERNIGERODE
5
LAUR Michael
1:14:48
LG ALLGÄU
davon 73 Frauen
1
NOLL Melanie
1:20:07 Std
TUS06 HELTERSBERG
2
HÖGL Regina
1:20:32
LG REGION LANDSHUT
3
BERGER Waltraud
1:30:49
TG SALZACHTAL

Einlaufliste - M - PDF Einlaufliste - W - PDF
Meldeliste Stand 11. Juli 2018 - 20 Uhr AK - Liste

 
47 gemeldete nicht am Start!!
und 17 Teilnehmer/innen nicht im Ziel, unter anderem der deutsche Berglaufmeister Toni Lautenbacher, 2016 und Tina Fischl, deutsche Berglaufmeisterin, 2015.
Das Anmeldprocedere, wie auch immer, muss für Veranstalter optimiert werden.
Es ist nicht anzunehmen, dass alle 47 die Startgebühr bezahlten.
 

 

 
zum Vergleich 2016, siehe unten
2016 waren genau so viele Teilnehmer wie 2018, aber dafür wesentlich mehr Frauen,
21 mehr!
2017 kann man nicht vergleichen, da die Strecke auf Grund schlechter Wetterverhältnisse verkürzt wurde.
Robbie Simpson läuft in einer anderen Liga, 2016 sogar unter einer Stunde.
Melanie Noll war 2016 noch sieben Minuten schneller, (verkürzte Strecke) sie hat sich aber vom "Leistungssport" zurück gezogen, was ja nicht bedeutet, an keinem Wettkampf mehr teil zu nehmen.
Regina Högl und Thomas Kühlmann zeitlich schon noch weit weg für eine Nominierung einer Berglauf Weltmeisterschaft.
Der Streckenrekord wird von Robbie Simpson in 59:48
min gehalten.
 

Karwendel - Berglauf
16. Juli 2016 verkürzte Strecke -11,0 Km - 1462 Hm - Bayern

340 Teilnehmer
1
Simpson Robbie
59:48 min
GBR
2
Riungu Eric
1:01:01 Std
KEN
3
Seewald Andreas
1:01:59
GER
4
Knopf Stefan
1:02:15
GER
5
Frick Gerd
1:02:58
ITA
davon 52 Frauen
1
Noll Melanie
1:12:49 Std
GER
2
Gassmann - Bahr Daniela
1:15:49
CH
3
Freitag Karin
1:18:49
AUT

Einlaufliste Männer - PDF 2016 Einlaufliste Frauen - PDF 2016
AK - Liste - PDF  



14. Juli 2018

Bayer. Berglaufmeisterschaften Männer/Frauen/U23
14. Juli 2018 - 11,0 km - 1.462 Hm - Mittenwald
41 Teilnehmer
1
LAUR Michael
1:14:48 Std
LG ALLGÄU
2
SUßBAUER Robert
1:16:31
LC MITTENWALD
3
LEX Konrad
1:17:26
LG ALLGÄU
4
SINGER Edwin
1:18:35
LG ALLGÄU
5
STURM Christoph
1:19:05
SWC REGENSBURG
davon 15 Frauen
1
HÖGL Regina
1:20:32 Std
LG REGION LANDSHUT
2
BERGER Waltraud
1:30:49
TG SALZACHTAL
3
FRIEDL Anke
1:34:47
SC KEMMERN

Einlaufliste - W - M - PDF Meldeliste 51 Teilnehmer/innen

 
Bei den Bayerischen Berglaufmeisterschaften waren 51 gemeldet, 41 Finisher. Ob bei so einer geringen Teilnahme eine Meisterschaft überhaupt noch Sinn macht, bezweifle ich.
 





15. Juli 2018
Großglockner Berglauf
15. Juli 2018 - 12,7 km - 1.494 Hm - kumuliert - minus 380 Hm - AUT
Teilnehmer
1
Ndungu Geoffrey
1:12:06 Std
KEN
2
Palzer Anton
1:12:35
GER
3
Puppi Francesco
1:14:18
ITA
4
Douglas Andrew
1:14:53
GBR
5
Arthur Chris
1:15:08
GBR
davon Frauen
1
Mayr Andrea
1:21:51 Std
AUT
2
Gitonga Purity Kajuju
1:28:51
KEN
3
Schorná Pavla
1:30:38
CZE
12
Balcarczyk Nada
1:40:34
GER

Einlaufliste - M - PDF Einlaufliste - W - PDF

Beim Großglockner Berglauf 2017 erreichte Michelle Maier hinter der Kenianerin Lucy Murigi den zweiten Platz in 1:29:40 Std. Darauf hin machte sich der deutsche Berglaufberater Kurt König nicht nur lustig über den 2. Platz von Michelle, sondern kanzelte sie genüsslich ab, drei Minuten hinter der Siegerin Lucy.
Dann beobachten wir mal, was KK über die beste Deutsche Kaderläuferin 2018
Nada Balcarczyk, die mit 1:40:34 Std 11 Minuten langsamer und nur Zwölfte wurde, aussagt.
Kurt König, wie kann man nur so gehässig gegen so eine hervorragende Bergläuferin sein?
 

 
Nada Balcarczyk mit dem blauen Trikot
 

 
Vor was haben die Angst??
Vom Großglockner Berglauf am 15. Juli 2018 gibt es keine Starterliste!


Opening of the 2018 World Cup at the Großglockner in Austria
The great Austrian classic of Heligenblut ready to become an ideal “trait d’union” between past and present of a circuit on which the new WMRA council is investing a lot for the future to promote mountain running in a proffessional and easy to understand format.


Noch nicht einmal eine Starterliste bei einem WMRA Berglauf Cup?
Schwache Leistung Herr Präsident!
"to promote mountain running in a proffessional"?
 


 
   
 
Andrea Mayr
Doni Palzer
 





14. Juli 2018

Walter Riedle Hauchenberglauf
14. Juli 2018 - 6,8 Km - 509 Hm - Bayern
64 Teilnehmer
1
Tekle Yossief
29:46 min
ERI-LG Reischenau-Zusamtal
2
Hild Julius
30:09
SSC Hanau-Rodenbach
3
Schmölz Quirin
30:10
Sport Haschko Team
4
Mayer Jakob
30:11
Sport Haschko Team
5
Abele Marius
32:00
SSC Hanau-Rodenbach
davon 10 Frauen
1
Edelmann Tanja
36:57
Sport Haschko Team
2
Wolf Paulina
38:56
TSV Reute Runners
3
Möslang Claudia
48:37
TSV Kleinweiler

Alle Ergebnisse - Einlauf und AK - PDF






Vogellisi Berglauf
14. Juli 2018 - 12,6 Km - 860 Hm - Schweiz
523 Teilnehmer
1
Kyburz Matthias
54:52 min
Möhlin
2
Schmid Jonathan
55:49
Adelboden
3
Walther Silas
1:01:32 Std
Oberthal All Blacks
4
Wildhaber Marco
1:01:52
Reichenbach i. K.
5
Gruber Christian
1:03:25
Matten bei Interlaken
davon 143 Frauen
1
Strähl Martina
1:00:36 Std
Oekingen
2
Eggenschwiler Petra
1:09:17
Langendorf BigFriends
3
Jenzer Sarina
1:10:13
Liebefeld

Einlaufliste - M - PDF Einlaufliste - W - PDF






14. Juli 2018

Silvretta Run 3000
14. Juli 2018 - 42,2 km - 1814 Hm plus -1584 Hm minus - AUT
Teilnehmer
1
Krupicka Robert
3:24.08 Std
CZE
2
Reichert Florian
3:25.04
GER
3
Hinterseer Johannes
3:39.25
GER
4
Brydl Pavel
3:42.22
CZE
5
Gruber Robert
3:53.57
AUT
davon Frauen
1
Zipser Katharina
4:13.08 Std
AUT
2
Berglund Kristin
4:23.31
SWE
3
Wermescher Ildiko
5:11.15
UNG/GER

Einlaufliste - M - PDF Einlaufliste - W - PDF
Ergebnisse 29,9 km - 1482 plus - 1255 Hm minus
29,9 Km - M - PDF 29,9 Km - W - PDF

 
auf ca. 15 Km direkt 1400 Höhenmeter, fast 10% durchschnittlich bergab
für Hüft-und Kniegelenke "Gift" Der Cheftrainer lässt grüßen!

Vom Krankenbett aus habe er seinen letzten Karwendel-Berglauf organisiert, den er als „mein Baby“ bezeichnet. Auf seiner Facebook-Seite veröffentlichte der Berglauf-Bundestrainer ein Foto, das ihn mit Laptop auf dem Schoß im Krankenhaus zeigt.

www.merkur.de/sport/lokalsport/garmisch-partenkirchen/er-dankt-ab-kurt-koenig-organisiert-seinen-letzten-karwendel-berglauf-
 







13. Juli 2018


 
 
Freitag, 13. Juli 2018

genau vor 10 Jahren starben beim Zugspitz-Extrem-Berglauf
zwei Läufer an Unterkühlung.

siehe Zugspitzläufe click

 






11. Juli 2018

Neuer Rekord: Watzmannüberschreitung in 3 Stunden und 6 Minuten!
Der deutsche Skibergsteiger Anton Palzer hat die Watzmannüberschreitung in Rekordzeit geschaf...ft. Für die 23 km und 2400 Höhenmeter brauchte er gerade mal 3 Stunden, 6 Minuten und 55 Sekunden.

Für die Überschreitung des 2713 m hohen Watzmann in der nähe von Berchtesgaden benötigt ein Durchschnittsbergsteiger 2 Tage (ca. 14 Stunden). Am Grat muss ein längerer Abschnitt in der Schwierigkeitsgrad UIAA II ohne jegliche Sicherung bewältigt werden. (150 m Klettersteig wurde letztes Jahr abgebaut.)
Palzer startete von der Wimbachbrücke bei Ramsau. Die ersten 2000 Höhenmeter zum Hocheck schaffte er in 1 Stunde und 28 Minuten. Vom Hocheck brauchte er 28 Minuten durch den Watzmanngrat bis die Südspitze. Der Abstieg zum Wimbachgries dauerte 34 Minuten, und nach weiteren 36 Minuten war er wieder zurück bei der Wimbachbrücke.
 




09. Juli 2018

30. Traunsee Bergmarathon
6. Juli 2018 - 70 Km - 4500 Hm - 4500 Hm minus - AUT
296 Teilnehmer
1
Klein Johannes
7:32:51 Std
GER
2
Schögl Franz Josef
7:55:56
 
3
Pfandlbauer Andreas
8:04:47
 
4
Hitzenberger Thomas
8:20:11
 
5
Königsmaier Hannes
8:33:50
 
davon 40 Frauen
1
Panzenböck Nina
10:13:59 Std
 
2
Simmer Johanna
10:18:49
 
3
Solak Aysen
10:43:24
TUR
4
Klinginger Elfriede
10:48:47
 
5
Nagele Marlene
10:58:16
 

Einlaufliste - W - PDF Einlaufliste M - PDF
nur 2 Frauen DNF aber 57 Männer DNF!

30. Traunsee Bergmarathon

13. Traunsee Bergmarathon 7. Juli 2001

lief ich diesen schönen Bergmarathon in 12:01 Std und gewann die M-50.
Sekunden wurden seinerzeit nicht aufgeführt.
Insgesamt kamen 102 Läufer/innen in´s Ziel bei brütender
Hitze, die
Letzten kamen dann noch in ein heftiges Gewitter rein. Letzter Finisher in 19:27 Std.
Übrigens, mit Stöcken liefen wir damals
nicht
.
 


Das Profil vom 30. Traunsee Bergmarathon






08. Juli 2018

Engadin Ultraks - Vertival - St. Moritz
07. Juli 2018 - 6,0 Km - 830 Hm - Schweiz
Teilnehmer
1
Mathys Christian
37:53 min
CH
2
Barz Michael
40:15
GER
3
Alex Erhard
40:20
ITA
davon Frauen
1
Saapunki Susanna
44:30 min
FIN
2
Oravamaki Maija
46:14
FIN
3
Kaufmann Seraina
46:31
CH

Alle Ergebnisse - PDF  





08. Juli 2018

33. Kampenwandlauf
08. Juli 2018 - 6,0 Km - 830 Hm - Bayern
108 Teilnehmer
1
Steinbacher Georg
38:26 min
 
2
       
3
       
4
       
5
       
davon Frauen
1
Epple Steffi
43:50 min
 
2
       
3
       

Keine Einlaufliste AK Liste - PDF





08. Juli 2018

Rosengarten Sky Marathon
7. Juli - 2018 - 45,0 Km - 2980 Hm plus - 3083 Hm minus - ITA
Teilnehmer
1
Reiterer Andreas
4:35.33 Std
ITA
2
Ruatti Paolo
5:01.59
ITA
3
Niederbrunner Andreas
5:03.37
ITA
4
Lämmle Stefan
5:07.32
D-Wiggensbach
5
Popov Serhil
5:10.17
D-Wörthsee
davon Frauen
1
Pedevilla Anna
5:34.29 Std
ITA
2
Spiess Regina
6:06:39
ITA
3
Gasser Priska
6:14.29
ITA
4
Tribus Isabel
6:22.28
ITA
5
Schwienbacher Tamara
6:28:38
ITA

Einlaufliste - M - PDF Einlaufliste - W - PDF



Profil 45 Km
de - Val d’sre



07. Juli 2018


 
   
 
etwas oberhalb von Zermatt
 
...und das ist schon von ganz, ganz oben
 

Zermatt Marathon
7. Juli - 2018 - 42,2 Km - kumuliert 1944 Hm - minus 444 Hm - Schweiz
591 Teilnehmer
1
Simpson Robbie
3:00.39 Std
GBR
2
Wieser Patrick
3:16.04
CH
3
Armstrong Vajin
3:18.29
NZL
4
Weidler Mark
3:23.22
GER-TuS 06 Heltersberg
5
Popov Serhil
3:24.05
UKR
437 Heng Lu Hsing 7:45.52 Std TWN
davon 154 Frauen
1
Iozzia Ivana
3:36.20 Std
ITA
2
Tunstall Sarah
3:44.05
GBR
3
Flynn Annamae
3:51.59
USA
154 Howard Laura 8:12.59 Std USA

Einlaufliste - M - PDF Einlaufliste - W - PDF

Sarah Tunstall

Matterhorn - 4478 Meter - der sechshöchste Berg der Schweiz

Zermatt Marathon 6. 7. 2002

Der erste Zermatt-Marathon fand 2002 statt, den ich in meiner Altersklasse M-55 deutlich in 4:14:33 Std. gewann.
Ergebnisse datasport.com/2002/lauf/zermattmarathon/

Der Lauf ging seinerzeit bis zum Gornergrat. In Zermatt setzte strömender Regen ein und ab Wixi fing es an zu schneien und wurde eiskalt. Trotzdem lief ich nur mit kurzer Hose und Hemd - wie immer! Bis Sunnegga konnte ich mit der damaligen Spitzenläuferin und Siegerin Carolina Reiber mithalten. Sieger war der Deutsche Stefan Tassani Prell. Bericht von 2002 unten


Einige Bilder und Infos von Zermatt. www.berglaufpur.de/die_alpen_teil3.html
 

1. Zermatt Marathon 2002 - Nr. 728 Charly Doll, er siegte in 3:44:52 Std bei der AK-45
Bericht unten





Ultra Zermatt Marathon
7. Juli - 2018 - 45,6 Km - 2.458 Hm kumuliert - minus 444 Hm - Schweiz
583 Teilnehmer
1
Wyss Roman,
   4:03.18 Std
CH
2
Eggenschwiler Bernhard
4:09.20
CH
3
Erwee Tiaan
4:10.06
GBR
29
Sturm Marco
4:50.13
D-Neuötting
davon 117 Frauen
1
Hegner Simone
4:32.47 Std
CH
2
Hagspiel Alexandra
4:47.09
D-Blaichach
3
Katz Eva
4:47.36
D-Otterstadt





07. Juli 2018

Brixen Dolomiten Marathon
7. Juli 2018 - 42,2 Km - kumuliert 2.450 Hm - minus 560 Hm - ITA
320 Teilnehmer
1
Lucchese Matteo
3:39.15 Std
ITA
2
Rungger Hannes
3:42.54
Bozen
3
Trenti Francesco
3:48.19
Trient
4
Mair Helmuth
3:51.22
Brixen
5
Pozza Marco
4:10.44
Bozen
davon 67 Frauen
1
Maier Michelle
4:01.08 Std
D-Bad Aibling
2
Menestrina Simonetta
4:29.52
Trient
3
Thaler Edeltraud
4:30.40
Bozen

Einlaufliste - M - PDF Einlaufliste - W - PDF

Grandiose Siegerin aus Bayern - Michelle Maier





06. Juli 2018

KV Face de Bellevarde - Val d’Isère
6. Juli - 2018 - 3,2 Km - 970 Hm - FRA
84 Teilnehmer
1
GACHET Xavier
33:53 min
FRA
2
PERRET Adrien
34:07
FRA
3
EYDALLIN Simone
34:06
ITA
davon 26 Frauen
1
MOLLARET Axelle
37:40 min
FRA
2
DEWALLE Christel
39:02
FRA
3
EL KOTT HELANDER Lina
41:41
SWE


Siegerin Axelle Mollaret





01. Juli 2018


19. Intern. Nebelhorn-Berglauf
1. Juli 2018 - 10,5 Km - 1405 Hm - Bayern
327 Teilnehmer
1
LEHMANN Jonas
1:02:46 Std
TuS 06 Heltersberg
2
ZEUS Maximilian
1:03:23
LG Telis Finanz Regensburg
3
ZEWE Philipp
1:03:48
Heusweiler
4
KRIEGHOFF Marcel
1:06:21
SC Impuls Erfurt
5
SCHINDLER Andreas
1:09:45
LG Steinlach-Zollern
davon 48 Frauen
1
PLETZER Monika
1:20:20
TSV Frickenhausen
2
VON BORSTEL Susi
1:21:20
MALOJA-puralp
3
SPERGER Eva-Maria
1:21:53
?
M - 65
1
SCHUBERT Stanislav
1:36:16 Std
SVO LA Germaringen
2
SPEER Peter
1:38:53
MBB-SG Augsburg
3
REITMEIR Helmut
1:39:51
berglaufpur.de

Einlaufliste- gesamt - M und W - PDF AK - Liste - PDF
Einlaufliste- gesamt - W - PDF  


...der "Riese" mit der Nummer 169 gewinnt dann auch noch!

Die Sieger/innen vom Nebelhorn Berglauf - Philipp Zewe als Dritter war nicht mehr anwesend


 
   
 
Jedenfalls haben sie alle drei gut Sonne abbekommen, v. l. Sieger Jonas Lehmann, Zweiter Maximilian Zeus und Marcel Krieghoff als Vierter
 
Siegerin Monika Pletzer
 

 
   
 
Zweite, Susi von Borstel...
...und Dritte Eva Maria Sperger
 

 
   
 
links Nadia Dietz als Vierte und Alexandra Hagspiel Fünfte
Franziska Schmiederer hat mir 8 min abgenommen,
na ja, über 50 Jahre Differenz
 


 
   
 
LG Telis Finanz - Maximilian Zeus, dritter von links wird Zweiter
     

 
     
 
zu recht freut sich Michael Laur
 
W-55 Siegerin Marie-Luise Heilig-Duventäster
     



Siegerehrung AK-65
anschließend wurde ich von Läufern angesprochen, warum es keine Ehrung für die 70-jährigen gibt.
Gut, es stand so in der Ausschreibung, aber es waren vier 70er im Ziel und was hätte dagegen gesprochen, wie letztes Jahr, auch diese auf´s Stockerl zu holen? Dem Veranstalter geht es nicht um irgend einen Pokal, denn ca. 6-7 Läufer waren bei der Siegerehrung nicht anwesend, somit sparten sie den "Schuhpokal" sondern ältere Menschen wollen sie nicht mehr bei ihrer Veranstaltung, da ist aber der Nebelhorn BL bei weitem nicht der einzige. In Österreich werden bei den meisten Berglaufveranstaltungen die AKs sogar bis 75 Jahre ausgeschrieben. Ich kenne einige deutsche AK Läufer die deswegen in Deutschland nicht mehr starten und lieber nach Österreich sich orientieren. Die Wertschätzung ist dort wesentlich höher angesiedelt. Jedenfalls nehme ich am Nebelhorn-Berglauf deswegen nicht mehr teil - und ich versichere euch, die Jungen werden auch älter. Lieber laufe ich dann bei Veranstaltungen mit, die überhaupt keine Altersklassen ausschreiben.
Wie´s auch sei - Berglauf interessiert sowieso Niemanden und schon gar nicht ob es eine AK-50 und drüber, oder gar keine Altersklassen gibt. Trotzdem hat das kleine Berglauf-Völkchen viel Freude an diesem Sport- bergauf wohlgemerkt
Helmut Reitmeir


Anmerkung Nebelhorn Berglauf

Der Veranstalter schrieb mich an, er entschuldige sich, es sei sein Fehler gewesen, dass die Altersklasse
M-W 70 nicht geehrt wurde, da er es versäumte in die Ergebnislisten während der Siegerehrung einzusehen. Selbstverständlich gibt es 2019 wieder die Altersklassen M-W 70 eventuell auch 75.
Besten Dank für die Info und Berücksichtigung älterer Bergläufer/innen.
Helmut Reitmeir



19. Nebelhorn Berglauf 2018 - hier die netten "Schuhpokale" die es seit einigen Jahren für die ersten drei je Altersklasse gibt. Der "Goldene"für den Sieger, Silber, Zweiter und Bronze dritter Rang.
Chapeau! an den Veranstalter - sein Eingeständnis es versäumt zu haben, die AK-70 zu ehren.
Ich war sehr überrascht, dass er mir nachträglich - und nicht nur mir, den "Goldenen Schuh" für meinen Sieg zukommen ließ. Damit dürften alle 70er und Günter Krehl zufrieden gestellt sein. Herzlichen Dank.

Helmut Reitmeir
 


 
     
 
die Jüngsten
     
links, das war der fühere Bergweg. Schöner!!
 





01. Juli 2018
20. Gernkogel Berglauf
1. Juli - 2018 - 10,4 Km - 1015 Hm - AUT
93 Teilnehmer
1
Kariuki Ronald Ngigi
44:55 min
KEN
2
Brandner Alexander
47:05
Tri & Run
3
Kurz Maximillian
50:35
La Sportiva Mountain Runnin
4
Jetzbacher Sepp
51:05
bikeklinik.com
5
Hofer Thomas
51:22
LC-Rauris
davon 26 Frauen
1
Maier Michelle
51:28 min
Adidas Terrex
2
Gitonga Caroline Makaudi
56:44
KEN
3
Schild Sybille
58:38
AUFI&OW I-Sport Wielandner
4
Prager Sabrina
1h00:51
LG Passau

Einlaufliste- gesamt - W - M - PDF

Die Berglauf Nr. 1 in Deutschland - Michelle Maier




01. Juli 2018
Montreux - Rochers-de-Naye
1. Juli - 2018 - 18,8 Km - 1600 Hm - Schweiz
657 Teilnehmer
1
Simpson Robbie
1:26.56 Std
GBR
2
Buchs Pascal
1:37.22
CH
3
Haugsnes Eirik
1:39.59
NOR
4
Viennet Emilien
1:40.31
FRA
5
Schouwey Jérémy
1:40.54
CH
davon 138 Frauen
1
Hrebec Laura
1:51.48 Std
CH
2
Combe Julia
1:58.03
FRA
3
Yerly-Cattin Sybille
1:59.39
CH

scratch - M - PDF scratch - W - PDF


Solche Bergläufe sind viel attraktiver als als z.B. die EM-Hügel von Skopje. Außerdem ist die Verletzungsgefahr sehr gering, was
für Spitzen-Bergläufer sehr wichtig ist, damit sie sich dadurch nicht die ganze Saison versauen. Teilweise werden hohe Prämien ausgelobt und diese will sich z.B. wie hier in Montreux am Rochers de Naye Robbie Simpson,GBR nicht entgehen lassen.
 

Aus Facebook Robbie Simpson

The last five weeks in Switzerland have been great fun and the races gone really well. The first race after flying straight in from Scotland was Gamperney berglauf which I won for the second time then had three solid weeks of training before three races in three weeks after that.
The first was Neirivue le Moleson where we had three Scots (myself, Andy Douglas and Jacob Adkin) on the podium!
One week later I ran and won the Aletsch half marathon which was one of the most stunn...
ing courses I’ve ran, the last section running above the longest glacier in the Alps. Last weekend I returned to Montreux to race up Rochers de Naye for the third time and managed to get my third win. That means I get to keep the gigantic trophy! It was a roasting hot day so was perfect to enjoy a cool down swim in Lake Geneva afterwards.
Now I’ve got a few easy days left before lining up at the Zermatt marathon for my first time with fellow race addicts Ben Riddell, Sarah Tunstall and Ginie Barrand. After that I’m looking forward to some weekends off racing to recover and prepare for the rest of the season. Thanks to everyone who’s helped make this trip so enjoyable and joined in training, racing and pizza eating!


Was will der bei einer unattraktiven Berglauf Hügel WM in Skopje?
 




01. Juli 2018
32. Stanserhorn Berglauf
1. Juli 2018 - 10,9 Km - 1416 Hm - Schweiz
Teilnehmer
1
Mekonen Tefera
1:07:11 Std
ETH - Herrenschwanden
2
   
1
 
3
   
1
 
4
   
1
 
5
   
1
 
davon Frauen
1
Noll Melanie
1:19:49 Std
GER - Gossersweiler-Stein
2
   
1
 
3
   
1
 

Keine Einlaufliste AK - Liste - PDF



01. Juli 2018


 
   
 
Alle drei Plätze im Einlauf gehen an Italien
 
Die Schweizerin Maude Mathys, überragende Europameisterin
 

Berglauf Europameisterschaft - Skopje - MKD
European Mountain Running Championships
1. Juli 2018 - 11,0 Km 700 Hm - kumuliert up and down
75 Männer
1
DEMATTEIS Bernard
46:51 min
ITA
2
MAESTR Cesare
47:18
ITA
3
DEMATTEIS Martin
47:47
ITA
4
BOZKURT Ferhat
48:00
TUR
5
DOUGLAS Andrew
48:14
GBR
6
MATHYS Christian
48:34
CH
10
INNERHOFER Manuel
50:18
AUT
  LECHLEITNER Simon
DNF
AUT
keine deutschen Teilnehmer

65 Frauen
1
MATHYS Maude
52:32 min
CH
2
SABRIÉ Anais
56:41
FRA
3
GOULD Emma
57:48
GBR
4
DVERGSDAL Eli Anne
57:53
NOR
5
MARŠÁNOVÁ Lucie
57:54
CZE
6
PONCET Elise
57:54
FRA
7
MAYER Domenika
57:57
GER
31
HÖGL Regina
1:04:02 Std
GER
37
HUNDEBORN Inga
1:04:37 Std
GER
ZIPSER Katharina
DNF
AUT
  PRAXMARER Julia
DNF
AUT

Results scratch men Results scratch women
Team men Team women


Berglauf Europameisterschaft - Skopje - MKD
European Mountain Running Championships
1. Juli 2018 - 6,0 Km - 365 Hm- kumuliert up and down

50 Finisher Junior men
1
BULARDA Gabriel
25:45 min
ROM
2
DUGDALE Joseph
25:52
GBR
3
ROSSI Giovanni
25:57
ITA
20
SUSSBAUER Robert
27:59
GER
36
BUNZEL Lukas
30:54
GER
37
ERTL Philipp
31:09
AUT

42 Finisher Junior women
1
MATTEVI Angela
29:30
ITA
2
MACFADYEN Anna
30:24
GBR
3
DALE Scarlet
30:30
GBR
4
SCAINI Alessia
30:48
ITA
26
WOLF Paulina
34:29
GER
31
VOLLERT Jana
35:13
GER
36
BASENER Lisa
37:22
GER

Results scratch men U-20 Results scratch women U-20
Team men U-20 Team women - U-20

 
Italien ist nach wie vor die beste Berglaufnation - alle drei ersten Plätze bei den Männern gehen an Italien! Deutsche Männer verzichteten.

Die deutsche 7-köpfige Berglauf-Rumpftruppe (außer Dominika Mayer) wird gnadenlos, erbarmungslos, ergebnislos  bei
der Europameisterschaft in Skopje von der Konkurrenz vorgeführt.

Rossi Thomas RoserTimo Zeiler wird das schon richten in Facebook

Es wurden folgende Platzierungen von deutschen Läufer/innen erzielt:
Domenika Mayer, Rang 7, damit war sie eigentlich die Einzige die nominiert hätte werden dürfen.
die restlichen Platzierungen - 20 - 26 - 31 - 31 - 36 - 46

Das ist teilweise Jenseits von Gut und Böse.
Die ersten vier Juniorinnen waren schneller als der deutsche Junior Lukas Bunzel. Ob das Timo Zeiler gerichtet hat??

Es gab keinen einzigen Qualifikationslauf für diese EM - völlig unmöglich, dementsprechend die Resultate.
Timo Zeiler und Kurt König redeten die Ergebnisse sogar noch schön!
?

Bei der Leichtathletik geht es um Sekunden und das bei einem völlig höherem Niveau
Dann stürzten die wiedergenesene Alina Reh (SSV Ulm) und die sensationell auftretende amtierende Deutsche 10.000m-Meisterin Anna Gehring (ASV Köln) mit ihren 32:17,17min und 32:20,37min Altmeisterin Sabrina Mockenhaupt (LT Haspa Marathon Hamburg) und Telis-Nesthäkchen Miriam Dattke ins Tal der Tränen, weil sie die beiden im letzten Moment aus dem deutschen EM-Team kegelten. Für die tapfere Regensburgerin war das besonders schlimm, weil sie als Dritte des Rennens mit 32:44,79min erneut besser als die EM-Norm von 32:55,00min war, aber am Ende eben knapp neun Sekunden langsamer als jene 32:36,15 Minuten, die die in Amerika lebende Deutsch-Amerikanerin Natalie Tanner bereits am 30. März in Stanford (USA) erzielt hatte. Beim einzigen direkten Vergleich, Ende Mai beim Europacup in London, hatte Dattke gegenüber Tanner noch die Nase vorn.

Bedauerlich, dass Dominika Mayer beim Bergablauf stürzte und sich verletzte, eine bessere Platzierung wäre möglich gewesen.
Wenn es aber für Timo Zeiler "geniale Strecke" und für Downhill King Kurt König ein Trost ist, die Österreicher schnitten noch schlechter ab. Nur Manuel Innerhofer konnte mit einem 10. Platz überzeugen. Simon Lechleitner musste wegen eines Sturzes aufgeben und Philipp Ertl nur Platz 37 bei den Junioren, Karin Freitag auf den ganz mageren Platz 45, ebenso gestürzt und Katharina Zipser sowie Julia Praxmarer schieden aus.
 

 
  Text und Bild aus der Facebookseite von Karin Freitag
" Wenigstens habe ich heute als einzige Österreicherin das Ziel erreicht, nur mit einen Sturz, der paar Plätze gekostet hat, aber nicht das Laufen stark beeintächtigt hat....
Leichte Müdigkeit bergauf von der Langdistanz WM und wenig Mut bergab, die Platzierung hat ungefähr meinen realistischen Vorstellungen entsprochen, deswegen war ich nicht wirklich enttäuscht sondern es war mir eine Ehre Österreich vertreten zu dürfen. Das Rennen war eine Selektion, wer startfähig ist, wer das Rennen ohne Sturz oder Beschwerden zu Ende bringt und wer dabei noch eine gute Platzierung schafft. Der einzige der das alles geschafft hat war heute Manuel Innerhofer mit dem 10.Platz im stark besetzten Männerrennen. Er hat die österreichische Ehre gerettet. Philipp Ertl hat sein erstes Juniorenrennen auch gut gemeistert und spannende Erfahrungen sammeln dürfen. Helmut Schmuck unser Teamchef hat alles super gemanagt auf der Strecke und kein wirklich schwer verletzter Österreicher - das ist das Wichtigste! Ich bin glücklich darüber, gesund und heil ins Ziel gekommen zu sein, auch wenn es nur der 45.Platz ist. Mazedonien als eines der ärmsten Länder Europas hat die Berglauf EM einwandfrei über die Bühne gebracht, vielleicht die Erstversorgung von Verletzten wäre noch verbesserbar.
Aber für den Standard des Landes ist diese Veranstaltung wirklich zu loben!
Ein interessanter selektive Kurs für einen guten Trail-oder Crossläufer (im gut ausgeruhten Zustand), ein Rennen bei dem man viele läuferische Qualitäten braucht."
 
 
Berglauf Europameisterschaft - Skopje - 1. Juli 2018
Der rot eingefärbete Text durch H.Reitmeir - Bildquelle: Helmut Schmuck, österreichischer Berglaufchef

Liebe Karin, das Bild widerspiegelt Deine Aussage "wenig Mut bergab" aber, Du hast wenigstens Mumm einen ehrlichen Bericht zu schreiben, ganz im Gegenteil zur deutschen Berglaufführung mit deren Lobhudelei von inakzeptablen Leistungen.

Helmut Reitmeir
 

 
 
Im Bild der Österreicher Simon Lechleitner, rechts bei der Berglauf EM up and down. Er musste aussteigen DNF
Auch hier sieht man eine Abneigung des Bergablaufens.

Sein Kommentar:

"Berglauf-EM up and down in Skopje (Moldawien): Mein erstes DNF... Bergab in der ersten Runde fast gestürzt und dabei eine Zerrung im Oberschenkel zugezogen. Wollte weiter kämpfen aber konnte nicht mehr richtig abrollen. In der zweiten Runde wurden die Schmerzen immer schlimmer.

Downhillrennen gehören für mich der Vergangenheit an - aber so kann und will ich mich nicht vom Leistungssport verabschieden.

Nächstes Ziel: Staatsmeisterschaft im Berglauf beim Schlickeralmlauf"

 

 
Berglauf EM 2018 in Skopje, up and down ist mittlerweile das Synonym für den WMRA Verband.
Wenn ich mir den Laufstil des Läufers aus Portugal betrachte, ist es kein Wunder, dass er nur hinterher läuft oder sturzgefährdet ist.
Allein die Fußstellung mit durchgestrecktem Knie ist komplett falsch, dadurch kippt der Körper extrem in die Rückenlage. Er hat überhaupt nicht die Möglichkeit das Geläuf, Strecke, Unebenheiten zu fixieren, er sieht und weiß nicht, wo er hintritt. Dadurch knallt er in die Hüfte und ins Kniegelenk, was sowieso sehr empfindlich ist. Simon suggeriert eher eine ängstliche Haltung, fühlt sich nicht gerade wohl dabei.
Liebe deutsche Kadermitglieder, dann fragt doch mal die Fachabteilung Berglauf, Vizepräsident Matthias Reick, BAL Vorsitzender Harald Rösch oder gar den Berglaufberater Kurt König, ob euch diese Herren das besser vormachen können, wie man das richtig macht. Die können nur "nominieren" ohne davon eine Ahnung zu haben.
 






Berglauf-Topereignisse im Wochentakt –
Akzeptanz und Resonanz lassen jedoch nicht nur beim DLV zu wünschen übrig


Spitzenathleten laufen lieber „auf eigene Rechnung“ –
Nach Langstrecken-WM in Polen nun Bergauf-bergab-EM in Mazedonien


Der internationale Berglauf befindet sich in einer Krise. Dies zeigt sich nicht alleine an den stark gesunkenen Teilnehmerzahlen, sondern auch in der Beteiligung von Spitzenathleten.

Die WMRA Youth Challenge im italienischen Lanzane (16. Juni) wurden lediglich von 14 Nationen beschickt, die Masters-Weltmeisterschaften als in der Regel Massenveranstaltung wollten im slowenischen Zelezniki (2. Juni) nur 350 Mastersläufer wahrnehmen, die Langdistanz-Weltmeisterschaften im polnischen Karpacz (24. Juni) nur 150 Athleten – und die nun am Sonntag (1. Juli) im mazedonischen Skopje folgenden Europameisterschaften führen zu allem Übel über eine bei vielen Athleten eher ungeliebten Bergauf-bergab-Distanz.

Selbst die sport- und speziell berglaufinteressierte Öffentlichkeit nimmt kaum von diesen im Wochentakt durchgeführten internationalen Titelkämpfen Notiz. Zumal die internationalen Spitzenathleten diese Titelkämpfe weitgehend meiden und dafür lieber auf „eigene Rechnung“ bei gut dotierten Veranstaltungen laufen.

Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) als einer der größten Fachverbände weltweit nimmt diese Meisterschaften nicht oder eher peripher wahr, der eingesetzte Berglaufwart lässt sich bei allen (!) Veranstaltungen von zumeist wenig kompetenten Repräsentanten vertreten – sicherlich Ausdruck eines geringen Interesses oder mangelnder Perspektive der derzeit verfügbaren Athleten.


Auszug https://germanroadraces.de/?p=103430
 

 
Man braucht auch gar nicht lange rumeiern

Wer über 28 Jahre auf keinen Berg mehr lief, bei keinem Berglauf anwesend war/ist, noch nicht einmal bei den Meisterschaften,
der hat als deutscher Berglaufberater in dieser Position nichts zu suchen. Kurt König fehlt in jeder Hinsicht die Expertise dafür.


Helmut Reitmeir
 


Maude Mathys, Mitte EM-Meisterin 2017 ist die große Favoritin in Skopje, Sarah Tunstall, links
und Andrea Mayr nehmen nicht an der EM teil - downhill auf einem Waldmugel


Großer Gott, lass Hirn auf die deutsche Fachabteilung Berglauf regnen!
Berglauf Europameisterschaft - Skopje - Mazedonien am 1. Juli 2018

Alle deutschen Bergläufer und Bergläuferinnen verweigerten die Teilnahme im "hochalpinen" Skopje, siehe Bild
Die deutsche "Fachabteilung" versteht offensichtlich sehr viel vom Berglauf und nominierte sechs Frauen und zwei Männer. Keine/er lief 2018 auf einen Berg, bzw. bergab und selbst 2017 sind sie in keiner Ergebnisliste eines Berglaufes aufgetaucht. (außer Robert Sussbauer, Rang 31. WM in Premana) Das nenne ich "Fachwissen" vom Feinsten!
Man nominiert lieber "Irgendwelche" weil die tatsächlichen Bergläufer an diesen Mugellauf in dieser Umgebung kein Interesse zeigen
.


Nominierungen:
Junioren: Robert Sussbauer und Lukas Bunzel - laufen nur einen Hügel
Juniorinnen: Lisa Basener, Jana Vollert und Paulina Wolf - laufen nur einen Hügel
Frauen: Domenika Mayer, Regina Högl, Inga Hundeborn - laufen zwei Hügel

Keine Männer nominiert - scheinbar alle verweigert


Der absolute Weltklasse Bergläufer Robbie Simpson und viele andere Spitzenläufer/innen
nehmen nicht an der EM teil. Auch die mehrfache Berglauf-Weltmeisterin aus Österreich Andrea Mayr ist nicht gemeldet,
dafür die Europameisterin 2017 und Jungfrau-Marathon Siegerin Maude Mathys die als Favoritin gilt.
Außerdem 24 Italiener/innen - gewaltig!
Da wird für deutsche Sportler nicht viel übrig bleiben.

Hier die gesamte Starterliste für die Berglauf EM in Skopje click


Lisa Oed, Europameisterin der Juniorinnen 2017 in Kamnik verweigerte die EM in Skopje
wegen den Downhill - Hügeln - "Hill" heißt ja schließlich auch "Hügel"

 




www.berglauf-verband.com   Startseite/Home Übersicht zurück/back