BERGLAUFPUR

 
Herzlich willkommen bei Helmut Reitmeirs Berglaufseite  
 
Aktuelles Okt. 2016 - Nuovo - Actuel - Nuevo - News Okt. 2016
 




www.berglauf-verband.com   Startseite/Home Übersicht zurück/back



 Suchen nach Artikeln auf Berglaufpur
 
 
translate.google.de


     
     
     
     




Ergebnisse Okt. 2016
Smarna Gora Mountain Race - 1. Okt. - Slowenien
Fichtelberglauf - 1. Okt. - Deutschland/Erzgebirge
Vertic Alp - 1. Okt. - Schweiz
Morat-Fribourg - 2. Okt. - Schweiz
Verticale du Grand Serre - 2. Okt. - Frankreich
Claro Pizzo - 2. Okt. Schweiz
TrailRun21 - 2. Okt. - Deutschland
Kaisermarathon - 8. Okt. - Österreich
Lake Garda Mountain Race - 8. Okt. - Italien
Iron Man Hawaii - 8. Okt. - USA
Jenner Berglauf mit Bayer. Meisterschaft - 9. Okt. - Bayern
Napf-Marathon - 9. Okt. - Schweiz
Fulseck-Gipfelstadl Trophy - 15. Okt. - Österreich
Limes Run - 15. Okt. - Deutschland
Staufenlauf - 15. Okt. - Österreich
Bad Dürkheimer Berglauf - 15. Okt. - Deutschland
Grand Raid - La Diagonale des Fous - 20/21/22/23 - Okt. Ile de la Reunion - FRA
Trail du Bourbon - 21. - Okt. - Ile de la Reunion - FRA
Mascareignes - St. Denis - 21. Okt. Ile de la Reunion - FRA
KM Vertical Fully - 22. Okt. - Schweiz
Astberglauf - 23. Okt. - Österreich
Sportler Vertical Innsbruck - 30. Okt. Österreich
Hochplatten-Berglauf - 30. Okt. - Bayern
Frankfurt Marathon - 30. Okt. - Deutschland
 
 





30. Okt. 2016



Frankfurt Marathon
30. Okt. 2016 - mit Deutschen Meisterschaften

Teilnehmer
1
Korir Mark
2:06:48
KEN
2
Kosgey Martin Kiprugut
2:07:22
KEN
3
Kotut Cybrian Kimurgor
2:07:28
KEN
4
Curtis Robert Mark
2:11:20
USA
5
Woldegeberel Tadesserk
2:11:52
ETH
13
Robin Christian
2:19:11
AUT
16
Schöfisch Marcus
2:20:08
GER
17
Schreindl Tobias
2:20:32
GER
22
Strassner Andreas
2:21:35
GER
23
Hoffmann Benedikt
2:21:40
GER
24
Koller Jonas
2:21:56
GER
davon Frauen
1
Molisa Mamitu Daska
2:25:27 min
ETH
2
Tola Fate
2:25:42
GER/ETH
3
Jebet Sarah
2:27:07
KEN
4
Flanagan Lindsay
2:29:28
USA
5
Purdue Charlotte Lucy
2:30:04
GBR
6
Strähl Martina
2:30:58
CH
8
Stockhecke Mona
2:31:30
GER
12
Haug Anne
2:36:13
GER
14
Leister Sabine
2:37:49
GER
23
Zipser Katharina
2:45:46
AUT
24
Freitag Karin
2:46:18
AUT

Ergebnisse Frankfurt Marathon Starterliste Deutsche Meisterschaften

Wußte gar nicht, dass es auch noch so "Verrückte" gibt wie ich das mal war.
Vor sieben Tagen lief Karin Freitag in einer ausgezeichneten Zeit beim Lucca Marathon 2:42:00 Std.
Jetzt setzt sie noch einen drauf beim Frankfurt Marathon in 2:46:18 Std.

Als ich vor vielen Jahren den Los Angeles Marathon bei Gluthitze lief, musste ich unbedingt eine Woche später auf Maui/Hawaiian Islands nochmals
Marathon laufen, der übrigens seinerzeit große Klasse war, bei feuchter Hitze durch Zuckerrohrfelder und am Pazifik entlang mit kräftigem Gegenwind.
Helmut Reitmeir


 

 
  Der neue, sensationelle .... ...deutsche Marathonmeister - Marcus Schöfisch  




 

Martina Strähl aus der Schweiz kommt mit einer absoluten europäischen Topzeit beim Frankfurt-Marathon in 2:30:58 Std auf den 6. Rang
Gratulation Martina, TipTop - Helmut

Martina unterbot damit das WM-Limit um 4 Minuten und verbesserte ihre persönliche Bestzeit um sechs Minuten

Martina Strähl ist Berglauf-Europameisterin, Langstrecken Weltmeisterin 2015, vielfache Schweiz-Meisterin im Berglauf
und Streckenrekordhalterin so wie Siegerin vom Jungfrau-Marathon 2016.
Bei der Halbmarathon EM in Amsterdam 2016
erreichte sie
den ausgezeichneten 15. Rang in 1:12:55 Std. sogar vor Anja Scherl und Andrea Mayr.
Im Bild in der Wolkenkratzer City Frankfurt a. Main mit ihrem Trainer Fritz Häni



Welche Neider/innen wollen denn bei Martina Strähl´s
super Zeit Dopinggerüchte verbreiten?
Martina Strähl hatte 2015 und bis dato 2016, 21 Dopingkontrollen.
Für Martina lege ich genauso meine Hand in´s Feuer, dass sie absolut sauber ist wie bei Michelle Maier


Aber vielleicht will man auf Deutscher Seite ganz bewußt Michelle Maier damit "fertig" machen.
Pfui Teufel kann ich nur sagen, dass im Berglauf so schmutzige Phantasien verbreitet werden!
So etwas gab´s noch nie!
Herr Berglaufberatur Kurt König, warum äußern Sie sich nicht öffentlich entschieden gegen solche Doping
Gerüchte, Anfeindungen von Michelle Maier?

 


 

 
  Martina Strähl aus der Schweiz
Siegerin und Streckenrekordhalterin vom Jungfrau-Marathon 2016
  Lang, lang ist es her Martina  


 

 
 
Bergläufer Benedikt Hoffmann erreicht beim Frankfurt Marathon den 23. Platz in einer guten Zeit von 2:21:40 Std. Vergessen wir nicht, Benedikt ist voll berufstätig als Lehrer. Hochachtung Beno von Helmut - im Bild als Sieger vom Freiburg Marathon
Die Äthiopierin Fata Tola die seit ein paar Monaten Deutsche ist, wurde beim Frankfurt Marathon Zweite und somit Deutsche Marathon-Meisterin  




30. Okt. 2016


Hochplatten-Berglauf
30. Okt. 2016 - 4,6 km - 550 Hm - Bayern
147 Teilnehmer
1
Funk Frederic
24:05 min
Triathlon Grassau
2
Erhard Julian
24:36
Triathlon Grassau
3
Ginder Simon
24:51
LC Buchendorf
4
Steinbacher Georg
24:56
SC Weißach
5
Mandl Leonhard
25:25
LC Buchendorf
davon Frauen
1
Maier Michelle
26:11 min
PTSV Rosenheim
2
Esefeld Katrin
28:04
LG Mettenheim
3
Mortier Simone
29:15
PTSV Rosenheim
AK - 70
1
Reitmeir Helmut
33:10 min
berglaufpur
2
Baumgardt Wilfried
33:42
MRRC München
3
Dornauer Johann
34:08
AUT-LGPZ Hopfgarten

Zieleinlaufliste gesamt - PDF AK-Liste - PDF



Gesamtsieger Michelle Maier und Frederic Funk



     
  Foto: Ludwig Tischler  - Danke für die schönen Bilder, Helmut   Sieger AK-70 - Wilfried Baumgardt als Zweiter war nicht mehr anwesend
Foto: Manuela Tischler
 


     
  Manuela Tischler - heute war meine Heidi als Fotografin nicht dabei, deswegen Dank an Euch für die Bilder Die mehrfache AK-Triathlon Weltmeisterin Katrin Esefeld
wurde Vereinsmeisterin vom LG Mettenheim, Markus Sirl Meister
 

Zu recht freute sich der Veranstalter vom Hochplatten Berglauf über die zahlreiche Teilnahme. Immerhin ein Zuwachs von 61 Läufer/innen (147 T.) gegenüber 2015 (86 T.) 2014 waren es 100 Klassifizierte.

Aber hier hat ein Verein erheblich dazu beigetragen. LG Mettenheim trat mit sage und schreibe 25 Starter/innen an. Ist schon eine Ansage für den Berglauf in diesem Verein. Die Mettenheimer trugen ihre eigene Vereinsmeisterschaft im Rahmen des Hochplatten Berglaufes aus.
Vereinsmeisterin wurde die mehrfache AK-Weltmeisterin im Triathlon Katrin Esefeld, nebenbei gewann sie auch die AK-Wertung in der W-30.
Katrin wurde im Gesamteinlauf Zweite in 28:04 min. Das ist beachtlich!
Vereinsmeister vom LG Mettenheim wurde Markus Sirl, Fünfter in der AK-M-30 in 28:11 min.
Daran erkennt man die super Leistung von Katrin Esefeld.

Da wird´s Zeit, dass ich mein Training optimiere. 2007, als 63-jähriger benötigte ich 28 :54 min.
Die Athleten vom PTSV Rosenheim waren ebenso sehr stark vertreten, immerhin mit 16 Finishern.

Helmut Reitmeir


     
  Die Jugend - mit Jeans Frederic Funk der Gesamtsieger   Sieger M-50, links Hans-Thomas Thiem  




30. Okt. 2016

Grüntenhaus Berglauf
30. Okt. 2016 - 3,5 km -600 Hm - Bayern
32 Teilnehmer
1
Laur Michael
23:14 min
 
2
Scherer Patrick
25:07
 
3
Dodier Andreas
25:20
 
4
Gipperich Thomas
26:25
 
5
Simon Eisele
26:27
 
6
Fischer Georg
27:15
 
davon 6 Frauen
1
Raab Helga
37:16 min
 
2
Bietsc Brigitte
38:45
 
3
Hodeck Gudrun
48:16
 

Zieleinlauf gesamt - PDF





29. Okt. 2016

Sportler Vertical Innsbruck
29. Okt. 2016 - 3,6 km -1045 Hm - Österreich
115 Teilnehmer
1
Thöni David
36:53 min
Gossensass
2
Brugger Philipp
37:19
Sistrans
3
Seewald Andreas
37:30
Lenggries
4
Facchinelli Marco
38:51
Trento
5
Schneider Martin
38:56
Joseph Thomanstrasse
7
Obendorfer Richard
39:37
50 Jahre
15
Zeus Maximilian
42:12
Pirk, Deutschland
davon Frauen
1
Erhart Johanna
50:42 min
Schladming
2
Pfurtscheller
Andrea
51:04
Neustift
3
Dörries Carola
52:13
München

Zieleinlauf gesamt - PDF


Die Sieger, v. links Andreas Seewald, David Thöni und Philipp Brugger

 
Da muss wohl Maximilian Zeus, einziges daran teilnehmendes deutsches Berglauf-Kadermitglied einen rabenschwarzen Tag erwischt haben, wenn er 2,5 Minuten hinter einem 50-jährigen Ricci Obendorfer landet. Aber mal ehrlich, auch diese Strecke ist mehr eine Speed-Stock-Wanderung, was sich dann auch in der Teilnehmerzahl widerspiegelt.
 





29. Okt. 2016


Deutsche Marathon-Meisterschaften in Frankfurt am 30. Okt. 2016

Marathon-Veranstalter gehen auf Distanz zu Hahner-Zwillingen mehr

 





26. Okt. 2016


Meine "spezielle Berglauffreundin" hat`s jetzt endgültig dabröselt
Die Sperre von Rita Jeptoo wurde von zwei auf vier Jahre erhöht.


Das Bild zeigt Jeptoo beim WMRA Mountain Race in Obudu 2007, Nigeria.
Wohlgemerkt - Mountain Race" mit Begleitung von zwei Motorradfahrern.


siehe auch 29. Jan. 2015 click

Wirklich blöd glaffa (gelaufen) Rita

Doping-Fall Jeptoo: 500.000 Dollar gehen an Edna Kiplagat


Nach der CAS-Entscheidung, die Doping-Sperre von Marathonläuferin Rita Jeptoo auf vier Jahre zu verdoppeln,
verliert die Kenianerin nun auch ihren 500.000-Dollar-Jackpot der Abott World Marathon Majors. Jeptoo hatte die lukrative Serie 2013-2014 gewonnen. Doch die Marathon-Siege 2014 in Boston und Chicago wurden ihr nun durchs CAS aberkannt. „Wir sind enttäuscht, dass diese Entscheidung so lange gedauert hat, freuen uns aber, eine neue Gewinnerin zu haben“, sagte WMM-Chef Tim Hadzima. Neue WMM-Siegerin ist damit Edna Kiplagat. „Jeder Marathonläufer träumt von diesem Titel“, sagte die Kenianer. eme/aj
 






25. Okt. 2016 - 26. Okt. 2016


 

Adidas beendet Unterstützung der NADA

Der Sportartikel-Konzern Adidas beendet zum Jahresende die finanzielle Unterstützung der Nationalen Anti-Doping-Agentur NADA. Nach Informationen der „Bild“-Zeitung war der Vertrag mit 300.000 Euro jährlich dotiert. „Wir möchten der NADA weiterhin verbunden bleiben und sind daher aktuell im Gespräch über alternative Formen der Zusammenarbeit“, sagte Brüggen. Adidas werde weiterhin eine klare Haltung gegen Doping einnehmen. „In allen Verträgen mit unseren Athleten steht, dass wir die vertragliche Zusammenarbeit bei einem bewiesenen Dopingvergehen sofort beenden.“ dpa

 


 

Sportminister beklagt Rückzug von Adidas aus NADA-Förderung

Der ehemalige Vorsitzende der Sportministerkonferenz hat Adidas für seinen Ausstieg als Sponsor der Nationalen Anti-Doping-Agentur NADA kritisiert. „Ein traditionsreiches Unternehmen wie Adidas, das quasi als Synonym für den deutschen Sport steht, sollte sich seiner gesellschaftlichen Verantwortung für einen sauberen Sport bewusst sein“, sagte Hessens Innenminister Peter Beuth am Dienstag.
Adidas zahle allein für das Recht der Ausstattung von Manchester United eine knappe Milliarde Euro. Er könne angesichts dessen nicht nachvollziehen, warum der Sportartikelkonzern sich mit seiner Beteiligung in Höhe von 300.000 Euro aus der NADA-Finanzierung zurückziehe. dpa

 



25. Okt. 2016





25. Okt. 2016


 

Rückzug als inoffizieller Berater und Trainer von der deutschen Berglaufmeisterin und sehr erfolgreichen Langstrecken Bergläuferin 2016, Michelle Maier.

Begründung:
Michelle eröffnete mir vor ca. 7 Wochen, dass Sie gerne „so was ähnliches wie eine Berufsbergläuferin“ für/mit ihrer Sponsoren Firma Salomon werden möchte.
Vorneweg, es geht nicht um diese oder jene Firma, im Gegenteil, ich freue mich sogar, wenn Firmen unsere Berglaufathleten „sponsern.“ Allerdings vertrete ich die Auffassung,
dass keine/er Athlet vom Berglauf leben
kann,selbst wenn er/sie relativ gut ist (Weltklasse ist Michelle nicht) und immer wieder so einigeTausender durch Preisgelder erlaufen kann.Vordergründig muss der Beruf stehen, eine Berufsausbildung mit Anstellungsvertrag.
Dies ist zwingend erforderlich, auch um gesellschaftliche Anerkennung und Selbstbestätigung des/r Athleten/in zu erreichen.
Michelle ist 26 Jahre und sollte sie 2-3 Jahre nur als Berufsbergläuferin sich irgendwie durchschlagen, besteht die Gefahr, dass sie sich eventuell schwer tut, mit 28-29 Jahren in ein geordnetes Berufsleben einzutreten.

Diese mögliche Entwicklung von ihr kann ich nicht verantworten, denn mit Recht würde sie mir in ein paar Jahren vorwerfen – Helmut, dass hättest Du mir sagen, eventuell sogar verbieten müssen.
Den "Rückzug" teilte ich ihr schon vor 7 Wochen mit.

Ich bitte daher um Verständnis von meinem Rücktritt als inoffizieller Berater/Trainer, (ein Vertrag gab es nicht) trotzdem bleibt Michelle meine Lauffreundin.

Alles Gute für Dich Michelle, im Bild als Zweite vom Jungfrau Marathon 2016
Dein Berglauf-Freund Helmut
 






23. Okt. 2016

Astberglauf
23. Okt. 2016 - 6,0 Km - 568 HM - Österreich
88 Teilnehmer
1
Fuchs Stefan
29:48 min
AUT LG-Decker Itter/Dynafit
2
Aschaber Christoph
30:59
AUT LSV 1990 Kitzbühel
3
Eder Michael
31:39
GER
davon Frauen
1
Uzick Liudmila
38:36
RUS SK Rueckenwind
2
Erber Katharina
39:27
AUT Triathlonverein Kitzbühel
3
Mangold-Wolf Paula
39:43
GER PTSV Rosenheim
AK - 70 - erstaunlich, bei nur 88 Finisher 6 von der AK-70
1
Reitmeir Helmut
41:17 min
GER berglaufpur
2
Dornauer Johann
43:33
AUT LG Pletzer Hopfgarten
3
Müller Hans
49:17
AUT BLC Greifenburg
4
Lederer Hermann
52:08
AUT BLC Greifenburg
5
Bettinazzi Jürgen
1:05:12 Std
AUT Ulc-Bludenz
6
Simmon Norbert
1:06:25
GER SG Schwabing

Keine Einlaufliste AK - Liste



 

Vor genau 10 Jahren, lief ich beim Astberglauf das letzte mal mit.

Mit 62 Jahren benötigte ich 33:12 Minuten. So baut man ab!


Da wäre ich heute Siebter im Gesamteinlauf geworden!
Gar nicht schlecht, oder?





       
  Sieger Stefan Fuchs Zweiter Christoph Aschaber und Dritter Michael Eder  


       
  Siegerin Liudmila Uzick Zweite Katharina Erber Dritte Paula Mangold-Wolf  



     
  Wilder Kaiser beim Astberglauf 2006   Wilder Kaiser beim Astberglauf 2016  



Hier im schönen Gasthof Brenneralm fand die Siegerehrung statt, die leider sehr spät erst um 14:30 Uhr angesetzt wurde, dadurch mussten viele Teilnehmer wegen des starken Rückreiseverkehrs vorzeitig heimfahren.

 

Start beim Feuerwehrhaus in Ellmau am Wilden Kaiser.
Am Samstag nachmittag war schon eine Starterliste einsehbar, auch alle sonstigen Infos waren handschriftlich, Startzeit, Gepäckaufgabe, Siegerehrung usw. dort vermerkt. Nach Einchecken im schönen Hotel mit Kaiserblick und Kaiser-wetter bin ich mal die Bergpassage abgelaufen, tadellos markiert, auch mit Kilometerangaben.
Die ersten 2 Kilometer führen fast eben durchs gemütliche, teilweise noch bäuerlichen Dorf. (Natürlich ist der Tourismus nicht zu übersehen.)
Nach Kilometer 2 schon relativ steil auf gutem Forstweg in Serpentinen bis ins Ziel am Astberg, mehrheitlich durch Wald.
Oben angekommen, aber keinesfalls auf einen Gipfel, sondern Hügel hat man eine schöne Sicht zum Kitzbühler Horn und zu den Leoganger Steinberge.
Beim runterwandern öffnen sich immer wieder schöne Aussichten zum majestätischen "Kaiser" das war früher auch der Kletterhausberg der Münchner.
Nun, es ist kein Berglauf nach "berglaufpur" Kriterien, aber wenn die 2 flachen Kilometer entfallen würden, dann könnte man von Berglauf schon
mal sprechen.
Ich würde mitten im Dorf starten, beim Schnablwirt und die Straße bis zum ersten Wiesenhang laufen, dann wäre die durchschnittliche Steigung schon bei akzeptablen 11%, außerdem wäre die Sicht zum Kaiser Gebirge schöner und länger.
Das Kuchenbüffet im Ziel war ohne Ende, alle möglichen Sorten.
Sehr gut auch die Aushändigung vor der Siegerehrung die Ergebnislisten.
Der Puckl Franz muss wohl bei einer Pokalfabrik arbeiten, ich glaub, fast jeder hat einen bekommen. Am Montag war die Ergebnisliste auch im Internet.
Fazit, alles Klasse, aber unten zuviel flach im Verhältnis zu den Höhenmetern, dadurch wird der Lauf als Berglauf etwas entwertet.

Helmut Reitmeir

Vielleicht haben Sie es schon mitbekommen, dass dies mein Bericht vor 10 Jahren war.

 


Rechts vom Schild der Wendelstein

Morgendliche Fahrt auf der Salzburger Autobahn nach Going.
Saukalt war´s dann bei unserer Ankunft in Going am Wilden Kaiser, um die 1 Grad nur. Also schon frischer wie seinerzeit. Aber um 10 Uhr hat die liebe Sonne uns alle wieder aufgewärmt und die Lauftemperatur war bestens.

Die obige Beschreibung vor 10 Jahren trifft fast hundertprozentig auf die heutige Veranstaltung zu. Für mich immer noch zu lange flach durch´s Dorf, ansonsten ein schöner Abschluss der Berglaufsaison in Tirol außer dem Winterberglauf in Kolsass. Am Nachmittag wurde es sogar noch richtig warm, zum draußen sitzen auf der herrlichen Veranda, leider waren davon alle Plätze reserviert.
Zum Unterschied von damals war die Siegerehrung in der Brenneralm, die es noch nicht gab, jedenfalls nicht in dieser Form als "Luxusalm"
Ja - und dann halt noch der Unterschied der in kauf nehmenden biologischen Zeitdifferenz von mir, was sich auch bei Heidi bemerkbar macht - sie mutierte jetzt von der Läuferin zur Fotografin. Danke für ihre Buidl.

Helmut Reitmeir

     
  Der "Winzling" wurde Zweiter beim Kinderlauf      





22. Okt. 2016

Kilometre Vertical de Fully
22. Okt. 2016 - 1,92 km -1000 Hm - Schweiz
597 Teilnehmer
1
Maguet Nadir
30:17 min
ITA
2
Zemmer Urban
30:28
ITA - 46 Jahre
3
Moletto Marco
30:28
ITA
4
Jornet Burgada Kilian
30:33
ESP
5
Facchini Patrick
30:35
ITA
davon 92 Frauen
1
Dewalle Christel
35:57 min
FRA
2
Deflorian Béatrice
38:42
ITA
3
Vittori Serena
39:04
ITA
4
Kreuzer Viktoria
40:09
CH

scratch - M  






20. - 23. Okt. 2016



Grand Raid Reunion - Diagonale des Fous
20./21/22. Okt 2015 - 167 Km - 9700 Hm - Reunion/FRA
Endergebnis Männer
1
D'HAENE François
23:44 Std
FRA
2
GUILLON Antoine
24:15
FRA
3
DOMINGUEZ-LEDO Javier
24:36
FRA
4
SANDES Ryan
25:23
FRA
5
CAZAJOUS Maxime
25:23
FRA
6
CLAVERY Erik
26:06
FRA
7
BOHARD Patrick
26:18
FRA
8
CAMUS Sylvain
26:18
FRA
9
ZANCHI Marco
27:14
FRA
10
CUCCO Francesco
27:41 Std
FRA
11
HUSER Andrea
27:44 Std
CH - Confédération suisse
342 SCHNEIDEWIND Andreas 42:00 Std bester Deutscher
davon Frauen
1
HUSER Andrea
27:44 Std
CH - Confédération suisse
2
BLANCHET Juliette
29:26
FRA
3
EMMA Roca
30:10
 
4
ROUSSET Mélanie
32:44
FRA
5
PAULY Jocelyne
32:44
FRA
6
CLAIN Alexandra
33:40 Std
 



     
 
Andrea Huser aus der Schweiz - überragende Siegerin vom Grand Raid - La Diagonale des Fous 2016 Elfter Gesamtrang - 167 Km - und 9700 Hm in 27:44 Std - kein deutscher Bergläufer käme vor ihr.
 
François D'HAENE gewann den Grand Raid - Diagonale des Fous 2013 und 2014, siegte beim Ultra Raid du Mont Blanc 2012 und 2014 , war der erste Sieger der Ultra Trail World Tour 2014.
 



Trail de Bourbon
21/22. Okt 2015 - 111 Km -7590 Hm - Reunion/FRA
Endergebnis Männer
1
GRONDIN Jean pierre
16:01 Std
FRA
2
PARMENTIER Sébastien
16:44
FRA
3
ROUANET Renaud
17:08
FRA
davon Frauen
1
LIBEL Gilberte
19:28 Std
 
2
BASSAC Audrey
21:10
 
3
MALEJONOCK Irina
21:30
 



Mascareignes - St. Denis
21. Okt 2015 - 64 Km - 4566 Hm - Reunion/FRA
Endergebnis Männer
1
HAUSS David
7:42 Std
 
2
LAURET Jean eddy
7:59
 
3
FELICITE Gilsey
8:02
 
davon Frauen
1
BRUYAS Camille
9:35 Std
 
2
BEGUE Hortense
9:43
 
3
FRESLON-BETTE Caroline
11:04
 
  ELISABETH Pierre iréné 16:14 Std Masters 4



     
  Die "Diagonale de Fous - Start in Saint Pierre - Ziel ist die Hauptstadt Saint Denis Abstieg nach Marla  



Roche Plate  bei Marla, hier kommt man nur zu Fuß hin, es gibt keine Straßen, Restaurants oder sonstige Zivilisation. Einige Bewohner sahen noch nie das Meer, obwohl es per Luftlinie nur ca. 20 Km entfernt ist.



     
  Frühstück im Januar, ca. 27 Grad mit vielen exotischen Früchten.
Nicht nur Berglaufen macht Spaß
Der Indische Ozean vor unserem Hotel in Saint Gilles les Bains. Mit Lavasteinen
werden Schwimmbecken abgegrenzt - Haifisch Gefahr im offenen Meer
 


       
  Das ist kein Obst, sondern Gemüse "chouchou"
für Suppen, Saucen, ziemlich geschmachlos
Die besten Bananen und Ananas der Welt
mit denen aus Martinique
das Gleiche gilt für die Mangos  



     
  Ile de la Reunion - die spannendste Insel der Welt
Grand Raid - La Diagonale des Fous - der härteste Berglauf der Welt vom 20. - 23. Okt. 2016
Auf diesem Plateau werden unter anderem die berühmten Reunion Linsen angebaut.
Das traditionelle "Cari" Gericht, ob Hendl, Fisch, Fleisch, Linsen gibt es immer dazu.
mehr
Helmut beim Grand Raid Reunion 2000
Damals waren es 135 Km bei ca. 8500 Hm
Meine Zeit: 26:50 Std. Die Nacht durchgelaufen über den damals berüchtigten Roche Ecrit Aufstieg.
 

     
  Auch das ist Reunion der tätige Vulkan auf Reunion - Piton des Fournaise  





     






18. Okt. 2016

Wenn Sie schon vom deutschen Berglaufberater Kurt König (er ist wirklich über nicht´s informiert)

keine Info bekommen, dann halt wenigstens von "berglaufpur"



European Mountain Running Chams Velika Planina, SLO - 7. - 9. July 2017
Die Berglauf Europameisterschaft 2017 findet in Slowenien/SLO vom 7.- 9. Juli in Velika Planina, Kamnik statt.



     
  Meine Teilnahme am 5. - 8. Sept. 2010 click als Sieger der AK-65 in 1:30:05 Std für die 12,0 Km und 1295 Hm  







17. Okt. 2016







15. Okt. 2016

Bad Dürkheimer Berglauf
15. Okt. 2016 - 8,7 Km - 510 Hm - Deutschland
326 Teilnehmer
1
Lehmann Jonas
33:39 min
TuS Heltersberg
2
Barnsteiner Alexander
36:19
LLG Landstuhl
3
Kriegel Alexander
38:43
LTV Bad Dürkheim
4
Eder Michael
38:55
Tattenhausen
5
Wäger Wolfgang
45:06
TV Kempten
6
Bollinger Klemens
39:28
SV Nikar Heidelberg
7
Noll Melanie
39:35
TSV Annweiler
davon Frauen
1
Noll Melanie
39:35
TSV Annweiler
2
Grießbaum Tanja
41:03
LG Rülzheim
3
Broggi Benedetta
45:02
Triathlon Pavese

Einlaufliste - Gesamt - PDF
Großer Bericht im Laufreport von Günter Krehl click






15. Okt. 2016


Fulseck-Gipfelstadl Trophy
15. Okt. 2016 - 3,3 Km - 1200 Hm - Österreich
Teilnehmer
1
Knopf Stefan
44:09 min
GER PTSV Rosenheim
2
Berger Robert
44:29
AUT La Sportiva Mountain Attack
3
Brandner Alexander
44:40
AUT SC Bischofshofen
4
Steiner Stefan
44:48
AUT LC Oberpibzgau
5
Stark Robert
45:06
AUT
davon Frauen
1
Schild Sibylle
54:55 min
AUT team scott
2
Rosegger Claudia
57:48
AUT Topsport Kolland
3
Repaski Silke
58:14
AUT TRI + RUN Autohaus Mayr

Einlaufliste - Gesamt - PDF



Stefan Knopf siegt bei der Fulseck-Gipfelstadl Trophy - 3,3 Km - 1200 Hm




15. Okt. 2016


Limes Run 15. Okt. 2016

Annika Seefeld,
ehemaliges Berglaufkader-Mitglied gewann überzeugend den Limes Run


Der LimesRun ist eine Mischung aus Trail Run, Extrem- und Mud Run / Fun Run mit natürlichen und künstlichen Hindernissen.
Bis zu 2000 Läufer müssen in einer maximalen Zeit von 5 Stunden eine anspruchgsvolle Strecke von 25 - 30 Kilometern und ca. 35 Stationen bewältigen.  Wer diese Zeit überschreitet oder ein Hindernis auslässt, wird disqualifiziert. 
Es geht auf einem Naturparcours rund um Bad Gögging, dabei über weite Strecken entlang der Donau bis zum Kastell Abusina und zurück..
Die „Legionäre“ müssen dabei viele sumpfige Passagen bewältigen, steile und matschige Steigungen und Abhänge hinauf und hinunter klettern, durch den Fluss Abens waten, tauchen und sogar den See im Kurpark von Bad Gögging durchschwimmen. Zusätzlich müssen sie dann noch einige künstliche Hindernisse zum Klettern oder Kriechen überqueren. http://www.limesrun.de/

 
Annika hatte als Juniorin bei der Berglauf WM 2015 up and down in Wales ihr bestes Einzelergebnis mit dem 13. Rang erzielen können. Sie wurde auch dieses Jahr wieder für den Berglaufkader nominiert, schied aber freiwillig aus.
Annika Seefeld sieht im Militärischen Fünfkampf wesentlich mehr Bestätigung als beim Berglauf, zumal sie dies auch bestens beruflich verbinden kann als Soldatin bei der Bundeswehr in München.
 





15. Okt. 2016

Staufenlauf
15. Okt. 2016 - 3,7 Km - 1000 Hm - Österreich
146 Teilnehmer
1
ZUGG Daniel
36:07 min
 
2
MAYER Jakob
37:13
 
3
HÄMMERLE Martin
38:05
 
4
ABERER David
38:40
 
5
KECKEIS Stefan
41:09
 
davon 23 Frauen
1
CARL Moni
47:10 min
 
2
LICHTENSTEIGER Denis
50:20
 
3
SENFTER Irene
51:34
 

Einlaufliste - Gesamt - M - PDF Einlaufliste - Gesamt - W- PDF






15. Okt. 2016


     
Die deutsche Berglaufmeisterin
Michelle Maier, links siegt beim Simssee Halbmarathon vor Nadia Dietz
.
Florian Wenzler vor Reinmund Hobmaier
 





14. Okt. 2016


Vertical Kilometer Limone
14. Okt. 2016 - 3,0 Km - 1100 Hm - Italien
187 Teilnehmer
1
GOETSCH Philip
43:19 min
ITA
2
ANGERMUND Stian
43:20
NOR
3
FACCHINI Patrick
43:47
ITA
4
MOLETTO Marco
44:18
ITA
5
RULLAN ESTARELLES Pere
44:34
CAT
25
KONRAD Lex
48:42
GER
davon Frauen
1
DEWALLE Christel
50:00 min
FRA
2
BELOTTI Valentina
53:15
ITA
3
ADERS Hilde
54:56
NOR

Einlaufliste - Gesamt - PDF






13. Okt. 2016


 
Zum Kotzen
von Wilhelm Lilge
Tatjana Lyssenko wird Olympiagold von 2012 aberkannt.
Es ist immer wieder zum Kotzen: im Jänner 2012 war ich mit einer Gruppe von Läufern auf einem Trainingslager in Albufeira (POR). Im Hotel waren Athleten aus vielen Ländern Europas, u.a. ein großer Teil des russischen LA-Teams. Eines Tages kam während des Frühstücks eine Dopingkontrollorin, die extra im Auftrag der IAAF aus Deutschland angereist kam. Von den mehreren Dutzend Athleten, die im IAAF-Testpool waren (und von den...
en der Aufenthaltsort aufgrund der ADAMS-Bestimmungen bekannt war) wurde genau eine Athletin kontrolliert: die österreichische Läuferin Andrea Mayr, die ein paar Monate später in London beim olympischen Marathonlauf startete. Nach dieser einen Kontrolle flog die Kontrollorin wieder heim.
Die Russen an den Tischen neben uns, die alles mitbekommen hatten und von denen mehrere schon damals Sperren hinter sich hatten, klopften sich vor Lachen fast auf die Schenkel, weil sie offensichtlich sicher sein konnten, selbst nicht kontrolliert zu werden.
Jetzt wurde die spätere Hammerwurf-Olympiasiegerin von 2012, Tatjana Lyssenko, bei Nachtests ihrer Proben von London des Dopings mit Turinabol überführt. Turinabol war das klassische "Steinzeit-Anabolikum" der seinerzeitigen DDR. Hoch wirksam (auch hinsichtlich Nebenwirkungen), aber auch lange nachweisbar, deshalb später durch "modernere" Mittel ersetzt. Die Russen durften damals also ziemlich sicher sein, dass sie durch den korrupten IAAF-Haufen unbehelligt blieben.
Tatjana Lyssenko war bereits von 2007 - 2009 wegen Dopings gesperrt und wird neben der aberkannten Goldmedaille von London wohl nun auch lebenslang gesperrt - nach Beendigung ihrer aktiven Karriere.
Wenn zumindest bei schweren Dopingvergehen (wie in diesem Fall) gleich beim ersten Mal eine lebenslängliche Sperre ausgesprochen wird, würde man sich viel Ärger ersparen. Mal schauen, ob IOC, WADA und die Verbände irgendwann lernfähig sind. Von den Ländern und den nationalen Gesetzgebungen dürfen wir wohl nicht zu viel erwarten, die aktuell diskutierte Reform der Sportförderung in Deutschland kommt im Prinzip wieder einer staatlichen Dopingförderung gleich, in Österreich scheint es nicht besser zu sein, politisch motivierter Aktionismus dominiert das Geschehen mehr als je zuvor
. Mehr anzeigen
 






09. Okt. 2016

Jenner Berglauf
09. Okt. 2016 - 8,4 Km - 1190 Hm - Bayern
Bayerische Berglaufmeisterschaft
70 Teilnehmer
1
Götz Daniel
52:18 min
Bayer. Meisterschaft
2
Reindl Raimund
52:33
 
3
Lex Konrad
52:48
Bayer. Meisterschaft
4
Unger Cornelius
53:50
 
5
Hirschberg Alexander
55:16
Bayer. Meisterschaft
6
Homberg Niklas
55:29
 
7
Klinger Wolfgang
55:34
Bayer. Meisterschaft
8
Leitner Martin
55:35
 
9
Laur Michael
55:45
Bayer. Meisterschaft
10
Karrer Kevin
56:11
Bayer. Meisterschaft
davon Frauen
1
Schreyer Cäcilia
1:04:38 Std
Bayer. Meisterschaft
2
Prager Sabrina
1:06:53
Bayer. Meisterschaft
3
Huber Sonja
1:07:45
Bayer. Meisterschaft
4
Bründl Kathrin
1:08:23
Bayer. Meisterschaft
5
Pickl Katharina
1:11:59
Bayer. Meisterschaft

Einlaufliste - Gesamt - PDF Zieleinlauf Bayer. Meisterschaft -W - M

     



     
  Was ist denn da los, de Madl "saufen" ganz schön   Die Sieger  





10. Okt. 2016

Napf-Marathon
09. Okt. 2016 - 42,2 Km - 1550 Hm kumuliert - Schweiz
Schweiz Meisterschaft im Trail Running
192 Teilnehmer
1
Lustenberger Martin
3:10.54 Std
 
2
Mariéthoz Cédric
3:11.38
 
3
Manser Walter
3:16.54
 
4
Lombriser Gabriel
3:17.44
 
5
Wyss Roman
3:17.50
 
davon 44 Frauen
1
Huser Andrea
3:50.46 Std
 
2
Fenk Simone
3:55.54
 
3
Zeller Corinne
3:57.35
 
4
Schmid Luzia
4:01.40
 
5
Kagerer Corine
4:01.47
 

Einlaufliste - M - Gesamt - PDF Einlaufliste - W - Gesamt - PDF


Den Napf-Marathon lief ich am 14. Okt. 2001 den ich in meiner Altersklasse Sen 3 mit 56 Jahren in 3:55:56 Std. gewann.
Damals siegte die absolute Weltklasse -Langstrecken Läuferin aus Deutschland, Birgit Lennartz in 3:39:41 Std.
Die diesjährige Siegerin Andrea Huser benötigte 3:50:46 Std. also 11 Minuten langsamer als Birgit Lennartz.
Der Sieger kam aus der Schweiz, Markus Sterchi siegte in 3:07:43 Std. Damals finishten 483 Läufer/innen, incl. der Halbmarathon Läufer.





08. Okt. 2016


Katrin Köngeter, links siegt überlegen mit einer sehr guten Zeit (1:23:55 Std)
beim HM im Rahmen des Schwarzwald Marathons.


Katrin läuft auch sehr gerne Berg, wird aber von der deutschen Berglaufführung permanent missachtet. Sicher, an Michelle Maier oder Melanie Noll kommt sie noch nicht ran.

Bei meinen Erfahrungen und Eindrücken über unsere Berglauf Madln konnte ich fesstellen, dass es hier wesentlich mehr Einfühlungsvermögen bedarf als bei Jungs, die absolut cool und abgeklärt wirken
.
Leider sehe ich das von der Berglaufführung nicht, ganz im Gegenteil. Wir sollten junge Talente nicht durch Arroganz und Missachtung bestrafen, speziell bei den Madl nicht.






08. Okt. 2016


Aufi geht´s - Lake Garda Mountain Race - 12,5 Km - 2070 Hm - der obere "Hügel" ist noch lange nicht das Ziel


Zielbereich vom Lake Garda Mountain Race - 12,5 Km - 2070 Hm


     
  Sieger Jonathan Wyatt Siegerin Antonella Confortola  


Lake Garda Mountain Race
08. Okt. 2016 - 12,5,0 Km -2070 Hm - Italien
151 klassifizierte Teilnehmer
1
WYATT Jonathan
1:30:07 Std
NZL
2
HOFER Henry
1:31:33
ITA
3
BRATINA Rok
1:31:33
ITA
4
PINTARELLI GIL
1:32:23
ITA
5
OSELE Roland
1:39:52
ITA
6
RINALDI Livio
1:40:39
ITA
7
WENIN Oswald
1:44:04
ITA
98
REITMEIR Helmut
2:28:56
GER - berglaufpur.de
davon 22 Frauen
1
CONFORTOLA Antonella
1:50:35 Std
ITA
2
PIRCHER Petra
1:53:16
ITA
3
PIRCHER Anna
1:56:03
ITA
4
SCOLA Nadia
2:00:40
ITA

Die Altersklasse gewann ich aber mehr als deutlich, da legt aber meine Trainerin keinen Wert drauf




     



     
  die Siegerin - Antonella Confortola        


     




Unten sieht man noch den Gardasee mit Malcesine


     
  Die Siegerinnen Die Sieger Wyatt ist immer noch eine Ansage wert  


     
  Das Siegerehepaar Wyatt sie dürfte noch frei sein  


Lake Garda Mountain Race - für mich für einen in Italien stattfindender Berglauf eher eine skurille Bezeichnung.

Der Berglauf ist aber alles andere als skurill.
Start wie bei meiner letzten Teilnahme 2011 direkt am "Lake" Garda" oder Lago di Garda, für unzählige deutsche Urlauber schlicht und
einfach der Gardasee. Der Lago ist der größte See Italiens.
Bei der Startnummern-Abholung waren lauter sehr freundliche deutsche Helfer vor Ort, hat mich irgenwie gewundert. Nun gut, kann eh nicht italienisch, somit schon mal der erste Pluspunkt.

Meine Meldung war folgerichtig wie 2011 für die 2000 er Strecke, die sich dann auf 2070 Hm erweiterte.
Im Frühjahr absolvierte ich dort ein Berglauftraining und konnte erfreut feststellen, dass sich anfangs die Strecke eher zu meinen Gunsten, weil wesentlich steiler, änderte. Ich dachte, somit kürzer, aber meistens kommt es anders als man denkt. Die Streckenlänge blieb gleich, weil im oberen Teil, sozusagen rechts um den Berg im Wald herum viele Flachpassagen jetzt integriert wurden. 2011 lief man links um den Berg rum bis zur Bergstation der Monte Baldo Bahn.

Ziel ist natürlich der Gipfel des Cima Pizette. Diese noch zu bewältigenden 370 Hm sind "berglaufpur" - teilweise gar nicht mehr belaufbar. Der Kalkstein Fels war zudem noch sehr glatt und rutschig.

Was mir bei diesem Berglauf weniger gefiel, dass man mit Stöcken laufen durfte, was absolut hinderlich im allerersten steilen, engen
Teil der Strecke sich darstellte. Ein ganz schmaler Bergpfad, super steil, auch felsig und mit dem Rumgefuchtel der Stöcke von den Läufern nicht geradezu eine prickelnde Angelegenheit. Abgesehen von einer Verletzungsgefahr. Außerdem sollte bei einem Wettkampf die Bedingungen für ALLE gleich sein.
Im Ziel brachten die Helfer sogar warmen Tee und Gebäck alles zu Fuß für uns Läufer hoch.
Heidi hat mir ab der Bergstation eine Jacke gereicht, zum rauflaufen wäre sie nicht notwendig gewesen, aber zurück war ich dafür doch froh. Es zogen immer mehr Wolken auf und wurde kälter. Schade, ein Tag vorher war Kaiserwetter.
siehe auch Bericht vom 15. Okt. 2011
Der Berglauf ist eine Herausforderung in einer wunderschönen Umgebung, Malcesine eines der interessantesten Dörfer mit vielen kleinen malerischen Gassen, versteckte gute und preiswerte Restaurants, ideal auch im Frühjahr zum Berglauftraining.

Die Siegerehrung fand diesmal in Malcesine direkt unterhalb der Burg statt, sehr attraktiv, außer der ohrenbetäubenden, grausamen Musik bis die Ehrungen stattfanden. Im Startgeld ist eine Portion Nudel beinhaltet und scheinbar Wein satt.
Es wurden nur die ersten drei geehrt, für den 1700er Lauf Geschenkkörbe, für den 2000er Preisgelder. Offiziell gibt es keinerlei Altersklassen Wertungen, wundert mich direkt, dass sie die Damen extra aufführten..
Auf der Homepage erfährt man nicht viel, keine Starterliste und bis 12. Okt. 2016 noch nicht einmal eine Ergebnisliste. Diese kleine, hellgraue Schrift in italienisch und englisch (Info stimmt nicht überein) ist nicht gut lesbar.
Insgesamt müsste - außer dem Berg - schon noch nachgebessert werden.


Ein herzliches Dankeschön an meine Südtiroler und Italienische "Fan-Gemeinde" So viel Zustimmung konnte ich nicht erwarten.
Den Berglauf werde ich auch weiterhin durch meine Homepage für Euch begleiten.

Helmut Reitmeir




     
  Malcesine - unter dem Zeltdach wurde die Siegerehrung durchgeführt   Der erste Teilabschnitt der Bergbahn, unten Malcesine  






08. Okt. 2016

Kaisermarathon
8. Okt. 2016 - 42,2 Km - Österreich
592 Teilnehmer
1
Wieser Patrick
3:28:54 Std
CH
2
Kemboi Henry
3:33:09
KEN
3
Gruber Robert
3:35:39
AUT
4
Schumi Bruno
3:35:40
AUT
5
Kessler Roman
3:42:23
AUT
davon 143 Frauen
1
Maier Michelle
3:41:56 Std
GER
2
Nunige Jasmin
3:49:28
CH
3
Freitag Karin
3:53:55
AUT
4
Mertova Michaela
3:59:53
CZE
5
Fischl Tina
4:05:00
GER

Einlaufliste - Gesamt - W - M - PDF



Toller Erfolg von unserer deutschen Berglaufmeisterin Michelle Maier beim Kaisermarathon



08. Okt. 2016
Ironman Hawaii 2016 - Kailua-Kona, USA
8. Okt. 2016 - 3,8 Km - 180 Km - 42,2 Km
Teilnehmer
1
FRODENO Jan
8:06:30 Std
GER
2
KIENLE Sebastian
8:10:02
GER
3
LANGE Patrick
8:11:14
GER
4
HOFFMAN Ben
8:13:00
USA
5
BOECHERER Andi
8:13:25
GER
6
O´DONELL Tim
8:16:20
USA
7
STEIN Boris
8:16:56
GER
davon Frauen
1
RYF Daniela
8:46:46 Std
CH
2
CARFRAE Mirinda
9:10:30
AUS
3
JACKSON Heather
9:11:32
USA
4
BERANEK Anja
9:14:26
GER






04. Okt. 2016


 
Bayerische Berglaufmeisterschaft am 9. Okt. 2016 am Jenner - leider wieder wenig Meldungen.

Topt-Favoritin ist die deutsche Berglaufmeisterin Michelle Maier, außerdem einziges Berglaufkader Mitglied. Nur 47 Meldungen click

bei den Männern kann ich keinen Top-Favoriten erkennen.
unten einige Bilder zur Erinnerung an vergangene Zeiten.
siehe auch Bericht vom 7. Okt. 2007 click

Bei der Bayerischen Berglaufmeisterschaft am Jenner ist außer Michelle Maier kein einziges Mitglied vom deutschen Berglaufkader gemeldet! Welche Wertigkeit hat dann eine solche Meisterschaft überhaupt noch, wenn insgesamt nur 47 gemeldet haben, die allermeisten davon AK-Läufer/innen.

 


 
   
  Ellen Clemens wurde 2007 Bayerische Meisterin ... ...aber gewonnen hatte die spätere dreimalige deutsche Meisterin
sowie dreifache Wallbergsiegerin, Lisa Reisinger
 


 
   
  Vizemeister 2007 wurde der noch blutjunge Korbi Schönberger .. 2013 gewann der Skibergsteiger Toni Palzer  




04. Okt. 2016


 
Interview der Woche

Sarah Kistner: „Möchte auf den Marathon umsteigen“

Sarah lief in Glasgow bei ihrem HM Debüt in 1:13:41 Std. für ihre 19 Lenze eine
ausgezeicnete Zeit.
Als Bergläuferin war sie 2016 nicht besonders fleißig, dritter Rang bei der DM, als Juniorin
seit Jahren Erfolgs verwöhnt mit EM/WM Meister-Titeln ausgestattet.
Sie weiß, das ist ab jetzt vorbei, selbst beim Berglauf weht in der Elite der Wind von einer anderen Seite. Ein zehnter Platz dürfte für sie bei einer Berglauf WM keine Begeisterung hervor rufen. Daher lieber langsam mit dem Marathon wachsen, das ist nicht nur medial attraktiver. Ob es Bestand hat bei der "schwarzen " Konkurrenz ist eine andere Frage.
 




02. Okt. 2016

Morat-Fribourg
02. Okt. 2016 - 17,7 Km - ca. 400 Hm -kumuliert - Schweiz
Teilnehmer
1
Abraham Tadesse
53.29 min
CH
2
Martinez Sergio Sanchez
54.15
?
3
Dadi Fikru
54.39
ETH
4
Alvarez Raul Celada
55.26
?
5
Chengere Tolossa
55.27
ETH
6
Boulama Mohammed
55.54
?
7
Simpson Robbie
56.09
GBR
14
Frick Gerd
58.53
ITA-Südtirol
davon Frauen
1
STRÄHL Martina
1:01.05 Std
 
2
Hrebec Laura
1:03.46,
 
3
Tresch Martina
1:04.14
 
4
Kiprop Charity
1:04.41
KEN
5
Rüegger Susanne
1:05.00
 

Einlaufliste - Gesamt - M - PDF Einlaufliste - Gesamt - W - PDF

  Unter den ersten sieben Männern, außer dem Sieger, Tadesse Abraham,
der seit einiger Zeit schon die Schweizer Staatsbürgerschaft besitzt , kein Schweizer
 


 
 
Martina Strähl
auf dem Weg zur Weltklasse Athletin


Berglauf-Langstrecken-Weltmeisterin, grandiose Siegerin mit Streckenrekord beim Jungfrau-Marathon 2016 in 3:19:15 Std

15. Rang bei der HM EM 2016 in Amsterdam
in 1:12:55 Std.
sogar vor Olympiateilnehmerin und Berglauf-Weltmeisterin Andrea Mayr, 30. Rang in 1:13:49

Martina ist absolute europäische Spitzen (Berg) Läuferin, ist in die Weltklasse vorgestoßen.
Heute wieder ein überlegener Sieg beim Klassiker Morat-Fribourg vor Kenianerinnen.
 






02. Okt. 2016

Verticale du Grand Serre
02. Okt. 2016 - 1,9 Km - 1000 Hm - Frankreich

330 Teilnehmer
1
BONNET Rémi
31:21 min
 
2
QUEMERE Tao
31:31
 
3
GACHET Xavier
31:57
 
4
PERRET Adrien
32:53
 
5
PHILIPOT Jean-Francois
33:00
 
davon Frauen
1
DEWAELLE Christel
35:51 min
 
2
MAIER Michelle
37:08
GER
3
ORGUE Laura
39:15
 

Gesamteinlauf - scratch - PDF



Verticale du Grand Serre
als Berglauf kann man es nicht bezeichnen, eher Speedwalking. Einzelstarts und alle "wanderten" mit Stöcken hoch.

Die Zeiten sind beachtlich, aber nicht Spitze.
2015 schaffte das Ausnahmetalent für EXTREMES, Kilian Jornet das in 30:25 min.

Auch wenn Michelle 1:17 min hinter Christel Dewalle blieb,
bin ich stolz auf ihren zweiten Platz.
Sicher, Weltklasse, außer Christel Dewalle war nicht am Werk, die lief woanders. Christel wurde bei der Berglauf WM in Bulgarien Dritte in 41:04 min. Allerdings auch nur, weil die Weltmeisterin Chesang und andere Uganda Frauen nicht antraten.


Melanie Noll Rang 17 in 43:32 min. Somit war meine Einschätzung richtig, dass Michelle keinesfalls eine Medaille erzielt hätte.
Befremdend allerdings, dass es bei uns "Fachleute" gibt die noch nie auf einen Berg liefen und Anderes behaupteten.
Originalaufnahme beim Start


Stockeinsatz verbesserungsfähig, kein aggressiver Stockeinsatz, der den Körper zusätzlich nach oben drückt






02. Okt. 2016


 
 
Der dritte Rang von Sarah Kistner als Juniorin bei der Berglauf DM am Tegelberg 2016 ist aller Ehren wert.

Viele sahen sie schon als Meisterin, selbst Korbian Schönberger.
Es war in 2016 ihr erster Berglauf, deswegen war mir klar, zu Meisterehren konnte es nicht reichen.
Michelle Maier und Melanie Noll rannten das ganze Jahr auf allen Bergen rum und griffen zu Recht die Titel ab.


Trotzdem, ihr gehört die Zukunft - nur welche?? Wahrscheinlich für den Berglauf eher nicht, auf Grund ihrer Qualität, mehr für die Leichtahtletik, Langstrecke.
Die Halbmarathonzeit in Glasgow von Sarah mit
1:13:41 Std. ist für U-20 schon sehr stark. Keine deutsche Bergläuferin erreichte in den letzten Jahren diese Marke.
Annähernd Tanja Grießbaum mit 1:15: ...Std.
 







01. Okt. 2016

Smarna Gora Lauf
01. Okt. 2016 - 9,5 Km - 650 Hm -kumuliert - Slowenien
108 Teilnehmer
1
MAMU Petro
41:35 min
ERI
2
KIPLANGAT Victor - Junior
42:25
UGA
3
DOUGLAS Andrew
42:52
GBR
4
AYEKO Joel - Junior
43:59
UGA
5
BALDACCINI Alex
44:12
ITA
6
JANU Jan
44:16
CZE
7
LAMOVEC Peter
44:39
SLO
8
KOSGEI Isaac
44:55
KEN
davon 19 Frauen
1
MAYR Andrea
48:42 min
AUT
2
GAGGI Alice
51:45
ITA
3
KLANCHIK Karmen
56:39
SLO

Einlaufliste - Gesamt - M - PDF Einlaufliste - Gesamt - W - PDF




   
Petro Mamu ist seit über zwei Jahren im Alpenraum nicht mehr besiegt worden, dasselbe gilt für Andrea Mayr.

Wenn man die Zeiten der beiden jugendlichen Ugander betrachtet, dann kann man erahnen was für ein Potential für den Berglauf in Uganda vorhanden ist. Victor Kiplangat ist aktueller Junioren Weltmeister und Joel Ayeko Vize Weltmeister. Die Siegzeit bei der WM in Bulgarien betrug für Victor Kiplangat 33:52 min, die von unserem besten Deutschen, Stefan Knopf 38:38 min und das bei nur 7,3 Km.
Der drittplatzierte von der WM, Albert Chemutai ist nicht angetreten.


Aus Kenia, Äthiopien und Eritrea, da kommen die allerbesten Läufer her, (leider auch viele davon dopingverdächtig) nehmen den Berglauf sowieso nicht ernst.
So gesehen ist dieser Lauf bei den Männern sogar besser besetzt als der Hochfelln Berglauf. Keine deutschen Teilnehmer!

Allerdings mit insgesamt 108 Klassifizierten ist das wenig Wertigkeit für einen  "Mountain Running World Cup". Sowieso etwas überzogen die Bezeichnung "Welt Cup" weil die besten Laufnationen überhaupt nicht daran teilnehmen. Mindestens zehn Athleten wurden für viel Geld eingeladen. Kann man sich fragen, woher sie das haben!?


Foto: Tomo Sarf
 



 
   






02. Okt. 2016

TrailRUN 21
02. Okt. 2016 - 12,0 Km - 2365 Hm - Deutschland
120 Teilnehmer
1
Zeiler Timo
1:20:05 Std
LG Brandenkopf
2
Gebrezgher Yemane
1:24:40
LC Breisgau
3
Haas Théophile
1:26:05
TV Biberach
4
Golderer Roland
1:26:14
RSV Schwalbe Ellmendingen
5
von Lippe Maximilian
1:26:40
LT Metlangen
davon Frauen
1
Haas Marilyne
1:40:44 Std
TV Biberach
2
Leiber Corona
1:40:45
LT Furtwangen
3
Carlsohn Anja
1:42:32
LG Brandenkopf

Einlaufliste - Gesamt - M - PDF







01. Okt. 2016

Fichtelberglauf
01. Okt. 2016 - 9,1 Km - 500 Hm - GER/Erzgebirge
220 Teilnehmer
1
Bauer Lukáš
3 6 :4 7 min
CZE - Bozi Dar
2
Kubicek Jan
3 8 :5 3
CZE - JK Racing
3
Kummer Ralf
3 8 :5 7
GER - Zwickau
4
Flade Matthias
3 9 :2 1
GER - DJK LC Vorra/
5
Krummer Radek
4 2 :0 1
CZE - Triatlet Karlovy Vary
davon Frauen
1
Schubert Lisa
4 5 :1 1 min
GER - Lisa SG Adelsberg
2
Lubinová Romana
4 8 :3 0
CZE - SC Start Karlovy Vary
3
Gründler Anne
4 9 :2 0
GER - SG Adelsberg

Einlaufliste - Gesamt - PDF



Ein grenzüberschreitender Berglauf im Erzgebirge nahe der Tschechischen Grenze.
Karlovy Vary war das frühere weltberühmte Karlsbad. Das Bild zeigt mich in Karlsbad in der Marktkolonnade






01. Okt. 2016

Vertic´Alp
01. Okt. 2016 - 5,8 Km -1015 Hm  minus 160 Hm - Schweiz
Teilnehmer
1
Mariéthoz Cédric
44:36 min
CH
2
Dubois Baptiste
46:56
CH
3
Vaudan Emmanuel
47:01
CH
4
       
5
       
davon Frauen
1
Fatton Marianne
58:54 min
CH
2
   
 
3
   
 

Keine Einlaufliste - no scratch





02. Okt. 2016


Claro Pizzo
02. Okt. 2016 - 9,2 Km - 2500 Hm - Schweiz
Teilnehmer
1
Zemmer Urban
1:42:20 Std
 
2
Wyatt Jonathan
1:44:40
 
3
Delorenzi Roberto
1:47:00
 
4
Feuz Patrick
1:48:57
 
5
Minoggio Cristian
1:50:22
 
davon Frauen
1
Confortola Antonella
2:04:30 Std
 
2
Vittori Serena
2:08:13
 
3
Villumsen Katrine
2:14:48
 

Einlaufliste - Gesamt - PDF


  Der Pizzo di Claro, auch Visagno genannt, ist mit 2'727 m ü. M. der südlichste markante Aussichtsberg der Adula-Alpen. Seine mächtige Trapezform dominiert das Valle Leventina und die Magadinoebene.
 







www.berglauf-verband.com   Startseite/Home Übersicht zurück/back











Teilnehmer
1
   
 
2
   
 
3
   
 
4
   
 
5
   
 
6
   
 
7
   
 
8
   
 
9
   
 
10
   
 
davon Frauen
1
   
 
2
   
 
3
   
 
4
   
 
5
   
 
6
   
 
7
   
 
8
   
 
9
   
 
10
   
 

   

-


Hochplatten-Berglauf
30. Okt. 2016 - 4,6 km - 550 Hm - Bayern
Teilnehmer
1
   
 
2
   
 
3
   
 
4
   
 
5
   
 
davon Frauen
1
   
 
2
   
 
3
   
 
AK - 70
1
   
 
2
   
 
3