BERGLAUFPUR

 
Herzlich willkommen bei Helmut Reitmeirs Berglaufseite  
 
Aktuelles Sept. 2016 - Nuovo - Actuel - Nuevo - News Sept. 2016
 


www.berglauf-verband.com   Startseite/Home Übersicht zurück/back



 Suchen nach Artikeln auf Berglaufpur
 
 
translate.google.de


     
     
     
     






Ergebnisse Sept. 2016
Gaißacher Berglauf - 3. Sept. 2016 - Bayern
Hochgrat Berglauf - 4. Sept. 2016 - Bayern
Jungfrau-Marathon - 10. Sept. 2016 - Schweiz
WMRA Berglauf Weltmeisterschaft 11. Sept. - Bulgarien
Belchen Berglauf - 10. Sept. - Deutschland
Drei Zinnen Alpin Run - 17. Sept. - ITA-Südtirol
Hörnleberglauf - 17. Sept. - Bayern
Kaitersberglauf - 18. Sept. - Bayern
Neureuth - Sprint - 24. Sept. - Bayern
Schneeberglauf - 24. Sept. - Österreich
43. Hochfelln Berglauf - 25. Sept. - Bayern
Premberger Berglauf - Oberpfälzer BLM - 25. Sept. - Bayern
40. Schwarzer Grat Berglauf  - 25. Sept. - Bayern
KM de Chando - Double - 25. Sept. 2016
 





28. Sept. 2016

KM de Chando Double
25. Sept. 2016 - 7,7 Km - 2000 Hm
103 Teilnehmer
1
Quemere Tao
1:14.32 Std
Grand Bornand AP ski team
2
Vaudan Emmanue
1:18.23
VS BCVS Mountain Asics Team
3
Llado Wifred
1:19.35
E-Catalogne
4
Barz Michael
1:19.35
GER - Durach
5
Dubois Baptiste
1:24.11
La Sagne NE
davon 13 Frauen
1
Chollet Maya
1:28.17 Std
Suisse
2
Kreuzer Victoria 1
1:31.08
Fiesch Salomon
3
Chabbey Mélanie
1:35.37
Carouge GE

Einlaufliste - Gesamt - M - PDF Einlaufliste - Gesamt - W - PDF



KM de Chando - Double 2012 - 7,7 Km 2000 Hm - AK-65 Sieger - meine Zeit: 1:51:55  Std.
siehe auch 29. Sept. 2012 click

 

Sensationeller vierter Platz von Michael Barz beim KM de Chando- Double - im Bild beim Schilthorn Inferno Lauf
Das Bild zeigt Michael bei der 5. berglaufpur-EM -Schilthorn-Inferno- Berglauf




27. Sept. 2016


  Wieder starke Leistung von Tanja Grießbaum beim Baden HM - dritter Rang in 1:15:56 Std.

Wenn ein junges Mädl 2016 dreimal eine HM Zeit von 1:15 :...Std. laufen kann, dann wäre sie auch prädistiniert für den Berglauf, zumal sie früher gerne diese Disziplin ausübte. Offensichtlich haben wir Tanja für den Berglauf auch verloren auf Grund unserer Berglaufführung.

Benedikt Hoffmann, deutsches Berglauf- Kadermitglied benötigte 1:09:59 Std.
 





25 Sept. 2016


Päng - aufi geht´s






43. Hochfelln Berglauf
25. Sept. 2016 - 8,9 km - 1074 Hm - Bayern

245 Teilnehmer
1
Mamu Petro
42:48 min
ERI
2
Tekle Yossief
42:58
ERI
3
Toninelli Antonio
43:31
ITA
4
Douglas Andrew
44:22
GBR
5
Janu Jan
44:28
CZE
6
Krupicka Robert
44:54
CZE
7
Abraham Filmon
45:11
GER
8
Baldaccini Alex
45:23
ITA
9
Lehmann Jonas
45:31
GER
10
Zeus Maximilian
45:33
GER
11
Wyatt Jonathan
46:16
NZL
davon 40 Frauen
1
MAYR Andrea
48:18 min
AUT
2
Schwaiger Silvia
50:58
SVK
3
Maier Michelle
52:12
GER
4
Confortola Antonella
54:23
ITA
5
Siegl Monique
54:44
GER
6
Noll Melanie
55:21
GER
M - 65 und 70
1
Reitmeir Helmut
1:10:23 Std
GER-berglaufpur
2
Fink Alois
1:16:20
AUT
3
Eder Matias
1:20:29
GER

Gesamteinlauf - M und W - und AK Liste - PDF



Die Sieger und Siegerinnen des Hochfelln Berglaufes

 

Kaiserwetter – Preis-Leistungsverhältnis optimal für Alle – internationale Spitzenläufer/innen am Hochfelln-Berglauf
und dann „nur 245“ Teilnehmer/innen.


Kein deutscher Berglauf ist so stark besetzt wie der Hochfelln–Berglauf.

Immerhin mit der sechsfache Berglauf-Weltmeisterin, die zum x-tenmal überlegen gewann. Zweite wurde die starke Slowakin Silvia Schwaiger die
den ausgezeichneten 6. Rang bei der Berglauf WM 2016 in Bulgarien belegte.
Den hervorragenden 3. Platz erreichte unsere deutsche Berglaufmeisterin Michelle Maier, die allerdings noch so kleine Nachwehungen vom durchaus von mir kalkulierten 2. Platz beim Jungfrau Marathon spürte.

Zitat Deutsches Berglaufteam:
Wieder einmal stellte Andrea Mayr ihre ausgewöhnlichen Berglauffähigkeiten unter Beweis.
Beim Hochfellnberglauf siegte sie mit einer Zeit von 48:18,8 min. und lag damit 2:50 min. vor der Zweitplatzierten und sogar fast 4 min vor der dritten. Damit bewies die Österreicherin, dass sie in Bulgarien zu Recht Weltmeisterin wurde.
Aber auch die Ergebnisse des Berglauf-Team Deutschland können sich sehen lassen. Monique Siegel Maximilian Zeus
Der deutsche Berglaufberater Kurt König hat scheinbar noch gar nicht mitbekommen, dass die "dritte" Michelle Maier war, da sie sooo weit
von der Weltmeisterin Andrea Mayr abgehängt wurde.

Bei den Männern wieder einmal Eritrea mit Petro Mamu und Yossief Tekle an der Spitze, Antonio Toninelli rettete die Ehre der Italiener mit dem
3. Platz. Auch die restlichen bis Rang zehn sind klangvolle Namen in der Berglaufszene, und da gehören die beiden Deutschen, Jonas Lehmann
und Maximilian Zeus jetzt dazu.

Allerdings, von 34 deutschen Kadermitgliedern waren gerade mal vier dabei, Jonas Lehmann, Maximilian Zeus, Melanie Noll und man staune
Monique Siegel die mit dem 5. Gesamtrang aufhorchen ließ. (Michelle Maier existiert bei H. König sowieso nicht mehr)
Das Ganze hat irgendwie so ein Gschmäckle nach Blockadehaltung.

Das tat der Gesamtveranstaltung keineswegs einen Abbruch, ganz im Gegenteil, die Stimmung an der Strecke war durch das super Wetter bombig,
die Athleten voll und ganz zufrieden. 22 Nationen waren vertreten, das ist doch was.

Einer war nicht vertreten – und das war der deutsche Berglaufberater Kurt König! Er hatte mal wieder was Wichtigeres vor – wenn´s stimmt??

Dank an alle Teilnehmer/innen, Helfer, Sponsoren und Gönner und den nach wie vor großen Einsatz des Veranstalters mit Jürgen Schmid und
Bibi Anfang mit Familie.


Helmut Reitmeir

 


Monique Siegel wurde Vierte und zweitbeste Deutsche beim Hochfelln Berglauf in 54:44 min, obwohl sie bisher 2016 nur an einem Berglauf teilnahm.

Monique hat eine sehr hohe Lungenfasskraft und ich würde mir zutrauen, sie relativ schnell an die deutsche Spitze ranzuführen - keine Hexerei.
Allerdings schlägt ihr sportliches Herz mehr für den Skilanglauf.
Leider ist es so, dass teils desaströse, nicht fachmännische und sogar diskriminierende
Zustände in der deutschen Berglaufführung vorhanden sind was sich auch eindrucksvoll beim Hochfelln Berglauf widerspiegelte.

Mit jungen Athleten kann man so nicht mehr verfahren, wie z.B. im DDR Staatssport.
Es ist bedauerlich, dass es dadurch nicht gelingt, ehrgeizige, engagierte Athleten/innen für den Berglauf wesentlich mehr zu motivieren.

Monique und einige andere wollten sich erst gar nicht für eine WM und EM bei der deutschen Meisterschaft qualifizieren.
Damit noch so Einige informiert werden, musste ich sogar Michelle Maier zur DM motivieren, anfangs wollte sie gar nicht daran teilnehmen.

Helmut Reitmeir

Beispiel, fachliche Fehlentscheidung vom deutschen Berglaufberater Kurt König:
Maximilian Zeus wurde für die Berglauf WM 2015 in Wales up and down nominiert:

Ergebnis: Rang 78 von 118 klassifizierten, so eine krasse Fehlentscheidung gab es noch nie.

Zweiter Fehler durch Kurt König:
EM up and down 2016 in Arco/ITA
Maximilian Zeus kam von 66 klassifizierten nur auf den 46 Platz, derselbe krasse Fehler!

Hochfelln Berglauf 2016:
Maximilian Zeus belegte knapp hinter dem deutschen Vizemeister Jonas Lehmann den 10. Platz
mit einer guten Zeit von 45:33 min.
Fazit: Maximilian kann/will nicht bergab laufen was von vornherein fest stand.

Leider ist es so, dass teils desaströse, nicht fachmännische
und sogar diskriminierende Zustände in der deutschen Berglaufführung vorhanden sind was sich auch eindrucksvoll beim Hochfelln Berglauf widerspiegelte.

Beispiel: Auszug aus der Facebook Seite von Kurt König, deutscher Berglaufberater:

Wieder einmal stellte Andrea Mayr ihre ausgewöhnlichen Berglauffähigkeiten unter Beweis.
Beim Hochfellnberglauf siegte sie mit einer Zeit von 48:18,8 min. und lag damit 2:50 min. vor der Zweitplatzierten und sogar fast 4 min vor der dritten.

Damit bewies die Österreicherin, dass sie in Bulgarien zu Recht Weltmeisterin wurde.
Aber auch die Ergebnisse des Berglauf-Team Deutschland können sich sehen lassen.
Monique Siegel Maximilian Zeus


Keine Erwähnung des Namens Michelle Maier die Dritte wurde.
Das ist Diskriminierung einer Athletin.

Im Übrigen hat H. König alle Erfolge von Michelle auf seiner Facebook Seite gelöscht, bzw gar nicht erst erwähnt.



     
  Sieger Petro Mamu aus Eritrea Siegerin Andrea Mayr aus Österreich  


     
  Zweiter wurde Yossief Tekle ebenfalls aus Eritrea   Dritter Antonio Toninelli aus Italien  


Die zehn schnellsten Männer


Die sechs schnellsten Frauen, links WMRA Councel Mitglied Wolfgang Münzel


Ob ich mit 1:10: 23 Std. zufrieden bin, wohl, wohl meinten Einige, meine
Trainerin nicht so recht, klang schon ziemlich enttäuscht.
Immerhin noch weit vor der AK-65, das sollte sie bedenken.


Die Berglauf-Langstrecken Weltmeisterin und überragende Siegerin vom Jungfrau-Marathon meinte,
"ich solle meine Zeit mit 72 Jahren zu schätzen wissen". Huch, da kommt man ja in´s Grübeln


     
  Siegerin Andrea Mayr - Foto: Nadia Dietz   Helmut mit Nadia  


     
  Zweite Silvia Schwaiger aus SVK Michelle Maier Dritte und beste deutsche Platzierung  


     
  Jonas Lehmann Helmut Schmuck links und Maximilian Zeus  
Jonas Lehmann war bester Deutscher auf Rang neun, (45:31 min) gleich dahinter in schwarz Maximilian Zeus mit einer sehr starken Leistung
(45:33 min) Es hat sich gezeigt, dass alle WM und EM downhill Einsätze von Maximilian Zeus in die komplett falsche Richtung liefen, teilweise katastrophale Ergebnisse erzielte, wo er sich sogar dafür noch entschuldigte, aber bei einem anspruchsvollen Berglauf "nur bergauf" das Zeug hat international erfolgreich zu werden.
Es macht doch überhaupt keinen Sinn, Athleten dort ein zusetzen, wo man von vornherein wissen müsste, dass sie bei einem bestimmten Profil, also Treppenlauf statt Berglauf, oder Hügel aufi und owi keine Erfolgschancen haben. Das depremiert doch nur!


Sieger vom Hochfelln Berglauf 2016 -v. links. Petro Mamu, Gesamtsieger, Mitte Yossief Tekle, Zweiter
und Helmut als Sieger in der AK-65/70




     
  41 Jahre Chef - jetzt immer noch Vize-Chef, das Urgestein Bibi Anfang Der neue Chef vom Hochfelln Berglauf, Jürgen Schmid  

  Wilfried Raatz berichtet:

Nicht nur,
dass die am Berglauf interessierten Freizeit-und Breitensportler offenbar in größerer Zahl um den Hochfell einen Bogen machen, sondern vielmehr erschreckt die Tatsache, dass sich nur wenige der deutschen Berglaufasse zu einem Start am Hochfelln entschließen konnten.
Selbst der zuständige Berater des Deutschen Leichtathletik-Verbandes hatte offenbar Besseres zu tun, als beim einzigen deutschen Berglauf mit internationalem Renommee präsent zu sein.
Dafür zollten die beiden Repräsentanten des Berglauf-Weltverbandes WMRA, Tomo Sarf (Slowenien) und Wolfgang Münzel (Deutschland) den Organisatoren um Jürgen Schmid und Georg „Bibi“ Anfang höchstes Lob.weiterlesen
 





25 Sept. 2016


  Die Nr. 1 trägt Korbinian Schönberger,
sein erster Berglauf nach über zwei Jahren Verletzungspause


"Korbi" gewann den "Berglauf" nahm ich nicht so recht ernst, da diesr
nur 260 Hm bei 6,15 Km aufweist.
Sicher, ein wichtiger Sieg für den ehemaligen deutschen Vizemeister.

Foto: aus seinem Blog "Korbi on Trail
 





25 Sept. 2016

40. Schwarzer Grat Berglauf
25. Sept. 2016 - 6,3 Km - 470 Hm  - Bayern
160 Teilnehmer
1
Singer Edwin
25:58 min
TV Erkheim
2
Hilbert Luca
27:00
Team Haschko
3
Laur Michael
27:13
SVO LA Germaringen
4
Hirschberg Dr. Alexander
27:34
TV Kempten/friends of skinfit
5
Kurray Michael
27:42
LG Welfen
davon 30 Frauen
1
Schmölz Lisa
31:57 min
Team Haschko
2
Edelmann Tanja
32:34
Team Haschko
3
Hofmann Amelie
32:54
WSV-Isny

Einlaufliste - Gesamt - W - M - PDF AK - Liste

   
Lisa Reisinger-Schmölz nahm drei mal am Wallberg-Berglauf teil, den sie jeweils überlegen gewann. Außerdem hält sie den Rekord der ursprünglichen Strecke mit Start direkt an der Talstation der Wallberg-Bergbahn.

Kein Wunder, denn sie war auch in Folge drei mal deutsche Berglauf-Meisterin.


Bei ihrem letzten Wallberg-Berglauf musst sie leider verletzungsbedingt aussteigen, was sich aber im Nachhinein als ziemlich schwere Krankheit heraus stellte, musste sogar zeitweise im Rollstuhl sitzen.
Umso erfreulicher ist es, dass sie jetzt wieder sportlich ihrem geliebten Berglauf nachgehen kann, wenn auch ohne leistungssportliche Ambitionen.
Lisa ist glücklich mit Quirin Schmölz verheiratet und hat einen Sohn.
 







24. Sept. 2016


     
  Birgit Sonntag, links und Andrea Mayr, beide halten einen Streckenrekord  
vom Hochfelln Berglauf. Birgit den Deutschen, in 49:43 min und Andrea
überhaupt in 47:28 min. Das Bild zeigt Birgit Unterberger 2014
  Keine Frage - sie war das größte deutsche Berglauftalent, Julia Lettl Streckenrekordhalterin vom Wallberg-Berglauf (alte Strecke) und lief die zweitbeste deutsche Zeit beim Hochfelln Berglauf mit 19 Jahren 51:35 min.  


     



24. Sept. 2016

Neureuth - Sprint
24. Sept. 2016 - 2,5 Km - 364 Hm - Bayern

36 Teilnehmer
1
Dlugosz Andrzej
14:04 min
POL - Ubiquinol
2
Stredele Rupert
15:28
SVO LA Germaringen
3
Franke Matthias
16:10
Rennsteiglaufverein
4
Leukhardt Falko
16:46
polarstern energie
5
Loher Flori
16:58
CAS - Club Alpiner
davon 11 Frauen
1
Albrecht Melanie
16:47 min
?
2
Stich Barbara
18:09
PTSV Rosenheim
3
Posch Doris
19:20
?

Gesamteinlauf - Männer -  Frauen - PDF



     
  Melanie Albrecht - Siegerin vom Heimgarten Berglauf 2016   Die Nr. 1 beim Wallberg-Berglauf ist Andrzej Dlugosz  





24. Sept. 2016

Schneeberglauf
24 Sept. 2016 -   9,8 km - 1200 Hm - Österreich

216 Teilnehmer
1
Cvet Miran
58:20 min
SLO KGT Papez
2
Zahnradbahn Zacki
59:30
AUT
3
Redl Alois
1:01:20 Std
AUT ASK Mc Donalds Loosdorf
4
Gessler Simon
1:04:23 Std
GER Texpa Simplon Mountainbike
5
Zeltner Tim
1:04:55 Std
GER
davon 50 Frauen
1
Schmöger Isabella
1:13:56 Std
AUT ATSV Nurmi Ternitz
2
Pöltner-Holkovic Elisabeth
1:17:37
AUT team2012.at
3
Penker Marlies
1:20:42
HUN Focus Team Hungary

Gesamteinlauf - PDF Gesamteinlauf - Männer - PDF
  Gesamteinlauf - Frauen - PDF





18. Sept. 2016

Kaitersberglauf
18. Sept. 2016 - 7,0 km - 609 Hm -Bayern

274 Teilnehmer
1
Rosner Alexander
38:51 min
TuS Schnaittenbach
2
Wanninger Thomas
39:00
WSV Viechtach
3
Mingo Markus
39:45
 
4
Dyrcz Michael
39:53
 
5
Kufner Konrad
40:17
 
davon Frauen
1
Steiner Veronika
47:35
WSV Viechtach
2
Kubrova Ida
48:06
Pilsenman club
3
Schafhauserova Ivana
51:01
Douzelage Sušice

Gesamteinlauf - PDF AK - Liste - PDF



         
         




18. Sept. 2016


35. Hörnleberglauf
17. Sept. 2016 - 7,0 km - 640 Hm -Bayern

91 Teilnehmer
1
LEX Konrad
34:21 min
 
2
LAUR Michael
34:47
 
3
       
4
       
5
       
davon 17 Frauen
1
DANNER Regina
41:38 min
 
2
       
3
       

Keine Einlaufliste AK - Liste - PDF






17. Sept. 2016


  Die Legende wird 72
Der (extreme) Extrem Bergsteiger, Abenteurer, Autor und Politiker Reinhold Messner wird heute 72 Jahre alt.
Messner ist am 17. Sept. 1944 in Brixen/Südtirol geboren. Er hat somit den gleichen Jahrgang wie ich. Gratulation von "berglaufpur"!
Vielleicht sehen wir uns mal wieder beim Italiener in Mü-Trudering oder im Cafe gegenüber.

Er war der Erste der den Gipfel des Mount Everest ohne Flaschensauerstoff erreichte und war als Erster auf allen vierzehn Gipfeln der Achttausender, auch ohne Flaschensauerstoff.

Seine sonstigen Aussagen sind teilweise auch extrem
die  10 "Messner" Gebote click
oder Es kreuzelt wirklich genug in unseren Bergen click
ebenso seine eigenartige Einstellung zum Berglauf.

Aber, seine Kritik an der Verschandelung unserer Alpen, diese Huldigung des Kapitals zu Gunsten des Alpenfirlefanz auf jedem Berg, Speicherseen bis 3000 Meter, überall so eine dämlich Rutschbahn, geiler, steiler, extremer, Straßen auf jede einesame Alm, am Besten geteert, da muss ich ihm zustimmen - und sein Wort wird gehört!

Helmut Reitmeir
 

Ein Kommentar
Danke Reinhold! Stimmt, genau, Gott sei Dank gibt es dich, du selbstloser Held! Als DU auf allen 8000ern warst, kam der Spruch, man möge sie jetzt "zusperren" und den (Massen-)Tourismus (= ALLE anderen Bergsteiger nach dir) unterbinden. - Der HErr Messner war ja jetzt überall oben!!!
Jetzt brauchts die Gipfelkreuze auch nicht mehr, und den Ötzi hast ohnedies DU nach Südtirol GERETTET. Wundert mich eh, dass du es nicht so verkaufst, dass du ihn sogar GEFUNDEN hast!?
Was zum Himmel stinkt, ist deine Mediengeilheit und Selbstinszenierung über Jahrzehnte! Wieso hört man von sooo vielen anderen WElt-Bergsteigern nur Konstruktives oder gar nichts (außer ihrer Leistungen). Nur der Herr Messner muss überall seienn Senf dazu geben!
Alles, was der Herr Messner macht und all die Weltanschauungen, die der Herr Messner hat, sind das A&O. Andere Meinungen sind nur Stumpfsinn!
Und dass die Berge sowieso nur dem Herrn Messner gehören, versteht sich ob viel (zu vieler) Aussagen o.ä. seiner Person (in der Vergangenheit) ohnedies von selbst!
Aber klar: Mit voller Hose ist leicht stinken!






16. Sept. 2016


Trainingslauf auf den Hochfelln am 16. Sept. 2016 - damit de Madl mi net total blamieren


     
  Der Laufweg nach der Mittelstation vorbei an der Bründlingsalm und hier schon weit oberhalb im alpinen Geläne  


     
  Autogrammstunde mit dem Liftfahrer   unten die Mittelstation vom Hochfelln
mit unserem Laufweg
 





16. Sept. 2016


     
  David Schneider, Vize-Europameister 2015
hält den Streckenrekord von der alten Wallberglauf Strecke
Petro Mamo aus Eritrea kehrt regelmäßig in seine Heimat zurück und im Sommer verdient
er sich in den Alpen ein gutes Geld, rechts Robbie Simpson, GBR macht das ähnlich.
Direkt ein Wunder, dass er nicht auch beim Dreizinnen Alpin Run gemeldet hat.
 


Südtirol Dreizinnen Alpin Run
17. Sept. 2016 - ca. 12,0 Km - 1300 Hm - Südtirol/ITA

verkürzte Strecke wegen Schlechtwetter
906 Teilnehmer
1
Mamu Petro
1:02.06 Std
ERI
2
Perkmann Hannes
1:05.07
ITA-Südtirol
3
Schneider David
1:05.40
CH
4
Cagnati Luca
1:06.26
ITA
5
Frick Gerd
1:06.45
ITA-Südtirol
6
Michieka Paul Maticha
1:07.16
KEN
7
Barizza Filippo
1:08.28
ITA
8
Engdahl Petter
1:08.51
ITA
9
Dlugosz Andrzej
1:09.20
POL
davon 201 Frauen
1
Bottarelli Sara
1:16.28 Std
ITA
2
Casaro Elena
1:20.06
ITA-Südtirol
3
Kreuzer Victoria
1:23.54
CH
4
Westermann Rike
1:25.13
GER-Köln
5
Brand Alae
1:26.07
RSA
6
Resch Amelie
1:26.20
GER-Oberaudorf
7
Thaler Edeltraud
1:26.29
ITA - Südtirol
8
Oemus Daniela
1:27.30
GER - Jena
9
Bäuscher Lea
1:28.04
GER - Dreieich

Gesamteinlauf - Männer - PDF Gesamteinlauf - Frauen - PDF

  Petro Mamu aus Eritrea hat am Samstag die 19. Ausgabe des Südtirol Drei Zinnen Alpine Run gewonnen.

Der ehemalige Berglauf-Weltmeister setzte sich auf verkürzter Strecke (12 km/1300 Höhenmeter)
in 1:02.06 Stunden durch und verwies Hannes Perkmann (ITA/Sarntal – 1:05.07), bzw. den Österreicher David Schneider (1:05.40) auf die Plätze.

Bei den Damen setzte sich die Italienerin Sara Bottarelli in 1:16.28 durch. Rang zwei belegte die Toblacher Lokalmatadorin Elena Casaro (1:20.26),
Dritte wurde die Schweizerin Victoria Kreuzer (1:23.54)

 

)
Going down the valley - pure happiness!! - Drei Zinnen Alpin Run 2016





14. Sept. 2016


Florian Orth holt erstes Straßen-Gold und zeigt nachher deutlich Profil - LG Telis Finanz Regensburg

Dort zeigte dann Florian Orth in einem bemerkenswerten Interview Profil:
„Für mich ist das eigentlich keine Deutsche Meisterschaft, wenn vorne so ein Elitefeld Tempo macht, das verzerrt den Wettbewerb“.

Dafür erhielt der Telis-Frontmann starken Applaus der anwesenden Teilnehmer und Fans. Er schnitt damit ein schon jahrelang schwelendes Problem der deutschen Straßenläufe an, das auf Grund der bisher gültigen DLV-Ausländer-Startberechtigung stets starken Einfluss auf die DM-Wertungen nahm.
So holte hier in Hamburg GW Kassel mit drei (!) Ostafrikanern Silber in der U23 und zwei Ostafrikanerinnen Silber bei den Frauen, wobei sich eine davon, Melat Yisak Kejeta sogar das Einzel-Gold sicherte. Auch das Männer-Silberteam des LAC Quelle Fürth war mit zwei Ostafrikanern bestückt, von denen einer, Mitku Seboka, Einzel-Bronze mitnahm.
Ab 2017 soll damit Schluss sein. Ab 1. Januar 2017 sollen für Deutsche Meisterschaften laut Aussage eines Mitgliedes des Verbandsrates nur noch Läufer/Innen mit deutscher Staatsangehörigkeit startberechtigt sein.


Quelle: LG Telis Finanz Regensburg  http://www.germanroadraces.de/24-0-47472-florian-orth-holt-erstes-straengold-und-zeigt.html





10. Sept. 2016




Jungfrau Marathon
10. Sept. 2016 - 42,2 Km - 1829 Hm - minus 305 Hm - Schweiz

3096 Männer
1
SIMPSON Robbie
3:00.11 Std
GBR
2
MEKONNEN Birhanu
3:05.33
ETH
3
WENK Stephan
3:06.17
CH
4
Blake Eric
3:07.41
USA
5
Wieser Patrick
3:08.28
CH
6
Mokraji Lahcen
3:13.08
MAR
7
Leboeuf François
3:14.24
CH
8
Neuschwander Florian
3:14.59
GER
984 Frauen
1
STRÄHL Martina
3:19.15 Std
CH
2
MAIER Michelle
3:30.22
GER- Bad Aibling
3
CAMBOULIVES Aline
3:39.38
FRA
4
Kimmel Megan
3:41.07
USA
5
Eggenschwiler Petra
3:45.09
CH
6
Mayer Lucia
3:46.08
CH
7
Baart Mireille
3:46.51
NED
8
Sustic Stankovic Nikolina
3:51.52
CRO

Startliste Ergebnisse

Hier alle bisherigen Sieger und Siegerinnen des Jungfrau-Marathons click


24. Jungfrau-Marathon
Beste Entscheidung- da mein Herz momentan für die Langdistanz schlägt, entschied ich mich, dieses Wochenende beim Jungfrau Marathon in Interlaken anstatt bei der Kurzdistanz-WM in Bulgarien zu starten. Auch wenn es etwas Kritik gab, bin ich nun sehr glücklich, dass ich nach meinem Gefühl gehandelt hab! Auch wenn der Kurs nicht gerade meinen Stärken entsprach: Die ersten 25km flach, der Rest (mit Ausnahme des Kilometers am Schluss auf der Moräne) auf schnellen Bergstraßen zum ...Ziel. Bei km 10 war ich noch gesamt 9., konnte mich aber, als es endlich bergauf ging, bis auf den 2. Platz vorkämpfen. Gewonnen hat die Jungfrau Königin Martina Strähl mit neuem Streckenrekord (3:19:15h- wooww!!), dritte wurde Aline Camboulives (3:39h) aus Frankreich. Herzliche Gratulation!! :D Meine Zeit: 3:30h für die 42,2km und 1800hm. So konnte ich heute zeigen, dass ich auch auf so "schnellen", flachen Strecken, trotz meiner (im Vergleich zu den anderen Topläuferinnen) sehr schwachen Flachzeiten konkurrenzfähig bin! Zitat Michelle Maier
Vergleich zu meinen Text vom 2. Sept. 2016 unten
Trotzdem lieferte Michelle eine TipTop Leistung ab, auch und gerade für den deutschen Berglauf.
Sie gewann den Berglauf-Klassiker Sierre-Zinal, wurde überragende deutsche Berglauf-Meisterin, gewann den Zugspitz Trail, sowie den Kanzelwand Trail und diverse andere Bergläufe 2016.
Dass aber der deutsche Berglaufberater Kurt König alle Ergebnisse von Michelle auf der Facebook Seite vom Berglauf-Team ausradierte, eliminierte, mit keinem Wort nachfragte warum sie den Jungfrau-Marathon vorzog, sehe ich als eine nicht zu überbietende sportliche Unverschämtheit gegenüber Michelle an.
Ebenso völlig unverständlich und herabwürdigend ist das negieren von einigen Kadermitglieder dieser ausgezeichneten Leistung durch Michelle sowie von ihrem Verein mit dem bayerischen Berglaufwart Sepp Wolf.
Wenn Schweizer Veranstalter, noch dazu von solchen Berglauf-Klassikern stolz darauf sind, unsere deutsche Meisterin einzuladen, dann verstehe ich diese Haltung nicht.
Deswegen kann ich mich nur der Aussage vom Bibi Anfang, Hochfelln Berglauf anschließen:
Selbstbeweihräucherung, Blenderallüren, Wichtigmacherei,
kein Anstand!
Bibi Anfang (Hochfelln Berglauf) über Kurt König
Herr König hat nicht nur die Türe zugeschlagen, sondern zu gemauert



     
 
Michelle Maier als deutsche Berglaufmeisterin am Tegelberg mit Kurt König, DLV Berglaufberater. Das Bild und alle Bilder von Michelle hat H. König auf der Facebook Seite "Berglauf-Team Deutschland" am 20. Aug. 2016 gelöscht. Das zeigt wenig Souveränität eines Berglaufverantwortlichen für den DLV
Foto: Peter Steiner
+++News Berglauf-Team Deutschland+++
Michelle Maier gewinnt Sierre Zinal und deklassiert die Weltelite.
Mit diesem Ergebnis avanciert die Studentin
zur Medaillenkandidatin für die bevorstehende WM

ausgelöscht! durch KK
siehe auch 20. Aug. 2016
 

 

Keine Chance auf eine Mannschaftsplatzierung haben die deutschen Frauen, nachdem die Deutsche Berglaufmeisterin Michelle Maier
(PTSV Rosenheim) ihre Startzusage
zugunsten einer Teilnahme am Jungfrau Marathon wieder rückgängig machte

Wer vom Berglauf, Bergmarathon keine Ahnung hat, bzw. von der Situation, sollte mit seinen Veröffentlichungen
etwas
vorsichtiger umgehen. Wir können den Athleten nicht vorschreiben wo sie starten!

Aussage vom DLV Vizepräsidenten Breitensport, Matthias Reick

Das "Rumgehacke" auf dem Madl, werde ich nicht akzeptieren, sie hat Niemanden etwas getan!

 


     
 
Siegerin Martina Strähl und die Zweite Michelle Maier (Bayern)
Das war die beste Platzierung was je eine Deutsche,
bzw. Deutscher beim Jungfrau-Marathon erreichte
 


Die Königin vom Jungfrau-Marathon - Martina Strähl aus der Schweiz, mit Streckenrekord

...und König Robbie Simpson - GBR

Der Zweite kommt aus Äthiopien, Birhanu Mekonnen

Der Schweizer Stephan Wenk wird Dritter


     
 
Konfetti für den Streckenrekord von Martina Strähl
Robbie Simpson als Schotte
 


     
 
v. links, Michelle Maier, Martina Strähl und Aline Camboulives
v. links, Birhanu Mekonnen, Robbie Simpson und Stephan Wenk
 


     
 
Siegerin Martina Strähl aus der Schweiz...
...und überglückliche Zweite Michelle Maier aus Deutschland
 


       
 
Eric Blake aus USA wurde Vierter
Patrick Wieser aus der Schweiz Fünfter
Lahcen Mokraji aus Marokko wird Sechster
 


Bester Deutscher auf Rang 8 - Florian Neuschwander in 3:14.59 Std



Der Schotte Robbie Simpson ist die Nr 1 die Schweizerin Martina Strähl die Königin  






11. Sept. 2016

32nd WMRA World Mountain Running Championships
11. Sept. 2016 - Sapareva Banya
/BUL

137 Männer - men - 12.7 km, 1468 Hm ascent - 107 Hm down
1
GRAY Joseph
1:02:12.63 Std
USA
2
MORALES Israel
1:03:51.62
MEX
3
ARSLAN Ahmet
1:04:48.02
TUR
16
LAUTENBACHER Toni
1:06:46.34
GER
19
LEHMANN Jonas
1:07:42.58
GER
21
SEEWALD Andreas
1:07:53.56
GER
27
ZEUS Maximilian
1:08:40.92
GER
43
HOFFMANN Benedikt
1:10:45.47
GER
137 OREN Nir 2:05:20.32 ISR
67 Frauen - women - 7.3 km, 765 Hm ascent - 89 Hm down

1
MAYR Andrea
39:03.37 min
AUT
2
BELOTTI Valentina
40:46.63
ITA
3
DEWALLE Christel
41:04.05
FRA
17
NOLL Melanie
43:32.83
GER
35
DIETZ Nadia
46:01.36
GER
67 VALLEJO Isabel 1:09:11.40 AND

63 Junioren - junior men - 7.3 km, 765 Hm ascent - 89 Hm down
1
AYEKO Joel
33:52.97 min
UGA
2
KIPLANGAT Victor
35:38.20
UGA
3
CHEMUTAI Albert
35:49.95
UGA
14
KNOPF Stefan
38:38.98
GER
31
HILBERT Luca
40:48.79
GER
41
HILD Julius
42:36.86
GER

50 Juniorinnen - junior women - 3.6 km - 531 Hm ascent
1
KISTNER Sarah
22:47.15 min
GER
2
STRÁNSKÁ Michaela
23:30.49
CZE
3
JENKINSON Bronwen
23:55.61
GBR
6
BALCARCZYK Nada
24:33.18
GER
18
OED Lisa
25:33.84
GER

Results senior men - PDF Results senior women - PDF
Results junior men - PDF Results junior women - PDF

Results Team men - PDF Results Team women - PDF
Results Team junior men - PDF Results Team junior women - PDF

http://saparevabanya2016.info/results/



 
Medaillenspiegel -- individual competition
Gold
Silber
Bronze
zusammen
UGANDA
1 - junior m
1 - junior m
1 - junior m
3
USA
 1 - senior m
-
-
1
AUT
 1 - senior w
-
-
1
GER
1 - junior w
-
-
1
MEX
-
 1 - senior m
-
1
CZE
-
1 - junior w
-
1
ITA
-
1 - senior w
-
1
TUR
-
-
 1 - senior m
1
GBR
-
-
1 - junior w
1
FRA
-
-
 1 - senior w
1
4
4
4
12
 


 

Kann mir irgend Einer die Wertigkeit einer WMRA Berglauf Weltmeisterschaft erklären, wenn der letzte Teilnehmer doppelt so lange benötigt wie der Sieger. Was soll denn da das "Gefasel" von einer olympischen Disziplin Berglauf!?

Bei der Frauenstrecke von nur 7,3 Km benötigt die Letzte 30 Minuten länger als Andrea Mayr! unbelievable

Und das ohne Kenianer, Äthiopier und Eritreer. Man kann davon ausgehen, dass über 100.000 Afrikaner schneller sind als viele von dieser Berglauf WM. Selbst ich als 72-jähriger benötige für die 12,7 Km doch nicht über zwei Stunden.
Wolfgang, jetzt hau doch mal bei Eurem Verband mit der Faust auf den Tisch!

 

 

At the end of the closing ceremony WMRA President, Bruno Gozzelino, together IAAF rapresentant, Carlos Cardoso, passed the WMRA flag to FIDAL Council Member, Giacomo Leone, and to a team of Premana Athletic Club, LOC of next 33rd World Mountain Running Championships 2017 at Premana (Lecco), Italy on Sunday 30th July 2017

Natürlich wieder up and down WM in Italien für die Italiener - wer`s mog!?
Da wird Sarah Kistner, Melanie Noll und auch Nadia Dietz garantiert ablehnen, ebenso Michelle Maier.
Man muss sich nicht unbedingt verheizen lassen und schon gar nicht die jungen Madl brauchen das.
Sarah Kistner und Nada Balcarczyk können sowieso nicht mehr in der Juniorinnen Klasse starten. Somit sehe Ich in der Frauenklasse für Nada überhaupt keine Chancen auf einen akzeptablen Rang.

 



07. Sept. 2016


 
Deutsche Bergläufer mit großem Team nach Bulgarien - U20-Juniorinnen als Titelverteidiger am Start Frauen-Mannschaft nach der Absage von Meisterin Michelle Maier geplatzt
Wilfried Raatz berichtet

Uganda ist der einzige afrikanische Vertreter bei den 32. Berglauf-Weltmeisterschaften in Sapareva Banya (Bulgarien) am Sonntag (11. September), denn sowohl die gerade bei den europäischen Bergläufen so dominierenden Läufer aus Äthiopien als auch aus Eritrea und Kenia fehlen gänzlich.

Dies drückt freilich den Stellenwert der Berglauf-Weltmeisterschaften in diesen Ländern aus, ist sicherlich aber auch zum Großteil den leeren Kassen der nationalen Verbände geschuldet.
weiterlesen


 





12. Sept. 2016

Belchen-Berglauf
10. Sept. 2016 - 11,4 km - 824 Hm - Deutschland

203 Teilnehmer
1
Schumi Bruno
51:07 min
LG Brandenkopf
2
Ulrich Dominik
52:10
USC Freiburg
3
Debertin Daniel
52:44
LG Region Karlsruhe
4
Gebrezgher Yemane
53:31
LC Breisgau
5
Golderer Roland
54:26
RSV Schwalbe Ellmendingen
davon 39 Frauen
1
Köngeter Katrin
1:07:18 Std
LT Unterkirnach
2
Geiger Diana
1:08:50
SC Münstertal
3
Beckert Beatrix
1:09:15
TUS Badenweiler

Gesamteinlauf - PDF Einlaufliste - Frauen
  AK - Liste - PDF





12. Sept. 2016

6. Schlechinger Berglauf um die Geiglstoa Gams
10. Sept. 2016 - 11,4 km - 824 Hm - Bayern

63 Teilnehmer
1
Leitner Martin
27:58 min
 
2
Spanier Philip
28:20
 
3
Dr. Hirschberg Alexander
28:26
 
4
Eder Michael
28:44
 
5
Nerlich Rainer
28:56
 
davon Frauen
1
Berger Waltraud
33:41 min
 
2
Stadler Stefanie
35:40
 
3
Pickl Katharina
36:18
 

Gesamteinlauf - PDF  






12. Sept. 2016

 
Tina Fischl und Markus Mingo   Timo Zeiler und Melanie Albrecht.

Timo Zeiler fünffacher deutscher Berglaufmeister und Melanie Albrecht beim Trans Alpin Run
der von Garmisch Partenkirchen über sieben Etappen bis nach Brixen in Südtirol führt.
Nicht nur die Beiden haben sich gefunden, auch
Tina Fischl und Markus Mingo, sowie der Altmeister, fünfmalige deutsche Berglaufmeister Helmut Schießl und Daniel Jung laufen diese lange Alpenquerung mit 247 Km bei ca. 15.000 Höhenmetern. Viel Erfolg Euch Allen, aber a bisserl aufpassen wegen den Gewittern wünscht "berglaufpur"


 
Team Helmut Schießl und Daniel Jung im Gesamtklassement auf Platz 1
Team Mixed Timo Zeiler und Melanie Albrecht
Platz 1
Team Mixed
Markus Mingo und Tina Fischl Platz 3

die jeweiligen Zwischenergebnisse click






04. Sept. 2016

Deutsche Nominierungen für die WMRA Berglauf-Weltmeisterschaft
11. Sept. 2016 in Sapareva Banya/BUL


32nd WMRA World Mountain Running Championships
(mainly uphill) Sapareva Banya


Männer - 149 gemeldet
Frauen - 75 gemeldet
1
HOFFMANN
Benedikt
DIETZ
Nadia
2
LAUTENBACHER
Toni
NOLL
Melanie
3
SEEWALD
Andreas
-
-
4
ZEUS
Maximilian
-
-
Junior men - 68 gemeldet
Junior women - 56 gemeldet
1
HILBERT
Luca
BALCARCZYK
Nada
2
HILD
Julius
KISTNER
Sarah
3
KNOPF
Stefan
OED
Lisa

   

 
siehe aiuch 2. Sept. 2016
Am 11. Sept. 2016 findet in Bulgarien die WMRA Berglauf-Weltmeisterschaft statt. Bis dato hat der deutsche Berglaufberater Kurt König immer noch nicht die nominierten Athleten/innen bekannt gegeben. Am 9. Sept.ist der Abflug von München nach Bulgarien. Hoffentlich wissen die jeweiligen Nominierten ob sie nominiert wurden??
Unter den Herren Münzel/Raatz war auch nicht alles zum Besten bestellt, aber so eine Uninformiertheit gab es bei denen nicht. Herr Raatz hat eine eigene Homepage, Herr König nicht, nicht einmal auf der Facebook Seite vom deutschen Berglauf-Team steht diesbezüglich was.
Hinzu kommt, dass die Kadermitglieder untereinander nicht einmal die jeweilige Mailadresse zur Verfügung haben, damit sie sich über den Stand der Dinge austauschen können. Hier LAUFEN viele Dinge falsch.
Helmut Reitmeir
 




05. Sept. 2016


 

Aufstand gegen ÖLV-
Präsidenten:  - "Schämen Sie sich"

Mayr: "Als Präsident nicht haltbar"

"Vallon hat mit mir noch nie ein Wort geredet, er ist als Präsident nicht haltbar", so Berglauf- Weltmeisterin Mayr, die dies ausdrücklich  nicht allein auf dessen aktuelle Aussage, sondern auf  dessen "generelles Verhalten" bezieht. Ihr Trainer Hubert Millonig: "Seit  längerer Zeit beobachte ich, was Vallon von sich gibt, er ist keine Werbung für die Leichtathletik, der Herr ist für uns verzichtbar." Andreas Stitz, auch in Rio Mayrs Betreuer, kurz: "Ungeheuerlich! Nicht nur, dass Herr Vallon in abschätziger Art und Weise gegen den eigenen Sport und seine Athleten polemisiert, er beleidigt auch gleichzeitig offenbar ohne jegliches Hintergrundwissen die genannten Sportler und zieht ihre Leistungen in den Schmutz."

http://www.krone.at/sport-mix/aufstand-gegen-oelv-praesidenten-schaemen-sie-sich-untragbar-geworden-story-527836


 





04. Sept. 2016

40. Hochgratlauf
4. Sept. 2016 - 6,04 Km - 850 Hm - Bayern
167 Teilnehmer
1
TEKLE Yossief
34:10 min
ERI -LG Reischenau-Zusamtal
2
HAGSPIEL Gerd
35:17
GER Team Radkult
3
SINGER Edwin
35:47
GER TV Erkheim
4
HIRSCHBERG Alexander
37:22
GER TV Kempten
5
HILBERT Luca
37:43
GER Sport Haschko Team
davon 27 Frauen
1
HUBER Sonja
47:15 min
GER TG Viktoria Augsburg
2
HARBICH Kerstin
48:13
GER TSV Oberstaufen
3
EIMANSBERGER Karo
48:26
GER Allgaeu Outlet Raceteam

Gesamteinlauf - PDF Gesamteinlauf - Frauen - PDF





04. Sept. 2016



Gaißacher Berglauf
03. Sept. 2016 - 4,5 Km - 480 Hm - Bayern

137 Teilnehmer
1
LAUTENBACHER Toni
20:07 min
LC Tölzer Land
2
SEEWALD Andi
20:48
SC Gaißach
3
GÖTZ Daniel
22:00
SV Bergdorf Höhn
4
STREDELE Rupert
22:48
SVO LA Germaringen
5
CHAYRIGUET Christophe
23:02
SC Gaißach
davon 37 Frauen
1
DANNER Regina
26:21 min
SC Gaißach
2
BAUER Mechthilde
27:52
SC Gaißach
3
DANNER Heidi - W-50
28:16
SC Gaißach

Gesamteinlauf - PDF AK - Liste - PDF

 
170 gemeldete Teilnehmer - 33 nicht am Start ??
 





02. Sept. 2016


    Martina Strähl ist tatsächlich Favoritin für den Jungfrau Marathon,

ob sie aber die "Gejagte" von Michelle Maier, der deutschen Berglaufmeisterin ist - würde ich so nicht bezeichnen.
Michelle wird sicher eine ausgezeichnete Leistung durch ihr intensives Höhentraining in St. Moritz abliefern. Mit ihrem Sieg beim Sierre-Zinal hat das erste mal eine deutsche Läuferin ein internationales Zeichen gesetzt, beim Jungfrau-Marathon ganz vorne dabei sein zu können.
Das Profil vom JFM ist allerdings nicht mit Sierre-Zinal vergleichbar.
Martina Strähl ist dieses Jahr im "Flachen" wesentlich stärker geworden, war sogar bei der Halbmarathon EM vor Andrea Mayr.
Als neunmaliger Teilnehmer des Jungfrau-Marathons traue ich mir eine Beurteilung zu. Aber - wie mir Martina selbst schrieb, bei einem Bergmarathon weiß man nie....?? Das gilt natürlich auch für Michelle.
Beiden wünsche ich ein erfolgreiches Rennen, die Schnellere hat wie immer den Sieg verdient.
Martina und Michelle haben es vorgezogen, lieber beim Jungfrau-Marathon zu starten,
als bei der Berglauf WM in Bulgarien
 
 

Jungfrau Marathon
Ist Martina Strähl die Gejagte?

Das Ziel der Berglauf-Weltmeisterin Martina Strähl aus Horriwil (SO) ist klar: sie möchte bei der diesjährigen Austragung (10.9....) zuoberst auf dem Podest stehen. Es spricht viel dafür, dass die Favoritin aus dem Kanton Solothurn beim Jungfrau-Marathon 2016 im Wettbewerb der Frauen die Gejagte sein wird. Den Startschuss zum Jungfrau-Marathon wird Nicola Spirig geben. Nach Olympiagold 2012 (London) hat die Triathletin aus Bülach (ZH) gerade erst die Silbermedaille bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro gewonnen.

Interlaken - Die phantastische Strecke vor imposanter Bergkulisse wird jährlich beliebter und zieht auch in diesem Jahr 4’000 Läuferinnen und Läufer aus aller Welt ins Berner Oberland. Der 24. Jungfrau-Marathon ist sowohl ein Naturerlebnis als auch eine intensive sportliche Herausforderung: 1’829 Höhenmeter müssen die Teilnehmer - mit Start in Interlaken und Ziel auf der Kleinen Scheidegg - bewältigen. Einmal mehr peilen die stärksten Läuferinnen und Läufer eine schnelle Zeit an. Als Top-Favoritin auf den Sieg zählt die Solothurnerin Martina Strähl. Bei ihrer ersten Teilnahme 2013 erreichte sie den dritten Platz. Sie kennt also sowohl die Strecke als auch die einmalige Stimmung. Entsprechend gross ist die Vorfreude der 29-jährigen Berglauf-Weltmeisterin: „Es ist einfach ein tolles Gesamtpaket. Angefangen von der Streckenführung, dann die eindrücklichen Naturerlebnisse, wie zum Beispiel der Teil auf der Moräne. Es herrscht von der ersten bis zur letzten Sekunde eine tolle Stimmung. Ich freue mich sehr auf diesen Lauf und auf den Dudelsackspieler auf der Moräne!“
Am meisten gefordert dürfte Strähl von Michelle Maier werden. Die deutsche Berglauf-Meisterin gewann vor wenigen Wochen das Rennen Sierre-Zinal. Die grosse Dominatorin und vierfache Jungfrau-Marathon Siegerin, Aline Camboulives aus Frankreich, ist zwar gemeldet, eine Teilnahme ist aber bisher noch nicht ganz sicher.

Bei den Männern werden die Podestplätze wohl unter den ausländischen Startern ausgemacht. Robbie Simpson aus Schottland werden die grössten Chancen eingerechnet, zusammen mit Birhanu Mekonnen aus Äthiopien (Zweitplatzierter im vergangenen Jahr), sowie Tommaso Vaccina (ITA), dem Weltmeister der Langdistanz Berglauf-WM von 2015. Der Schweizer Patrick Wieser wurde im vergangenen Jahr grossartiger Vierter und erhofft sich auch in diesem Jahr wiederum einen Spitzenplatz.
Auszug Jungfrau Marathon

 





 
Der Jungfrau-Marathon - Strecke rot eingezeichnet, ist kein Berglauf, die durchnittliche Steigungsrate beträgt nur 4,3 Prozent, wobei diese Höhenmeterangaben von 1830 M nur durch die 305 M bergab kumuliert ergeben. Somit ein klarer Vorteil für schnelle Flachläufer.
Die ersten 25 Km beinhalten nur ca. 250 Hm, ergibt ein Prozent durchschnittliche Steigung.


Das Profil ist eindeutig eher für schnelle Flachläufer mit einiger Bergerfahrung ohne technische Schwierigkeit geschaffen. Aber Vorsicht, da hat sich schon so Mancher und Manche anständig verzockt. Martina Strähl und Michelle Maier verzocken sich nicht, Martina ist den JFM schon einmal in einer sehr guten Zeit gelaufen und ist in diesem Jahr sehr schnell geworden. 1:12:55 Std Halbmarathon EM 2016  in Amsterdam. 15. Rang!
Michelle Maier kann diese HM Zeit nicht laufen ist aber am Berg sehr stark, was sie mit dem Sieg beim Sierre-Zinal bewies.


Die vielen Zuschauer, hoffentlich bei Kaiserwetter können sich auf ein spannendes Rennen freuen - und wir vom deutschen Berglauf auf eine ausgezeichnete Platzierung von der deutschen Meisterin Michelle Maier.