Wallberg-Berglauf - ganzjährig

BERGLAUFPUR

 
Herzlich willkommen bei Helmut Reitmeirs Berglaufseite  

Aktuelles Dez. 2014 - Nuovo - Actuel - Nuevo - News Dez. 2014 




www.berglauf-verband.com   Startseite/Home Übersicht zurück/back


 Suchen nach Artikeln auf Berglaufpur
 
 
  Translat translate.google.de


     
     
     


 
Nov. 2013 78 985 Besucher
Nov. 2014 83 847 Besucher
Dez. 2014 79 855 Besucher
Nov. 2013 147 289 Seitenaufrufe
Nov. 2014 131 979 Seitenaufrufe
Dez. 2014 127 514 Seitenaufrufe



Ergebnisse Dezember 2014
Kolsassberg Run - 7. Dez. Österreich
Nikolauslauf Tübingen - 7. Dez. - Deutschland
Saualmlauf - 8. Dez. - Österreich
Ismaninger Winterlaufserie - 14. Dez. - Bayern
Cross EM - 14. Dez.- Samokov - Bulgarien
Aschauer Vorsilvesterlauf - 29. Dez. - Bayern
Münchner Silvesterlauf - 31. Dez. - Bayern
Bietigheimer Silvesterlauf - 31. Dez. Deutschland
Peuerbacher Silvesterlauf - 31. Dez. - Österreich
Amberger Silvesterlauf - 31. Dez. - Bayern
Silvesterlauf Trier - 31. Dez. Deutschland
Mangfall-Silvester-Lauf - 31.Dez. - Bayern
Silvesterlauf Gersthofen - 31. Dez. - Bayern
 





31. Dez. 2014
Silvesterlauf Gersthofen
31. Dez. 2014 - 9,7 Km - Bayern
864 Teilnehmer
1
Gröb Tobias
30:43 min
LG Zusam
2
Tekle Yossief
31:56
LG Reischenau-Zusamtal
3
Gerbing Harald
33:46
LG Reischenau-Zusamtal
4
Deisenhofer Roman
34:21
TG Viktoria Augsburg
5
Heim Stefan
34:33
TG Viktoria Augsburg
davon 188 Frauen
1
Griesche Cornelia
36:56 min
DJK Ingolstadt
2
Schuri Monika
38:37
LG Wehringen
3
Hafner Susanne
39:02
TSG Söflingen

Beim 48. Silvesterlauf in Gersthofen ist der Tagessieg von Yossif Tekle (LG Reischenau-Zusamtal) so gut wie sicher. Der Asylbewerber aus Eritrea ließ in den letzten Wochen bei den bedeutendsten deutschen Crossrennen die nationale Konkurrenz hinter sich
http://www.augsburger-allgemeine.de/sport/Beim-Silvesterlauf-Gersthofen-
steht-der-Sieger-fast-schon-fest-id32460222.html


Freizeitläufer Tobias Gröbl deklassiert (angeblichen) Weltklasseläufer aus Eritrea (Asylbewerber) beim Silvesterlauf
in Gersthofen.
Da blieb wohl für seinen deutschen Manager auch nicht mehr
viel übrig. 150,- Euro für Platz zwei.
Tobias Gröbl war bei 9,7 Km über eine Minute schneller als der Eritreer. Das ist eine Klatsche für den Vollprofi Yossief Tekle.



Foto: Werner Friedel - Nr. 1 Tobias Gröbl, 10 Yossief Tekle
.
Der Asylbewerber aus Eritrea ließ in den letzten Wochen bei den bedeutendsten deutschen Crossrennen die nationale Konkurrenz hinter sich ...
Auch das stimmt so nicht was die "Augsburger Allgemeine" schreibt. Beim Olympia-Cross in München am 16. Nov. 2014 war Richard Ringer, ein Deutscher vor Yossief Tekle. War ich selbst anwesend. Eine bessere Recherche von der "Augsburger Allgemeinen" wäre angebracht.
siehe 16. Nov. 2014 click

In zunehmenden Maße kann man feststellen, dass von den Medien deutsche Läufer in ihren Leistungen diskriminiert werden.

Seriensieger Tobias Gröbl, der zum fünften Mal in Folge gewann, war von seinem deutlichen Erfolg selbst überrascht. „Es war auch für mich sehr anstrengend bei diesen Witterungsverhältnissen, aber ich habe meine Chance genutzt“, betrachtete der 32-Jährige den Sieg gegen Tekle als großen Erfolg. Im Gegensatz zu seinem Kontrahenten habe er bei einer 42-Stunden-Arbeitswoche und einem kleinen Kind zu Hause weit weniger Möglichkeiten zum Trainieren.
http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg-land/sport/Neue-Erfahrungen-mit-der-weissen-Pracht-id32490897.html

Klare Aussage von Tobias Gröbl, er arbeite - Yossief Tekle tut nix.

Helmut Reitmeir




31. Dez. 2014



Es ist so wie es ist!
Münchner Silvesterlauf 2014
- Eine Riesensauerei von der Olympiapark-Gesellschaft, dass sie es nicht für notwendig erachtete, wenn ca. 2500 Läufer/innen am Silvesterlauf teilnehmen, davon natürlich auch viele mit dem Auto anreisten, nicht einmal die Parkplätze, trotz einer Parkgebühr von Euro 5,- vom Schnee räumten. Autos konnten nicht in eine Schneedecke von ca. 40 cm einparken, ein Gerutsche, viele kamen ohne Hilfe weder rein noch raus, ein Gestapfe durch den tiefen Schnee zur Anmeldung - eben a Riesensauerei!
Im Bild räumt ein MRRC Helfer die Laufstrecke frei, die aber insgesamt gut belaufbar war.

Start zum 31. Münchner Silvesterlauf - nackig, Juniorinnen Team Berglaufweltmeisterin Nada Balcarczyk



31. MRRC Silvesterlauf München
10,0 Km - 31. Dez. 2014
1833 Teilnehmer
1
UNTERHOLZER Valentin
32:43 min
LG Telis Finanz Regens.
2
SCHWARZ Simon
33:35
LG Stadtwerke München
3
PASZTOR Florian
33:46
LG Stadtwerke München
4
MIDDELHOF Heiko
34:12
MTV Ingolstadt Seniore.
5
ZENKE Julian
34:29
Vfl Murnah
6
WENZLER Florian
34:46
LG Würm Athletik
7
BRISTOW Paul
34:48
LG Stadtwerke München
8
JÄGER Tom
34:55
TSV Penberg
davon Frauen
1
SCHNEIDER Anja
36:47 min
Sport Ruscher Team
2
HÖGL Regina
37:52
LG Region Landshut
3
PERRIN Claire
38:48
LG Stadtwerke München
4
HEIß Mikki
38:55
Run² by Runner's Point
5
BALCARCZYK Nada
39:12
LG Würm Athletik
6
RAUSCH Monika
39:15
LG Telis Regensburg
Ergebnisliste Gesamt Männer
Ergebnisliste Gesamt Frauen

 
  Die Sieger
  Die Siegerinnen  

 
  Nada Balcarczyk Ergebnisse U-18 click
  Nada als Berglauf - Teamweltmeisterin bei den Juniorinnen
in Casette di Massa /ITA 2014 click
 

Selbstverständlich kann/ist Nada nicht so recht mit ihrer Zeit zufrieden. 2013 lief sie hier 35:43 min allerdings waren die Bodenverhältnisse wesentlich besser, als die heutige, teilweise Schneeauflage. Der Sieger Valentin Unterholzer hatte 2013, 31:33 min.
Trotzdem ist die Differenz von ca. 3 min doch schon viel.
Nada wird deswegen keinesfalls locker lassen wie sie mir sagte, einige Crossläufe stehen an und ein HM.
Dann die Quali für die Berglauf EM auf Madeira. Eigentlich gibt es hier nur noch den Wallberg-Berglauf und die DM am Hundseck Berglauf, 16. Mai.
Als dreifacher Senioren Berglauf-Weltmeister wünsche ich ihr viel Erfolg für 2015.


Der Sieger - Valentin Unterholzer


 
  Simon Schwarz wird Zweiter Florian Tasztor Dritter  

 
  Vierter Heiko Middelhof Fünfter Julian Zenke  

Es hat sehr lange gedauert bis die Letzten über die Startmatte liefen.


Die Siegerin - Anja Schneider


 
  Zweite - Regina Högl   Dritte - Claire Perrin  


Die "Vorletzte" des 5 Km Laufes beim Münchner Silvesterlauf

 
 
  Peter Maisenbacher und rechts unser Präsident vom MRRC München Die beiden Mädls sind gut drauf ist auch am Berg gut  

 
  31. Münchner Silvesterlauf durch den weltberühmten Olympiapark Für die Sieger Sekt  




31. Dez. 2014
Silvesterlauf Trier
31. Dez. 5,0 Km - Deutschland
Elitelauf Frauen
1
Weldu Nazret
16:01 min
ERITREA
2
Tewabech Yemenu
16:03
Äthiopien
3
Weldetsadik Weynshet
16:05
Äthiopien
4
Kosgei Cynthia
16:06
Kenia
5
Harrer Corinna
16:08
LG TELIS Finanz Regensb.
12
Kistner Sarah
16:53
MTV Kronberg
Ergebnisliste Gesamt Frauen

Berglauf - Vizeweltmeisterin der Juniorinnen 2014 - Sarah Kistner siehe Sept. 2014

Silvesterlauf Trier
31. Dez. 8,0 Km - Deutschland
Elitelauf Männer
1
Kipsiro Moses
23:04 min
Uganda
2
Hailemariyam Amare
23:06
Äthiopien
3
Tesfaye Homiyu
23:16
LG Eintracht Frankfurt
4
Gabius Arne
23:17
LAV Stadtwerke Tübingen
5
Kipyatich Abraham
23:39
Kenia
Ergebnisliste Gesamt Männer




31. Dez. 2014
Amberger Silvesterlauf
31. Dez. 2014 - 7,5 Km - Bayern
159 Teilnehmer
1
Zeus Maximilian
24:24 min
DJK Weiden
2
Völkl Korbinian
24:28
DJK Weiden
3
Hecht Andreas
25:26
DJK Weiden
4
Lang Michael
25:39
DJK Weiden
5
Wießner Klaus
26:23
Lauffreunde Gößweinstein
davon Frauen
1
Gomez Marlene
28:00 min
DJK Weiden
2
Behringer Inge
32:12
LSG Edelsfeld
3
Niewerth Tanja
34:27
TSG Mantel Weiherhammer

Maximilian Zeus bei der Berglauf WM2014 in Casette di Massa als Zwölfter bei den Junioren




31. Dez. 2014
Mangfall-Silvester-Lauf
31. Dez. 2014 - 10,0 Km - Bayern
186 Teilnehmer
1
TUTTAS Michael
35:18min
VFB Friedrichshafen
2
ENDRES Alexander
35:32
TuS Bad Aibling
3
HAZELWOOD Thomas
37:05
TuS Bad Aibling
davon 69 Frauen
1
VOM DORP Katarina
40:32 min
 
2
MAIER Michell
42:20
PTSV Rosenheim
3
SCHMIED Nina
42:23




31. Dez. 2014
34. Bietigheimer Silvesterlauf
31. Dez. 2014 - 11,1 Km
3222 Teilnehmer
1
SCHWARZ Rico
33:39
ASV Erfurt
2
KURUI Dickson
33:44
Kenia
3
GÖHLER Timo
33:44
TherapieReha Siegele
4
WEIß-LATZKO Markus
33:46
Sparda-Team Rechbergh..
5
STÜTZEL Simon
33:50
TherapieReha Siegele
6
FLÜGEL Julian
33:53
LG Telis Finanz Regensb.
davon 808 Frauen
1
REH Alina - U-18
37:10 min
TSV Erbach
2
HORNA Anett
37:55
LC Rehlingen
3
KLEIN Hanna
38:36
LG Limes-Rems
4
HOTTENROTT Laura
38:52
GSV Eintracht Baunatal
5
HEINIG Katharina
39:16
LG Eintracht Frankfurt
10
REXHÄUSER Stefanie
40:03
GutsMuths Rennsteiglauf..

Stefanie Rexhäuser ist für das deutsche Berglaufteam 2015 nominiert. Objektiv betrachtet ist zwischen der Juniorin Alina Reh und Stefanie ein riesiger Unterschied von 3 min für 11,1 Km. Die letzten 2 Jahre konnte Stefanie nicht annähernd eine Leistung am Berg generieren.
Eine Nominierung für die EM/WM 2015 kann nur am Wallberg-Berglauf, 1. Mai 2015, bzw. bei der DM am 16. Mai beim Hundseck Berglauf erfolgen. Selbstverständlich soll ihr dort diese Möglichkeit eingeräumt werden.


Helmut Reitmeir




31. Dez. 2014
Peuerbach Silvesterlauf
Lauf der Asse - 31. Dez. - Österreich
6800 Meter - 25 Männer
1
Ringer Richard
19:04 min
GER VfB LC Friedrichshafen
2
Chumo Victor
19:04
Kenia
3
Kangogo Cornelius
19:23
Kenia
4
Habtemicael Yonas
19:26
Eritrea
5
Kocourek Milan
19:29
CZE
6
Rungaru James
19:35
Kenia
7
Steinhammer Christian
19:36
AUT USKO Melk
8
Pfeil Valentin
19:37
AUT LAC Amateure Steyr
9
Berhane Afewerki
19:38
Eritrea
10
Vojta Andreas
19:39
AUT team2012.at
5100 Meter - 20 Frauen
1
Chepngetich Sheila
15:43 min
Kenia
2
Saina Betsy
15:48
Kenia
3
Nengampi Perine
16:23
Kenia
4
Terzic Amela
16:36
????
5
Mayr Andrea
16:43
Österreich
9
Hahner Anna
16:57
GER run2sky.com
10
Hahner Lisa
16:59
GER run2sky.com
13
Fischl Tina
17:33
GER GER LG Passau

Ergebnisliste Gesamt Männer
Ergebnisliste Gesamt Frauen PDF

Fünf Afrikaner unter den ersten Zehn, aber ein Deutscher, Richard Ringer siegt. Ungewöhnlich, aber scheinbar sind die Afrikaner "sauber" gewesen. Die Zeiten schon sehr knapp von Platz eins bis zehn.
Mehrfache Berglaufweltmeisterin Andrea Mayr vor den beiden Hahner Zwillinge. Tina Fischl eine super Zeit. Nur 1 min hinter Andrea.
Völlig klar, wennTina Interesse am Berglauf hat, müsste man sie in´s Kalkül ziehen für den deutschen Berglaufkader.

Helmut Reitmeir




29. Dez. 2014
Aschauer Vorsilvesterlauf
29. Dez. 2014 - 5,0 Km - Bayern
174 Teilnehmer
1
HUBER Benedikt
16:43 min
TSV Palling
2
HOLZINGER Florian
17:05
TSV Palling
3
MIDDEHOFF Heiko
17:08
MTV Ingolstadt
4
HALLMANN Sebastian
17:17
LG Telis Finanz Regensburg
5
MOONEY John
17:19
PTSV Rosenheim
davon 40 Frauen
1
HEIM Thea
18:04 min
EIBL TALENTTEAM/SZIOLS
2
VIELLEHNER Julia
19:08
Triathlon TSV Altenmarkt
3
KICK Julia
19:34
LG Telis Finanz Regensburg

Thea Heim, überlegene Siegerin beim Aschauer Vorsilvesterlauf vor der Deutschen Berglaufmeisterin
Julia Viellehner (Foto: Kiefner)
800 Meter Spezialist Benedikt Huber
siegt vor seinem Vereinskameraden
Florian Holzinger. ( Foto: M. Müller)

Letztes Jahr gewann Julia Viellehner den Aschauer Vorsilvesterlauf in 17:08 min. und Benedikt Huber in 15:32 min. Allerdings waren dieses Jahr wesentlich ungünstigere Verhältnisse wegen sehr starken Schneefall und rutschigen Bodenverhältnisse. siehe Dez. 2013





24. Dez. 2014


     
  Beide Aufnahmen 24. Dez. 2014 Der höhere Spitz ist der Großglockner  
     
  Beide Aufnahmen 24. Dez. 2014 vom Wallberg Richtung "Wilder Kaiser"  


Aufnahme 24. Dez. 2014 - vorne Holzkirchen, im Hintergrund München



23. Dez. 2014

Abgesagt!

Zum ditten mal musste/konnte diese unsinnige, Umwelt zerstörende Sportveranstaltung, Ski-Weltcup am Olympiaberg in München wegen zu warmer Witterung abgesagt werden. Aussage:
"Der zunehmende Schneemangel sei kein Hindernis bei diesen Überlegungen" so FIS Marketing Direktor Marcel Looze.
Weiter: Olympiapark GF Arno Hartung, Wir lassen uns von der neuerlichen Absage nicht entmutigen".

Diese Leute sind für München nicht mehr vermttelbar
.

mehr 1. Jan. 2013 click




23. Dez. 2014

Der Zugspitz Extrem-Berglauf ist mit Abstand der höchstgelegene Berglauf Deutschlands und derzeit mit dem Schilthornlauf in der Schweiz der einzige Gipfellauf auf 3000 Meter in den Alpen mit 2235 Höhenmetern bei 17,94 Km.
2013 nahmen 916 Athleten daran teil. Veranstalter Peter Krinninger. Bei Wikipedia wurde auch meine Homepage zum Zugspitzlauf verlinkt.
Das absolut höchstgelegene Ziel eines Berglaufes in den Alpen war der Corvatsch BL in der Schweiz
auf 3300 Meter, der über einen Gletscher führte und den ich in meiner AK gewann.

Achtmal siegte ich bei diesem schwierigsten Berglauf (ohne Doping) jeweils in meiner Altersklasse click Wikipedia - Im Bild, Helmut als AK-Sieger am Zugspitz-Extrem Berglauf mehr




20. Dez. 2014
   
Viola Kimetto wurde positiv auf ein Steroid getestet
Nairobi (SID)
 
 
Rita Jeptoo- Kenia Positiv überführt click 1. Nov. 2014
Die kenianische Marathonläuferin Rita Jeptoo ist auch in der B-Probe positiv auf Epo getestet worden.
Dies teilte David Okeyo, Vizepräsident des kenianischen Leichtathletik-Verbands, der Nachrichtenagentur AFP mit. Der 33-Jährigen droht damit eine zweijährige Dopingsperre.
 
Der wegen diverser Dopingfälle ins Zwielicht geratene kenianische Leichtathletik-Verband AK hat zwei Marathon-Läuferinnen für jeweils zwei Jahre wegen des Gebrauchs unerlaubter Substanzen gesperrt. Viola Kimetto (33) war bei einem Rennen in Macau (China) positiv auf das Steroid Norandrosteron getestet worden, Joyce Kiplimo (26) wurde mit dem gleichen Mittel im April bei einem Wettkampf in Yangzhou (China) erwischt.
 
Schwarz-Afrikaner/innen sind nicht nur Weltmeister im Laufen sondern auch im Dopen



20. Dez. 2014

Das ist Korbinian Schönberger als Dritter im Einlauf vom Wallberg-Berglauf 2014 click

     

Bei beiden Bildern sehen Sie Korbinian Schönberger beim Wallberg-Berglauf 2014.
Das linke Bild ist das Originalfoto ohne Manipulation, das rechte Bild wurde manipuliert und der Schriftzug "berglaufpur" auf der Startnummer wegretuschiert.
Das rechte, manipulierte Bild befindet sich auf der Facebook Seite vom Karwendel-Berglauf.
Impressum ist beim Vorstand Kurt König der neuerdings deutscher Team-Manager für den Berglauf ist.
Das ist nicht nur sportlich unfair, sondern kann man als Urkundenfälschung bezeichnen

Am 10. Nov. 2014 schrieb mir Korbinian Schönberger
"Mit Ihrem Kommentar ist mir eines bewusst geworden: nicht Raatz ist am Niedergang des Berglaufs schuld, sondern Sie".

Da hat sich Korbinian Schönberger, Unterstützer und Freund von Kurt König aber sehr weit aus dem Fenster gelehnt.
Hier mein Kommentar zur Installierung von Kurt König als neuer Team Manager für den deutschen Berglauf
am 10. Nov. 2014 click


Sehr geehrter Herr Reick,
ich habe  das Geschehen um den Deutschen Berglauf seit der Veranstaltertagung intensiv verfolgt und bin zu dem Schluss gekommen, dass meine Veranstaltung für offizielle Maßnahmen des DLV nicht mehr zur Verfügung steht.
In diesem Zusammenhang möchte ich Sie bitten, Herrn Raatz darüber zu informieren. Herr Raatz ist maßgeblich am Niedergang dieser wunderschönen Sportart verantwortlich. Ich möchte vermeiden, dass der Karwendel–Berglauf dadurch Schaden erleidet. Nach wie vor kann ich kein Konzept erkennen, dass dazu beitragen würde, diese Sportart voranzubringen. Es hat sich nichts geändert!
Mit sportlichen Grüßen
Kurt König, Organisator Karwendel-Berglauf - 27. Juli 2014


Gewählt:
Korbinian Schönberger wurde nach dem Rücktritt von Timo Zeiler als Athletensprecher nach eigener Aussage als Nachfolger gewählt.

"Ich freue mich auf eine produktive Zusammenarbeit mit Athleten, Veranstaltern und den Vertretern des DLV"






19. Dez. 2014

Cross-Europameisterschaften
14. Dez. 2014 - Samokov - Bulgarien
70 Männer - men
1
ARIKAN Polat Kemboi
32:19 min
TUR (?)
2
KAYA Ali
32:19
TUR
3
BEZABEH Alemayehu
32:30
ESP
22
KARUS Benedikt
33:54
GER
37
STEINHAMMER Christian
34:16
AUT
46
VOJTA Andreas
34:42
AUT

58 Frauen - women
1
STEEL Gemma
28:27 min
GBR
2
AVERY Kate
28:27
GBR
3
BAHTA Meraf
28:52
SWE
17
RESTLE-APEL Simret
29:34
GER
18
WENTH Jennifer
29:52
AUT
48
WEISS Domenika
32:01
GER
  HENDEL Sebastian
ß
DNF
 
66 - U 23 - men
1
SAFIULIN Ilgizar
25:31 min
RUS
2
MAKSIMOV Igor
25:33
RUS
3
NIKITIN Vladimir
25:37
RUS
17
PFEIFFER Hendrik
26:16
GER
27
ARBOGAST Jannik
26:28
GER
33
STEINSBERGER Marc Corin
26:34
GER
45
WEDEL Konstantin
27:11
GER
KOLLER Jonas
ß
GER - DNF
REHBERG Stig
ß
GER - DNF

59 - U 23 - women
1
AUCKLAND Rhona
22:23 min
GBR
2
MIRCHEVA Militsa
22:25
BUL
3
FAZLITDINOVA Gulshat
22:28
RUS
19
THEMANN Tabea
23:43
GER
21
REHBERG Maya
23:52
GER
28
AMRHEIN Fabienne
24:05
GER
39
TEEGEN Isabell
24:37
GER
52
TRÄNKLE Melina
25:27
GER

     
Ohne Doping nicht nach OBEN
ohne Doping nicht ganz OBEN

Simret Restle Apel auf Rang 17 in 29:34 min
ich-habe-mir-die-spritze-gegeben-und-sie-weggeworfen click
  Sarah Kistner, im Bild als Berglauf-Vizeweltmeisterin
2014 in Casette di Massa U-20
belegte bei der Cross EM 2014 in
Bulgarien
Rang 19 in 15:09 min.
  Alina Reh, GER auf den
hervorragenden 4. Platz in 14:34 min

Bildquelle: Laufticker
 

94 Junioren
1
CRIPPA Yemaneberhan
20:07 min
ITA
2
MAYO Carlos
20:22
ESP
3
ETTAQY Said
20:28
ITA
14
TEWOLDE Kidane
20:45
GER
20
KARL Patrick
20:54
GER
39
MATYSIK Nico
21:21
GER
63
GERING Fabian
21:50
GER
 
74 Juniorinnen
1
TUNA Emine Hatun
14:13 min
TUR
2
JUDD Jessica
14:18
GBR
3
TURNER Lydia
14:25
GBR
4
REH Alina
14:34
GER
19
KISTNER Sarah
15:09
GER
23
GEHRING Anna
15:13
GER
28
KLOSTERHALFEN Konstanze
15:24
GER
42
DONDER Tina
15:37
GER

Großbritannien war die erfolgreichste Cross-Nation mit Russland, die alle drei Podiumsränge bei den U-23 Männer belegten. Bei den Deutschen war Alina Reh mit der knapp verfehlten Bronzemedaille auf Platz vier am erfolgreichsten. Benedikt Karus Platz 22 bei den Männern gut, denn die Konkurrenz, sowie das Leistungsniveau ist hier wesentlich größer als bei Juniorinnen. Sarah Kistner, Berglauf-Vizeweltmeisterin bei den Juniorinnen auf den akzeptablen 19. Rang. Interessant allerdings, dass Kidane TEWOLDE (GER) auf Rang 14 nicht weiß, wann er geboren wiurde.
Simret Restle-Apel als Vollprofi nur auf Rang siebzehn.




19. Dez. 2014

Ismaninger Winterlaufserie
14. Dez. 13,0 Km - Bayern
1190 Teilnehmer
1
Hillebrand Johannes
40:48 min
LG Stadtwerke München
2
Nadler Sebastian
41:17
Fitnessworld-Number
3
Wilms Michael
42:45
LG Olympia Dortmund
4
Ewender Matthias
43:06
LG Region Landshut
5
Gielow Robert
44:15
Language Wire
davon 332 Frauen
1
Heiß Mikki
47:42 min
Run2 by Runners Point
2
Rausch Monika
48:27
LG Telis Finanz Regensb
3
Perrin Claire
49:12
LG Stadtwerke München
Ergebnisse Gesamt W - PDF




09. Dez. 2014

German Road Races (GRR) e.V. präzisiert Vorstellungen zur geplanten DLV-Gebührenerhöhung

Umfrage zur Erhöhung der Teilnehmergebühren beim DLV liefert klare Ergebnisse: 87% der Abstimmer sind dagegen weiterlesen


Bei „wilden" Veranstaltungen gibt es dagegen keine rechtliche Grundlage für die Verbände,
Gebühren zu kassieren. Eine solche Grundlage besteht nur bei Verbandsmitgliedern, die sich aufgrund ihrer Mitgliedschaft den Regeln unterworfen haben, und bei „wilden" Veranstaltern, die mit der Beantragung einer Genehmigung die Regeln akzeptiert haben.
Ansonsten steht es jedem „wilden" Veranstalter frei, eine Lauf-, Triathlon- oder Radveranstaltung ohne Genehmigung des betreffenden Verbandes zu organisieren.
Auszug GRR http://www.germanroadraces.de/24-0-40955-die-neue-dlvgebhr-diskussionen-um.html

Rechtsanwalt Markus Grigat,
Neubrandenburg

Dann ham ma halt lauta "wuide" Veranstaltungen


Kritik am „Ein-Euro-Beschluss"
DLV-Entscheidungen belastet kleine Vereine und deren Laufveranstaltungen - David Weber in der Allgemeinen Zeitung

http://www.germanroadraces.de/24-0-40969-kritik-am-eineurobeschluss-dlventscheidungen-belastet-kleine.html






07. Dez. 2014
Kolsassberg Run
07. Dez. 2014 - 5250 m - 590 Hm - Österreich
153 Teilnehmer
1
SIMPSON Robbi
24:01 min
GBR
2
STERNI Riccardo
24:24
ITA
3
FRICK Gerd
25:24
Südtirol/ITA
4
MATTLE Martin
25:26
AUT
5
STOCK Mario
26:07
AUT
6
STURM Marco
26:21
GER
davon 33 Frauen
1
MAYR Andrea
25:44 min
AUT
2
FREITAG Karin
28:27
AUT
3
SCHEDLER Michaela
29:49
GER
M - 65 - 70
1
REITMEIR Helmut
34:07 min
GER
2
BURGSTALLER Georg
45:03
AUT




       
  Sieger Robbi Simpson Zweiter Riccardo Sterni Dritter Gerd Frick u. Vierter Martin Mattle  

     
 
Im Hintergrund die drei Sieger, Mitte in schwarz, Marco Sturm
 
Die Siegerinnen - ein interessantes Bild für den deutschen Berglauf-General
 


       
  Siegerin Andrea Mayer im Gesamteinlauf Fünfte bester Deutscher Marco Sturm Rang Sieben Jan Wessely, Rang 8, dahinter Martin Schedler  

     
 
Viele Kinder liefen diesen nicht so ganz einfachen Straßenberglauf mit
20 Jugendliche mit einem Durchschnittsalter von 13 Jahren
 
Franz Stöckl, Organisator
mit Irina Spira, 70 Jahre gibt den Kindern gute Ratschläge.
"Das Wichtigste - der Erste mußt sein"
 


Der etwas andere Berglauf - Winter-Berglauf - Kolsassberg Run

Winterbergläufe gibt es in den Alpen relativ wenige, vielleicht entdeckten die Kolsasser hier eine Marktlücke, jedenfalls in Österreich, denn mit
153 Finisher zählt dieser reine Straßenberglauf mit 5,25 Km und 590 Hm, ca. 11% durchschnittlicher Steigung schon zu den Teilnehmer "Großen"

Allerdings aktivieren die Organisatoren sehr viele Starter aus der eigenen Gemeinde und Umgebung, hauptsächlich mit Kindern und Jugendlichen.
Schon erstaunlich, alleine über 20 Teilnehmer unter 13 Jahren - und das in einem kleinem Dorf.
Die andere Eigenheit, sie verzichten auf eine Altersklassen-Wertung was natürlich auch dazu führt, dass relativ wenig "Alte" daran teilnehmen.

Kommen wir zum Lauf, bzw. der Strecke. Unsere Anreise am Tag vorher, einquartiert im Hotel Rettenberg in Kolsass, wo auch die Startnummerausgabe stattfand. Ebenso etwas unüblich bei einer kleinen Berglaufveranstaltung, eine Nachmeldung am Renntag gibt es nicht,
somit keine Nachmeldegebühr. Stargeld ist 13 Euro.
Am Samstag fuhren wir mit dem Auto die Strecke ab und ein wenig die umliegende Gegend. Leider sah man keine Berge, aber kein Regen
oder Schnee.
Das hat sich am Sonntag geändert. Schon früh am Morgen leichter Regen und kälter. Also wird es doch noch ein "Winterberglauf" wenigstens weiter oben. Der Start, 10 Uhr, ca. 100 Meter vom Hotel Rettenberg entfernt. Für den doch recht unspektakulären Straßenlauf viele Berglaufasse im Starterfeld, allen voran die mehrfache Berglauf-Weltmeisterin Andrea Mayr, Berglauf Vize Europameister Robbi Simpson, dreifach Sieger am Kolsassberg, Gerd Frick, Riccardo Sterni usw.
Gleich Anfangs steigt die Straße steil an, ca. 12%, das gesamte Feld lief los, als ob die Steigung 5% hätte. Gegenüber dem Kalmit Berglauf kommt
mir das entgegen, aber dass da gleich so ein Höllentempo am steilsten Stück losgelegt wurde, dachte ich nicht.
Vorbei an der Burgruine bis zum Jägerhof immer noch leichter Regen, aber der Blick nach oben zeigte den ersten Schnee. Ab dem Jägerhof öfters durch den "Märchenwald" leicht überzuckert, auf der Straße blieb der Schnee aber nicht liegen, somit keine Rutschgefahr. In den Kurven und im Ziel, fotogen platziert, große Schilder, vom Hauptsponsor. Der letzte Kilometer war dann schon echter Winterberglauf, was die verschiedenen Fotografen vom Veranstalter reichlich ablichteten.
Fast Alle wurden namentlich im Ziel angesagt, denn, trotz einigen bekannten Top Athleten ist der Berglauf hauptsächlich regional bestückt.
Ein reichliches, gutes Kuchenbuffet und warme Getränke sorgten dafür, das nasskalte Wetter zu vergessen.
Heidi fuhr rechtzeitig mit dem Auto in den Zielbereich, somit mußte ich - und auch Marco Sturm nicht zu Fuß zum Jägerhof hinunterhatschen.

     


13:30 Uhr Siegerehrung im Jägerhof. Auch hier eine andere Philosphie der Preisverteilung. Beim Kolsassberg Run gibt es keine AK-Wertung, dafür werden die ersten 35 Männer und 15 Frauen im Einlauf geehrt. Leider reichte meine Laufqualität nicht mehr unter die ersten 35 zu kommen.
Jede/r erhielt eine Flasche, obwohl sie gar keine "Flaschen" waren, denn der Fünfunddreißigste, Emmerich Seebacher hatte eine Zeit von 30:58 min und die fünfzehnte Frau, Paula Schwanninger in 41:19 min.
Als Frau wär ich noch geehrt worden, aber so kam ich mit 34:07 min nur auf Rang sixty-six. Passt scho.
Dann gibt es noch viele Ehrungen und Preise für Kinder/Jugendliche und Einheimische, sowie der Teilnehmer stärksten Gruppen.

Obwohl keine hohen Preisgelder ausgelobt werden sind doch erstaunlich gute bis sehr gute Bergläufer jedes Jahr am Start.
Ein regionaler, kameradschaftlicher Straßen-Berglauf hat sich durch eine liebevolle, freundliche Organisation etabliert. Allen voran, ohne die anderen Helfer zu vergessen, Franz Stöckl als Organisationsleiter.
Im Jahre 2004 waren 50 Läufer/innen klassifiziert. Das Konzept geht offensichtlich auf.

Helmut Reitmeir


       
  Karin Freitag als Zweite von der dritten Frau, Michaela Schedler leider kein Einlauffoto   Helmut  

     
 
Die Tagessieger - rechts der Bürgermeister von Kolsass, Hansjörg Gartlacher
links die Moderatorin der Veranstaltung
 
Der schöne Stadl mit Werbung verschandelt, im Hintergrund
die neue Weerberger Kirche Mariä Empfängnis, sehenswert.
 





tirol, laufen, berglauf, kolsass, weer, kolsassberg, kolsassberg-run   Im Bild (aus der HP vom Kolsassberg Run)
Elisa Desco/ITA als Dritte im Zieleinlauf 2008 beim Kolsassberg Run

Siegerin: Andrea Mayr in 25:11 min
Zweite: Renate Rungger in 26:13 min
Dritte: Elisa Desco in 29:03 min

Elisa benötigte bei einer Strecke von nur 5,3 Km 4 min länger als Andrea Mayr,
aber, am 6. Sept 2009 wurde Elisa Desco Berglaufweltmeisterin in Campodolcino/ITA sowie Mannschaftsweltmeisterin

Positiver Test bei der Berglauf-Weltmeisterin Elisa Desco
Rom 08.10.2009 (dpa)
Italiens Berglauf-Welt und - Europameisterin Elisa Desco hat am
6. September 2009
einen positiven Test abgeliefert.
World mountain running champion Elisa Desco tests positive for doping
La campionessa mondiale di corsa in montagna Elisa Desco positiva all'antidoping

 




07. Dez. 2014
Nikolauslauf Tübingen
07. Dez. 2014 - 21,1 Km - Deutschland
2626 Teilnehmer
1
GABIUS Arne
1:08:44 Std
LAV Stadtwerke Tübingen
2
SCHÖFISCH Marcus
1:09:27
ASV Erfurt
3
REIN Boris
1:11:31
MSH sports Team
4
HOFFMANN Benedikt
1:12:07
TSG Heilbronn
5
WERMINGHAUSEN  
1:12:55
MSH sports Team
davon Frauen
1
Sabrie Anais
1:22:07 Std
LAV Stadtwerke Tübingen
2
Arndt Hannah
1:25:07
LV Pliezhausen
3
Kusterer Nora
1:25:26
SV Oberkollbach
4
Köngeter Katrin
1:27:30
SV Oberkollbach
5
Bazlen Svenja
1:27:33
TSG Reutlingen

Benedikt Hoffmann hier bei der Berglauf WM 2014 in Casette die Massa




08. Dez. 2014
Saualmlauf
08. Dez. 2014 - 10,5 - 900 Hm - Österreich
82 Teilnehmer
1
Fister Gerald
55:10 min
Trailcondor
2
Müller Christian
55:10
LG Südkärnten
3
Cottogni Kurt
56:48
AC Moosburg
4
Schily Hannes
58:17
RENNWEG/Katschberg
5
Lotteritsch Reinhard
59:42
Haxen Club Glanegg
davon 20 Frauen
1
Penker Marlies
1:00:54 Std
ÖAMTC Möllbrücke
2
Dettmer Lorraine
1:11:33
speed4need
3
Lotteritsch Monika
1:12:46
Haxen Club Glanegg
  Um die geht´s

siehe auch 10. Dezember 2012 click
 




04. Dez. 2014

Interview mit Simret Restle-Apel
Ist es üblich, dass Sie sich selbst Spritzen verabreichen?
Nein, das hatte ich noch nie gemacht.
Aber an diesem Tag finden Sie Spritzen im Kühlschrank und setzen sich eine,
ohne darüber zu sprechen?
Ich weiß, dass das komisch klingt. Sie ist alt und chronisch krank. Sie wird gepflegt, die Pfleger geben ihr Spritzen. Ich wusste nicht, dass sie Epo braucht. Ich wusste nur, dass sie Vitamine nimmt. Für Zucker nimmt sie auch Spritzen.
Warum lagert sie Epo-Spritzen in einer Packung für Vitamine?
Die Packung war fast am Ende. Es war kaum Platz im Kühlschrank. Mein Mann, der sie behandelt, hatte die Spritzen zusammengelegt. Das wusste ich nicht.

www.faz.net/aktuell/sport/sportpolitik/doping/positive-dopingprobe-
ich-habe-mir-die-spritze-gegeben-und-sie-weggeworfen-

Im Jugendbereich startete Restle-Apel von 2000 bis 2002 dreimal für Eritrea bei den Crosslauf-Weltmeisterschaften.

2002 setzte sie sich von der Nationalmannschaft ab und kam nach Deutschland, wo sie zunächst vom Jugendtrainer Tim Restle betreut wurde, den sie heiratete. Seit Oktober 2011 ist sie mit dem Orthopäden Rainer Apel verheiratet. Auszug Wikipedia

Ihre Homepage ist auf englisch abgefasst und nicht "de" sondern simret CH




04. Dez. 2014


 

ARD-Doping-Reportage Schmieren und dopen in Russland

Eine ARD-Reportage zeigt eindrucksvoll, wie systematisch im russischen Sport gedopt
wird – und die Manipulation soll bis in den Leichtathletik-Weltverband reichen.
Die Vorwürfe müssten ein Erdbeben auslösen. 03.12.2014, von Michael Reinsch

http://www.faz.net/aktuell/sport/sportpolitik/doping/ard-doku-geheimsache-doping-zu-russland-und-iaaf-13300987.html

 

Wir sollten aber nicht immer die Finger in andere Wunden legen, das zeigt das Beispiel mit Simret Restle-Apel, auch Olympiasieger Dieter Baumann wurde für 2 Jahre gesperrt, usw. Ebenso gab es schon Dopingfälle beim Berglauf, was vom WMRA Verband verniedlicht wurde, bzw. überhaupt nicht erwähnt.

 Wilhelm Lilge 1)
werde ich nie vergessen, wie im Hotel in Portugal zum Frühstück eine Dopingkontrollorin im Auftrag der IAAF extra aus Deutschland kam und unsere Andrea Mayr zur Kontrolle gebeten hat. Auf den Nebentischen saßen ca. 50 Russen (inkl. Hauptdarsteller der gestrigen Doku), von denen viele schon eine Sperre hinter sich hatten oder jetzt mittlerweile gesperrt sind, die sich vor Lachen auf die Schenkel klopften und natürlich unbehelligt blieben.
2) gibts irgendwo einen funktionierenden link, wo man die gestrige Doku online in Österreich nachschauen kann? (auf youtube dürfte es noch nicht sein)
3) was da gezeigt wurde (wobei immer wieder etwas medial wirksame Spekulation mit dabei war), haben mir immer wieder Sportler und Trainer über die Situation in Österreich noch vor einigen Jahren ebenso berichtet. Da wird es allerdings im Gegensatz zu Russland nie Konsequenzen geben (z.B. wurde der Humanplasma-Skandal samt Verstrickung der Regierung und wichtiger Sportfunktionäre nie aufgeklärt) . Die Verantwortlichen sitzen zum Teil immer noch an wichtigen und gut bezahlten Positionen
im Österreichischen Sport.
Auszug Facebook

Im Bild Andrea Mayr als Berglauf Weltmeisterin in Casette di Massa
 
Hier der Link - Geheimsache Doping - click
http://www.ardmediathek.de/tv/Sportschau/Geheimsache-Doping/Das-Erste/Video?documentId=25114280




02. Dez. 2014


Wilfried Raatz berichtet
...... Im Mittelpunkt der überaus harmonisch verlaufenen GRR-Jahresmitgliederversammlung stand dabei die intensive Diskussion um die seitens des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) zum
1. Januar 2016 geplante Gebührenordnung.
Nahezu einmütig verurteilten dabei die Laufveranstalter die pauschale Abgabe von einem Euro pro Finisher und forderten den GRR-Vorstand zu Verhandlungen mit dem Fachverband auf.
  mehr

So besonders "harmonisch" kann es wohl nicht hergegangen sein, wenn es "einmütig verurteilt" wurde.
Beim Berglauf hatten wir auch schon mal so eine "harmonische" Sitzung in Ulm und 6 Monate später hat´s nur so gekracht. Seit dem gibt es keine DLV Berglaufveranstalter Tagung mehr.

German Road Races (GRR) e.V. präzisiert Vorstellungen zur geplanten DLV-Gebührenerhöhung
„Wenn schon die Gebührenerhöhung nicht vermieden werden kann, dann müssen wir schon beim Einsatz der Mittel ein Wörtchen mitsprechen. Es kann nicht sein, dass damit der Verband Haushaltslöcher stopft", fordert Horst Milde, der Vorsitzende der Gemeinschaft der deutschen Laufveranstalter German Road Races (GRR), zur für 2016 angekündigte Gebührenerhöhung des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV).

Die zu erwartenden Mehreinnahmen in Millionenhöhe resultieren dabei aus der Erhöhung der Abgaben der 3.500 Laufveranstaltungen von bislang zehn bis fünfundzwanzig Cents auf künftig einen Euro an den DLV. „Wir sind allerdings der Auffassung, dass über die Höhe der Gebühren noch diskutiert werden müsste. Nichts ist unumstößlich, auch nicht die vom Verbandsrat des DLV beschlossene Gebühr von einem Euro!" weiterlesen

Das ist nix als Abzocke und Wucher vom DLV, um ihre Haushaltslöcher zu stopfen, bzw. ihre Funktionäre zu einem Berglauf-Ausflug schicken zu können, wie sich das jetzt bei mehreren Berglauf-Veranstaltungen zeigte. Für Volksläufe die nicht über den DLV angemeldet sind ist das überhaupt nicht verfassungskonform. Der Aufschlag beträgt eine Steigerung um 300 %.
So eine Unverschämtheit hat es bisher bei einer Preiserhöhung in Deutschland noch in keiner Branche gegeben.

Umfrage zur Erhöhung der Teilnehmergebühren beim DLV liefert klare Ergebnisse: 87% der Abstimmer sind dagegen
Peter Kaulen - 15.10.2014 - 19:14:16
Der DLV schießt sich selbst ins Knie! Die Agenturveranstalter, die den größten Teil der Läufermenge in Bewegung bringen, werden dies mit Sicherheit nicht bezahlen und somit ihre Läufe nicht mehr beim Verband anmelden. Es ist ein wohl ein Scherz, dass der DLV eine rechtliche Möglichkeit hat nicht angemeldete Veranstaltungen mit Gebühren zu belegen und diese juristisch einzutreiben.Dafür gibt es gar keine Handhabe und das wissen die Agenturen genau. Für kleine Vereinslaufveranstaltungen bedeutet eine solche Gebührenerhöhung das aus. Es werden sicherlich viele Vereine zukünftig ihre Veranstaltungen nicht mehr melden und verzichten dann eben auf die "Bestenliste" . Das wird meiner Meinung ein Riesenchaos an gemeldeten und nicht angemeldeten Veranstaltungen geben. Insgesamt
ist das ein großer Schaden für den Laufsport.
mehr
Sehr geehrter Herr DLV Vizepräsident Matthias Reick,
vom Wallberg-Berglauf bekommt der DLV garantiert nix. Wir lassen das Geld lieber den Athleten zu kommen, da ist es besser investiert. Für die Anmeldung unseres Laufes, ca. 320 Teilnehmer zahlen wir dem BLV 60,- Euro, das reicht.
Helmut Reitmeir




www.berglauf-verband.com   Startseite/Home Übersicht zurück/back