BERGLAUF PUR                           

Aktuelles Mai 2010 - Nuovo - Actuel - Nuevo - News May 2010 

www.berglauf-verband.com   Startseite/Home Übersicht zurück/back



 Suchen nach Artikeln auf Berglaufpur
 
 
  english translate
francais traduisez
 

     
     
     

April 2009 25 139 Besucher
April 2010 30 311 Besucher
April 2009 51 325 Seitenaufrufe
April 2010 61 200 Seitenaufrufe



Ergebnisse Mai 2010
7. Wallberg - Berglauf 1. Mai
Jauerling - Berglauf AUT 8. Mai
Deutsche Marathonmeisterschaften Mainz 9. Mai
Älpelelauf/Feldkirch-AUT 8. Mai
Tesserete-Gola di Lago CH 8. Mai
Herzogstandlauf 13. Mai
1. WMRA Grand Prix Grand Ballon 13. Mai
Schöpfl Berglauf AUT 13. Mai
Kreuzegg Berglauf CH 15. Mai
Hochgern Berglauf 16. Mai
Bayer. Marathonmeisterschaften 16. Mai Würzburg
Regensburg Marathon 16. Mai
Sport Ossi Berglauf/AUT 16. Mai
Schafberglauf/AUT 16. Mai
Cerdanyola/ESP 16. Mai
Berglauf Ufs Hörnli CH 22. Mai
Stoißeralm Berglauf 22. Mai Bay. Seniorenmeisterschaft
Terlan - Mölten/ITA 16. Mai
Course des Bains/CH 29. Mai
Gamperney Berglauf /CH 30. Mai
Berglauf Meran/ITA 30. Mai




30. Mai 2010

Gamperney - Berglauf
Schweiz

30. Mai 2010 - 8,8 km - 1000 Hm

315 Teilnehmer im Ziel
1
SCHNEIDER DAVID 46:03 CH
2
KRÖLL Markus 46:39 AUT
3
JÖHL Kari 47:01 CH
4
ZEREMARIAM Berme 47:24 ?
5
FELDER Hannes 48:34 AUT
6
BRYDL Pavel 48:51 CZE
7
VOGT Josef 49:18 LIE
8
KECKEIS Stefan 50:32 AUT
9
VETSCH Patrick 50:42 CH
10
SYME Andrew 51:00 GER
davon 65 Frauen
1
LANDOLT Claudia 54:08 CH
2
HALDIMANN Angela 57:35 CH
3
STEIGMEIER Gaby 59:07 CH
4
HEEB Irene 59:39 CH
5
SALANITRI Christine 1:02:11 CH
M - 65
1
REITMEIR Helmut 1:04:14 GER
2
SCHEIBER Kaspar 1:10:04 CH
3
BEGERT Otto 1:11:42 CH

Ergebnisse Männer

Ergebnisse Frauen

Ergebnisse AK


     

     
  Das Dorf Grabs am Tag vor dem Lauf   Meine Teilnahme 1993 - leider ist der Hersteller dieser individuellen Medaille verstorben  

Auferstanden aus Ruinen-oder wie Phönix aus der Asche, der Kröll Markus. Seinen 2. Platz sollte er aber nicht überbewerten, schon eher seine Zeit, nur eine halbe Minute hinter dem neuen Berglauf-Dominator David Schneider aus Wil in der Schweiz. Nach dem grandiosen Sieg am Wallberg, 4. Platz am Grand Ballon und überlegener Sieger beim Kreuzegg Berglauf war David für mich sowieso der Favorit.
Durch die überzeugende Vorstellung vom Markus dürfte er sich bei den Ösi-Staatsmeisterschaften am kommenden Sonntag wieder ins Gerede gebracht haben. Die starke Leistung von Kari Jöhl aus Amden, Jahrgang 1964, muß gewürdigt werden.
Bei den Damen dominierte wieder einmal Claudia Landolt, (Jahrgang 1971,aber Hallo) die nun zum 3. mal in Folge siegen konnte. Letztes Jahr sogar vor Lisa Reisinger. Relativ hoher Frauenanteil für den doch schweren Berglauf bei diesen Verhältnissen. Nur, Nachwuchs durch Jungmiezen ist genauso nicht vorhanden , wie überall beim Berglauf.
Faszination Berglauf - Zuschauer-Euphorie am Gamperney
Bei dem Sauwetter jagt man keinen Hund vor die Tür, höchstens Bergläufer.
Vor dem Start an der Mehrzweckhalle goß es schon in Strömen, ein Berg war nicht in Sicht. 1,3 km flach durchs Dorf, dann leichter Anstieg auf Teerstraße, das Wasser lief einen in Strömen entgegen. Zu meiner Verwunderung, warum standen hier soviele begeisterte Zuschauer rum, die meisten sogar ohne Schirm. Entweder ist auch der Pfarrer mitgelaufen oder der Gottesdienst fand in der leeren Kirche statt. In Serpentinen zog sich die kleine Straße durch das Almengebiet bis zum "Schurren" Ende der Teerstraße und Schluß mit lustig. Supersteil bergan, glitschig durch den tagelangen Regen auf den Wiesenpfaden und die Zuchauer wurden immer mehr. Da führt keine Bergbahn hoch und auch keine Straße. Unendlich steil und schmierig der Bergweg über die Almen und alle waren begeistert. Meine Klamotten hab ich zu spät abgegeben (Ausschreibung zu flüchtig gelesen) somit mußte ich wieder ohne Umziehen vom Ziel zur Straße runter laufen. Bei schönem Wetter eine Genußwanderung. Diesmal Einlage Rutschpartie. Schwieriger runter als rauf.

Hervorragender Verpflegungsdienst, trotz ungünstiger Verhältnisse, Kilometrierung vorhanden, ein wenig größer wäre von Vorteil. Siegerehrung pünktlich und viele Sachpreise, auch noch für die älteren Jahrgänge. Neidvoll müssen wir bayerischen Berglaufveranstalter auf die Sponsoren in Grabs schauen und an den Einsatz eigentlich der gesamten Burgerschaft.
Das Dorf lebt mit dem Berglauf zum Gamperney - Identität pur!

     
  Die Kirche von Grabs mit dem Gamperney   Typische Almenlandschaft, rechts der "Hohe Kasten"  



30. Mai 2010

Berglauf Meran
Südtirol/ITA - 30. Mai 2010 

Neu - 10,0 km - 1300 Hm

124 Teilnehmer - Neu - Start in Schenna
1
DLUGOSZ Andrzej 59:40 POL
2
KRUPICKA Robert 1:00:25 CZE
3
RUNGGER Hannes 1:00:55 ITA
4
FRICK Gerd 1:02:34 TELMEKOM TEAM
5
NIEDEREGGER Thomas 1:02:51 RENNERCLUB VINSCHGAU
Frauen
1
CASARO Elena 1:17:58 ITA
2
MILESOVA Iva 1:18:12 CZE
3
IACHEMET Francesca 1:18:23 ITA
Ergebnisse Gesamteinlauf
Ergebnisse nach Kategorien

Der Meraner Berglauf kommt von der Teilnehmerzahl nicht so recht zum "Laufen"
Es waren sechs weniger als im Vorjahr (130) obwohl es richtig war, die Strecke zu verkürzen, was ich den Organisatoren auch vorschlug. Sicherlich hat das Wetter einige Teilnehmer davon abgehalten, aber letzlich ist es keine Begründung, denn von Schenna aus ist die Streckenführung sehr anspruchsvoll und abwechslungsreich.
Andere Gründe liegen teilweise an eigenartige italienische Funktionärs-Kriterien, zum anderen ist aus österreichischen- und deutschen Landen die Anreise relativ weit und teuer durch die verschiedensten Mautgebühren. Einige Fehleinschätzungen durch die Orga hält ebenso die Bergläufer davon ab, daran teilzunehmen.
Man könnte auch von einer "Telmekom Vereinsmeisterschaft" sprechen. Von den 124 Finishern waren 29 vom ausrichtendem Verein Telmekom dabei.
Schade, der schöne, pfiffige Berglauf hätte mehr Läufer/innen verdient.
Lesen Sie auch meinen Bericht mit vielen Bilder click Juni 2009 ganz unten, 31. Mai



29. Mai 2010

Course des Bains
Saillon-Ovronnaz Schweiz

29. Mai 2010 - 10,0 km - 806 plus 215 minus Hm

Teilnehmer im Ziel
1
Costa César 47:25 CH
2
Dupont Jean Christophe 48:13 FRA
3
Rérat Jacques 51:00  
4
Janin David 51:53 CH
5
Nicolet Claude 52:26 CH
Frauen
1
Hrebec Laura 56:01 CH
2
Diem Tanga 1:04:04 CH
3
Weidmann Eliane 1:04:38 CH


28. Mai 2010

Ben Johnsons Doping - Enthüllungen.....
Bei den Olympischen Spielen 1988 in Seoul gewann Ben Johnson über 100-Meter mit der Weltrekordzeit von 9,79 Sekunden die Goldmedaille. Kurze Zeit später kamen Zweifel auf, ob auf Grund der Muskelmasse nicht Doping im Spiel war. Kurz darauf wurde Johnson des Dopings überführt. Die Goldmedaille wurde ihm aberkannt und er wurde für 2 Jahre gesperrt.
Nach seiner Sperre wurde er 1993 nach einem Rennen in Montreal nochmals des Dopings überführt und daraufhin lebenslänglich durch das IAAF gesperrt.
Jetzt kommt er mit seinen Enthüllungen daher mehr
Sein vor zwei Wochen an Krebs gestorbener damaliger Trainer Charlie Francis habe den Leichtathletik-Weltverband bereits Anfang der 80er Jahre darauf hingewiesen, dass die Athleten aus der damaligen DDR systematisch ihre Leistung manipulierten, erzählte Ben Johnson in New York. Niemand habe auf ihn gehört: "Deshalb hatten wir keine Wahl. Charlie hat gesagt, wenn meine Leute sauber bleiben, ist es kein fairer Wettkampf mehr."

Allerdings hat Johnson schon recht, dass in der DDR systematisch an der Leistungsfähigkeit der Athleten, sprich Doping, manipuliert wurde. Das hat auch damals einer der besten Marathonläufer der Welt, Bill Rodgers erkannt, dass Waldemar Cierpinskie manipuliert hatte, was durch Indizienbeweise eindeutig feststeht. (Aussage von Mielke, jeder WM/EM und Olympiateilnehmer mußte sich den Kriterien der Leistungsmanipulationen unterwerfen, ansonsten wäre ER/SIE aus dem Kader geflogen.) Johnson hat es wenigstens zugegeben, der Waschlappen Cierpinski nicht. siehe auch Kommentar 5. Mai 2009

25. Mai 2010

Doping - Doping über alles, über alles in der Welt....
Neues über die Doping - Pest Thomas Goller! Weiterer Dopingverdacht ...mehr
siehe auch Artikel 19. Mai 2010



23. Mai 2010

Ohne Doping nicht nach oben - ohne Drogen nicht ganz oben.....

Wieder Dopingaffaire im Jamaika-Team
Siebter Dopingfall im Team von Jamaikas Sprintstar Usain Bolt binnen zwölf Monaten: Christopher Williams, 2001 WM-Zweiter über 200 m, wurde laut Leichtathletik-Weltverband IAAF für zwei Jahre gesperrt.Der inzwischen 38-Jährige, 2008 in Peking im Semifinale gescheitert, wurde im Juli 2009 bei einem Meeting in Spanien positiv auf Amphetamine getestet.
Williams gab an, er habe zuvor ein Schlafmittel benutzt und auf dem Weg zum Meeting inhaliert. mehr
Usain Bolt gilt für das Internationale Olympische Komitee (IOC) als unverdächtig. Dessen Medizin- und Dopingchef Arne Ljungqvist bezeichnete die Leistungen des 23-Jährigen mehrfach als glaubwürdig und nach seiner Auffassung sauber.steht zumindest im Sport-Informationsdienst - ich bin aus der Kirche ausgetreten. H.Reitmeir

Dann sind wir Bergläufer lauter "Schlafmützen" ....
wenn Berglauf olympisch würde, wie so mancher Traumtänzer träumt (Bruno Kozzelino z.B.) dann hätten wir auch permanent einen Doping-Sauhaufen. "Bruno und Co" wird ja nicht einmal mit seiner gedopten Berglaufweltmeisterin Elisa Desco fertig.
Helmut Reitmeir

Glauben Sie doch ja nicht, dass die Schwarzafrikaner nur von der Ziegenmilch so schnell sind!
Sie können ja mal bei Frau Baumann (Trainerin von Dieter Baumann, Zahnpastaproblem) nachfragen!
Sie hat sehr oft in Kenia ihren Mann und andere schwarze Läufer trainiert.

LaShawn Merritt sprach von einem "doofen, unreifen und egoistischen Fehler", der Chef des US-Leichtathletikverbandes USATF war außer sich vor Wut. Nachdem 400-Meter-Olympiasieger und - Weltmeister Merritt im Oktober, Dezember und Januar positiv auf das Steroid Dehydroepiandrosteron (DHEA) getestet wurde, hat ihn der Verband gesperrt. Merritt führte die positiven Befunde in einer am Donnerstag (Ortszeit) durch seinen Anwalt Howard Jacobs veröffentlichten Pressemitteilung auf die Einnahme des leistungssteigernden Sexual-Mittels ExtenZe zurück, das er im freien Verkauf erworben habe. "Wir sind empört. Dank dieser egoistischen Aktion hat er unseren Bemühungen geschadet, die Pest der leistungssteigernden Mittel in unserem Sport zu bekämpfen", sagte USATF-Chef Logan. mehr
Dieser werte Herr Leichtathlet sprach von einem "doofen, unreifen und egoistischen Fehler"
Den Ruhm, das Geld hat er ja schon kassiert und die anderen ehrlichen Athleten hat er beschissen. Die Pest sind im Grunde ja nicht die Mittel, sondern die Athleten die das Zeug ganz bewußt nehmen um ander zu betrügen und zu bestehlen.



22. Mai 2010

Stoißeralm Berglauf
mit Bayer. Junioren-und Seniorenmeisterschaft

Bayern - 22. Mai 2010 

7,0 km - 670 Hm

283 Teilnehmer/innen
1
STÖCKERT Rene 30:11 TSV OSTHEIM-RHÖN
2
SCHÖNBERGER Korbinian 30:31 LLC MARATHON R.
3
MAUSER Martin 31:30 LTS SEEFELD
4
STURM Marco 31:45 LLC MARATHON R.
5
ALRAUN Fabian 32:22 PTSV ROSENHEIM
6
BÜHNER Jörg 32:30 LLC MARATHON R.
7
HOLZNER Stefan 32:37 LG FESTINA RUPERTIWINKEl
8
WAGNER Dominik 32:48 LG PASSAU
9
STEININGER Oliver 33:08 TV GEISELHÖRING
10
REITER Sepp 33:17 TRAIN-NATURAL.COM
Frauen
1
BERGER Waltraud 37:46 TG SALZACHTAL
2
STICH Barbara 38:06 LLC MARATHON R.
3
MAIER Michelle 38:39 PTSV ROSENHEIM
4
LOZA-HILARES Marcela 39:06 LLC MARATHON R.
5
MANGOLD-WOLF Paula 40:33 PTSV ROSENHEIM
Ergebnisliste Gesamteinlauf
Ergebnisliste Bayer. Meisterschaft
Ergebnisliste Bayer. Meisterschaft AK
Ergebnisliste Stoißeralm AK
Gratulation an die Veranstalter. Hervorragender Ergebnisdienst. Obwohl die Veranstaltung erst um 17:00 Uhr die Siegerehrung für den Stoißeralm Berglauf sowie für die Bayerische Junioren-und Seniorenmeisterschaft hatte, standen die Ergebnisse in der Homepage bereits um 21:00 Uhr im Netz.
Die relativ hohe Teilnehmerzahl, Teilnehmerrekord, ist natürlich auf die Bayer. Meisterschaft für Junioren und Senioren zurück zuführen. Auch, weil es ein relativ einfacher Forststraßen Berglauf ist. Trotz allem, erfreulich, die hohe Beteiligung an der Bayer. Meisterschaft mit 173 Läufer/innen.

Starterliste Bayerische Senioren Berglaufmeisterschaft 22. Mai 2010 click
Aufklärung tut not - Funktionärs - WirrWarr bei Altersklassen-Regelung
Vielleicht können uns einige spezialisierte Berglauf-Funktionäre darüber aufklären, warum bei einer Senioren WM die Altersklassen bei M/W 35 Jahren anfangen, aber bei den Bayerischen Meisterschaften erst bei W - 35 ?? und M - 40 ??
Auch bei der deutschen Senioren Berglaufmeisterschaft gibt es die Regelung W-35 bei den Frauen, die Männer altern aber erst mit M-40
Senioren: M40, M45, M50, M55, M60, M65, M70
Seniorinnen: W35, W40, W45, W50, W55, W60, W65
Auszug aus der Original-Ausschreibung vom DLV für 2010

Die Österreicher und Schweizer scheren sich überhaupt nicht drum, denn die praktizieren das einzig Richtige -
es gibt keine extra ausgerichteten Seniorenmeisterschaften, sonder eine Meisterschaft mit 5-er AK Abstufung und nicht so ein Funktionärs-Firlefanz wie oben beschrieben.
Helmut Reitmeir



22. Mai 2010

Berglauf Ufs Hörnli

22. Mai 2010 - Schweiz - 6,3 Km - 554 Hm
174 Teilnehmer/innen
1
Walter Jan 30:25 Wil
2
Rickenmann Thomas 30:40 Wattwil
3
Vetsch Patrick 30:56 Grabs
4
Leemann Martin 31:16 Uttwil
5
Mauchle Christian 31:18 Gossau
Frauen
1
Lohri Nicole 37:55 Frauenfeld
2
Engeler Christa 38:27 Wellhausen
3
Fässler Mirjam 38:53 Bronschhofen
Ergebnisse

Es ist schon erstaunlich, wie total unfähig die Funktionäre vom WMRA Berglaufverband sind! Diesen Berglauf "Ufs Hörnli" kennt eigentlich niemand.
Der Start war am 22. Mai um 14:00 Uhr und um 19:00 Uhr war die Ergebnisliste im
Internet einsehbar.
Bei der Landschaftslauf EM in Cerdanyola waren die Organisatoren erst nach
fünf (5 ) Tagen in der Lage, eine Ergebnisliste zur Verfügung zu stellen.



22. Mai 2010

Terlan - Mölten

16. Mai 2010 - Süddtirol -9,2 Km - 1050 Hm
Landesmeisterschaften
150 Teilnehmer/innen
1
WYATT Jonathan 48:13  
2
Niederegger Thomas 48:58  
3
Mamleev Mikhail 49:48  
4
Felder Hannes 51:39  
5
Testor Norbert 52:16  
Frauen
1
WYATT Antonella 57:29  
2
CASARO Elena 1:01:43  
3
HÖLLRIGL Gertraud 1:02:57  
Ergebnisse



20. Mai 2010

       
  Laufstrecke Brauneck Trainingslauf 20.Mai 2010
kurz vor der Bergwachthütte
    Laufstrecke Brauneck 20. Mai 2010 rechts die Markierung kurz nach der Bergwachthütte  
Vorsichtshalber hat Herr Krinninger für den Zugspitz Extrem Berglauf schon mal den Almberglauf auf die Grubigalm als Ausweichstrecke in sein Programm aufgenommen - denn, man weiß ja nie....



20. Mai 2010

"Keine zweite Chance für Doper" fordert Sprint-Ass Christian Blum!
"Wer wissentlich gedopt hat, sollte keine zweite Chance erhalten."
Studien hätten bewiesen, dassDopingsünder wie Chambers bis zu acht Jahre lang von der Einnahme
von verbotenen Substanzen profitieren können.

Unglaublich - aber wahr, der eine gibt es zu, der andere lügt, dass sich die Balken biegen!
Floyd Landis hat jahrelanges Doping gestanden und unter anderem auch Lance Armstrong beschuldigt,
zu verbotenen Mitteln gegriffen zu haben. www.sport1.de/de/radsport/newspage_239496.html



19. Mai 2010

K
Thomas Goller verzichtet auf Öffnung B-Probe.......
Der 32-Jährige gab an, sich nicht erklären zu können, wie die bei der Analyse einer Trainingskontrolle festgestellte verbotene Substanz Boldenon in seinen Körper gelangt sei. click
siehe auch Bericht "berglaufpur" vom 10. Mai 2010
Keine Zahnpasta, keine Penisvergrößerung, dem Jan Ullrich sind in einer Disco zwei Pillen angedreht worden, die hat er einfach geschluck und wurde positiv auf Amphetamine getestet. Asthmamittel für meinen Hund.
Beim Spaghettiessen muß das Hackfleisch von hormonverseuchten Rinder stammen und ein anderer hat nur Avocados gegessen, sind sehr nahrhaft.
Es ist immer das Gleiche: Ein Sportler steht in Dopingverdacht und in 100 von 100 Fällen streitet der vermeintliche Sünder alles ab – mit Doping habe er oder sie nichts zu tun! Und wenn die harten Fakten dann auf dem Tisch liegen, erfinden die Täter die unglaublichsten Ausreden.
Da hat´s die positiv getestete italienische Berglaufweltmeisterin Elisa Desco schon leichter, die braucht nix erfinden, da sie vom WMRA Verband mit dem deutschen Council Mitglied und DLV Berglaufberater Wolfgang Münzel offensichtlich gedeckt wird. Die Angelegenheit wird vertuscht, ausgesessen. Der WMRA Verband müßte wesentlich mehr Druck auf FIDAL ausüben, damit die Sache endlich vom Tisch kommt.
Sicher liegt das Problem auch beim IAAF, nur, die nehmen scheinbar weder den WMRA Verband, noch den Berglauf im Gesamten für ernst.
Berglauf ist und bleibt Breitensport und es gibt keine offizielle Weltmeisterschaft und das wird auch nicht anders, wenn ein Herr Raatz zum hundertsten mal das Gegenteil behauptet. Jeder kann eine Weltmeisterschaft ausrufen. Am 17. August 2010 ist z.B. die "Schnupf-Weltmeisterschaft"
Doping ist allerdings Betrug und diese Sportler gehören aus dem Verkehr gezogen und bestraft, gleichgültig ob im Breitensport oder in einer olympischen Disziplin. Ebenso wer Dopingmittel verabreicht, vertreibt oder Dopingvergehen akzeptiert.

Helmut Reitmeir

Der Kampf gegen Doping bzw. Leistungsmanipulation stellt nach wie vor eine zentrale Aufgabe und eine der größten Herausforderungen im Sport dar.
Denn wenn Fair Play und Chancengleichheit nicht mehr gewährleistet werden können, wird der Grundgedanke und damit das Wesen des Sports zerstört
.Auszug vom DLV mehr
 
Die Übersetzung hierfür in´s Hochdeutsch:
Wer dopt ist ein Betrüger und wer es dann noch
leugnet ist zusätzlich ein Lügner!




17. Mai 2010

Riesen WMRA Blamage - nur 220 Läufer/innen bei dem Valley-Run in Cerdanyola
Auf 12,0 km ist die direkte Höhe, 170-180 Höhenmeter - bei 12,0 Kilometer Länge!
Wenn man es kumuliert kommen ca. 230-240 Hm zusammen.
Siehe auch 17. Feb. 2010
55 Frauen und 165 Männer - ohne Teilnahme der klassischen Berglaufnationen von Österreich, Schweiz und Slowenien.
Teilnehmende Nationen bei der sogenannten Masters Berglauf EM in Cerdanyola/Spanien

Land
Int.
Teilnehmer/innen
Spanien ESP 119
Italien ITA 40
Deutschland GER 28
Irland IR 16
Frankreich FRA 6
Großbritannien GBR 4
Tschechien CZE 3
Niederland NED 2
Polen POL 1
Belgien BEL 1
    220 Teilnehmer/innen

Herr Raatz behauptet, bei der Senioren EM in Cerdanyola waren 247 Starter, es waren aber nur 220 im Ziel. Schönreden bringt doch nix Herr Raatz! Seit wann zählt man vermeintliche Starter mit, oder gemeldete die nicht angetreten sind?
So eine äußerst schwache Beteiligung. Die Bergläuferinnen und Bergläufer haben dem Verband die Quittung präsentiert. Zustande kam diese Masters EM sowieso nur durch korrumptive Vergabe und Vetterleswirtschaft. siehe Beitrag 11. Mai 2010.
Nur Hirnrissige bezeichnen sowas als Berglauf-Europameisterschaft. Außerdem hat die Altersklasse M/W - 35 sowieso nix mit "Masters" zu tun, denn mittlerweile sind viele der besten Bergläufer der Welt schon 35 Jahre alt.
Eine Ergebnisliste stelle ich nicht ins Netz, da dieser Lauf keine Wertigkeit einer Berglauf-Europameisterschaft besitzt

Hier die Teilnehmerzahl nur im deutschsprachigem Alpenraum 2009
TOP - TEN
Platz
Berglauf
Sonstiges
Km - Hm
Steig.
Teilnehmer
 
2009
   
%
2009
1.
Aletsch Halbmarathon CH
descent ca. 250 Hm
21,1 - 1.050
5.0
1.537
2
Großglockner AUT
descent ca. 390 Hm
12,7 -1.514
12.0
887
3
Drei Zinnen ITA
descent ca. 150 Hm
17,5 - 1.350
7.4
734
4
Vogellisi BL Adelboden CH
 
13,4 - 824
6,2
556
5
Weissensteinlauf CH
 
14,1 - 1020
7,3
548
6
Matterhorn CH
 
12,5 - 980
7.8
532
7
Stockhorn CH
descent 371 Hm
21,1 - 1724
8,2
485
8
Zugspitze (Grubigstein) AUT
Ersatzstrecke
13,0 - 700
5,4
437
9
Grenchen Berglauf CH
 
12,0 - 880
7,4
429
10
Schilthorn CH
 
21,1 - 2.175
10.3
419
 
       
11
Schneeberg AUT
 
9,8 - 1.200
12.2
395
12
Stanserhorn CH
 
11,4- 1.400
12.3
384
13
Gamperney CH
 
8,8 - 1.000
11.4
364
 
Wallberg 2010
 
5,3 - 830
15,6
295
 
Teilnehmerzahl ohne
Wallberg, Schneeberg Stanserhorn
und Gamperney
 
gesamt
6.564

Sie können gerne nochmals abstimmen!
240 Höhenmeter auf 12,0 Kilometer - ist das Berglauf?
Das Ergebnis war eindeutig!
Hier der Ausgangswert der letzten Abstimmung.

berglaufpur.ihrewahl.click hier, geben Sie bitte den jeweiligen aufgeforderten Code dazu ein




17. Mai 2010

Neu!
Bruno Kozzelino sucht in Griechenland Berge und Verbündete... ??
Bruno, WMRA Präsident diskuttierte mit Vassilios Sevastis, President of the Hellenic Athletic Association (SEGAS), Panagiotis Dimakos, SEGAS Secretary General und Athanassios Raptis, SEGAS Competition Director scheinbar über Berglauf in Griechenland. Oha!
Nachdem er und die WMRA Brut (Bibi Anfang) in den Alpen keinen Veranstalter mehr findet, ist er auf Grund der Hellenischen Pleitegesellschaft ( 750 Milliarden) hellhörig geworden. Er hat sich offensichtlich an Downhill Danny erinnert, der auch sofort nach den Siemens-Korruptionsgeldern in Nigeria, dort irgend so einen Hügel endeckt hat. Da kann man doch wirklich was abzocken, denn kein Mensch glaubt, dass in der korrupten griechischen Mißwirtschaft die Gelder nur für die Schafbauern zur Verfügung gestellt werden.
Bruno und Konsorten ( Münzel sein Vasalle) haben sich in fast schleimiger Manier an Bibi Anfang rangemacht, ihm den Mund wässrig machen wollen, er möge doch bitteschön so eine Berglauf WM übernehmen.
Antwort: Danke der Nachfrage!
At the end, SEGAS Secretary General, Panagiotis Dimakos said : "We had a perfect cooperation with
WMRA President, Bruno Gozzelino, over the last two days.
Genau, auf Kosten von Euch Bergläuferinnen und Bergläufer.

   
Das heißt jetzt Tallauf oder Valley Run und nicht mehr Berglauf...
weil..wo Berge sind, gibt es auch Täler mehr 6. Feb. 2010
  Hier ist Bruno im osmanischen Reich fündig geworden. EM 2010 click  



16. Mai 2010
Berglaufgedicht von unserem treuen Wallberg - Berglauffreund

1.Das Berglaufen ist unsere Lust, das Berglaufen ist unsere Lust, das  
  Berglaufen. Das muss ein schlechter Läufer sein dem niemals fiel das   
  Berglaufen ein, dem nie fiel das Berglaufen ein, das Berglaufen.

2.Am Wallberg haben wirs gelernt, am Wallberg haben wirs gelernt das
  Berglaufen. Dort weiht man uns gern ins Berglauftraining ein, damit
  werden wir nächstesmal noch schneller sein, werden nächstesmal schneller
  oben sein am Wallberg.

3.So gehts bei uns jahraus, jahrein bei jedem Berglauf-Stelldichein, beim 
  Berglaufen. Ob Wallberg, Karwendel, Nebelhorn, Schuhbräualm. Wir laufen
  hoch solang bis uns die Socken qualm´n,solang bis uns die Socken qualm´n
  beim Berglaufen.

Sportliche und Berglauffreundschaftliche Grüsse
Berglauf Heil!

Markus Rudolphi
(LC Bad Dürkheim)

     
  Zieleinlauf, Wallberg Aufnahme 16. Mai 2010   Zieleinlauf 1. Mai 2010  



17. Mai 2010

Schafberglauf
Österreich

16. Mai 2010 - 5,8 km - 1240 Hm

130 Teilnehmer/innen
1
HEIGL Thomas 46:24 AUT
2
REITER Philipp 46:39 GER
3
ÜBEL Steffen 48:08 GER
4
KOGLER Stefan 48:31 AUT
5
TASSANI PRELL Stephan 49:11 GER
davon 18 Frauen
1
EGELSEDER Margit 1:00:00 AUT
2
DEUBLER Martina 1:01:46 AUT
3
WOHLSCHLAGER Maria 1:02:56 AUT
Ergebnisse Einlauf
Einlauf Frauen und Männer getrennt
Altersklassen
siehe auch Laufbericht 19. Mai 2008




16. Mai 2010

Hochgernlauf
Bayern

16. Mai 2010 - 7,5 km - 905 Hm

92 Teilnehmer/innen
1
Ettner Florian 42:57 Team Thermo München
2
SCHOUREN Frank 43:24 LG Passau
3
Bühner Jörg 43:39 LLC Marathon Regensburg
4
Egger Georg 44:08 LG - Pletzer Hopfgarten
5
Syme Andrew 44:18 Salomon/LC Mittenwald
Männer
davon 16 Frauen
1
Berger Waldtraud 53:23 TG Salzachtal
2
Kirner Birgit 56:12 Schuhwiedu Oberaudorf
3
PICKL Katharina 57:56 LG Festina Rupertiwinkel
Frauen
Der Internetauftritt mit klarer, übersichtlicher Information ist tadellos. Ergebnisliste um vielfaches schneller im Netz als von den WMRA Tallauf - Europameisterschaften Barcelona

Den neuen Organisatoren ist nicht anzukreiden, dass nur 92 Teilnehmer zu verzeichnen waren. Ganz im Gegenteil, ich bin letztes Jahr mit gelaufen, siehe Mai 2009, nur das Sauwetter und die vielen, gleichzeitigen Veranstaltungen an diesem Tag, drückten die Teilnehmerzahl unter dem Vorjahr. Die Infrastruktur für "Winterwetter" ist beim Hochgernlauf nicht optimal, damit meine ich nicht die Laufstrecke, sondern keine Bahn für die Talfahrt, bzw. Umkleiden im Ziel. Gratulation und Respekt, dass trotzdem 92 dabei waren.


16. Mai 2010

Sport Ossi Berglauf
Österreich/Tirol

16. Mai 2010 - 5,0 km - 600 Hm

39 Teilnehmer/innen
1
RIEDER Alexander 27:29 LSV 1990 Kitzbühel
2
SCHERL Matthias 27:31  
3
MAUSsER Martin 29:07 LTS Seefeld
4
GRAMSHAMMER Wolfgang 29:13 Thunderbird BRD
5
MATTLE Martin 29:27 LG Decker Itter
davon 6 Frauen
1
STRASSER Maria 37:18 LC Decker Itter
2
EMBERGER Maria 38:42 LG Pletzer Hopfgarten
3
KERSCHBAUMER Sigrun 41:06 LSV 1990 Kitzbühel
Ergebnisse



16. Mai 2010

Marathon Regensburg
16. Mai 2010 - Regensburg

484 Männer im Ziel
1
Kipchumba-Kosgai Titus 2:18:33 KEN
2
Chelimo Timothy 2:19:25 KEN
3
Kamromboi Evans 2:19:26 KEN
4
Cheruiyot Bethuel 2:21:23 KEN
5
Adok Roland 2:28:54 GER
6
Greger Oliver 2:33:07 GER
7
Ahansal Mohamad 2:36:48 GER
8
Klaus Maximilian 2:37:02 GER
88 Frauen
1
Jepkorir-Rutto Beatrice 2:40:21 KEN
2
Kuta Krystyna 2:48:25 POL
3
Kovacs Ida 2:56:20  
4
Mallmann Barbara 3:19:19 GER
Wie man Kenianern mit einer Zeit von 2:20 Std. auch noch eine Menge Geld bezahlen kann, begreife ich nicht so recht. Das hat sich auch in der Teilnehmerzahl belegt.
Nur 572 Läufer/innen - 2009 waren es 902 Teilnehmer/innen. Ein enormer Rückgang.

14. Mai 2010
Unmögliche Terminplanung durch Sportfunktionäre
Am Sonntag, 16. Mai 2010 finden in Würzburg die bayerischen Marathonmeisterschaften statt. Gleichzeitig ist
aber auch der schon sehr traditionelle Regensburg Marathon und erst vor einer Woche waren die deutschen Marathonmeisterschaften im nahen Mainz. Nur 110 Läufer/innen sind für die "Bayrischen" gemeldet. Gerade die hervoragenden Passauer und Regensburger Spitzenläufer waren in Mainz vor einer Woche erfolgreich.
Angeblich bereiten sich diese für die deutsche Straßenberglaufmeisterschaft, 6. Juni am Hochblauen vor.
Eben ideal für schnelle Halbmarathonis.
Jedenfalls, wie mittlerweile schon regelmäßig, ein Fauxpass der Funktionäre. Es gibt auch Kalender zu kaufen.
mehr darüber


Bayerische Marathonmeisterschaft
16. Mai 2010 - Würzburg

94 Männer im Ziel
1
Mannweiler Klaus 2:35:25 LG Team Isartal
2
Stübinger Klaus 2:36:20 PTSV Rosenheim
3
Janker Andreas 2:36:42 DAV Röthenbach
4
Held Markus 2:39:16 TSV Windeck Burgebrach
5
Rudel Franz 2:45:02 SC Memmelsdorf
9 Frauen !!??
1
Mayer-Tancic Ulrike 3:04:38 LG TELIS FINANZ Regensbur..
2
Hailer Nadine 3:13:08 TSV Moosbach
3
Weidenhiller Irmgard 3:16:21 SV Kasing
Man braucht sich wirklich nicht wundern, dass so wenig Teilnehmer waren, bei der schwachbrüstigen Funktionärsplanung. siehe unten Bayern München
Insgesamt hatte der Würzburg Marathon 986 Finisher
Ergebnisse Bayerische Marathonmeisterschaft



  Besucher-Domains
com   - commercial, for-profit organizations
net   - network infrastructure machines and organizations
de   - Deutschland
at   - Austria
ch   - Switzerland (Confederation of)
nl   - Netherlands (Kingdom of the)
pl   - Poland (Republic of)
be   - Belgium
it   - Italy
cz   - Czech Republic
fi   - Finland
fr   - France
lu   - Luxembourg
uk   - United Kingdom
sk   - Slovak Republic
hu   - Hungary (Republic of)
no   - Norway
se   - Sweden
jp   - Japan
gr   - Greece
dk   - Denmark
ca   - Canada
in   - India (Republic of)
es   - Spain
ru   - Russian Federation
mil   - US military
mx   - Mexico
au   - Australia
br   - Brazil (Federative Republic of)
ci   - Côte d'Ivoire (Republic of)
edu   - 4-year, degree granting colleges/universities
my   - Malaysia
nz   - New Zealand
org   - miscellaneous, usually non-profit, organizations
tr   - Turkey
cl   - Chile
ee   - Estonia (Republic of)
hr   - Croatia (Republic of)
li   - Liechtenstein (Principality of)
md   - Moldova (Republic of)
pt   - Portugal
ro   - Romania
sg   - Singapore (Republic of)
tv   - Tuvalu
ua   - Ukraine
ve   - Venezuela (Bolivarian Republic of)
za   - South Africa (Republic of)
ag   - Antigua and Barbuda
ar   - Argentine Republic
bg   - Bulgaria (Republic of)
cn   - China (People's Republic of)
cr   - Costa Rica
gt   - Guatemala (Republic of)
ie   - Ireland
int   - organizations established by international treaties
pe   - Peru
si   - Slovenia (Republic of)
th   - Thailand
tw   - Taiwan, Province of China



15. Mai 2010



Service for all visiters ours homepage in the whole world


Bayern München wurde nach dem 22. Titel
des Deutschen Fußballmeisters

heute auch zum 15. mal
Deutscher Pokalmeister



Datei:FC Bayern München Logo.svg

Wir gratulieren

alle dies Länder sind seit dem 1. Jan. 2010

auf "berglaufpur" zu Besuch gewesen

141 908 Besucher

Wir bedanken uns für das Vertrauen
Thanks everybody

Helmut Reitmeir














Anmerkung!
Wenn Berglauffunktionäre, incl. BLV und DLV
nur 5 Prozent der Professionalität von Bayern München hätten - könnten wir zufrieden sein!




15. Mai 2010
Immer wieder kommen welche aus Doofmannshausen
auch die Elisa Desco, vom WMRA geduldete
gedopte Berglaufweltmeisterin siehe 21. März
Wer dahin reist und erwischt wird, muss aus Doofmannshausen kommen. Prof. Werner Franke

Bobby-Gaye Wilkins positiv getestet

Bobby-Gaye Wilkins ist bei einer Dopingkontrolle bei der Hallen-WM in Doha (Katar) positiv getestet worden. Das berichtet die französische Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf eine nicht genannte Quelle. Sollte die jamaikanische Sprinterin überführt werden, dürfte Jamaika die Bronzemedaille über 4x400 Meter verlieren, die Bobby-Gaye Wilkins gemeinsam mit Clora Williams, Davita Prendergast und Novlene Williams Mills gewonnen hatte. sid




15. Mai 2010

Kreuzegg Berglauf

15. Mai 2010 - 12,0 km - 750 Hm

CH

114 Männer/Junioren im Ziel
1
Schneider David 52:16 Wil KTV Wil
2
Jöhl Karl 54:28 SC Amden
3
Heuberger Bruno 55:33 St. Margarethen
4
Sutter Dominik 55:49 Triathlon Club Bodensee
5
Stähli Lukas 56:12 Wattwil LC Meilen
41 Frauen
1
Meier Bernadette 59:51 LC Uzwi
2
Gassmann-Bahr Daniela 1:01:27 Galgenen
3
Landolt Claudia 1:03:16 Jonschwil


13. Mai 2010

Herzogstandlauf

Bayern

13. Mai 2010  6,0 km -716 Hm

103 Teilnehmer im Ziel
1
PATERNOSTER Stefan 30:11 LG Passau
2
WINDISCH Thomas 32:18 LG Stadtwerke München
3
BIBERGER Andi 32:20 Team Skinfit Bad Tölz
4
MAUSSER Martin 32:49 LTS Seefeld
5
STROBL Marcus 33:30 Do schau her
davon 16 Frauen
1
HÄSCH Barbara 41:12 SC Moosham - Do schau
2
POSCH Doris 42:59 Die Heuschrecken
3
WINKLER Tanja 43:19 LC Mittenwald
Ergebnisse_2010.pdf



13. Mai 2010

Montée du Grand Ballon
Frankreich/Elsass - 1. WMRA Grand Prix

13. Mai 2010 - 13,2 km - 1241 Hm

409 Männer
1
RANCON Julien 1"00"26 FRA
2
MEYSSAT Emmanuel 1"00"31 FRA
3
BURRIER Georges 1"01"58 FRA
4
SCHNEIDER David 1"02"39 CH
5
JANDARI Said 1"03"30 FRA
6
VICENTE Laurent 1"03"49 FRA
7
ZEILER Timo 1"04"23 GER
8
KRUPICKA Robert 1"04"27 CZE
9
SKALSKY Roman 1"04"55 CZE
10
BURRIER Edouard 1"06"10 FRA
13
KRÖLL Markus 1"06"28 AUT
Ergebnisse
67 Frauen und Jugend 9,0 km - 832 Hm
1
DUMERGUES Marie-laure 48"52 FRA
2
DEVILLERS Constance 50"09 FRA
3
LA FERRARA Loïc 51"12 FRA
4
GOODHEAD Kate 51"50 GBR
5
POIROT Cédric 52"07 FRA
6
MILESOVA Iva 52"08 CZE
Ergebnisse
Der Grand Ballon ist fest in französischen "Beinen".
Rancon, Meysett, Burrier und Schneider kan man schon in die Nähe von Weltklasse rücken. Timo Zeiler ist mit vier Minuten Rückstand davon meilenweit entfernt. War auch nicht anders zu erwarten, nach dem schon fast desaströsen Abschneiden bei der Cross DM in Stockach, 32. Platz. Selbst Stefan Paternoster war 1 Minute vor Timo. Auch bei der Halbmarathon DM wurde Zeiler weit durchgereicht auf den 44. Platz mit einer Zeit von 1:10:32. Dennis Pyka, der deutsche Marathonmeister hatte knapp hinter Manuel Stöckert eine Zeit von 1:06:30.
Außerdem muß man berücksichtigen, dass viele Weltklasse Bergläufer, wie z.B. Wyatt nicht am Start waren.
Roman Skalsky hat sich tatsächlich wieder erholt, nach seiner entäuschenden Vorstellung beim Wallberg-Berglauf.
Markus Kröll wird wohl keine internationale führende Rolle mehr spielen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er überhaupt noch im Ösi-Kader aufgestellt wird.
Deutsche Damen waren nicht am Start. Milesova konnte nicht die vorgegebene Leistung abrufen . Auch hier bestimmen die französischen Damen das Geschehen.
Auf einen Kommentar vom deutschen Mugellauf-Berater braucht man nicht zu warten, dazu ist er linguistisch seit 15 Jahren nicht in der Lage. Man kann gespannt sein, was der Trainer vom Timo Zeiler, Wilfried Raatz zur Lage des deutschen Berglaufes von sich gibt. Man hätte eben doch beim Wallberg-Berglauf seine Form überprüfen sollen.

Helmut Reitmeir



13. Mai 2010

Schöpfl Berglauf

13. Mai 2010 - 7,5 km - 550 Hm

Austria

59 Teilnehmer im Ziel
1
Kalousek Josef 33:35 ASK Ortner Loosdorf
2
Habersberger Flori 35:32 OEAV Gebirgsverein
3
Holzmann Markus 35:38 LC Erdpress
4
Digruber Rene 36:35 Spitz
5
Schneebeerger Klaus 36:58 Sportunion Pertcholdsdf
davon 12 Frauen
1
GASSER Monika 45:19 LC Wienerwaldsee
2
MOSER Elisabeth 48:03 NF Ochsenburg
3
GRUNDBECK Patricia 48:42 LC Wienerwaldsee



11. Mai 2010

Am Sonntag, 16. Mai 2010 findet bei Barcelona die "Dummy Hill" Masters EM statt
Auf 12,0 km ist die direkte Höhe, ordentliche 170-180 Höhenmeter - bei 12,0 Kilometer Länge!
Wenn man es kumuliert kommen ca. 230-240 Hm zusammen. Siehe auch 17. Feb. 2010


Sehen Sie sich aber das Profil an, mit Kommentar von einem Berglauffreund
click PDF Format - 1km = 2cm, 100 Hm = 2mm
Das wird wohl der erste Berglauf, wo der Sieger einen 3-er Schnitt läuft...
....

240 Höhenmeter auf 12,0 Kilometer - ist das Berglauf?
Das Ergebnis ist eindeutig!



247 Läufer/innen sind gemeldet aus neun Nationen - davon 137 Spanier/innen
davon kein/e einzige/r aus der Schweiz, Österreich und Slowenien
Das ist die Quintessenz von Münzel´scher Berglaufpolitik. Mit eingefädelt vom damaligen DLV, (Theologie-Professor) Böhnke anlässlich der EM in Lenzerheide mit dem damaligen spanischen Delegierten, die im gleichen 4-Sterne Hotel nächtigten wie ich. Mit dem Spanier sprach ich über Berglauf und deswegen erfuhr ich damals schon die Vergabe nach Barcelona. Übrigens, der Spanier wollte eigentlich auch auf´s Rothorn mitlaufen, allerdings hatte er zuviel Respekt vor dem "Dreitausender" und hat´s lieber bleiben lassen. In der Schweiz gibt es eben tatsächlich Berge.
Helmut Reitmeir



10. Mai 2010

30 Edizione Tesserete-Gola di Lago CH/Tessin
8. Mai 2010 - 7,2 Km 494 m

330 Teilnehmer
1
RUGA Fabio 27:54  
2
Puricelli Christian 28:38  
3
Maffi Massimo 29:13  
4
Turati Silvano 29:29  
5
Dimiccoli Roberto 29:38  
Frauen
1
ROSALBA Rossi 35:04  
2
SOLDINI Linda 35:52  
3
LUPATINI Stefania 36:51  
4
RIEM Claudia 36:52  

Ergebnisse



10. Mai 2010
Thomas Goller Dopingverdacht
DLV, Deutscher Leichtathletik Verband suspendiert vorläufig den
Deutschen Meister über 400 Meter Hürden, Thomas Goller wegen
Dopingverdachts. mehr...

Wattenscheid entlässt Thomas Goller mehr

Von 2313 befragten Jugendlichen gaben 346, also mehr als
15 Prozent, an, während der letzten zwölf Monate im Sport verbotene Substanzen eingenommen zu haben.
mehr


Thomas Goller wurde
suspendiert (Foto: Krebs)





9. Mai 2010

Älpelelauf
9,2 km - 840 Hm Feldkirch/AUT - 8. Mai 2010

106 Teilnehmer
1
Vogt Josef 46:25 LCLV
2
Felder Hannes 47:18 BLT Bludenz
3
Keckeis Stefan 47:41 hellblau Powerteam
4
Vetsch Patrick 48:34 Valpushöggler
5
Ruf Remo 49:17 Törli Sportteam
davon 13 Frauen
1
Gassmann-Bahr Daniela 53:23,7 TSV Galgenen
2
Summer Petra 54:09,8 hellblau Powerteam
3
Steigmeier Gaby 56:57,1 Fitness-Center Appenzell



9. Mai 2010


Deutsche Marathonmeisterschaften Mainz
9. Mai 2010

199 Männer
1
Msenduki Ikoki Mohamed 2:11:01 TAN
2
Prodius Roman 2:12:31 MDA
3
Chepkwony Richard 2:13:38 KEN
4
Kipkoech Robert 2:14:25 KEN
5
Kipkirui Koskei 2:17:56 KEN
6
Kipruto Chepngabit Noah 2:18:43 KEN
7
Pyka Dennis 2:20:09 LG TELIS Finanz Regensburg
8
Azzouzi Saïd 2:20:11 MAR
9
Krantz Bastian 2:28:08 TV Wattenscheid 01
10
Nawrocki Philipp 2:28:26 Aachener TG
49 Frauen
1
Balcha Alemu Almaz 2:34:08 ETH
2
Kouhan Sviathlana 2:34:08 BLR
3
Chebosis Kiminy Mildred 2:35:41 KEN
4
Pichlmaier Bernadette 2:40:58 LAG Mittlere Isar
5
Lewandowska, Agnieszka 2:43:13 POL
6
Hofmann Fakja 2:48:23 LG TELIS Finanz Regensburg
7
Volke Steffi 2:51:49 LG TELIS Finanz Regensburg
8
Steg Kerstin 2:53:07 LAC Quelle Fürth
9
Dr. Holljesiefken Anke 2:55:10 Spiridon Frankfurt
10
Bittel Silke 2:56:09 LAC Quelle Fürth

Einzelwertung

Altersklassen

Mannschaften

Der Unterschied zwischen Deutschen und Afrikanern ist der, dass die einen das ganze Jahr keinerlei lohnabhängiger Arbeit nachgehen und im deutschen eiskalten Winter kehren die Afrikaner in ihre Heimat zurück und können bei optimalen Bedingungen weiter trainieren. Deutsche Läufer/innen müßen um ihren Job bangen und somit in diesem Leistung erbringen, um hohe Steuergelder abzuführen und im Winter dafür 4 Monate lang nicht bei Tageslicht trainieren zu können.
Helmut Reitmeir



8. Mai 2010

Jauerling Berglauf
8. Mai 2010 - AUT - 7,5 km - 780 Hm

59 Teilnehmer
1
REDL Alois 35.28 ASK Ortner Loosdorf
2
HEIGL Thomas 36.57 LCC Wien
3
LACHMEYR Wolfgang 40.32 ULC Horn
4
KALOUSEK Josef 40.46 ASK Ortner Loosdorf
5
FUCHSLUGER Andreas 41.05 ASKÖ Waidhofen
davon 8 Frauen
1
LIMBEERGER Veronika 48.23 Fels
2
KOLLER Sabine 54.22 LT ÖAV Königstetten
3
SILBERBAUER Monika 58.08 LC Waldviertel


7. Mai 2010

Darabos schockiert über Walter Mayers Schimpftiraden

Klarer Verstoß von Eva-Maria Gradwohl gegen die Anti-Doping-Bestimmungen

Wien (OTS) - Sportminister Norbert Darabos hat kein Verständnis für den Angriff von Gradwohl-Lebensgefährten Walter Mayer auf die Nationale Anti-Doping-Agentur. "Es gelten für alle Sportlerinnen und Sportler weltweit die gleichen Regeln. Unangekündigte Kontrollen sind zentrales Element eines wirkungsvollen Kontrollsystems. Dies in Frage zu stellen ist völlig unverständlich", sagt der Sportminister. Eine unangekündigte Dopingkontrolle sei ohne genaue Informationen über den Aufenthaltsort eines Athleten wirkungslos. Deshalb sind alle Athleten verpflichtet, bestimmte Meldepflichten zu erfüllen. "Jeder Sportler in diesem Land weiß, dass die Verweigerung einer Kontrolle mit einem positiven Test gleichzusetzen ist. Zudem wurde Eva-Maria Gradwohl vor Ort auf die Konsequenzen einer Verweigerung hingewiesen. Das Verhalten Gradwohls ist ein klarer Verstoß gegen die Anti-Doping-Bestimmungen. Dieses Vergehen als persönliche Hetzjagd abzutun, die Verantwortlichen der NADA aufs wüsteste zu beschimpfen und sich selbst als Opfer darzustellen entbehrt jeder Grundlage", ergänzt Darabos.
www.ots.at/presseaussendung/OTS_20100504_OTS0345/darabos-schockiert-ueber-walter-mayers-schimpftiraden
Fragt sich doch nur, warum der deutsche Berglaufberater Wolfgang Münzel sowie die gesamte WMRA "Stolpertruppe" den Dopingfall Elisa Desco akzeptieren!? siehe auch 21.März 2010



4. Mai 2010

So ne Bootsfahrt die ist lustig.....
nicht so für die Marathonläuferin Eva-Maria Gradwohl aus Österreich, die sich beim Linz Marathon im
April 2010 für die EM in Barcelona qualifiziert hat.
In Kroatien war bei ihr eine Dopingkontrolle angesagt.
Dabei soll es laut Medienberichten wegen einer gleichzeitig geplanten Bootstour und den angeblichen Beschimpfungen der Kontrolleure durch Mayer zu einer Eskalation gekommen sein.
Die Olympiastarterin von Peking brach daraufhin die Kontrolle ab.
Daraufhin hat Frau Gradwohl überraschend ihren Rücktritt vom Leistungssport bekanntgegeben.
Dieser Verstoß gegen die Anti-Doping-Bestimmungen hätte eine Sperre nach sich gezogen, der Gradwohl
durch ihren Rücktritt nun zuvorkam.
Eva-Maria Gradwohl startete für den LLC-Wien - irgendwie ein magischer Anziehungspunkt, da gabs doch
noch so einige Doping-Mitglieder, z.B. die noch immer gesperrte Susanne Pumper.

mehr http://sport.orf.at/100504-2300/index.html 
und Bericht vom ÖLV http://www.oelv.at/news/detail.php?id=3029

Die Zugehörigkeit von Eva-Maria Gradwohl zum ÖLV A-Kader und die damit verbundene Auszahlung von Fördermitteln wurde mit sofortiger Wirkung ausgesetzt.


Äh, wie ist das eigentlich mit der gedopten Berglaufweltmeisterin Elisa Desco die vom WMRA Berglaufverband immer noch als Weltmeisterin geführt wird und Kozzelino, der Verbandspräsident, sowie unser Council Mitglied Wolfgang Münzel diesen Dopingfall scheinbar für gut befinden - ok, ist ja nur Berglauf - äh, zählt eh nicht!?
Wer mit diesem Verband zusammen arbeitet, schadet folgerichtig dem Berglauf!





1. Mai 2010

1. Mai - Tag des Berglaufes
7. Wallberg-Berglauf
Samstag, 1. Mai 2010 - 5,3 km - 830 Hm
Start: 10:30 Uhr
Auschreibung
Einziger Berglauf der von einem Berglauf-Welt-und Europameister organisiert wird.
 


Filme vom 7. Wallberg-Berglauf 1. Mai 2010
Wallberglauf Teil 1 Wallberglauf Teil 2 Wallberglauf Teil 3
Wenn Sie am unteren rechten Bildrand der Videos anstatt 360p 480p klicken ist der Film gestochen scharf

Vielen Dank fürs Filmen (Filme v. Rolf Kehrer Anm.H.R) und Hochladen!
Zum Glück hab ich die Kamera rechtzeitig gesehen, um mit letzter Kraft nochmal auf etwas umzuschalten,
das fast wie Laufen aussieht ;-) Leider anonymer Kommentar


7. Wallberg-Berglauf 2010 - wieder mit Dualstart
  Urkunde ausdrucken vom
7. Wallberg-Berglauf 2010


       
  Links Alexander Rieder, mit Kappe David Schneider,Roman Skalski und 707 Martin Mausser     Lisa Reisinger und der blaue Herr ist Stephan Tassani  

7. Wallberg- Berglauf
1. Mai 2010 - Tag des Berglaufes
5,3 km - 830 Hm

246 Männer
1
Schneider David 30:25 KTV WILL LA, SUI
2
Rieder Alexander 32:50 LSV 90 Kitzbühel, AUT
3
Biberger Andreas 34:33 Team Skinfit GER
4
Windisch Thomas 34:50 LG Stadtwerke München GER
5
Tassani-Prell Stephan 35:05 SC Ainring-Salomon GER
6
Mausser Martin 35:18 LTS Seefeld AUT
7
Skalsky Roman 35:43 Salomon Team, CZE
8
Egger Georg 36:07 LG Pletzer, AUT
9
Strobl Marcus 36:09 Do schauher
10
Frühholz Tobias 36:30 Team Doschauher
Einlaufliste Männer AK - Liste

49 Frauen
1
Reisinger Lisa 38:47 Team Skinfit-
SSC Hanau-Rodenbach
2
Lutzenberger Karin 42:59 MRRC München
3
Kesper Gerhild 46:36 Otterfing
4
Müller Claudia 46:39 TSV Isny
5
Fanger Gabi 47:01 SpVgg Höhenkirchen
6
Posch Doris 47:39 Waakirchen
7
Erdmann Kerstin 47:50 MRRC München
8
Turra Monika 48:08 medius med. Fitness
9
Konstanczak Sabina 48:17 SCR-Team
10
Tassani-Prell Barbara 48:28 SC Ainring-Salomon
Einlaufliste Frauen AK - Liste
Ergebnisliste Gesamteinlauf

Junioren/Juniorinnen unter 18 Jahren
1
Hinterseer Johanes 40:37 Sägewerk Obermaier
2
Kranl Michael 42:18 RSC Neukirchen
3
Sauter David 49:57 Realschule Miesbach
4
Cadrien Cornelius 51:20 Gymnasium Miesbach
5
Reichl Sebastian 52:27 Realschule Miesbach
6
Schellhorn de Sa Alexandre 1:02:44 die gemütlichen Karwendelschnecken POR
       
1
Kray Elisabeth 57:15 Realschule Miesbach
2
Heitmüller Eva 1:14:40 LT Siebengebirge

       
  Der überlegene Sieger, David Schneider aus der Schweiz
mit neuem fantastischen Streckenrekord
  Alexander Rieder aus Österreich
wurde Zweiter...und
  Andi Biberger wurde Dritter - wohnt jetzt in Bad Tölz und hat somit die Ehre der Lokalmatadoren gerettet  

Tegernseer Zeitung vom 3. Mai 2010


     
 
Die deutsche Berglaufmeisterin, Lisa Reisinger ist sich nicht zu schade, beim ersten Berglauf in den Alpen ihre Form zu überprüfen.
 
Karin Lutzenberger vom MRRC München wurde in der ausgezeichneten Zeit von 42:59 Zweite
 

     
  Gerhild Kesper Dritte in 46:36  
Claudia Müller, drei Sekunden dahinter, Vierte
 

7. Wallberg-Berglauf 2010
Aus meiner Sicht als Veranstalter das positivste Fazit, der hohe Frauenanteil und das beim steilsten Berglauf Deutschlands, durchschnittliche Steigung 15,6%. Meine Bemühungen waren in den vergangenen Jahren somit nicht umsonst, auch wenn ich doch so einige "Körbe" bekam. Immer wieder machte ich viele laufenden Frauen an. Antwort, da werde ich ja
"sowieso nur Letzte".
Wie geht das? Alle Hundert können doch nicht "Letzte" werden!?
Auch meine Nichte hab ich angebaggert, erfolgreich - zunächst. Bei der Siegerehrung fragte ich nach wie es war - Antwort
"nie mehr wieder", das geht aber nicht Tanja, denn Deine Tochter Lea brauchen wir wieder als Glücksfee bei der Verlosung.
Ich versteh das gar nicht, ihre Zeit mit 51:29 als 21. Frau, für ihren ersten Berglauf, ein hervorragendes Ergebnis.
       
  Nr. 327, Britta Richter
rechts Tanja Sommer
  Moni Turra   Elisabeth Bergmeier  

Wo war eigentlich am 1. Mai der neue bayerische Berglaufberater??
Vielleicht beim Maibaum aufstellen oder gar in der vormittäglichen Maiandacht?!

Es wäre schon angebracht gewesen, dass er sich beim Teilnehmer stärksten Berglauf blicken hätte lassen, ob nun auf Talentsuche oder Einschätzung der Leistungsstärke einheimischer Bergläufer zur Konkurrenz der dort laufenden Elite. Mitnichten, er hat geblockt.
Somit ist festzustellen, wir brauchen eh keinen "Bayerischen Berglaufberater"
siehe auch Artikel 23. Feb. 2010


Helmut Reitmeir

   
Schauen Sie sich die Filme vom Allgäu-Yeti an!

Video-Download Nr. 1

Video-Download Nr. 2

Video-Download Nr. 3

Homepage
www.allgaeuyeti.de

links Karl Heinz (Allgäu-Yeti) war zum 7. mal beim Wallberg-Berglauf dabei, rechts Wallberg-Barfuß-Neuling Martl Jung
 
          Elmar Bachmann, bester v. MRRC München
*Siegfried Hase*: ...
Doch ganz bestimmt läßt sich sagen, daß die Wahner Heide viiiiieeeel barfußfreundlicher und weniger anstrengend war als der Wallberglauf.
Dafür war der Wallberglauf viiiiieeeel geiler!

Mail von Herrn Beck
Servus Herr Reitmeier, 
ich möchte mich für die Super-Veranstaltung am 1.5.2010 am Wallberg bedanken.   Nach meiner erstmaligen Teilnahme an einem "echten" Berglauf (die Teilnahme am Gibachtberglauf, auch in Verbindung mit der deutschen Seniorenmeisterschaft 2009 in meiner Heimatstadt Furth im Wald waren für mich als Hobbyäufer schon ein Erlebnis) am Brauneck am 27.9.09 habe ich noch mehr Interesse am  Berglaufen gefunden.  
Fast hätte ich den 1.Mai Lauf vergessen; ihre gute Internetseite hat mich animiert. Kurzfristig habe ich mich für die Fahrt an den Tegernsee entschieden und es absolut nicht bereut.  
Organisation, Wetter, Landschaft und freundliche Menschen waren ein Erlebnis.  
Nächstes Jahr möchte ich wieder kommen, die Familie mitnehmen und meine 47min um 2 min steigern.  
Ich wünsche Ihnen und Ihrem Team weiter so viel Engagement. Mit dem Brauneck-Lauf 2010 wird es wohl nichts werden?  
mit freundlichen Grüßen
Josef Beck
Herr Beck hat bei der Siegerehrung sehr gut meine Worte zwischen den Zeilen interpretieren können, den Brauneck-Berglauf veranstalte ich nicht mehr. Helmut Reitmeir

       
  Johannes Hinterseer.....   .....siegt in der Jugendklasse   Cornelius Cadrien Vierter  
Jugendlichen kann man den Wallberg-Berglauf nicht zumuten. Solange ich bayerischer Berglaufberater bin, bekommt der Reitmeir keine bayerische Berglaufmeisterschaft. Aussage von Herrn Franz Geigl
Die selbe Meinung vertritt auch Herr Münzel, deutscher Berglaufberater (was oder wem beraten die eigentlich) sowie der WMRA Verband (World Mountain Running Association) in dem Herr Münzel Council Mitglied ist.
Auch Senioren kann man nicht 800 bis 1000 Höhenmetern zumuten, so die Auffassung der sogenannten Berglaufexperten.
Der 82- jährige Fritz Schuhmann ist am Wallberg 2010 in einer Zeit von 1:06:17 Std. hochgelaufen.
Johannes Hinterseer mit 17 Jahren in 40:37 min.
Wenn Bruno Kozzelino WMRA Präsident, keine 15 Hm schafft, soll er dies nicht auf den Rest der sportlichen Welt übertragen. Den Funktionären muss wohl ein ganzer Felssturz auf ihr Berglaufhirn gefallen sein.
Auch die blödsinnige Seniorenregel (Meisterschaft) gehört abgeschafft. Die besten Bergläufer der Welt sind Senioren, nach inkompetenter aufgestellter Funktionärsregel.

Ab 35 Jahren gehört man eben zum alten Eisen!!?? Ab da ist man Senior/Master.
Jonathan Wyatt, Sebastien Epiney usw.usw. auch Alexander Rieder und Andi Biberger, 2. und 3. am Wallberg sind schon "uralt"
Helmut Reitmeir

Typische WMRA Senioren Berglauf - Europameisterschaft, hier in Barcelon 2010 click Foto

Mail von Familie Kranl

Hallo Herr Reitmeir
wir bedanken uns für den wunderschönen Tag. Es war der erste Berglauf für meinen Sohn, meine Frau war ein wenig in Sorge, weil sie dachte er ist noch zu jung. Wir waren uns einig, nächstes Jahr kommen wir wieder und wenigstens einer von uns beiden unter 40 Minuten. Wohl der Jüngere!
Eine schöne Zeit
Familie
Gernot Kranl

Anmerkung: Michael ist 15 Jahre und wurde Zweiter Junior in 42:18, der Papa läuft in der M-40 und brauchte 43:44

Mail von Michael Schwarz
Hallo Helmut,  
Ich weiss nicht ob, du dich noch an mich erinnern kannst, wir trafen uns einen Tag vor dem Berglauf an der Bergstation. Ich bin der Läufer vom Bodensee. Dies war ja mein erster Berglauf. Das war echt eine super Veranstaltung. Die Organisation war super, es hat einfach alles gepasst. Meine Zeit von 47,32 Minuten war für mich auch in Ordnung. Ich werde jetzt meine Karriere als Tennisspieler beenden und mich auf das Berglaufen konzentrieren. Wenn ich gesund bleibe, werde ich nächstes Jahr auf jeden Fall wieder kommen. Ich wollte jetzt eigentlich am Braunecklauf am 26.09.2010 mitmachen. Aber jetzt habe ich auf deiner Internetseite gelesen, dass du die Veranstaltung nicht mehr durchführst. Schade, ich habe mich schon darauf gefreut. Wieso findet der Lauf nicht mehr statt?  
Schöne Grüsse vom Bodensee
Michael Schwarz  
Viel Glück und Erfolg bei deinen nächsten grossen Rennen. 

Selbverständlich werde ich in den nächsten Tagen es offiziell begründen, warum ich den Brauneck-Berglauf nicht mehr organisiere. Helmut Reitmeir


Alles über den 7. Walberg-Berglauf 2010 mehr Bilder click - all about 7. Wallberg-Berglauf more Picture


Das gesamte "berglaufpur" Team bedankt sich für die zahlreiche Teilnahme und
das faire, sportliche Verhalten.

Ich bedanke mich bei den vielen ehrenamtlichen Helfer/innen für die professionelle Arbeit, besonderen Dank an Heidi und an
das Auswertungs-Team.
Herzlichen Dank auch an unsere Sponsoren, an vordester Front die Wallberg-Bergbahn mit dem GF Herrn Lorenz und dem Liftpersonal sowie an Familie Schönhöfer vom Panorama Restaurant. Marianne mit der "Mobilen Massage Starnberg" bietet
sich immer selbstlos an, zur Freude von den Bergläufer/innen. Auch Dank an die Gleitschirmschule Tegernsee für die beiden "Schnupperkurse"
Ebenso ein herzliches Dankeschön an unsere Präsidentin vom MRRC München und an "Alpinsport" Zakopane für die drei Übernachtungen.

Die wenigen Vorwürfe von einigen Bewohnern im Tegernseer Tal, "ich verdiene dabei einen schönen Batzen Geld"
(300 x 20,- Euro) muß ich als Hauptsponser des Wallberg-Berglaufes nicht weiter kommentieren.
Helmut Reitmeir
  Wallberg-Bergbahn    

www.mobile-massage-starnberg.de

     
       
www.gleitschirmschule-tegernsee.de
  MRRC-München  

Ohne den Helferinnen und Helfern "läuft" nix!



am 4. Mai 2010 in München

Bergesturm extrem
Speedbergsteiger treffen Seniorenbergläufer

Einladung Bergesturm extrem
Am Dienstag, 4. Mai 2010 treffen sich die Extremskibergsteiger Benedikt Böhm und Sebastian Haag sowie der Senioren Bergläufer und zweifache Welt -und Europameister
Helmut Reitmeir in der evangelischen Stadtakademie in München zu einer Diskussion, Motivation und Erlebnisaustausch über Speedbergsteigen und Extrem-Berglauf.
Zu dieser spannenden Diskussion um Extremsport im Gebirge möchte ich Sie gerne einladen. .
Ort: Evangelische Stadtakademie München - Dienstag, 4. Mai 2010 um 20:00 Uhr
Herzog-Wilhelm-Straße 24
D - 80331 München Tel: 089-54 90 27-0 www.evstadtakademie.de
Anmeldung erbeten: Teilnahmegebühr 6,- Euro

Bergesturm extrem Speedbergsteiger treffen Seniorenbergläufer
Geht das überhaupt, innerhalb von 16 Stunden einen Achttausender hinauf und auf Skiern wieder hinab?
30jährige Speedbergsteiger können so was – und erzählen von Ihren Motivationen und Erlebnissen.
Im Alter wird es jedoch nicht besser mit den verrückten Aktionen, berichtet der 66jährige aktuelle Bayerische Meister und Vizeweltmeister im Berglauf.
mit
Benedikt Böhm und Sebastian Haag,
Extremskibergsteiger,
Helmut Reitmeir, Seniorbergläufer,
Veranstalter des Wallberglaufes

Ort: Evangelische Stadtakademie München, Herzog-Wilhelm-Str. 24, 80331 München
€ 6.-/5.- erm. je Abend | Anmeldung erbeten unter 089/5490270 oder info@evstadtakademie.de


www.berglauf-verband.com Startseite Übersicht zurück