BERGLAUF PUR                           

Aktuelles Juni 2011 - Nuovo - Actuel - Nuevo - News Juni 2011 

www.berglauf-verband.com   Startseite/Home Übersicht zurück/back

 Suchen nach Artikeln auf Berglaufpur
 
 
  english translate
francais traduisez
Translat  

     
     
     

 

 
Mai 2010 45 271 Besucher
Mai 2011 38 218 Besucher
Mai 2010 83 580 Seitenaufrufe
Mai 2011 72 646 Seitenaufrufe





Ergebnisse Juni 2011
29. Mai 5.SkyRun Messeturm Frankfurt
Schöpfl Berglauf - AUT - 2. Juni
Herzogstandlauf - Bayern - 2. Juni
Montée du Grand Ballon - FRA - 2. Juni
Rütlischwur-Gedenklauf - CH - 5. Juni
Männlichen Halbmarathon - CH - 5. Juni
Schwarzgupfberglauf - AUT - 5. Juni
Taipei 101 RunUp - Taiwan - 6. Juni
La Montée des 4000 Marches - FRA - 5. Juni
LGT - Marathon - Lichtenstein - 11. Juni
Ufs Hörnli Berglauf - CH - 11. Juni
Haldi Berglauf - CH 11. Juni
Kanzelwand Berlauf
Österreichische Meisterschaft - 12. Juni

Balkan Mountain running championship/SRB - 13. Juni
SKYRACE Valmalenco - Val Poschiavo/ITA-CH 13. Juni

Dachstein Berglauf - AUT 13. Juni
8th WMRA World Long Distance Mountain Running Challenge
Podbrdo/Slowenien
- 18. Juni
Neirivue Le Moleson - CH 18. Juni
Tölzer Blomberglauf - Bayern 18.Juni

Orselina - Cardada - CH/Tessin 19. Juni
Muttersberglauf - AUT 19. Juni

Bannalper Berglauf - CH 20. Juni
Mugel Berglauf - AUT 23. Juni
Rothorn Run - CH 25. Juni - Graubünden Marathon - CH 25. Juni
Osterfelder Berglauf - Bayern 26. Juni
Aletsch-HM - CH 26. Juni
Lodrino - Forcarella - CH/Tessin 26. Juni
Zirbitzkogel Berglauf - AUT 26. Juni
Landsberger Hütten Berglauf - AUT 26. Juni
San Vittore - Giova - CH/Tessin 26. Juni
Katschberglauf - AUT 26. Juni
Cross du Mont Blanc - FRA- 26. Juni
Lavertertezzo Skyrace - CH 26. Juni




29. Juni 2011

Stephane Franke ist tot
Die unrühmliche Karriere des Langstreckenläufers click

Ende 2000 beendete Franke, der 1995 seine Bestzeiten über 5000 Meter (13:03,76 Minuten) und 10 000 Meter (27:48,88) gelaufen war, seine Laufbahn als Aktiver und Trainer.
Eine von ihm angestrebte Bundestrainerstelle beim DLV bekam er nicht.
"Es ist eine menschliche Tragödie", sagte Clemens Prokop, Präsident des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV).
Schon etwas verwirrend vom DLV Präsidenten Dr. Prokop, Stephane Franke hat er nicht eingestellt, aber den ehemals gedopten DDR Olympiasieger im Gehen und Stasispitzel Ronald Weigel stellte der DLV als Bundestrainer Laufen ein. siehe auch 10. Feb. 2011






28. Juni 2011

Berglaufphilosophie
Für den WMRA Berglaufverband,
bzw. World Mountain Running Association sind
200 Hm bei einer Berglaufweltmeisterschaft (Tirana/Albanien 2011)
der Standard. Wy not, thats Bruno!
Für die Franzosen sind 1454 Höhenmeter
"only Cross-Running".
   
   
Der verstorbene WMRA Präsident Dany Hughes
alias Downhill Dany
 
Sein Nachfolger, Berglaufass
Bruno Gozzelino
Berglauf Weltmeisterschaft 2011 in Tirana/Albanien
Für Männer drei Hügel, für Frauen zwei Hügel, für Juniorinnen 1 Hügel
For mens three Hills, for women two hills and for Girls only one Hill, bzw. Mugel

Ist doch ganz lustig - oder?

Cross du Mont Blanc

Frankreich

26. Juni 2011 -23,0 km -1454 Hm / minus 474

1319 Teilnehmer
1
FONTAINE GUILLAUME 1:55:27 FRA
2
PIQUEMAL DAMIEN 1:56:17 FRA
3
PRALONG CANDIDE 1:56:55 CH
4
FAYOLLE SEBASTIEN 2:04:24 FRA
5
VALTERIO DAVID 2:04:34 CH
davon Frauen
1
MIRO Mireia 2:08:23 ESP
2
DUC Stephanie 2:18:12 FRA
3
BARTHELEMY Laure 2:38:40 FRA

Ergebnisse/scratch





26. Juni 2011

Osterfelder Berglauf 2011 - zum 9. mal gewann ich meine jeweilige Altersklasse mehr


31. Osterfelder Berglauf

Bayern

26. Juni 2011 - 12,0 km - 1300 Hm

187 Teilnehmer
1
OBENDORFER Richard 1:06:50 AUT-RLC Wohnrecht .at
2
SYME Andrew 1:08:15 Team Salomon
3
EGGER Georg 1:12:25 AUT-LG Pletzer Hopfgarten
4
FRÜHHOLZ Tobias 1:13:08 SC-Gaißach
5
FICKENSCHER Tobias 1:13:15 Weisenheim 193
6
ENGEL Franz 1:13:26 PSV Weilheim
7
SCHWARTZ Norbert 1:13:38 TSV Auweiler
8
MANNWEILER KLaus 1:13:56 Intersport Reiser
44
REITMEIR Helmut 1:28:42 MRRC München
davon 38 Frauen
1
HÄSCH Barbara 1:25:02 SC Moosham
2
HAHN Kornelia 1:28:55  
3
KOHL Katherina 1:29:31 SCG
4
BRANS Jaqueline 1:31:01 TGV Viktoria Augsburg
5
MAYER-TANCIC Ulrike 1:31:37 LC Telis Finanz Regensburg
M - 65
1
REITMEIR Helmut 1:28:42 MRRC München
2
Prof. KROMKA Franz 1:39:55 DAV Freising
3
SCHULTZ Herrmann 1:4112 DF Haushamm
Ergebnisse Einlauf siehe auch Juni 2009
Ergebnisse AK siehe auch Osterfelder Bergläufe

       
  Ricci Obendorfer aus Tirol,
der überlegene Sieger am Osterfelder Berglauf
  Lokalmatador im allerengstem Sinn
Andrew Syme wird Zweiter
  und scho wieder a Tiroler
Georg Egger wird Dritter
 
     

         
  Michael Mayer, schnellster MRRC-ler   Siegerin Barbara Häsch   Zweite Frau - Kornelia Hahn   Dritte - Katherina Kohl  

       
  Alpen-Firlefanz am Osterfelder Kopf....   ...das denken sich DIE sicher auch!   Wolfgang Müller  

Der Berglauf zum Osterfelderkopf wie immer ein Highlight unter den deutschen Bergläufen. Sehr schön aber auch schwer mit 12,0 km und 1300 Hm. Deswegen laufen einige Schwächere nicht mit, weil der Zeitabriß für sie zu groß wäre. Das gilt auch für deutsche Eliteläufer, weil sie Angst haben, bei Weitem nicht den Streckenrekord von Dieter Ranftl, 1:01:03 Std. 1991, Peter Schatz, 1:01:28 Std. 1994 und Guido Dold mit 1:01:36 Std. 1996 einzustellen, ganz im Gegenteil, z.Z. würde keiner in deutlich unter 1:02:00 Std. an der Bergstation der Alpspitzbahn ankommen.
Trotzdem sind 187 klassierte Läufer/innen für diesen Berglauf eine beachtliche Teilnehmerzahl, wenn man bedenkt, dass an diesem Wochenende 15 Bergläufe alpenweit stattfanden. Die permanente Boykotteinstellung von den meisten deutschen Eliteläufer/innen sowie deren "sogenannten Trainern" zu bayerischen Bergläufen tut ein übriges dazu, dass diese ehemaligen Spitzenleistungen nicht annähernd mehr erzielt werden. Weltklasse stellt sich auch nicht ein, da Wolfgang Plümpe als Veranstalter keine Geldzahlungen dafür ausgibt, sondern lieber eine günstige Startgebühr verlangt und wie immer viele tolle Verlosungspreise hat, unter anderem auch das obligatorische Mountain Bike. Somit kommen einheimische Läufer/innen immer auf ihre Kosten und gerne zu diesem Berglauf. Wird offensichtlich so honoriert.
Organisatorisch hat sich in den letzten Jahren ja auch einiges verbessert, Kilometerschilder mit Höhenangaben, bessere Markierung. Allerdings seine Ansage mit der "Flüstertüte" ist schlichtweg Steinzeitalter. Eine Mikroanlage im Start/bzw. Zielbereich ist zwingend notwendig, ebenso bei der Siegerehrung.
Selbst wenn hier kein Wyatt und Co. läuft, gibt es einen Sieger und eine Siegerin und die sportliche Wertschätzung dieser Leistung sollte auch gewürdigt werden. Die ersten drei Damen und Herren im Einlauf wurden nicht aufgerufen, sonder nur die AK Wertungen vorgestellt. siehe auch
siehe auch Osterfelder Bergläufe und Juni 2009

Helmut Reitmeir




28. Juni 2011


San Vittore-Giova
Schweiz/Tessin

26. Juni 2011 -  7,7 km - 700Hm

68 Teilnehmer
1.
STAMPANONI Jonathan 36:04  
2.
TURATI Silvano 36:40  
3.
GIUDIA Fabio 38:07  
davon 17 Frauen
1.
ROSSI Rosalba 42:07  
2.
SOLDINI Linda 42:22  
3.
BRAGAGNOLO Jeannette 45:09  

Ergebnisse - keine Einlaufliste


Solche Ergebnislisten sind absolut unprofessionell
Warum nicht Lista generale? Einlaufliste!





28. Juni 2011

Katschberglauf
Österreich

26. Juni 2011 -  10,5 km - 880 Hm

66 Teilnehmer
1.
HOHENWARTER Markus 51:58 LC Villach
2.
STARK Robert 54:17 LC - Stockenboi
3.
KOZAK Erwin 55:21 Kelag Energy Running Team
4.
PACHER Dominik 56:47 SV Penk
davon 22 Frauen
1.
ZWERGER Michaela 1:06:55 LC Villach
2.
KOZAK Sabine 1:08:58 Kelag Energy Running Team
3.
TOMASCHITZ Helga 1:10:20 LC Vitus

Ergebnisse

Auch keine berauschenden Teilnehmerzahlen für die
Kärntner Berglaufmeisterschaften



26. Juni 2011

Zirbitzkogel Berglauf

Österreich

26. Juni 2011 - 10,0 km - 1106 Hm

90 Teilnehmer/innen
1
KAGIA Samson Mungai 56:41 Kenia
2
KOSGEI Isaac Toroitich 57:45 Kenia
3
WANJIRU Daniel Kinyua 59:00 Kenia
4
PRIPFL Peter 1:02:30 AUT
5
SPATT Wolf 1:05:01 AUT
davon 16 Frauen
1
FREITAG Karin 1:12:48 AUT
2
KARANJA Ruth Waithira 1:14:50 Kenia
3
KIMUGUNG Janet Jepkosgei 1:15:17,5 Kenia
  EGELSEDER Margit 1:15:47,6 AUT
Ergebnisse
Die doch recht magere Teilnehmerzahl dürfte wohl darauf zurück zu führen sein, dass wieder afrikanische Profis eingeladen wurden und somit bei den, für einen Provinzberglauf, hohen ausgelobten Geldpreise 1500,- bei den Herren und bei den Damen 1 000,-- Einheimische mit dem Ofenrohr ins Gebirg schauen müssen. Noch dazu wenn´s nur die dritt bis viertklassige afrikanische Riege darstellen. Helmut Reitmeir



27. Juni 2011

Landsberger-Hütten-Berglauf

Österreich

26. Juni 2011 -3,85 km - 642 Hm

77 Teilnehmer/innen
1
HIRSCHBERG Alexander 31:22  
2
MÜNZ Michael 32:32  
3
KAUPER Frank 33:20  
davon Frauen
1
ALBRECHT Melanie 37:21  
2
HEILIG-DUVENTÄSTER Marie-Luise 38:17  
3
GUNDEL Alexandra 42:00  
Keine Einlaufliste



26. Juni 2011

Aletsch Halbmarathon

Schweiz

26. Juni 2011 - 21,1 km - 1050 Hm

1900 Teilnehmer
1
COSTA Cesar 1:32.40 POR
2
SENN David 1:39.48 CH
3
VONLANTHEN Patrick 1:41.01  
4
PADUA Saul Anto 1:41.32 COL
5
PADUA Saul 1:41.35 COL
davon 622 Frauen
1
JAUN Karain 2:02.01 CH
2
BÄUSCHER Lea 2:04.21 GER
3
HEUERDING Stephanie 2:04.41 CH
 



27. Juni 2011

Neuer Berglauf nur bergauf

Am 26 Juni 2011 findet die 1. Ausgabe des Tessiner Berglaufes Lodrino-Forcarella statt. Dieser Lauf ist 11.5 km lang und 2200 m
im Aufstieg. Das Ziel ist die Forcarella di Lodrino, der Pass und der höchste Punkt des Rennens.
Dieser Lauf ist aus der Lodrino-Lavertezzo Skyrace enstanden, ein sportlicher Event der bereits zum 5. Mal stattfindet und der zwei wichtige Täler verbindet: die Riviera und das Valle Verzasca.
Die Skyrace findet parallel statt, ist 21 km lang, mit 2200 m Aufstieg und 1800 m Abstieg auf Bergwegen und endet im schönen Lavertezzo, eines der malerischten Orte des Kantons Tessin.
Auf vielseitigen Wunsch bieten wir neu das Rennen nur im Aufstieg an. Der Abstieg kann dann gemütlich genommen werden, um dann an der Preisverleihung und Pasta-Party in Lavertezzo, direkt an der spektakulären Verzasca teilzunehmen.
click Ausschreibung in deutsch

 

Lodrino - Forcarella

Schweiz/Tessin

26. Juni 2011 - 11,5 km - 2200 Hm nur bergauf

24 Teilnehmer
1
LENZI Damiano 1:53:12 ITA
2
DEINI Erwin 2:03:18 ITA
3
CAIROLI Andrea 2:05:31 CH
4
MALAGUERRA Fiorenzo 2:10:59 CH
5
POMETTA Oriano 2:17:21 CH
davon Frauen
1
CAVALLI Giovanna 2:35:03 ITA
2
VALCHERA Elena 2:41:19 CH
3
GARELLI Annamaria 2:45:01 ITA
Ergebnisse/Results

Lodrino - Lavertezzo Skyrace

Schweiz/Tessin

26. Juni 2011 - 21 km - 2200 Hm / minus 1890 Hm

111 Teilnehmer/innen
1
BRUNOD Dennis 2:43:40 ITA
2
FAVERIO Riccardo 2:46:58 ITA
3
ZERBONI Daniele 2:50:19 ITA
4
SCHIESSL Helmut 2:51:38 GER
5
GOOD Yannick 2:55:56 CH
davon Frauen
1
ZÜGER Elisabeth 3:57:55 CH
2
WILLIAM Nicoletta 4:11:25 CH
3
MEDICI Moira 4:11:37 CH
Ergebnisse/Results



25. Juni 2011

Auszug aus der Homepage http://www.iymrc2011-slo.si/

Race

Category

Course lenght

Ascent / descent

WMRA race

YOUTH – GIRLS

3,6 km

150m / 150m

YOUTH – BOYS

4,6 km

170m / 170m


6. WMRA International Youth Challenge - Gorenja vas/Slowenien
Diese WMRA "Hochgebirgstruppe" incl. Wolfgang Münzel hat wohl nicht alle Tassen im Schrank.
150/170 Hm rauf und runter bezeichnen die als Berglauf. Dazu gehört auch Wilfried Raatz, der überhaupt keine Legitimation für den deutschen Berglauf besitzt, siehe Nebelhorn Berglauf, aber deutsche Jugendliche zu so einem Idiotenhügel -Lauf hinschickt, anstatt ein konsequentes, zielorientiertes Training in der Heimat für die EM anzusetzen. Das widerspiegelt seine Berglauf Philosophie. Zeit und Geld wird hier verplempert.
Das Ergebnis werden wir bei der Europameisterschaft in Bursa drastisch serviert bekommen.

Demonstration der totalen Unfähigkeit der beiden deutschen Berglaufwaisen Wolfgang Münzel und Wilfried Raatz. Unsere Bergläufer trainieren eben keine Idiotenhügel bergab - dann schickt man auch keine zu so einer Veranstaltung und verheizt nicht junge Leute.

6. WMRA International Youth Challenge
25. Juni 2011 - Gorenja vas/Slowenien

Junior men 4,6 km - 170 Hm
40 Läufer
1
MATUSZCZAK Rafal 15:01 POL
2
GALIULLIN Konstantin 15:04 RUS
3
ZYCHSKI Marcin 15:09 POL
4
CRIPPA Nekagenet 15:17 ITA
5
RESHETNIKOV Rodion 15:21 RUS
25
UHL Adrian 17:02 GER
31
REJEENTAN Anusan 17:23 GER
34
HUSSAIINI Egma 17:57 GER
Junior women 3,6 km - 150 Hm
36 Läuferinnen
1
EINFALT Lea 14:06 SLO
2
IVONINA Ekaterina 14:18 RUS
3
STANONIK Katja 14:27 SLO
4
TEMEL Remuye 14:36 TUR
5
PRICE Ffion 14:58 GBR
keine deutschen Teilnehmerinnen    
Ergebnisse PDF women Ergebnisse PDF men





25. Juni 2011

Rothorn Run
Schweiz/Graubünden
25. Juni 2011 - 11,5 km - 1414 Hm

101 Teilnehmer
1
BUNDI GION Andrea 1:13.24 CH
2
LIVERS Toni 1:15.28 CH
3
VOGT Josef 1:15.36 FL-Balzers
4
PERRETEN Helmut 1:15.46 CH
5
MÜLLER Erwin 1:16.17 CH
73
SEMAN Ivan 3:24.07 SK-Liptovsky
davon 28 Frauen
1
BONER Seraina 1:25.3 CH-Davos
2
BRENN Nina 1:27.28 CH-Flims
3
BITZER Susanne 1:35.59 GER-Hechingen
28
SCHMIDTKONZ Gaby 3:37.04 GER-Forchheim
Ergebnisse PDF women Ergebnisse PDF men
Der Rothorn Run ist 2012 Austragungsstrecke für die
Schweizer Berglaufmeisterschaft

Graubünden Marathon

Schweiz

25. Juni 2011 - 42,2 km - 2682 Hm / - 402 Hm

290 Männer
1
SHORT Timothy 3:41.22 GBR-London
2
BRACK Tobias 3:49.05 GER-Buchenberg
3
BARZ Michael 3:52.22 GER-Durach
4
KROEHN Niklas 4:09.54 AUT-Villach
5
von SIEBENTHAL Arthur 4:14.23 CH-Davos
61 Frauen
1
MENEGHIN-PLISKA Maja 4:20.08 Vermes
2
ZIMMERMANN Denise 4:24.40 CH-Mels
3
DALCOLMO-JEGEN Jeanette 4:41.53 CH-Dürnten
Ein riesiges Angebot, Strecken was das Herz begehrt
bei den 20 Miles
beim Halbmarathon
beim Rothorn Run
beim Marathon
112 Teilnehmer
99 Teilnehmer
101 Teilnehmer
351 Teilnehmer
davon 23 Frauen
davon 34 Frauen
davon 28 Frauen
davon 61 Frauen
2011
Zusammen
663 Männer
246 Frauen
 



23. Juni 2011

Jambo - Jambo in Niklasdorf - Österreich
Sollten Sie noch nicht in Kenia gewesen sein, bedeutet diese Begrüßung die Ihnen jede/r Schwarze freundschaftlich entgegenbringt, soviel wie - Grüß Gott, wie gehts, also mit "Hallo" hats wenig zu tun.

Passt so, dass es immer weniger Teilnehmer bei österreichischen Provinz-Bergläufen werden, sofern afrikanische drittklassige Läufer/innen daran regelmäßig teilnehmen. .Letztes Jahr waren es noch 86 Läufer/innen.
Warum sollen Freizeitsportler mit ihren Startgeldern afrikanische Profis samt Manager unterstützen.

Mugel Berglauf
23. Juni 2011 - Austria 9,9 km - 1100 Hm

nur 76 Teilnehmer/innen
1
KOSGEI Isaac Tovoitich 50:49 Kenia
2
KAGIA Samson 51:17 Kenia
3
WANJIRU Daniel Kiuya 52:53 Kenia
4
TROCKNER Andreas 58:29 AUT-Union Lunga
5
WEISL Wolfgang 59:25 AUT
Frauen
1
FREITAG Karin 1:04:00 AUT-Kolland Top Sport
2
WAITHIRA Kellen 1:08:40 Kenia
3
EBERHARDT Gabi 1:10:52 AUT-Kolland Top Sport
Keine Einlaufliste


20. Juni 2011

Bannalper Berglauf

Schweiz

19. Juni 2010 -11,0 km -1180 Hm

161 Teilnehmer
1
GROB Armin 1:05:56 Brunnadern
2
STEBLER Christian 1:08:24 Wolfenschiessen
3
MÜLLER Erwin 1:08:54 Oberkirch
4
GWERDER Sascha 1:09:41 Altdorf
5
JOLLER Bruno 1:10:00 Stans
davon Frauen
1
JAUN Karin 1:18:42 Därligen
2
WALLIMANN Alexandra 1:19:10 Kerns
3
BOLFING Petra 1:27:35 Luzern
Schnellster Wolfenschiesser: Stebler, Christian Wolfenschiessen 1:08:24
Ergebnisse keine Einlaufliste Huch - wo war denn da Afrika!?

Hauptsponsor
EWN gut für uns alle.
Transportsponsor
Luftseilbahn Fell – Chrüzhütte AG, Oberrickenbach
Co – Sponsoren
Berggasthaus Urnerstaffel, Bannalp
Creabeton Baustoff AG, Rickenbach
Nidwaldner Sachversicherung, Stans
Pilatus Flugzeugwerke AG, Stans
Raiffeisenbank Region Stans
Zu Ihrer Info
undenkbar in Bayern
Hemut Reitmeir
Gönner und Sponsoren
A & L, Holzbau GmbH, Dallenwil Mathis AG, Baugeschäft, Wolfenschiessen
Alpwirtschaft Haghütte, Pius Wyrsch, Oberdorf Mathis Baggerbetrieb GmbH, Grafenort
Alpinwork.ch, Simon Caprez, Büren Mathis Margrit, Eggeli, Oberrickenbach
Amstad Service GmbH, Leo Amstad, Wolfenschiessen Metzger Gabriel AG, Wolfenschiessen
Bäckerei Marcel Auchli, Wolfenschiessen Mineralquelle Eptingen AG, Sissach
BCTEC Bruno Christen, Buochs Niederberger & Von Wyl AG, Wolfenschiessen
Berghaus Haldigrat, Kurt Mathis, Wolfenschiessen Niedermann HLK AG, Stans
Biber & Specht GmbH, Hans Odermatt, Dallenwil Otto’s AG, Sursee
Bio Familia AG, Sachseln Poli Bau AG, Hergiswil
Bünter & Mathis AG, Wolfenschiessen Politische Gemeinde Wolfenschiessen
Christen Trans AG, Wolfenschiessen Restaurant Bannalpsee, Oberrickenbach
Coiffeur Bijou, Wolfenschiessen Restaurant Eintracht, Wolfenschiessen
Druckerei Odermatt AG, Dallenwil Restaurant Post, Oberrickenbach
Elektro Fries GmbH; Dallenwil SABAG, Luzern
Elektro K. Baumgartner, Wolfenschiessen Schöngrund Garage AG, Horw
Euromaster, Stans Schreinerei Waser AG, Wolfenschiessen
Fischer Ski, Daniel Niederberger, Wolfenschiessen Schuhhaus Christen, Wolfenschiessen
Forstartikel, Waser Roby, Wolfenschiessen Schulgemeinde Wolfenschiessen
Frey AG, Stans Sebi’s Gleitschirm – Taxi Flüge, Wolfenschiessen
Garage Odermatt AG, Wolfenschiessen Tore aller Art, Fest- und Partyzelte, Wolfenschiessen
Goldschmiede Lindinger Noldi, Stans Tourismusverein Wolfenschiessen
Gräni AG, Engelberg Transporte Näpflin Toni, Wolfenschiessen
Gander Otto, Wolfenschiessen Velogeschäft Lussi Beat, Beckenried
Holcim Kies & Beton AG, Zürich 2 Rad Barmettler, Dallenwil
Holzbildhauer Christen Beni, Wolfenschiessen W.O.B. GmbH, Wolfenschiessen
Hug AG, Malters Waser Holzbau AG, Oberrickenbach
Kopp Spenglerei, Wolfenschiessen Windlin Velo, Kerns
Kreuzgarage AG, Stansstad Wohnsein GmbH, Stans
Letrix Reklamen, Wolfenschiessen Wyss Haustechnik AG, Stans
Luftseilbahn Engelberg-Brunni, Engelberg ZB Zentralbahn AG, Stansstad
Luftseilbahn Dallenwil-Niederrickenbach, Dallenwil Zimmerei Hess Sepp, Wolfenschiessen
Marti Dytan AG, Horw Bäckerei Mathis, Wolfenschiessen



19. Juni 2011

Orselina-Cardada

Schweiz/Tessin

19. Juni 2011 - 10,0 km - 950 Hm - Straßenberglauf

118 Teilnehmer
1
TURATI Silvano 48.57 Vigor Ligornetto
2
STAMPANONI Jonathan 49.34 Unione Sportiva Capriaschese
3
ARDESI Enrico 49.58 ASD Falchi Lecco
4
MAFFI Massimo 51.21 Unione Sportiva Capriaschese
5
RAIMONDI Matteo 53.18 Atletica Palzola
davon Frauen
1
SOLDINI Linda 58.09 GAD Dongio
2
ROSSI Rosalba 59.36 GAB Bellinzona
3
FALCONI Manuela 1:00.26 SFG Biasca
Ergebnisse Einlaufliste PDF



19. Juni 2011

Tölzer Blomberglauf
Bayern

18. Juni 2011 - 5,3 km - 520 Hm

156 Teilnehmer im Ziel
1
SCHUMI Bruno 26:03  
2
WINDISCH Thomas 26:20  
3
Dr. HUBER Winfried 27:35  
4
BANISCHEWSKI Bodo 27:45  
5
FRÜHHOLZ Tobias 27:56  
davon 38 Frauen
1
LETTL Julia 29:26  
2
HEIß Mikki 32:33  
3
LETTL Ingrid 33:13  

Ergebnisse Einlauf M/W Ergebnisse Einlauf M/W PDF

Wirklich bedauerlich, dass auf Grund des Sauwetters so wenig Teilnehmer zu verzeichnen waren. Natürlich kann ich die Läufer/innen verstehen, wenn sie nicht so zahlreich wie üblich am Blomberglauf teilnahmen. Es steckt viel Arbeit und Mühe für die Organisatoren, Helfer und Sponsoren in so einer Veranstaltung drin. Außerdem mußte das allseits beliebte Sonnwendfeuer abgesagt werden. Schade - und hoffentlich im nächsten Jahr besseres Wetter. Hemut Reitmeir



19. Juni 2011

Muttersberg-Berglauf

Austria

19. Juni 2011- 7,8 km - 841 Hm

118 Teilnehmer
1
KEN KOSGEI Isaac 35:51 KEN
2
KEN KAGIA Samson 37:59 KEN
3
SCHÖNBERGER Korbinian 38:21 GER
4
SUTZ Andy 38:48 CH
5
FRICK Gerd 38:53 Südtirol/ITA
davon 17 Frauen
1
GASSMANN Daniela 44:59 CH
2
HALDIMANN Angela 46:19 CH
3
REINER Sabine 46:51 AUT
Ergebnisse Einlauf Ergebnisse AK

Obwohl einige Läufer, nicht Läuferinnen dieses Jahr mehr daran teilnahmen (2010 - 104 Männer und 21 Frauen)
ist die Beteiligung sehr schwach. Das Wetter war auch nicht geradezu geeignet, einen Bergausflug zu unternehmen.
Selbst gegen drittklassige afrikanische Profis sind alpine Bergläufer chancenlos. Auch dies trägt dazu bei, dass regionale Läufer immer weniger sich daran beteiligen. Ein Helmut Schmuck, zweifacher Berglaufweltmeister war nicht nur zum Fasching Sheriff.
Seinerzeit wurden keine so hohen Preisgelder ausgelobt und die Afrikaner incl. Manager blieben zu Hause.
siehe Kommentar vom letzten Jahr 21. Juni 2010
Damit es wieder mehr Teilnehmer werden, wurde die Senioren EM 2012 dorthin vergeben. 2007 fand am Muttersberg schon mal die Senioren Weltmeisterschaft statt, nicht gerade rühmlich! click

Hemut Reitmeir



18. Juni 2011

Neirivue-Le Moleson

Schweiz

18. Juni 2011 - 10, km - 740 Hm/kumuliert neue Strecke

227 Teilnehmer/innen
1
BURRIER Georges 42:15 FRA
2
DE GASPERI Marco 42:22 ITA
3
COSTA Cesar 42:38  
4
PADUA RODRIGUEZ Saul 43:37 COL
5
ZEILER Timo 43:51 GER
6
SKALSKY Roman 44:45 CZE
davon Frauen
1
SKALNIKOVA Eva 53:28 CZE
2
HREBEC Laura 53:46.  
3
BORCARD Colette 57:23 CH

Ergebnisse Einlauf



Als Vorbereitungswettkampf für die Europameisterschaft von Timo Zeiler ein völlig falscher Berglauf. siehe Profil. Weder die Streckenlänge noch die Höhe sind annähernd identisch mit dem Kurs in Bursa/Türkei. Kein Wunder, dass es nix wird mit einer Medaille, da ist Timo Zeiler meilenweit davon entfernt, auch, wenn man sich mit einem Nobody als Berglauf-Trainer abgibt.
Hemut Reitmeir
Nach der vor zwei Jahren in Telfes (Österreich) nur knapp verpassten Bronzemedaille möchte der dreifache deutsche Meister Timo Zeiler (MTG Mannheim) in Bursa endlich die ersehnte Einzelmedaille gewinnen. Deshalb wird der 29jährige Speditionskaufmann verstärkt internationale Vergleiche wie den wieder belebten WMRA- Grand-Prix nutzen, um sich gegen leistungsstarke Konkurrenz die nötige Wettkampfhärte für den Europameisterschaftslauf im türkischen Wintersportzentrum Uludag unweit von Bursa zu sammeln. Auf eine solide Grundlage verwiesen bereits die ersten Wettkampfergebnisse im Winter mit zwei dritten Rängen beim Nikolauslauf in Tübingen und beim Snow Run im schweizerischen Arosa.
Auszug aus der Homepage von Wilfried Raatz



16. Juni 2011


Beim ersten Lauf der dreiteiligen Italienmeisterschaft in Domodossola sicherten sich folgende Läufer die EM Qualifikation für Bursa in der Türkei.

175 Männer und 44 Frauen klassifiziert

Der Sieger des Berglaufes mit 11,8 km und 1300 Hm (ist ziemlich identisch mit der Strecke in Bursa) ABATE Gabriele

gleichzeitig wurden nominiert: DE GASPERI Marco - DEMATTEIS Martin und Bernard.
Das ist schon eine sehr starke Mannschaft was die Italiener aufbieten können, eine Team Medaille dürfte wohl sicher sein.

Bei der WM 2010 in Slowenien erzielte Gabriele ABATE den 11. Rang und wurde bester Europäer. Marco De GASPARI wurde Siebzehnter.
David SCHNEIDER Dreizehnter.
Im Bild bei der WM in Slowenien der fünfache Berglaufweltmeister bergauf/bergab
Marco de Gasperi. siehe auch 8. Sept. 2010
 
  Bei den Damen ist die Frau vom Jonathan Wyatt,
CONFORTOLA Antonella
siegreich gewesen in der Zeit von 46.51
Zweite wurde BELOTTI Valentina mit 47.18
Dritte GAGGI Alice in 47.45
Vierte FERRARA Ornella in 48.02
Fünfte ROBERTI Mariagrazia mit 48.32

Wer von diesen Damen für die EM nominiert wurde ist mir nicht bekannt.

Im Bild Antonella Confortola bei der WM 2010 in Slowenien




16. Juni 2011

Die nächste Downhill - Watschn für den WMRA Verband

Welcome to the 8th WMRA World Long Distance Mountain Running Challenge
am 18. Juni in Podbrdo/Slowenien click Homepage
The course is unusual because there is more descending than uphill running with a net drop of 300m
(2500m uphill and 2800m downhill).
Originaltext aus der WMRA Homepage

Da haben sie tatsächlich mal recht "Der Kurs (Strecke) ist ungewöhnlich"!??
Die sind offensichtlich sogar drauf stolz, dass es insgesam 300 Höhenmeter mehr bergab geht als bergauf.


 

Dass es dann auf einem Streckenabschnitt von
7,0 Kilometer 1200 Höhenmeter downhill/bergab geht -
ist noch ungewöhnlicher.course is unusual


Das ist ein durchschnittliches Gefälle von 17%
downhill - bergab.


Auf der WMRA Homepage wird behauptet, dass sich über 500 Läufer gemeldet haben. Auf der Meldeliste sind 423 gelistet
(16. 6. 11)

24
Läufer aus GBR -10 aus ITA - 6 aus AUT - 7 aus POL -
5 aus RUS -4 aus HUN - 3 aus GER - 3 aus CRO - 2 aus IRL -
jeweis Einer aus CH - FRA - USA - UKR
und der große Rest aus Slowenien.

Von den über 500 behaupteten gemeldeten Läufer/innen waren aber nur 373 klassifiziert.
Solche Strecken werden also von Bergläufern nicht akzeptiert und wenn man sich die Zeitunterschiede betrachtet, kann man von einer Weltmeisterschaft nun wirklich nicht reden.

 


WMRA World Long Distance Mountain Running Challenge
Podbrdo/Slowenien

18. Juni 2011 - 37,5 km - 2500 Hm uphill - 2800 Hm downhill

390 Teilnehmer
1
KOSOVELJ Mitja 3:22:32 SLO
2
OWENS Thomas 3:26:59 GBR
3
SIMPSON Robie 3:29:05 GBR
4
LENNOX Jehtro 3:33:21 GBR
5
BIRCHMEIER Ralf 3:35:12 CH
24
POTOTSCHNIK Reinhold 3:53:09 AUT
47
MUNZ Bernhard 4:19:03 GER
172
KUCHENMEISTER Martin 5:17:02 GER
309
SCHMIDTKONZ Thomas 7:48:06 GER
davon 81Frauen
1
MADDAMS Philippa 4:08:46 GBR
2
ALEXANDER Karen 4:16:21 IRL
3
FINES Helen 4:19:14 GBR
4
PANKOVSKAYA Irina 4:21:25 RUS
5
ROWLANDS Andrea 4:24:08 GBR
45
HÖDL Maria 5:44:32 einzige AUT Frau
  Keine deutsche Frau      

Ergebnisse/Result Einlauf men

Result Einlauf women

Hervorragender Ergebnisdienst, auch sehr gute informative Homepage.
Wenn man die Liste genau betrachtet, müssen sich entweder einige verlaufen - oder betrogen haben. Fehlende Zwischenzeiten!
Zum Beispiel fehlt bei JELOVCAN Ana Platz 245 die erste Zwischenzeit, auch TÖRNER Irena Pl. 325 usw.




16. Juni 2011

55. Leifers - Weißenstein
Südtirol/ITA

12. Juni 2011 - 9,0 km - 1250Hm

Teilnehmer im Ziel
1
MOLINARI Antonio 55:34  
2
BRUNNER Rudi 57:41  
3
OSELE Roland 57:50  
davon Frauen
1
THALER Edeltraud 46:58  
2
HÖLLRIEGEL Gertraud 47:29  
keine Einlaufliste

Die 55. Ausgabe diese Berglaufes - der älteste Berglauf Italiens und wahrscheinlich vom gesamten Alpenraum.



15. Juni 2011

Dachstein Berglauf
Österreich

13. Juni 2011 - 12,3 km - 874 Hm

70 Teilnehmer
1
BOGNER Sven 1:01:34 HSV Wiener Neustadt
2
SELMEISTER Klaus 1:02:50 LCA Hochschwab
3
BRUGGRABER Christian 1:03:08 AlpinX
4
HOLZNER Michael 1:03:57 ASV ASKÖ Salzburg
5
SCHAFFERNAK Günter 1:04:30 FC Donald
davon 15 Frauen
1
STADLMANN Monika 1:11:49 Tri Alpin Radstadt
2
STREIBL Justina 1:17:49 Kolland Top Sport
3
KLEIN Britta 1:20:05 Trirunner Baden


14. Juni 2011

10. SKYRACE Valmalenco - Val Poschiavo
ITA/CH

13. Juni 2011 - 31,0 km - 1 850 Hm /Minus 1850 Hm

436 Teilnehmer/innen im Ziel
1
KRUPICKA Robert 2:39:59 CZE
2
HERNANDO ALZAGA Luis Alberto 2:44:56 ESP
3
MAMLEEV Mikhail 2:45:14 ITA
4
LOPEZ CASTAN David 2:46:34 ESP
5
GOLINELLI Nicola 2:46:44 ITA
davon Frauen
1
CORTAZAR ARANZETA Oihana 3:18:46 ESP
2
BRIZIO Emanuela 3:22:00 ITA
3
DOMINGUEZ AZPELETA Nuria 3:22:43 ESP

Ergebnisse Einlauf




13. Juni 2011

WMRA Mountain Running im Osmanischen Reich = Balkan mountain running championship

Hier die Ergebnisse click

Die hatten auch nur 74 Teilnehmer/innen Homepage




12. Juni 2011

1. Int. Kanzelwandberglauf
mit Österreichischen Staatsmeisterschaften
12. Juni 2011 - 6,5 km - 888 Hm

183 Teilnehmer
1
SCHNEIDER David 38:21 CH
2
RIEDER Alexander 40:22 ÖSTBL Meister
3
LECHLEITNER Simon 40:42 AUT
4
PRIPFL Peter 40:58 AUT
5
HOHENWARTER Markus 41:30 AUT
6
OBENDORFER Richard 41:37 AUT
davon Frauen
1
REISINGER Lisa 46:01 GER
2
BAUMANN Sandra 47:55 ÖSTBL Meisterin
3
MAIR Susanne 48:08 AUT
4
FREITAG Karin 48:16 AUT
5
SUMMER Petra 49:32 AUT
6
REINER Sabine 49:53 AUT

Ergebnisse Gesamteinlauf

Ergebnisse AK

Team - Wertung

 

Ergebnisse Einlauf Österr. Meisterschaft

Ergebnisse AK Österr. Meisterschaft

       
  Einsam vorneweg - Gesamtsieger
David Schneider aus der Schweiz
  Nr. 69 Markus Kröll noch in der Spitzengruppe, der später nur wanderte. Nr. 125 der Meister Alexander Rieder -
Nr. 117 Dritter Peter Pripfl - Foto: W. Lilge
  Der österreichische Meister Alexander Rieder  

     
  Die Sieger/innen der Meisterschaft   v. links, Simon Lechleitner, Sandra Baumann, Alex Rieder,
Karin Freitag und Peter Pripfl
 

Die Herausnahme der Bergabpassagen beim Kanzelwandberglauf hat dem Veranstalter nur positive Resonanz gebracht. Alle Läufer/innen mit denen ich sprach, waren von der Streckenführung sehr begeistert, aber ebenso von der Gesamtorganisation. Die kurzfristigen Anmeldungen in den letzten Tagen belegt, dass die Maßnahme richtig war.
Von einem Teilnehmer Desaster kann man wirklich nicht reden, siehe Bericht 9. Juni 2011.
183 klassifizierte sind für österreichische Verhältnisse, zumal für die doch sehr weite Anreise vieler Teilnehmer/innen ein Erfog.
Allerdings waren "nur 112 Österreicher/innen" klassifiziert. 64 Deutsche und 7 Läufer anderer Nationen.

Hemut Reitmeir

     
 
Simon Lechleitner wurde Vizemeister, kurz aus dem Dorf Riezlern noch vor David Schneider, blaues Trikot, links mit Schirmkappe Markus Kröll -
Foto: W. Lilge
kleine Überraschung, Peter Pripfl
wurde Meisterschafts Dritter
  Markus Hohenwarter Vierter ....   ..und Richi Obendorfer Fünfter
         
  Lisa Reisinger -
Siegerin Gesamteinlauf und
deutsche Berglaufmeisterin
  Sandra Baumann -
österreichische Meisterin
  Die 17-jährige Susanne Mair
wurde Vizemeisterin
  Karin Freitag erreichte Bronze  
         
  Vierte - Petra Summer   vorne Alfred Sungi aus Wien, dahinter
Florian Habersberger
  Manni Rauch der alte Kämpfer aus dem Zillertal   Zuschauer an der Strecke  
       
  Die Medaillen durfte das..   kleine Fräulein auf einem Kissen bei der Siegerehrung ...   ......auf der Terrasse überreichen - wurde dann ganz schön kalt  
       
  Die Wurzelpfade   Rauf vom Kanonenrohr, links vorne noch der spätere Vierte, Peter Pripfl in rot, in weiß, Simon Lechleitner, Vize-Meister   Almenrausch und Läuferrausch  
Einige Gesichter Impressionen kurz vor dem Ziel
       
 
  Robert Stark   immer noch saustark,
Helmut Schmuck
  Stefan Hubert   Erwin Kozak schenkt sich
wirklich nix
  Quirin Schmölz nimmt´s gelassen
   
Zieleinlauf -
welche Erkenntnisse
Herr Raatz, links im Bild für die deutsche EM Nominierung hier fand, dürfte wohl nur sein Geheimnis sein, außer, dass Lisa Reisinger z.Z. in Top-Form ist, aber nicht für die EM zur Verfügung steht.
   
Vorne Margit Egelseder war als Meisterin von 2010 sicher nicht mit ihrer Zeit zufrieden.

Mit der Nr. 12 die Deutsche Nora Coenen. Sie wurde in der W - 20 hinter Lisa Zweite.
Erfreulich, dass sie sich doch öfters der Konkurrenz stellt.
 

       
  Die bliesen dann allen Läufern ordentlich den ...   Carina Lilge-leutner   Diese Dusche im Ziel wollte dann doch keiner in Anspruch nehmen. Der Berg ist die Kanzelwand.  

 
Für den österreichischen Berglaufchef Helmut Schmuck


ist die Nominierung bei den Herren nicht besonders schwierig. Alexander Rieder als Meister hat sich auch am Wallberg-Berglauf schon angeboten, Simon Lechleitner dürfte auch feststehen, ebenso Peter Pripfl und Markus Hohenwarter. Ob Richard Obendorfer oder Robert Stark nominiert wird, dürfte für Helmut Schmuck eine schwierige Entscheidung werden. Richi Obendorfer war immerhin 20 Sek. vor Robert Stark.
Bei den Damen, ja bei den Damen, ja klar - auch ohne der, zwar gemeldeten Andrea Mayr hat sie einen Fixstart in der Türkei fest in der Tasche.
Dann natürlich die Meisterin Sandra Baumann. Die Zeiten von Susanne Mair und Karin Freitag sprechen für sich.

Mit Susanne Mair öffnet sich unverhofft für Österreich eine kleine Medaillenhoffnung, jedenfalls für eine Top-Platzierung, da sie
in der U-20, als Juniorin startet. In der Juniorinnen Klasse belegten die Türkinnen bei der letzten WM in Slowenien mit Abstand die beiden ersten Plätze.


Nur, der deutsche Berglaufchef Wolfgang Münzel hat´s ungleich schwerer, weil er keine Andrea Mayr, Susanne Mair
und Lisa Reisinger im Kreuz hat. Die Deutsche Nora Coenen war fast zwei Minuten langsamer als Susanne Mair.


Helmut Reitmeir
 
Susanne Mair Vizemeisterin und überlegene Siegerin bei den Juniorinnen U-20 - Foto: W. Lilge
  Noch dahinter, Manni Rauch, der aber dann deutlich über drei Minuten später ins Ziel kam  


Kommentar - diesmal als Nicht-Teilnehmer am Lauf

Die meisten österreichischen Läufer/innen waren das erste mal im Klein Walsertal. Topografisch gehört das Tal/Kerbtal nicht zu Österreich/Vorarlberg sondern zu Deutschland, da es keine Straßenverbindung von dort nach Österreich gibt. Bis zum Schengener EU Abkommen war es deutsches Zollanschluß-Gebiet. Somit tatsächlich für viele Österreicher eine eher umständliche Anreise über Deutschland/München. Wenigstens ist unsere Republik zu den Autofahrern fair und erhebt (noch) keine Mautgebühren.
Bereut haben die "Ostler" aber den Besuch nicht. Auch wurde die Gastfreundschaft sowie die Organisation gelobt. Das Tri-Team veranstaltete zum erstenmal einen Berglauf. Wenn man von der fehlenden, durchgehenden Streckenmarkierung noch am Tag vorher, zumindest bis 16:00 Uhr absehe und die nicht vorhandene Kilometrierung war die Organisation perfekt.
Die Abänderung der Strecke (Entfernung der Bergabpassagen) und die damit einhergehende Verkürzung war allen Teilnehmer lieber, als die längere Strecke mit teilweise steilen bergab Gelände. Ich konnte von niemandem negative Stimmen vernehmen. Die Gesamtstrecke wurde neu mit 6,5 Km (nicht 6,0 km) und 888 Hm angegeben, (also 500 Meter länger als ursprünglich) deswegen wurden die erwartenden Zeiten von ab 36 min. nicht erreicht.
Es waren alle bergläuferischen Elemente enthalten. Anfangs für die schnellen Halbmarathonis die flach ansteigende Straße, dann über Wiesenwege in den steilen, glitschigen, wurzeligen Bergpfad bis ins Kanonenrohr. Um den Speichersee (für die Schneekanonen) flach auf breitem Weg und zum Schluß doch nochmal einen kräftigen Anstieg in´s Ziel an der Kanzelwandbahn.
Die Terrasse wurde für die Siegerehrung schon rechtzeitig liebevoll dekoriert, Blumen auf den Tischen usw. Schade nur, dass sie nicht so recht wegen der Kälte angenommen werden konnte. Das Weißbier hatte leider keine Chance. (bis auf ein paar Hartgesottene)
Die Siegerehrung relativ zügig und würdig durchgezogen, bei zwei Wertungen, Meisterschaft und offener Lauf zieht sich das halt immer länger hin und birgt auch eine Fehlerquelle mit sich.
Für mich das erstemal als Zuschauer - schade, dass die gemeldete amtierende Berglauf-Weltmeisterin Andrea Mayr nicht mit lief, der Zeitunterschied zu Lisa Reisinger wäre interessiert gewesen.
Der läuferische Totalausfall war der frühere Juniorenweltmeister und mehrfacher Tiroler Meister Markus Kröll. Er kam wandernd als fast Allerletzter mit 1:18 Std. ins Ziel, sogar hinter der 67-jährigen Irin Spira, obwohl er die ersten 2 Kilometern in der Spitzengruppe mitlief. Schon eigenartig, oder?

Ein Wermutstropfen bleibt trotz der insgesamt 183 klassifizierten. Es waren nur 112 Österreicher, davon nur 26 Österreicherinnen und das im
Land der Berge. Nicht vergessen, diese Meisterschaft ist incl.der Senioren und Seniorinnen bis AK 80.
Ohne den deutschen Läufer/innen wäre es tatsächlich ein Teilnehmer-Desaster geworden und dass über 64 Deutsche teilnahmen war auch durch die Eleminierung der Bergabpassagen begründet.

Helmut Reitmeir

Zur Zeit blüht der Almenrausch oder Alpenrose




11. Juni 2011

LGT Alpin Marathon
Lichtenstein
11. Juni 2011 - 42,2 km - 1800 Hm/ minus 600 Hm

470 Männer
1
WIESER Patrick 2:56.57 CH
2
HEUBERGER Bruno 3:11.03 CH
3
STURM Marco 3:17.31 GER
4
VOGT Josef 3:18.03 FL
5
STOLL Roland 3:25.01 CH
108 Frauen
1
NUNIGE Jasmin 3:33.45 CH
2
STAICU Simona 3:44.01 HUN
3
ZIMMERMANN Denise 3:45.59 CH

Ergebnisse

Für das in diesem Jahr operierte Knie von Marco Sturm ist der Stockerlplatz sehr erfreulich. Man muß aber schon noch die Zeitdifferenz sehen, die mit ca. 20 Minuten hinter dem Sieger doch sehr erheblich ist.
Wobei die Zeit von Patrick Wieser ausgezeichnet ist, eigentlich sensationell, nur Jonathan Wyatt lief mit 2:56:27
als Einziger um ein paar Sekunden schneller und nur die Beiden blieben von allen LGT Marathons unter der
drei Stunden Grenze.
10. Juni 2011
Keine Stars gemeldet. Marco Sturm am Start, somit ist für ihn die EM in Bursa/Türkei abgehakt, ansonsten wäre es geradezu kontraproduktiv drei Wochen vorher einen Bergmarathon, noch dazu mit ca. 600 Hm Bergabpassagen zu laufen. Ob er damit seinem operierten Knie einen Gefallen tut? Muß er wohl selbst am Besten wissen.



11. Juni 2011

Ufs Hörnli Berglauf
Schweiz

11. Juni 2011 - 6,3 km -554 Hm

167 Teilnehmer/innen
1
WALTER Jan 29:50  
2
HUBMANN Martin 30:17  
3
HALDIMANN Stefan 30:29  
4
MEIER Bernadette 31:49 1. Frau
5
VENZI Marco 32:00  

Ergebnisse Einlaufliste




11. Juni 2011

Haldi - Berglauf

Schweiz/Uri

11. Juni 2011 - 9,5 km - 1419 Hm

Männer
1
LUSTENBERGER Martin 1:00:43 CH
2
MARTI André 1:00:46 CH
3
JENNE Markus 1:02:15 GER
4
BARZ Michael 1:03:10 GER
Frauen
1
LUSTENBERGER Andrea 1:16:08  
2
WIPFLI Antonia 1:20:29  
3
GIGER Marlis 1:25:39  

Keine Einlaufliste




9. Juni 2011
"Teilnehmer-Desaster - am anderen Ende der Welt"? ....
so steht es auf der homepage von kelag energie über die ÖSTM Berglauf an der Kanzelwand

oder, Normalität bei österreichischen Staatsmeisterschaften im Berglauf!?
Die Fakten:
2009 Staatsmeisterschaften auf die Ehrenbachhöhe - Start in Kützbühel im Zentrum der Bergwelt in Österreich
Teilnehmer Meisterschaft: 111 Männer - 27 Frauen Gesamtteilnehmer incl, Ausländer 191

2010 Leogang Staatsmeisterschaften Asitzgipfelberglauf -
Teilnehmer Meisterschaft: 109 Männer - 34 Frauen Gesamtteilnehmer insgesamt Ausländer 197

2011
Riezlern Staatsmeisterschaft auf die Kanzelwand
derzeitige Anmeldungen 9. Juni 9:00 Uhr
Teilnehmer Meisterschaft: 105 - Gesamtanmeldungen incl. Ausländer 174

Meldeliste Kanzelwandlauf
Ich erkenne hier kein Teilnehmer-Desaster, denn mit einigen Nachmeldungen muß man noch rechnen und dann erreicht man in etwa dieselbe Teilnehmerzahl wie bei den vorangegangenen Meisterschaften. Das ist halt so in Österreich. Außerdem war bei den Meisterschaften 2009 und 2010 jeweils Kaiserwetter.
Zu Eurer Information: Bei den Tiroler Meisterschaften 2010 waren sage und schreibe 44 Läufer/innen klassifiziert.

Helmut Reitmeir
Auf Grund der Streckenänderung - also Streichung der Bergabpassagen - konnte man signifikant einen deutlichen Teilnehmerzuwachs beim Kanzelwand Berglauf verzeichnen.
Zum Beispbiel ein Alex Rieder, Richi Obendorfer, Carina Lilge Leutner, aber auch die Deutsche Nora Coenen haben sich demonstrativ angemeldet. Ich sehe darin eindeutig die Bestätigung, dass im alpinen Raum, Keine/er bergablaufen möchte.
Wir werden Jeden, der versucht Bergablaufen bei uns einführen zu wollen die Rote Karte zeigen!
siehe" Was ist eigentlich aus der Raatz´schen Berglaufreform geworden??" 15. April 2011

Hemut Reitmeir



8. Juni 2011

La Montee des 4000 Marches/FRA
5. Juni - 11,0 km - 1220 Hm

183 Teilnehmer
1
SEGRIS Gilles 1:03:51  
2
LELUT Franck 1:07:11  
3
DESSEIN Jean-Sébastien 1:10:28  
4
SARRAN Geoffroy 1:12:07  
5
PELLISSIER Patrice 1:12:59  
davon Frauen
1
LELUT Jana 1:21:07  
2
MARTIN Sandra 1:22:38  
3
ROSATI Anne 1:25:30  

Ergebnisse




6. Juni 2011

Simply the best - Thomas Dold

Taipei 101 RunUp
91 Stockwerke - 390 Hm - 2046 Stufen

angeblich 5000 Teilnehmer/innen
1
DOLD Thomas 11:19 GER
2
de GASPERI Marco 11:31 ITA
3
RUGA Fabio 11:59 ITA
4
WYATT Jonathan 12:18 NZL
davon Frauen
1
BELOTTI Valentina 13:51 ITA
2
CONFORTOLA Antonella 13:52 ITA
3
MU Eunice 14:30 KEN




6. Juni 2011

Achtung Streckenänderung beim 1. Int. Vorarlberg Volksbank Kanzelwandberglauf mit Österreichischer Meisterschaft
Achtung die Strecke musste verkürzt werden um den Ansprüchen des ÖLV für die Qualifikation der EM Plätze zu gewährleisten. Neue Streckendaten: Länge 6 km und 888 Hm es sind die ersten 5 km der alten
Strecke bis zum Kanonenrohr zu laufen. Bitte teilt diese Änderung auch den Läufern
in Eurem Verein mit. Homepage des Veranstalters
siehe auch ÖLV Bericht http://www.oelv.at/news/detail.php?id=3525



4. Juni 2011

Hundertausende Läuferinnen und Läufer verabscheuen den "Bergablauf"!
Welt-und Europameister wie nationale Berglaufmeister verweigern "Downhill" Rennen, wie z.B. Andrea Mayr/AUT,
Martina Strähl/CH, Margit Egelseder und Alexander Rieder, (österr. Meister) wollen ebenso nicht bergablaufen.
Jonathan Wyatt,
der erfolgreichste Bergläufer überhaupt, siebenfacher Weltmeister und Streckenrekordhalter an fast allen von ihm teilgenommenen Bergläufen verweigert permanent den Bergablauf. Kein Orthopäde der Welt befürwortet "Bergablauf" nur Sportfunktionäre wollen uns dies aufzwängen.
Mit welcher Begründung werden bei der österreichischen Staatsmeisterschaft an der Kanzelwand mit Gewalt " Bergabpassagen" ganz bewußt eingebaut. Es besteht keine topografische Notwendigkeit hierfür.

Wenn Sie daran teilnehmen hofieren Sie den Bergablauf und dann bekommen Sie nächstes Jahr eventuell 400 Hm "downhill" von Funktionären aufgezwängt und es ist nicht mehr weit bis zu WMRA Verhältnissen, die sich nicht scheuen auch 800 Hm bergab zu verlangen.
Zeigen Sie den dafür Verantwortlichen die rote Karte - Wehret den Anfängen!

Das Tri-Team Kleinwalsertal organisiert seit nunmehr 10 Jahren den Widdersteinlauf, eine Bergauf-bergab-Strecke über 15 km. Die Kanzelwandstrecke wurde eigens für die ÖLV-Meisterschaften kreiert und soll als rein bergaufführende Strecke als Kanzelwand-Berglauf eine attraktive Marke werden.
Auszug: http://www.journal.berglauf.info/bj_112dum2dkanzelwandlauf.html



Im April 2011 waren auf meiner Homepage über 38 000 Besucher
zu Gast. Von keinem Einzigen bekam ich eine Mail, dass meine Argumentation gegen den Bergablauf, hier bei der ÖSMeisterschaft an der Kanzelwand, falsch sei.
Ganz im Gegenteil, gerade österreichische Bergläufer/innen schrieben mich an, dass sie die Bergabpassagen nicht wollen und sie können die Entscheidung von den Verantwortlichen nicht nachvollziehen. Daraufhin baten mich Einige bei den zuständigen Funktionäre und dem Veranstalter zu intervenieren.
Fakt ist, dass keinerlei topografische Notwendigkeit für den Bergablauf notwendig war und ist. Somit wurden ganz bewußt die Bergabpassagen eingebaut und irgend jemand muß dies ja genehmigt haben von Verbandsseite.


  Kein Präzedenzfall "Bergablauf" bei den Österreichischen Meisterschaften
Die österreichischen Spitzenbergläufer werden sicher fast alle daran teilnehmen, (widerwillig) aber nur, weil diese Meisterschaft auch gleichzeitig als Qulifikationsrennen für die EM in Bursa gilt.
Viele AK Läufer werden nicht daran teilnehmen was
mir schon bestätigt wurde.





6. Juni 2011

Schwarzgupfberglauf
5. Juni 2011 - 10,8 km - 970 Hm - AUT

152 Teilnehmer
1
STARK Robert 56:05   
2
KOZAK Erwin 57:24    
3
STANDMANN Johann 57:50     
4
POGELSCHEK Martin 58:18   
5
PFEIFENBERGER Hubert 58:37    
davon 24 Frauen
1
KOZAK Sabine 1.10:36  
2
KUMMERER Birgit 1.11:15  
3
TOMASCHITZ Helga 1.12:29  
Ergebnisse



5. Juni 2011

Männlichen Halbmarathon
Schweiz - 5. Juni 2011 - 21,1 km - 1273 Hm

226 Teilnehmer
1
JONASSON Nicolas 1:49.07 CH
2
PERRETEN Helmuth 1:49.55 CH
3
HUGENSCHMIDT Stephan 1:55.08 GER
4
THALLINGER Rolf 1:59.34 CH
5
GILGEN Thomas 2:01.32 CH
davon 40 Frauen
1
FUHRIMANN Sabine 2:20.40 CH
2
BÄRTSCHI Beatrice 2:24.01 CH
3
RÜEGGER Jacqueline 2:30.15 CH

Rangliste





Rütlischwur-Gedenklauf Seelisberg
5. Juni 2011 - 9,5 km - 1115 Hm - Seelisberg/CH

165 Teilnehmer
1
SCHNEIDER David
51:26
CH
2
JENNE Markus
55:20
GER
3
MARTI André
56:16
CH
4
GISLER Ivan
57:09
CH
5
MÜLLER-GRÜTER Erwin
57:54
CH
davon 30 Frauen
1
GASSMANN -BAHR Daniela
1:03:00
CH
2
IMGRABEN Barbara
1:11:08
GER
3
WALLIMANN Alexandra
1:13:43
CH Juniorin

keine Einlaufliste

siehe auch 6. Juni 2010



2. Juni 2011


 
2010

Montée du Grand Ballon
Frankreich/Elsass - 1. WMRA Grand Prix

13. Mai 2010 - 13,2 km - 1241 Hm

409 Männer
1
RANCON Julien 1"00"26 FRA
2
MEYSSAT Emmanuel 1"00"31 FRA
3
BURRIER Georges 1"01"58 FRA
4
SCHNEIDER David 1"02"39 CH
5
JANDARI Said 1"03"30 FRA
6
VICENTE Laurent 1"03"49 FRA
7
ZEILER Timo 1"04"23 GER
8
KRUPICKA Robert 1"04"27 CZE
9
SKALSKY Roman 1"04"55 CZE
10
BURRIER Edouard 1"06"10 FRA
13
KRÖLL Markus 1"06"28 AUT
Ergebnisse

67 Frauen und Jugend 9,0 km - 832 Hm
1
DUMERGUES Marie-laure 48"52 FRA
2
DEVILLERS Constance 50"09 FRA
3
LA FERRARA Loïc 51"12 FRA
4
GOODHEAD Kate 51"50 GBR
5
POIROT Cédric 52"07 FRA
6
MILESOVA Iva 52"08 CZE
Ergebnisse

 
2011

Montée du Grand Ballon
Frankreich/Elsass - 1. WMRA Grand Prix

02. Juni 2011 - 13,2 km - 1241 Hm

390 Männer
1
SCHNEIDER David 1:00:55 CH
2
BURRIER Georges 1:01:42 FRA
3
RANCON Julien 1:02:18 FRA
4
JANDARI SAID 1:02:52 FRA
5
ZAGO Didier 1:03:27 FRA
6
CHARASSE Philippe 1:04:12 FRA
7
MEYSSAT Emmanuel 1:04:14 FRA
8
MANIFICAT Maurice 1:04:25 FRA
9
JOLY Jente 1:04:44 BEL
10
VICENTE Laurent 1:04:59 FRA
11
ZEILER Timo 1:05:12 GER
Ergebnisse men

103 Frauen und Jugend 9,0 km - 832 Hm
1
MEIER-Brandle Bernadette 48:53 CH
2
PANTHEON Adelaide 50:54 FRA
3
HALDIMANN Angela 51:29 CH
4
DUBOIS Caroline 51:56 FRA
5
CLAYTON Emma 52:22 GBR
22
BÄUSCHER Lea 58:49 GER
Ergebnisse women/ Junior men
 

Mit meiner Prognose, dass Timo Zeiler den 7. Platz vom letzten Jahr nicht halten kann, lag ich richtig. Wenn man sich aber die Zeitdifferenz vom letzten Jahr anschaut ist das nur 49 sek. langsamer und scheinbar ein Aufwärtstrend von Gamperney zu verzeichnen, was aber nicht bedeutet, dass das schon EM würdig wäre. Rein rational wäre es wohl eher besser gewesen am Grand Ballon nicht zu starten, aber in diesem Fall für Timo das einzig Wahre gewesen mit der "Wut im Bauch" aus Gamperney. Er wollte sich einfach selbst beweisen, was aus meiner Sicht gelang. Wenn er, wie angekündigt, bei der DM am Nebelhorn nicht am Start ist, muß er aber ein anderes gutes Ergebnis noch erzielen. Auch er hat keine "Green Card" Der Osterfelder Berglauf Ende Juni wäre optimal, da dieser Lauf topografisch, Länge/Höhe fast identisch ist mit der Strecke beider EM in Bursa.
Wenn Lisa Reisinger nicht für die EM zur Verfügung steht brauchen wir keine deutsche Damen dort hinschicken. Das Leistungsniveau auf europäischer Ebene ist zu gering.

Der französische Trainer hat ein "angenehmes Problem" Vom zweiten bis achten Platz alles Franzosen . Burrier, Rancon und Jandarie alle noch unter 1:03 Std. und auch die folgenden sind sicher noch im Gespräch.

Nur beim derzeitigen Schweizer Superstar David Schneider
gibt es keine Frage.
Die "Erholungszeit" vom Gamperney Lauf, siehe 29. Mai 2011 zum Grand Ballon in nur vier Tagen war offensichtlich kein Problem (Wenn man keines draus macht Herr Raatz)
Bei der Schweizer Restmannschaft kommt deren Trainer aber durchaus ins Schwitzen. Der zweitbeste aus Helvetia war Fredy Schmid mit einer äußerst mageren Zeit von
1:12:53 Std. darauf folgend Ueli Koch mit 1:14:29 Std.
Europameisterin Martina Strähl mußte schon nach zwei Kilometern wegen Krämpfe in den Beinen das Handtuch werfen. Trotzdem kommt niemand an ihr vorbei und sie ist für Bursa gesetzt. Bernadette Meier-Brandle sicher auch.
 
   
David Schneider als Streckenrekordhalter am Wallberg

Österreicher waren nicht am Start - die lassen sich alles offen bis zu ihrer Meisterschaft am 12. Juni an der Kanzelwand.

Timo Zeiler war auch der einzige Deutsche unter den ersten 77 im Einlauf. Insgesamt 23 Deutsche Läufer klssifiziert

1. Juni 2011

Am 2. Juni läuft Timo Zeiler am Grand Ballon. Den 7. Platz vom letzten Jahr wird er wahrscheinlich nicht halten können. (siehe Ergebnisse 2010). Man kann unterschiedlicher Meinung sein, ob es richtig ist, nach der doch enttäuschenden Vorstellung am Gamperney, dass er sich dieser stark zu erwartenden Konkurrenz stellt. Kein Zweifel, er will die Scharte auswetzen, wird nicht gelingen aus der Platzierungssicht, trotzdem ist es richtig dass er hier dabei ist. Harte Wettkämpfe sind das erfolgreichste Trainingsprogramm (muß man natürlich nicht überziehen) Hemut Reitmeir
...und außerdem Herr Raatz - war das nicht so beim Nebelhorn Berglauf, dass Sie behauptet haben, eine Woche vor der
EM in Bursa/Türkei, kann man nicht die volle Strecke am Nebelhorn laufen, weil die Erholungszeit zu kurz wäre. Sie sind
doch Trainer von Timo Zeiler und er läuft nach vier Tagen den wesentlich schwereren Grand Ballon mit 13,2 Kilometer und
1241 Höhenmeter.
Was ist da los? Welche fadenscheinige Begründung haben Sie hierfür?
Hemut Reitmeir
Ein anderes Beispiel von Erholung!
Alemayehu Wodajo ist am 28. Mai beim Course des 2 Bains gelaufen und hat sich mit ETH / Ethiopie angemeldet.
Einen Tag später, am 29. Mai ist Wodajo Alemayehu beim Gamperney Berglauf unter der Flagge von Eritrea gestartet.
Jedenfalls war er nur einenTag später um 39 Sekunden schneller als Timo Zeiler!
 

Course des 2 Bains
Saillon/Ovronnaz/Schweiz
28. Mai 2011 - 10,0 km - 806 Hm /215 minus

1
COSTA César
48:10
CH
2
Dupont Jean Christophe
50:17
FRA
3
WODAJO Alemayehu
51:59
ETH = Äthiopien

Gamperney - Berglauf
Schweiz

29. Mai 2011 - 8,8 km - 1000 Hm

1
SCHNEIDER David
45:17
CH
2
BERNE Zeremariam
46:00
ERI
3
BEHA Josef
46:19
GER
4
SCHÖNBERGER Korbinian
47:10
GER
5
WODAJO Alemayehu
47:25
ERI = Eritrea
6
AEMISEGGER Arnold
47:32
CH
7
HUBER Stefan
47:53
GER
8
ZEILER Timo
48:04
GER



2. Juni 2011

Herzogstandlauf

Bayern

02. Juni 2011  6,0 km -716 Hm

Teilnehmer im Ziel
1
ECHTLER Martin 31:41 SVO Germaringen
2
REGOTTI Roland 32:53 TSV 1862 Neuburg
3
Dr. HUBER Winfried 33:21 LG Stadtwerke München
4
STROBL Marcus 34:06 Do schau her
5
SCHEIFL Thomas 34:10 Hagertour
davon Frauen
1
HÄSCH Barbara 40:32 SC Moosham
2
SCHNITZLER Sabine 41:30 Viktoria Augsburg
3
BRANS Yaqueline 42:31 Viktoria Augsburg

Eine komplette Ergebnisliste steht leider immer noch nicht zur Verfügung

Wini Huber wird mit 51 Jahren Dritter beim Herzogstandlauf
im Bild als Neuter beim Wallberg-Berglauf 2011




2. Juni 2011

Schöpfl Berglauf
2. Juni 2011 - Österreich 7,5 Km - 550 Hm

46 Teilnehmer
1
GANSTERER Martin 32:40 Strabag Alpin Team
2
SCHNEEBERGER Klemens 33:27 Sportunion Perchtoldsdorf
3
NAGL Willi junior 36:06 LC Running Puchberg
4
EIGELSREITER Ernst 37:35 ASK Ortner Loosdorf
5
STOMMER Gabriel 37:44 Wien
davon Frauen
1
MEISSL Elisabeth 41:31  
2
SEGA Katharina 47:03  
3
STRAHODINSK Doris 48:18  
Ergebnisse_2010.pdf



1. Juni 2011
Diese (ehemalige Höhenprofil-Zeichnung siehe Kasten) stammt aus der Homepage Kanzelwand Berglauf.
Folgend Fakten wurden zusätzlich angegeben: 8,8 km - 1078 Höhenmeter (muß kumuliert sein)
Positiver Höhenunterschied: 1089 Hm? siehe oben
Negativer Höhenunterschied: 238 Meter, also bergab kumuliert. (Anfangs waren es sogar über 300 Hm)
Minimale Höhe: 1078 Meter, also Start bei der Talstation
Maximale Höhe: 2006 Meter, also höchster erreichter Laufpunkt
Die Bergstation Kanzelwandbahn, also Ziel liegt auf 1935 Meter - somit ist der direkte Höhenunterschied 857 Höhenmeter
Wenn aber 1089 Hm als positiver Höhenunterschied angegeben wird, muß zwangsläufig
232 Höhenmeter bergab gelaufen werden.

Auf meine Intervention bei der Orga, wegen der Bergabpassagen wurde am 31. Mai 2011
die Strecke nochmals abgelaufen. Dafür bedanke ich mich recht herzlich. Die GPS Messung ergab angeblich
(nur) 187 Hm bergab. Eventuell wurde eine andere Route gewählt oder aber irgendwas stimmt da nicht, denn auf
der Homepage ergab das 232 Hm bergab.





Herr Pühringer hat mich per Mail gebeten, die dargestellte Profilzeichnug aus meiner Homepage zu nehmen.

http://www.tri-team-kleinwalsertal.com/oesterreichische-meisterschaft/wettkampfstrecke.html

Was mich an der Angelegenheit stört, dass man anfangs ganz bewußt 300 Höhenmeter bergab einkalkuliert hat,
ohne dass auch nur irgend eine Notwendigkeit dafür bestand/besteht.
Das riecht ganz danach, einen Versuchsballon zu starten, nach Funktionärsart, mal zu testen, ob die
"dämlichen" Bergläufer/innen Downhill auch in Österreich ohne Murren schlucken.
Wir wollen keinen Veranstalter boykottieren, sondern die Streckenführung bergab! Wenn aber Funktionäre das
ganz bewußt ins Kalkül ziehen, dann werden wir diese österreichen Staatsmeisterschaften boykottieren.


Keine WMRA Verhältnisse in Österreich! Bericht 24. Mai 2010

Wehret den Anfängen!


240 Höhenmeter - teilweise brutal bergab
bei der Österreichischen Staatsmeisterschaft im Berglauf


1. Internationaler Kanzelwandberglauf am 12. Juni 2011
1. Internationaler Kanzelwandberglauf am 12. Juni 2011
Im Rahmen dieser Veranstaltung finden auch die Österreichischen Staatsmeisterschaften im Berglauf statt.
Halten wir auseinander - es ist nicht der 1. Kanzelwand Berglauf sondern am 22. Juli 1990 wurde der 7. Kanzelwand BL und
am 17. Juli 1994 wurde der 11. Kanzelwand BL ausgetragen. An beiden Bergläufen nahm ich teil.
Damals betrug die Streckenlänge 7,0 km bei 867 Höhenmeter, ohne einen einzigen Meter bergab.
1990 waren 72 Teilnehmer, meine Zeit als Sieger M-45, 42:43 min. Beim 11. Kanzelwand BL 1994 waren 110 Läufer/innen klassiert. Meine Siegerzeit AK 50 - 44:07 min. Michael Lingg gewann in 37:31 min.
Somit dürfte wohl klar sein, dass ich es durchaus beurteilen kann, dass man nicht zwangsweise brutal bergab laufen muß um zur Bergstation an der Kanzelwand zu kommen.
Meines Erachtens entspricht das auch nicht den Regeln. Außerdem soll der "1. Intern. Kanzelwandberglauf" ein letzter Test für die EM in Bursa/Türkei sein. Dort geht es aber keinen einzigen Meter bergab, somit ist diese Strecke an der Kanzelwand kontraproduktiv für das österreichische Nationalteam. Selbst der Berglaufchef Helmut Schmuck hat diese Streckenführung schon mehrmals kritisiert, auch der Ösi-Meister Alexander Rieder ist davon nicht erbaut. Alle Altersklassen Bergläufer/innen sowie so nicht.
Mit Sicherheit werden auf Grund der 240 Hm bergab viele Läufer/innen nicht daran teilnehmen.
Gerade bei den letzten 800 Metern geht es ca. 100 Höhenmeter bergab, über 12% Gefälle.
Völlig unverständlich, dass man so eine Streckenführung wählt, wenn keine Notwendigkeit besteht und Österreicher sowieso nicht bergab laufen wollen.





1. Juni 2011

Zugspitz Extrem Berglauf 2011 - überzogenen Preisgeldpolitik
Preisgelder für Laufdisziplin: (Achtung NEU !)
Die fünf schnellsten Männer und Frauen der Laufdisziplin unabhängig von deren Klasseneinteilung erhalten ein Preisgeld und je einen wertvollen Übernachtungsgutschein für 2 Personen und 2 Tage!
Preisgeld in Euro:
1.Platz: 800,--; 2.Platz 400,--; 3.Platz 300,--; 4.Platz 160,--; 5.Platz 100,--

Auf Grund dieser wesentlich überzogenen Geldpreisauslobungen, speziell für den 1. Platz 800,- Euro zieht das nur afrikanische Profis an die von Managern dorthin dirigiert werden und regionale, einheimische Amateurläufer gehen leer aus.
Die Altersklassensieger bekamen, seitdem die Veranstaltung von Österreich aus startet, sowieso fast nix mehr.



1. Juni 2011

5. SkyRun MesseTurm Frankfurt
Thomas Dold hat den 5. SkyRun MesseTurm Frankfurt gewonnen.

5. SkyRun MesseTurm Frankfurt
29. Mai 2011 - 1344 Stufen/61 Etagen und 222 Hm

410 Teilnehmer/innen
1
DOLD Thomas 6:29 GER
2
JAHN Matthias 6:46 GER
3
RUGA Fabio 6:53 CO
4
RIEDL Christian 6:54 GER
5
CELKO Tomas 7:12 SVK
davon Frauen
1
FEE - BREYER Marie 8:24  
2
SEWCZYK Kerstin    
3
SEEMANN Christine    





www.berglauf-verband.com Startseite Übersicht zurück