Gerhild Kesper - Siegerin AK 45 in 47:30 min
 

BERGLAUFPUR

Herzlich willkommen bei Helmut Reitmeirs Berglaufseite

Aktuelles Mai 2013 - Nuovo - Actuel - Nuevo - News May 2013 

www.berglauf-verband.com   Startseite/Home Übersicht zurück/back


 Suchen nach Artikeln auf Berglaufpur
 
 
  english translate
francais traduisez
Translat translate.google.de

     
     
     


 
April 2012 34 887 Besucher
April 2013 75 033 Besucher
April 2012 93 818 Seitenaufrufe
April 2013 164 865 Seitenaufrufe


Ergebnisse Mai 2013
10. Wallberg-Berglauf - 1. Mai - GER/Bayern
Kandel Berglauf/Straßenberglauf - 4. Mai GER/Schwarzwald
Älpelelauf - 4.Mai - Österreich
Deutsche Meisterschaften 10.000 m Bahn - 4. Mai GER/Bremen
Tesserete - Gola di Lago 4. Mai - Schweiz/Tessin
Stäffeleslauf - 10. Mai - Baden-Württemberg/GER
Doma-Berglauf - 15. Mai - Baden-Württemberg/GER
Steffl Turmlauf - 17. Mai. - Österreich/Wien
Monthey d´Illiez - 18. Mai - Schweiz
Hundseck-Berglauf - 18. Mai - Baden-Württemberg/GER
Berglauf Ufs Hörnli - 18. Mai - Schweiz
Hochgernlauf - 19. Mai - Bayern
Storehaugen opp 20. Mai - Norwegen
Würzburger Halbmarathon - 19. Mai - Bayern
Diexer Panoramalauf - 20. Mai - Österreich
Passwang Berglauf - 25. Mai - Schweiz
Kreuzegg Berglauf - 25. Mai - Schweiz
Stoißeralm Berglauf - 25. Mai - Bayern
Branzoll - Aldein - 26. Mai - Südtirol/ITA
Gamperney Berglauf - 26. Mai - Schweiz
Schafberglauf - 26. Mai - Österreich
Tolzer Berglauf - 25. Mai - Österreich/Kärnten
Mugel Berglauf - 30. Mai - Österreich
 








30. Mai 2013 am Wallberg



     
  24. Mai 2013 am Wallberg   28. Mai 2013 am Wallberg  


1. Mai 2013 - Tag des Berglaufes



http://www.youtube.com/watch?v=UNDUC_4OXwo

Vielen Dank an all die fleißigen Helfer/innen und an unsere Sponsoren.

Wallberg- Bahn mit dem Geschäftsführer Herrn Lorenz und Familie Schönhöfer vom Panorama Restaurant,
an die "Lauf Bar" in München, Gabriele Fürst und als Hauptsponsor Helmut Reitmeir.
Wer glaubt, dass ich schon bei irgendeiner Veranstaltung schon jemals einen Euro verdient habe, der darf ohne Weiteres den Wallberg-Berglauf als Organisator übernehmen.

Helmut Reitmeir

Wallberg Berglauf!!! das ist der Lauf der Superlative:
830 Höhenmeter ...5,3 Kilometer .. mit Steigung von 15,7%
einer der steilsten deutschen Bergläufe!:)  


click auf Logo

 


Tegernsee Zeitung 2. Mai 2013


Die "Wasserwacht" krabbelt auf allen Vieren hoch
     
  Bei der Julia schaut das schon Anders aus ... ...aber DIESER Hang ist wirklich sehr, sehr steil, aber geil ca. 30%  


10. Wallberg - Berglauf
1. Mai 2013 -5,3 km - 830 Hm

334 Teilnehmer
1
DLUGOSZ Andrzej
31:17
POL
RMD Montrail
2
OBENDORFER Richard
33:33
AUT
LSV 1990 Kitzbühel
3
RUDIGIER Dietmar
34:33
AUT
LG Decker Itter
4
LAUTENBACHER Toni
34:40
GER
DAV Bad Tölz
5
TOCKNER Andreas
35:03
AUT
TUS Schöder
6
SYME Andrew
35:11
GBR
Team Racelite.de
7
FISCHER Mario
35:16
GER
Berglaufteam Haglöfs
8
SCHMÖLZ Quirin,
36:25
GER
LG Würm Athletik
9
MÜNZ Michael
36:34
GER
TSV Buchenberg
10
HÜTTNER Mario
36:44
AUT
LG-Decker-Itter
davon 54 Frauen
1
LETTL Julia
37:04
GER
Lettl Family Sports e.V.
2
ALBRECHT Melanie
38:24
GER
TSV Untergruppenbach
3
MERENYI Timea
39:51
HUN
Talaber&Berendi Running Team
4
LUTZENBERGER Karin
41:04
GER
MRRC München
5
ZATORSKA Izabela
41:20
POL
 
6
ZAJAC Kasia
43:35
POL
DYNAFIT TRAILteam
7
SCHLIERF Hedwig
43:47
GER
Pähl
8
BERGER Waltraud
44:28
GER
TG Salzachtal
9
GLOGGNER Petra
45:42
GER
Kreuth
10
KESPER Gerhild
47:30
GER
RLSC Holzkirchen
Jugend
1
JÄGER Ralf
36:53
  Esin Estriche Grödig
2
LETTL Matthias
38:58
  Lettl Family Sports e.V.
3
STRAUß Johannes
46:34
  Rennteam Do schau her
4
PINDADO Fernando
47:23
  Realschule MB
5
STOIB Florian
47:25
  Realschule MB
6
COLDITZ Heiko
49:34
  Zeitlarn
7
EISELE Simon
51:49
  SpVgg Auerbach-Streitheim
8
GÜNTER Ludwig
53:05
  Olching
9
ACHER Maximilian
53:11
  Realschule MB
10
SCHIER Korbinian
53:16
  Realschule MB

Gesamteinlauf-Liste 10. Wallberg-Berglauf 2013 PDF
 
Mannschaften

Internationale Beteiligung beim 10. Wallberg-Berglauf
Aus 12 Nationen kamen Läufer und Läuferinnen.
Die größte Gruppe natürlich aus Österreich. Weitere Nationalitäten:

13 aus Österreich - 4 Polen - 5 Italien - 3 Ungarn - 1 Schweiz - 1 Dänemark -
1 Großbritannien - 1 Niederlande - 1 Portugal - 1 Frankreich - 1 Bosnien 1 Spanien

Vom deutschen Berglaufkader hat am weltweit bekanntesten deutschen Berglauf nur die Juniorin Julia Lettl teilgenommen. Dank für die professionelle Einstellung.
Alle Anderen waren sich entweder zu schön dazu, oder nach Münzel´scher Vorgabe auf Boykott eingestimmt, oder aber hatten Angst, dass sie von "sogenannten Berglauf Nobodys" vernascht werden. Die vielen Namen, die eigentlich überhaupt keine Berechtigung haben im Kader zu sein, muß ich hier nicht aufführen. Dass sich eine Melanie Albrecht beim Wallberg-Berglauf bewiesen hat, ist lobenswert. Ebenso Dank für Deine Leistung.
Einzige Ausnahme ist in diesem Fall tatsächlich Korbinian Schönberger, dem ich es abnehme, dass er wieder mal "kränklich" wurde. Sein Anspruch ist hoch - und gesundheitlich geschwächt macht keinen Sinn bei einem stark besetzten Lauf teilzunehmen. Der Rest der "Elite" ist ferngesteuert von Raatz und Münzel, wie mir ein Kenner der DLV Szene mitteilte. Auch hier die Ausnahme Melanie Weiß, die geheiratet hat. Na ja, da druck ma mal a Aug zua.

 
   
 
 
Die Ösis haben nicht nur großes Interesse am Wallberg-Berglauf,
sondern waren überaus erfolgreich. Vier unter den ersten zehn.
Hier die Orte die am 2. Mai bei "berglaufpur" zu Gast waren
    Welcher deutsche Berglauf hat in Ungarn solch
eine Reputanz. 3. Mai 2013
wie der Wallberg-Berglauf click
 
 
   
 
 
Riesiges Interesse in Deutschland
am Wallberg-Berglauf - 4. Mai 2013

    Schweiz 12. Mai 2013
 


 
   
 
  Simply the best - Andrzej Dlugosz aus Polen     Welcher deutsche Berglauf findet in Polen
eine derartike Resonanz? 2. Mai 2013 click

 

Wallberg Berglauf!!! das ist der Lauf der Superlative:
830 Höhenmeter ...5,3 Kilometer .. mit Steigung von 15,7%
einer der steilsten deutschen Bergläufe!:) Aussage von Damian im Bild links

       
  Ja, er ist wirklich gut, zwar ewiger Zweiter beim Wallberg-Berglauf,
aber Ricchi Obendorfer aus Tiro/AUT l braucht sich keines Falls verstecken.
    Dietmar Rudigier ebenso aus Tirol/AUT wurde Dritter  
     
 
Bester Deutscher auf Rang vier
Toni Lautenbacher   aus Tölz
  Fünfter Andreas Tockner - Österreich   Sechster Rang für Andrew Syme aus GBR  
     
  Julia Lettl läuft abermals neuen Streckenrekord in 37:04 min   Melanie Albrecht wird in einer ausgezeichneten Zeit
mit 38:24 min. Zweite
 
     
  Timea Merenyi aus Ungarn Dritte...   ...und Karin Lutzenberger vom MRRC München Vierte  


Anmerkung zum Schlußsatz von Günter Krehl aus seinem Bericht über den
10. Wallberg-Berglauf am 1. Mai 2013


In dieser Darstellung hat sich Günter Krehl vergallopiert - da war der Wunsch wohl der Vater des Gedankens.
Die Berglaufrealität sieht komplett anders aus.
Grundsätzlich bin ich als Veranstalter verpflichtet ALLE gleich zu behandeln.
Ebenso muß ich mich an meine eigene Ausschreibung halten. So wie es drin steht, so wird verfahren - für JEDEN.
Beispiel: Es gab nur eine Frauenmannschaft (mit ach und krach zustande geschmiedet) bei der Preisverleihung waren sie
nicht anwesend, ergo nach Ausschreibung kein Preisgeld.
Wenn in der Ausschreibung steht, Altersklasse endet bei M -70, dann kann/darf ich keine Ausnahme für einen rumschreienden Herrn Deuss machen, weil er schon in der AK-75 ist. Wenn er diese nicht gelesen  hat, ist das nicht meine Schuld.
Davon ab, er war der letzte Anmelder, der zunächst nicht einmal seinen Jahrgang auf dem Anmeldezettel schrieb.

Nun zur Darstellung und Meinung/Wunsch von Günther Krehl.
Keiner setzt sich für AK Läufer und Läuferinnen so ein wie ich. Ich hab mir den A.. aufgerissen um z.B. bei
den ganz großen Bergläufen wie Großglockner, Dreizinnen, Matterhorn usw. dass die 5er AK wenigstens bei den Männern eingeführt wurde.
Kein Berglaufveranstalter in den Alpen zahlt Geldpreise für Altersklassen jeweils in 5er Abstufung für Männer
und Frauen, so wie beim Wallberg-Berglauf - und für Frauen die selben Geldpreise wie für Männer!


Zur Verdeutlichung einige Beispiele von anderen Berglaufveranstaltern.
In der Schweiz mit den allermeisten Bergläufen wird ca. 98% nur eine 10er Altersklasse Abstufung ausgeschrieben die
bei AK 60-70 endet.
In Österreich fast genauso. Bei den Männer manchmal die 5er AK, aber bei M-70 ist Schluß.
Jetzt zu den bayerische Berglaufveranstaltern:


Bayerische Bergläufe 2012
Männer
Frauen
Wallberg Berglauf
5er AK bis 70 Jahre
5er AK bis 60 Jahre
Jenner Berglauf
5er AK bis 60 Jahre
10er AK bis 50 Jahre
Hochfelln Berglauf
5er AK bis 70 Jahre
10er AK bis 60 Jahre
Wendelsteinlauf
10er AK bis 60 Jahre
10er AK bis 60 Jahre
Hochgern
10er AK bis 70 Jahre
10er AK bis 70 Jahre
Karwendel Berglauf
5er AK bis 70 Jahre
10er AK bis 60 Jahre
Osterfelder Berglauf
5er AK bis 70 Jahre
5er AK bis 65 Jahre
Blomberglauf
10er AK bis 60 Jahre
10er AK bis 60 Jahre
Heimgarten Berglauf
5er AK bis 70 Jahre
10er AK bis 55 Jahre
Tegelberglauf
5er AK bis 70 Jahre
5er AK bis 60 Jahre
Nebelhorn Berglauf
5er AK bis 65 Jahre
5er AK bis 55 Jahre
Hochgrat Berglauf
5er AK bis 70 Jahre
5er AK bis 70 Jahre

Von den 11 Veranstaltern gibt es KEINEN der eine 75er AK ausschreibt und bei den Frauen nur zwei bis 70 Jahre, alle Anderen hören mit der 60er AK auf und davon 7 Veranstalter bieten nur eine 10er Abstufung an.
Somit besteht keinerlei Berechtigung von Herrn Deuss darauf hinzuweisen,dass bei einer deutschen Meisterschaft eine AK-75 ausgeschrieben wird. Wir hatten kein Meisterschaft!
Wenn sich Günter Krehl eine AK 75 bis 80 wünscht geht das an der Realität vorbei und der völlig falsche Weg wäre,
AK-Teilnehmern ab eines bestimmten Alters weniger an Preisgeld auzuloben.
Dem Günter kann ich noch versichern, dass ich wegen mir keine neue Alterklasse einführen werde, es sei denn, dass alle anderen Veranstalter dies auch tun.
Fazit: Der Wallberg-Berglauf ist der Teilnehmer stärkste mit dem höchsten Frauenanteil, gerade weil wir ein faires Angebot für ALLE anbieten.

Ansonsten bedanke ich mich für den fairen Bericht von Günter Krehl über den 10. Wallberg-Berglauf!

Helmut Reitmeir


  Schlußsatz von Günter Krehl aus seinem Bericht über den
10. Wallberg-Berglauf


Zu guter Letzt möchte ich zu Bedenken geben, dass auch ältere Menschen ein Recht auf ihre Altersklasse haben. Jemand, der eine Weltmeisterschaft nach seinen Regeln ausrichten kann, dürfte auch Altersklassen bestimmen können. Wem tut eine M75, M80, M95 weh? Warum müssen die drei Damen W65 bei den W60er gewertet werden? Ich weiß von manchen Altersklassenläufern, die ihre Laufbahn nur deshalb beendet haben, weil sie nicht gegen 10 und 15 Jahre jüngere Konkurrenten antreten wollten. Wenn es um die zusätzlichen Siegerpreise geht, würde ich einfach in Zukunft die bisherigen um fünf Euro kürzen und einen enttäuschten heuer zu unrecht aufbrausenden (Ausschreibung nicht gelesen) M75 glücklich machen. Spätestens 2019 wird Helmut die M75 gewiss einführen.

Günter Krehl, links im Bild, gewann beim Wallberg-Berglauf die
Altersklasse M-65 in einer ausgezeichneten Zeit von 47:51 min.
 

Bilder von Günter Krehl https://picasaweb.google.com/110980484036660614528/Wallberglauf1Mai2013

Lesen Sie hier den Bericht von Günter Krehl im Laufreport
http://www.laufreport.de/archiv/0513/wallberg/wallberg.htm
 

Hier Bilder und Kommentar von der Tegernsee Stimme


Mehr Bilder vom 10. Wallberg-Berglauf  1. Mai 2013 click
Bericht vom Wald&Wiesensport über den
10. Wallberg-Berglauf

     
 
Die Polen waren sehr erfolgreich, v. links, Gesamtsieger Andrzej Dlugosz, Izabela Zatorska fünfte im Gesamteinlauf der Frauen und Damian Zmudzinski sollte vielleicht doch noch mal ein paar Kilo abspecken.
  Lokalmatadorin Petra Gloggner aus Kreuth
auf Rang neun
 


Das ist Ralf Jäger
überlegener Junioren Sieger beim 10. Wallberg-Berglauf.



Seine  "Bombenzeit" in 36:53 min mit 17 Jahren ist nicht nur beachtenswert, sondern genauso sensationell wie vom erst
15-jährigen Matthias Lettl, 38:58 min

Dadurch, dass die Berglaufverantwortlichen Münzel und Raatz den Wallberg-Berglauf boykottieren geraten sie alleine schon deswegen in die Berglauf-Ahnungslosigkeit
 

  Das ist Melanie Albrecht
als Zweite beim 10. Wallberg-Berglauf.

Sie lief in einer "Bombenzeit" mit 38:24 min. durchs Ziel.

Lisa Reisinger hatte
2010 eine Siegzeit von
38:47 min.
Warum ist sie nicht im deutschen Berglaufkader?
Ahnungslosigkeit oder wieder mal, wie üblich, Günstlingswirtschaft?



 

 
Wunder gibt´s sogar bei der DLV Fachabteilung Berglauf Münzel/Raatz.

Auf Grund der sehr guten Leistung von Melanie Albrecht beim Wallberg-Berglauf wurde sie spontan in den deutschen Berglauf-Kader für die Juniorinnen berufen.
So a Glück, dass es den Wallberg-Berglauf gibt!

 




27. Mai 2013

Schafberglauf
Österreich

25. Mai 2013 - 5,8 km - 1240 Hm

160 Teilnehmer
1
TOCKNER Andreas
47:50
 
2
ROHRINGER Daniel
48:17
 
3
LINSEDER Stefan
48:18
 
4
GRUBER Robert
48:22
 
5
ENGLBRECHT Andreas
49:44
 
davon 22 Frauen
1
KUBICKA Irmi
56:06
 
2
EGELSEDER Margit
58:23
 
3
WOHLSCHLAGER Maria
1:03:32
 
Ergebnisse Gesamteinlauf W-M PDF Ergebnisse Altersklassen PDF




26. Mai 2013
Neue Strecke auf Grund des schlechten Wetters
Der Schlussaufstieg ist in diesem Jahr durch die vielen Regenfälle derart aufgeweicht, dass es nur mit grossem Risiko möglich wäre die Effektensäcke zu transportieren. Dieses Risiko wollen wir nicht eingehen. Uns erscheint jedoch sehr wichtig, dass die Teilnehmer/innen im Ziel trockene Kleider anziehen können. Dies ist gerade an diesem Wochenende unabdingbar, da die Wetterprognosen auf den Sonntag Regen und Kälte vorhersagen. Wir haben uns daher schweren Herzens entschlossen, auf den Schlussanstieg zu verzichten und das Ziel bei der Alp Valspus zu machen. Die Streckenläge bleibt durch diese Veränderung in etwa gleich. Der Aufstieg ist jedoch um ca. 280 m geringer. Hier findest du den geänderten Streckenplan und Höhenprofil.
Wir wünschen trotz dieser Änderung allen einen schönen Lauf.
Auszug aus der Homepage vom Gamperney Berglauf

Gamperney - Berglauf
Streckenänderung wegen schlechten Wetters

20. Mai 2012 - ca. 8,8 km - 720 Hm - Schweiz

284 Teilnehmer
1
SCHNEIDER David
37:15
CH - Wien 1981 KTV Wil
2
ERENG Patrick
37:31
KENIA- Eldoret
3
FRICK Gerd
37:33
ITA - Telmekom Team Südtirol
4
ZEILER Timo
37:37
GER - LG Brandenkopf
5
HUBERT Stefan
38:12
GER - SV Sömmerda
davon 46 Frauen
1
KOSGEI Cynthia
43:29
KENYA - Eldoret
2
HALDIMANN Angela
43:47
CH - Niederuzwil
3
GASSMANN Daniela
44:29
CH - TSV Annweiler
4
NOLL Melanie
44:56
GER - TSV Annweiler
5
KOECH Nancy
46:09
KENIA - Eldoret
Ergebnisse Einlauf Frauen PDF Ergebnisse Einlauf Männer PDF

Der Gamperney Berglauf wurde als Qualifikation für die Europameisterschaft in Boverets/Bulgarien von der Fachabteilung Berglauf H. Raatz/Münzel ausgesucht, (zum x-ten Mal) was mangels fachlicher Qualifikation dieser beiden Herren regelrecht in´s Wasser viel.
Wobei man sich die Frage stellt, warum nur drei Kadermitglieder, Melanie Noll-Weiß, Timo Zeiler und Stefan Hubert, von
17 daran teilnahmen.
Julia Lettl und Melanie Albrecht hatten sich schon bei der (inoffiziellen, nicht erwähnten Quali am Wallberg) empfohlen.
Toni Palzer beim Stoißeralm Berglauf am selben Wochenende ebenso. Drei Junioren/innen also.
Korbinian Schönberger am Knie verletzt hat abgesagt.
Nur - wo war der Rest der verstreuten Gebirgstruppe? Fabian Alraun, Stefanie Rexhäuser und Marco Sturm die im B-Kader sind. Jost-Lennart Heese, von dem hat man überhaupt noch nix im Berglauf vernommen. Ulrich Benz, Luisa Boschan, ein völlig unbeschriebenes Blatt beim Berglauf, Nora Coenen, Tanja Griesbaum, der von H. Raatz so hochgelobte Christian Seiler. Auch Michelle Meier und Kristina Schollerer Fehlanzeige.
Offensichtlich war es doch eine riesige, taktische Fehlplanung (die Planer planen die Planung) der beiden Gebirgskommandanten Raatz und Münzel die Quali am Gamperney anzusetzen. Einerseits wird mittlerweile selbst von Kadermitgliedern es für falsch empfunden, permanent im Ausland Qualifikationsläufe durch zu führen, anderseits ist es für viele eine halbe Weltreise in die Schweiz und billig ist es dort auch nicht gerade.
Außerdem ist die infrastruktur des Berglaufes bei sehr schlechtem Wetter ungünstig. Es gibt keine Bergbahn die das Wärme Gepäck in den Zielbereich bringt. Keine Umziehmöglichkeit in geschlossenen, beheizten Räumen, bzw. zur Ablage der Rucksäcke. Die Alm im Ziel urig, (halt nur bei schönem Wetter) aber viel zu klein für einen Aufenthalt.
Beim Wallberg-Berglauf spielen diese Probleme keine Rolle,auch bei noch so miesen Wetterverhältnissen.
Aber die Fachabteilung Berglauf weiß ja alles besser, obwohl sie noch nie einen Berglauf veranstalteten.

Und hier der deutsche Berglaufkader 2013
teilweise nach dem Lotteriesystem von der Berglauf-Fachabteilung Raatz/Münzel ausgewürfelt
B-Kader: Fabian Alraun (PTSV Rosenheim), Toni Palzer (SK Ramsau), Stefanie Rexhäuser (PSV Grün-Weiß Kassel), Korbinian Schönberger, Marco Sturm (beide LLC Marathon Regensburg), Timo Zeiler (LG Brandenkopf).

C-Kader/Nachwuchskader: Jost-Lennart Heese (SCB Berlin), Julia Lettl (SC Spiegelau).

P-Kader (Perspektivkader): Ulrich Benz (LG Brandenkopf), Luisa Boschan (SCB Berlin), Nora Coenen (LG Wettenberg), Tanja Grießbaum (LG Rülzheim), Stefan Hubert (SV Sömmerda), Michelle Maier, Kristina Schollerer (beide PTSV Rosenheim), Christian Seiler (LG Ohra Hörselgas), Melanie Weiß (TSV Annweiler).

links Jonas Lehmann und Timo Zeiler beim Kandel Berglauf 2013
Stefan Hubert
Im Bild Melanie Weiß,
Siegerehrung Kandel Berglauf.

Bei der Ausweichstrecke vom Gamperney Berglauf hätte Jonas Lehman durchaus wieder vor Timo Zeiler einlaufen können. Er hat aber keine Ambitionen sich für den DLV zu engagieren. Somit ist derzeit nur Timo Zeiler und Stefan Hubert berechtigt an der EM teilzunehmen.
Korbinian Schönberger muß jetzt zusehen, dass seine Knieverletzung wieder vollständig auskuriert wird.
Bei den Frauen schaut die Situation noch trostloser aus, außer Melanie Noll-Weiß war ja überhaupt Keine vom Kader dabei.
Die Zeit von Birgit Unterberger mit 47:19 min. reicht nicht für eine EM Teilnahme, obwohl das für die 37-jährige eine sehr gute Leistung ist


Kinderläufe - schauen Sie sich die Begeisterung, aber auch Ernsthaftigkeit, Wille zur Leistung an!
Ob in Deutschland, Österreich oder wie hier in der Schweiz anlässlich des Gamperney Laufes.
Mit riesigem Erfolg betreiben die Veranstalter seit vielen Jahren diese Kinderläufe, das kann ich aus eigener Betrachtungsweise bestätigen.






31. Mai 2013

Mugel Berglauf
30. Mai 2012 - 9,9 km - 1100 Hm - Österreich/Kärnten

Teilnehmer
1
KIRUI Stanley Kipkoech 53:24 Kenia
2
ROIS Andreas 55:50 AUT
3
RYAVEC Christian 57:31 AUT
4
       
5
       
davon Frauen
1
FREITAG Karin 1:03:48 AUT
2
LACHNER Evelyn 1:14:43 AUT
3
FLACHER Alexandra 1:17:56 AUT
Keine Einlaufliste



27. Mai 2013

Tolzer Berglauf
Österreich/Kärnten

25. Mai 2013 - Strecke verküzt wegen schlechtem Wetter bis Reiter

10 Teilnehmer
1
OBERLUGGAUER Bernd 34:20 MH
2
SCHILY Hannes 34:56 M- 35
3
BLASGE Johann 38:38 M - 50
4
LEDERER Hermann 49:41 M - 65
5
RIEGER Erwin 56:35 M - 80
6
GRAFT Ernst 66:07 M - 70
7
PUCKL Franz 70:35 M - 75
davon 3 Frauen
1
TOMASCHITZ Helga 38:38 W - 50
2
WINKLER Angelika 42:11 W - 45
3
OBERLUGGAUER ? 45:05 W - 40




27. Mai 2013

Branzoll - Aldein
26. Mai 2013 - 6,0 km - 970 Hm

Teilnehmer
1
RUNGGER Hannes 37:52  
2
De COLO Daniele    
3
MAESTRI Cesare    
4
HOFER Henry    
5
OSELE Roland    
davon Frauen
1
RUNGGER Renate 42:31  
2
THALER Edeltraud 48:10  
3
DELLEMANN Johanna 50:57  
Keine Einlaufliste
Irgendwann müßte es doch ein JEDER mal kapieren,
dass Läufer/innen nicht nach dem Alter in´s Ziel einlaufen!!






26. Mai 2013

Stoißeralm - Berglauf
25. Mai 2013- 7,0 km - 670 Hm - Bayern

124 Teilnehmer
1
PALZER Anton
30:38
SK-Ramsau
2
GRUBER Robert
31:53
Bodyform Salzburg
3
TRAINER Thomas
32:03
DAV sektion berchdesgaden
4
HOLZNER Stefan
32:56
Hotel Seeblick am Thumsee
5
INSELSBACHER Georg
35:06
G-Sport
davon 26 Frauen
1
BERGER Waltraud
38:43
TG Salzachtal
2
ABLER Barbara
41:17
SC Ainring
3
PICKL Katharina
42:11
LG Rupertiwinkel
Einlaufliste gesamt W-M PDF AK - Liste





26. Mai 2013

Kreuzegg Berglauf
25. Mai 2013- 12,0 km -750 Hm - Schweiz

140 Teilnehmer
1
SCHNEIDER David
54:12
Wien KTV Wil
2
WIESER Patrick
55:12
Aadorf Run Fit Thurgau
3
SKALSKY Roman
57:52
Marianske Lazne
4
PLETICHA Richard
1:00:37
Chodova Plana
5
LANGENEGGER Roland
1:01:17
Appenzell Ski Cub Steinegg
davon Frauen
1
MEIER Bernadette
1:04:39
LR Mosnang/LC Uzwil
2
GREGOROVA Kamila
1:05:06
Praha 6 Dejvice
3
ZOLLER Nina
1:07:56
Herisau
Keine Einlaufliste




25. Mai 2013

Passwang - Berglauf
Schweiz

25. Mai 2013 - 10,4 km - 684 Hm minus 129 Hm

345 Teilnehmer
1
KUERT Fabian
45:55
CH - Langenthal
2
BROD Carsten
46:37
GER/Konstanz
3
FÜEG Marius
47:11
CH - Mümliswil
4
MEINZER Stefan
48:09
CH - Uster
5
HOHL Tomas
48:41
CH - Basel
davon 62 Frauen
1
STRÄHL Martina
50:55
CH - Oekingen
2
BROD Jutta
54:38
GER-Konstanz
3
ZELLER Corinne
55:08
CH - Weissenburg
4
STEIGER Bettina
55:30
CH - Maisprach
5
GÖTZ Kathrin
55:42
CH - Ittingen
Einlaufliste gesamt W-M PDF



23. Mai 2013

Diexer Panoramalauf
20. Mai 2013 - Österreich - 12,2 km - 928 Hm - minus 115 Hm

114 Teilnehmer
1
STARK Robert
53:40
 
2
POGELSCHEK Martin
53:57
 
3
ÜBERFELLER Wolfgang
54:07
 
4
GÄRTNER Udo
54:44
 
5
EHRENREICH Michael
56:01
 
davon Frauen
1
KOZAK Sabine
1:06:33
 
2
TOMASCHITZ Helga
1:08:17
 
3
PETSCHNIG Heidi
1:09:55
 
Einlaufliste gesamt PDF




21. Mai 2013

Halbmarathon Würzburg
19. Mai 2013 - Deutschland

1177 Teilnehmer
1
ERENG Patrick
KEN
1:02:54
 
2
KIMAIYO Shedrack
KEN
1:02:54
 
3
DAVID James
KEN
1:02:54
 
4
Kassa Berhanu
ETH
1:05:04
 
5
STÖCKERT Manuel
GER
1:05:06
Deutschland
6
Kibet David
KEN
1:06:06
 
7
Elanso Tamrat
ETH
1:06:55
 
8
Seboka Tulu
ETH
1:10:19
 
9
Alemu Tulu
ETH
1:10:26
 
10
Tadege Daniel
ETH
1:13:33
 
11
LORBACHER David
GER
1:14:46
Deutschland



  Manuel Stöckert
vom TSV Ostheim lief beim
Halbmaraton am 19. Mai in Würzburg eine schon fast Weltklassezeit, mit 1:05:06 Std. sofern man von der ganzen teuren eingeladenen schwarzen "Kompanie" aus Afrika absieht und selbst davon waren fünf weit hinter dem Ostheimer Polizeibeamten.
Eine Unverschämtheit von den Veranstaltern in Würzburg Unsummen für afrikanische Läufer incl. Manager auszugeben
(ohne Manager sind diese Herren ja hilflos) und einem Supertalent wie Manuel Stöckert mit Almosen abzuspeisen.

In GERMAN ROAD RACES schrieb ein Journalist, dass solche Veranstalter deutsche Läufer "beschämen"
Ich sage "pfui Teufel" wenn deutsche Veranstalter, deutsche Läufer so behandeln, zumal Schwarzafrikaner sehr dopinganfällig sind, was sich schon seit längerer
Zeit abzeichnete und auch bewiesen ist.
Leider honoriert diese Einstellung auch der Deutsche Leichtathletik-Verband, der sich geradezu überschlägt
in der Medienberichtung wennSchwarzafrikaner massenweise bei Breitensportveranstaltungen durch
Erfolge brillieren.
 
Die beiden Stöckert Brüder waren früher Bergläufer (der BLV protzt immer noch damit) die vom "illegalen deutschen Berglaufchef Wilfried Raatz" (der ist noch nie auf einen Berg gelaufen) regelrecht aus dem Berglauf-Kader" vertrieben" wurden. Das war bei Helmut Schießl, Markus Jenne, Andre Green usw. nicht viel anders. Manuel würde gerade beim Gamperney Berglauf, ( EM Qualifikationslauf, 80% Straße), schneller sein als der fünfache deutsche Berglaufmeister Timo Zeiler und von Marco Sturm (HM 1:14 Std.) und so manch Anderen Kaderläufer vom Berglauf gar nicht zu reden.

Stellt sich die Frage an den DLV, wieso man so erfolglose Läufer seit Jahren, wie z.B. Martin Beckmann, Falk Cierpinski usw. rund um die Welt zum Training monatelang schickt und junge Talente nicht im Geringsten fördert.
Bergläufer müssen sowieso mit dem "Ofenrohr in´s Gebirg" Schauen, wenn es um - vom DLV finanzierte Trainingsmaßnahmen geht. Berglauf ist halt nur "ungeliebter Breitensport" für den Verband.


Preisgeld (für Stöckert) gab es dafür nicht mehr und die Einführung eines Extrabudgets für Deutsche, oder wie beim Aschaffenburger HVB Citylauf für Unterfranken, würde auch er begrüßen. Als er nach 30:34 min die 10km-Matte querte, waren dort bereits ein halbes Dutzend Afrikaner registriert und weitere mit ihm gleich auf. Der von ihm erkämpfte fünfte Platz ist aber gerade aufgrund der vielzähligen Konkurrenz entsprechend hoch einzustufen.
Auszug Laufreport

Gegendarstellung des Veranstalters vom Würzburg Marathon, bzw. Halbmarathon
Herrn Günter Herrmann:
Wir zahlen weder Antrittsgelder und finanzieren auch keine Fahrtkosten. Jeder Deutsche hat die selben Möglichkeiten das Preisgeld zu erhalten. Auch Manuel hat gemäß unsere Preisgeldstruktur sein Preisgeld erhalten.
Aussage aus der HP "Laufreport" die ich übernahm:
Preisgeld (für Stöckert) gab es dafür nicht mehr und die Einführung eines Extrabudgets für Deutsche, oder wie beim Aschaffenburger HVB Citylauf für Unterfranken, würde auch er begrüßen. Als er nach 30:34 min die 10km-Matte querte, waren dort bereits ein halbes Dutzend Afrikaner registriert und weitere mit ihm gleich auf.
Der von ihm erkämpfte fünfte Platz ist aber gerade aufgrund der vielzähligen Konkurrenz entsprechend hoch einzustufen.

Das heißt, wenn die Aussage vom Veranstalter stimmt, dass
Manuel Stöckert ein Preisgeld erhielt-dann hat "Laufreport" falsch berichtet und er müßte den Verfasser ebenso auffordern seine Behauptung zurück zu nehmen.
Meine Aussage basierte aber auf den Artikel vom "Laufreport" wo klar und deutlich zum Ausdruck kam, dass Stöckert kein Preisgeld mehr erhielt.
Tatsächlich hat Manuel aber kein Preisgeld erhalten, sondern nur 200,-€ für den Zeitbonus.


Unten stehend die Preis-Tabelle aus der HP vom Würzburg Halbmaraton:
Der Veranstalter teilte mir mit, dass Manuel Stöckert auf Grund des PREISBONUS 200,-Euro erhielt.


Halbmarathon 1. Platz 2. Platz 3. Platz Zeitbonus Streckenrekord
Männer 300 150 50 < 1:06h 200 1:02:54h (2013) 500 (für Platz 1)
Frauen 300 150 50 < 1:17h 200 1:13:37h (2013) 500 (für Platz 1)

Somit ist festzuhalten, dass Manuel Stöckert auf Grund seiner Platzierung kein Preisgeld erhielt, sondern nur wegen des Zeibonus die 200,- €. Diese 200.- € bekamen aber auch zusätzlich (zum mageren Preisgeld)
die ersten vier Afrikaner. Ergo, 800,- €
Für den Streckenrekord von 1:02:54 Std. sind 500,- € ausgelobt worden. Und so ganz zufällig liefen die ersten drei Kenianer genau diese Zeit 1:02:54 Std. Der Drittplatzierte war aber auf Grund des Fotos eindeutig hinter dem Sieger, wurde aber mit derselben Zeit gewertet.

Bei den Frauen genau das selbe. Die ersten drei das Preisgeld und dann die ersten vier die 200,-€ Zeitbonus.
Alles Afrikanerinnen, keine Andere hat was abbekommen. Afrikaner erhielten somit zusammen 3.600,-€
Insgesamt waren 15 Afrikaner/innen nur beim HM klassifiziert.

Allerdings glaube ich nicht, dass 15 Afrikaner/innen (Berufsläufer laut Aussage Laufreport) kostenlos ohne Antritts/Fahrgeld Laufen. Manager haben die Herren Afrikaner auch immer dabei, bzw. werden von ihnen vermittelt. Ohne Manager können sie nirgends laufen.


   
  Patrick Ereng, Sieger des Halbmarathons in Würzburg. Eindeutig ist der Dritte hinter ihm.
Die Zeitangabe von 1:02:54 Std. wurde aber für alle drei Kenianer gleich angegeben.
Foto:
Thomas Obermeier
 
  Entwicklungshelfer für Läufer
Ansgar Schulz-Mittenzwei und seine Unterstützung fürSportler aus Äthiopien

hier der gesamte Artikel in PDF von der Mainpost click
 
   
  Deutschland ist das beliebteste Land nach einer weltweiten BBC Umfrage.
Offensichtlich auch für afrikanische Läufer/innen
 




21. Mai 2013

Storehaugen opp
20. Mai 2013 - Norwegen - 3,7 km - 908 Hm

138 Teilnehmer
1
TENGSAREID Torstein
32:56
 
2
Hovind-Angermund Stian
33:28
 
3
Heiberg Sundby Øyvind
34:00
 
4
KISERUD Yngve
35:20
 
5
EEN Arild
35:43
 
davon Frauen
1
MELKEVIK Kirsten
37:24
 
2
HELGHEIM Merete
41:08
 
3
WENG Merete
41:53
 
Einlaufliste gesamt W_M PDF

   





19. Mai 2013

Hochgern Berglauf
19. Mai 2013 - Bayern - 7,5 km - 905 Hm

110 Teilnehmer
1
GRUBER Robert
41:09
Bodyforf Salzburg
2
FISCHER Mario
41:56
Berglaufteam Haglöfs
3
TASSANI-PRELL Stephan
44:15
SC Ainring-Team Salomon
4
ROIDER Rudi
44:27
TSV Waging am See
5
Huber Dr. Winfried
44:41
LLC Marathon Regensburg
davon Frauen
1
BERGER Waltraud
51:20
TG Salzachtal
2
SCHNEIDER Sabine
55:06
PTSV Rosenheim
3
PICKL Katharina
55:26
LG Festina Rupertiwinkel
Einlaufliste gesamt und M-W PDF



19. Mai 2013

Hundseck-Berglauf
18. Mai 2013 - Deutschland/Baden - 9,5 km - 776 Hm

260 Teilnehmer
1
LEHMANN Jonas
42:59
TUS 06 Heltersberg
2
ZEILER Timo
43:32
LG Brandenkopf
3
BROD Carsten
45:30
TV Konstanz
4
COLLERONE Alessandro
45:32
Sparda Team Rechberghaus
5
ULRICH Dominik
45:38
USC Freiburg
davon 57 Frauen
1
BROD Jutta
52:03
TV Konstanz
2
MÜLLER Britta
54:22
LG Farbtex Badenova
3
POYET Christine
56:19
RAC Wissenbourg
Einlaufliste gesamt W/M getrennt PDF AK Liste PDF

   
  links Jonas Lehmann und Timo Zeiler beim Kandel Berglauf 2013  

Schon wieder läuft Jonas Lehmann dem 5-fachen deutschen Berglaufmeister Timo Zeiler davon!
Deutlicher Sieg von Jonas beim Hundseck Berglauf, er ist aber nicht im deutschen Berglaufkader!
Vielleicht hat Jonas auch keine Lust auf den "Berglaufkader" da doch meist nur Schutthügelläufe oder Mickey Mouse Strecken, siehe WM 2013 in Polen, vom WMRA Verband angeboten werden. Entgegen den Ankündigungen, "only uphill" werden doch immer wieder brutale Bergabpassagen bewußt eingebaut und Günstlingswirtschaft kennt man bei der deutschen Fachabteilung Berglauf ebenso seit über einem Jahrzehnt.

Siehe auch Artikel vom 4. Mai 2013 Helmut Reitmeir




19. Mai 2013

Berglauf Ufs Hörnli
18. Mai 2013 - Schweiz - 6,3 km - 554 Hm

186 Teilnehmer
1
WALTER Jan
30:51
 
2
GROB Armin
31:19
 
3
STEIER Lukas
32:11
 
4
STEINBACHER Wisi
32:30
 
5
SCHIESS Urs
32:32
 
davon Frauen
1
HALDIMANN Angela
33:40
 
2
CARL Monica
36:34
 
3
STEINER Marianne
40:39
 
Einlaufliste gesamt PDF



18. Mai 2013

Monthey d´Illiez
18. Mai 2013 - Schweiz - 9,2 km - 700 Hm -150 Hm

262 Teilnehmer
1
COSTA Cesar
40:28
BCVs Mount Asics Team
2
MOULIN Xavier
43:58
BCVs Mount Asics Team
3
RAMUZ Pierre-André
44:06
BCVs Mount Asics Team
4
MELLY Jeremie
45:42
HC Anniviers
5
IMHOF Romeo
46:42
.
davon 63 Frauen
1
MATHYS Maude
46:47
BCVs Mount Asics Team
2
Di MARCO-MESSMER Magali
48:41
 
3
GEX-FABRY Eliane
53:12
 
Einlaufliste gesamt PDF




17. Mai 2013

Steffl Turmlauf Wien
17. Mai 2013 - Österreich- 343 Stufen-67 Hm

32 Teilnehmer
1
VOJTA Andreas
1:24,77
 
2
HAUSLEITNER Klaus
1:25,27
 
3
LECHNER Norbert
1:26,51
 
4
SANDER Christoph
1:27,85
 
5
MAJCEN Rolf
1:28,05
 
8
SCHNEIDER David
1:32,70
 
davon 8 Frauen
1
WENTH Jennifer
1:53,76
 
2
KONCZER Annabelle-Mary
1:56,17
 
3
EBERHART Tanja
2:04,86
 
Einlaufliste gesamt PDF

  Weit, sehr weit sind sie gesunken,

in den Niederungen der Kirmesläufer, die "elitären Kreisläufer"
vom Österreichischen Leichtathletik-Verband.
Klatsche für den Spitzenbergläufer und Schweizer Berglaufmeister David Schneider
beim lustigen
"Steffl Turmlauf" in Wien.

Voita und Co sollten ihren Sieg nicht überbewerten, die wirklichen Spezialisten von Turm/Treppenläufen waren nicht am Start wie z.B. der 7-fache Sieger vom Empire State Run
Thomas Dold oder Christian Riedl. Auch bei den Frauen fehlten die wirklichen Expertinnen wie Melissa Moon oder Suzy Walsham. usw.

Ausrichter war der Österreichische Leichtathletik-Verband (ÖLV)
Schon verwunderlich, denn die LA Verbände nehmen doch die "Berglaufwunderwuzzis" und sonstigen sportlichen Firlefanz nicht für voll und sehen im Berglauf nur ein lästiges "Breitensport-Anhängsel"


Foto: GEPA pictures | Christian Ort
 




16. Mai 2013

Stammheimer DOMA-BERGLAUF
15. Mai 2013 - 4,5 km - 260 Hm

69 Teilnehmer
1
SCHWARZER Andreas
19:25 min
 
2
LUFT Viktor
20:10
 
3
SEIFERT Ronny
20:14
 
4
ROBRA Wolfgang
20:32
 
5
GOTSCH Armin
20:53
 
davon 14 Frauen
1
VIELMEIER Regina
24:43
 
2
BAYER-KLIER Catherine
25:11
 
3
WAIDELICH Claudia
25:34
 
Einlaufliste gesamt PDF Kategorie - Soft-Berglauf



12. Mai 2013

Schöpfl Berglauf
9. 5. 2013 - Österreich - 7,5 km - 550 Hm

83 Teilnehmer
1
REDL Alois
33:14
 
2
KRENN Alex
34:37
 
3
WEINZETTL Michael
35:14
 
4
SCHIEMER Gerhard
35:20
 
5
SCHNEEBERGER Klemens
35:26
 
davon Frauen
1
ROGL Astrid
41:52
 
2
WEISZ Teresa
43:50
 
3
WINKLER Angelika
45:38
 
Einlaufliste gesamt PDF




11. Mai 2013

Stäffeleslauf
Treppenlauf - 10. Mai 2013 - 2000 Stufen - 720 m - 300 Hm

77 Teilnehmer
1
RIEDL Christian
08:14 min
 
2
SCHWARZER Andreas
09:03
SV Oberkollbach
3
SEIFERT Ronny
09:26
LT Furtwangen
4
ROBRA Wolfgang
09:44
Skizunft Calmbach
5
HAMMANN Michael
10:07
SV Oberkollbach
davon 26 Frauen
1
WAIDELICH Claudia
11:37 min
Skizunft Calmbach
2
VIELMEIER Regina
11:56
SV Oberkollbach
3
MAIER Xinxin
12:35
TV Meßkirch
Ergebnisse Einlauf Männer Ergebnisse Einlauf Frauen

Stäffeleslauf
Wallberg-Berglauf

     
 
Stäffeleslauf 2013 - Siegerin Claudia Waidelich
  Sieger Christian Riedl  

     
  Die Kinder hatten ca. nur ein Viertel der Strecke zu absolvieren   Alle Fotos: Günter Krehl  




9. Mai 2013
Keine Anerkennung vom Bayer. Leichtathletik-Verband für den
Berglauf. Sie überschlagen sich aber wegen den paar elitären "Kreisläufern" die international auch nix zreißn.
Keine Würdigung der Leistung von Julia Lettl beim
Wallberg-Berglauf.
"Mambo sawa, sawa" Julia - frei übersetzt vom Marco Sturm
"scheiß da nix, dann feid da nix"

 




4. Mai 2013

Deutsche Meisterschaften
10 000 m Bahn-Lauf - Bremen -4. Mai 2013

20 Teilnehmer
1
TESFAYE Homiyu
29:08,44
ETH - LG Eintracht Frankfurt
2
PFLIEGER Philipp
29:09,65
GER - LG TELIS FINANZ Regensb
3
GRÖSCHL Tom
29:34,39
GER - TC Fiko Rostock
4
PFEIFFER Hendrik
29:38,99
GER - TV Wattenscheid 01
5
SCHREINDL Tobias
29:53,83
GER - LG Passau
6
ALRAUN Fabian
30:37,72
GER - LG TELIS FINANZ Regensb
7
HEESE Jost-Lennart
32:01,63
GER - SCB Berlin
davon 11 Frauen
1
GEBREHIWOT Eleni
32:26,92
ETH-TV Wattenscheid 01
2
HARRER Corinna
32:44,73
GER - LG TELIS FINANZ Regensb
3
KOCK Maren
34:34,30
GER - LG TELIS FINANZ Regensb
4
VOLKE Steffi
34:46,89
GER - LG TELIS FINANZ Regensb
5
GATZWEILER Ursula
35:00,06
GER - ASV Köln


Elitäre Sportart Kreislaufen - siehe Artikel unten vom 3.Mai 2013 über die Österreich. Meisterschaft

Dass zwei Äthiopier Frau wie Mann deutsche Meister werden/sind ist wohl ein Novum. Es sieht aber danach aus, dass wir uns in Zukunft beim DLV daran gewöhnen müssen.
Die Siegzeiten sind "gut" aber nicht "gut genug" formulierte ein Timo Zeiler über seinen 40. Rang bei der WM 2012 in Italien.

So ist es - Bekele Kenenisa lief 2005 in Brüssel 26:17,54 min. Selbst Zatopek lief 1950 schon 29:02 min.

Fabian Alraun im Berglaufkader 2013, eine beachtliche Zeit von ihm - auf einem Berg müßte er halt mal laufen, wenn er im Berglaufkader ist. Jost-Lennart Heese ebenso im Berglaufkader, von ihm konnte man aber noch nie was auf einem "Berg" vernehmen. Dürfte eher im Bereich von der Aussage Timo Zeilers bei der EM in Bulgarien werden.

Helmut Reitmeir
Nachdem ein erster Antrag 2011 zur Erlangung der deutschen Staatsbürgerschaft gescheitert war, ist man derzeit beim Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) guter Hoffnung, dass ein zweiter Antrag im Sommer positiv beschieden wird.
„Die geplante und vorbereitete Einbürgerung ist für Juni 2013 vorgesehen“, erklärte Wolfgang Heinig,
neuer Leitender Bundestrainer Lauf/Gehen. „Damit wäre eine Teilnahme an den U23-Europameisterschaften
vom 11. bis 14. Juli in Tampere möglich!“

Homiyu Tesfaye sammelte 2012 acht deutsche Meistertitel - Auszug von der DLV Homepage
Foto:Gantenberg

Direkt spannend, wie ein Nichtdeutscher achtmal deutscher Meister werden konnte??
 
 
  Eleni Gebrehiwot, wie steht es um Ihre Einbürgerung?
Eleni Gebrehiwot:
Im Moment lebe ich noch aufgrund eines drei Jahre gültigen Visums mit meinem Mann Oliver Jakobs in Bochum.
Ich habe erfolgreich einen Integrationskurs absolviert und den geforderten Einbürgerungstest bestanden. Dabei musste ich unter anderem Fragen zum Staat, zu wichtigen Gesetzen und zur Kultur beantworten. Meine Sprachkenntnisse werden immer besser, ich kann mich gut auf Deutsch unterhalten. Die Voraussetzungen für eine Einbürgerung sind also gegeben. Und es sieht so aus, dass ich Ende 2013 den deutschen Pass bekomme und ab 2014 für Deutschland starten darf. Also auch bei der Europameisterschaft in Zürich


Auszug DLV Homepage v. 26. 11. 2012 - Foto:Chai
 





4. Mai 2013

Kandel - Berglauf
Straßenberglauf - 12,2 km - 940 Hm - 4. Mai 2013

294 Teilnehmer
1
LEHMANN Jonas
51:41
TUS-06 Heltersberg
2
ZEILER Timo
52:36
LG Brandenkopf
3
BAUER Markus
55:14
Kirchzarten
4
GÖTZ Kevin
56:44
SV Waldkirch
5
KLAUER Uwe
57:03
FC Freiburg
davon Frauen
1
ROETTINGER Anja
1:02:34
LAZ-Sal Kornwestheim
2
UNTERBERGER Birgit
1:04:41
OSC Berlin
3
MÜLLER Britta
1:05:49
VFL Freudenstadt
Ergebnisse Gesamteinlauf Ergebnisse AK






4. Mai 2013

"Mambo sawa, sawa"  - das ist Kisuaheli und bedeutet soviel wie
"Alles wird gut, trotz Allem"
. Sowas lernt man von unserem bayerischen Kenyatten Marco Sturm, im Bild links - und weil er Bayer ist, hat er uns das auch auf Bayerisch übersetz:
"scheiß da nix, dann feid da nix". 

Bezogen auf seine Laufleistung in diesem Jahr, so ähnlich sieht er es auf seinem Blog.
Offensichtlich war er noch nicht oft genug in Kenia, denn die dortigen Kenyatten
"scheißen sich scho was, wenns net laft"

Vielleicht hätte er als Berglaufkader-Mitglied doch a mal beim Wallberglauf "mitlaffa solln"

 




4. Mai 2013

Älpelelauf
9,2 km - 840 Hm Feldkirch/AUT - 4. Mai 2013

110 Teilnehmer
1
FRICK Gerd
44:52
Telmekom Team Sd tirol Ita
2
KECKEIS Stefan
48:11
hellblau.Powerteam Aut
3
FELDER Hannes
49:53
BLT Bludenz Aut
4
NEUHAUSER Seppi
50:00
Team Kleinwalsertal Aut
5
SPETTEL Patrick
50:27
Laufteam Wolfurt Aut
davon 11Frauen
1
SUMMER Petra
53:19
hellblau.POWERTEAM Aut
2
CARL Monica
58:31
LG Welfen Ger
3
THOMMEN Noemi
1:01:41
CH
Ergebnisse Gesamteinlauf M/W und AK


  Gerd Frick ist Profiläufer und das erklärt den schon fast meilenweiten Abstand zum Zweitplatzierten Stefan Keckeis. Trotzdem, Gerd war über eine halbe MInute letztes Jahr schneller.

Bei den Frauen ist die Differenz mit über 5 min sehr groß.Petra Summer zählt nicht gerade zu den Vollprofis. Ist aber im Damenberglauf nicht´s außergewöhnliches.

Frauenbeteiligung prozentual mager, obwohl man diesen Berglauf nicht zu den "Schweren" zählen kann, wie halt im gesamten Alpenraum.
Ausnahme ist der wesentlich härtere Wallberg-Berglauf mit über 16% Frauenanteil.
 




4. Mai 2013

33 Edizione Tesserete-Gola di Lago
Straßenberglauf - CH/Tessin
4. Mai 2012 - 7,2 Km 494 m

264 Teilnehmer
1
OEHEN Lukas
28'53
 
2
PONGELLI Ivan
29'03
 
3
BOTTURA Orazio
30'36
 
4
GIUDICI Fabio
30'42
 
5
STAMPANONI Jonathan
30'52
 
davon Frauen
1
HALDIMANN Angela
32'26
 
2
FALCONI Manuela
33'50
 
3
BRAGAGNOLO Jeanette
35'13
 
Ergebnisse PDF



4. Mai 2013

IAAF bestätigt türkischen Dopingskandal
Nach dem damaligen Dementi hat der Leichtathletik-Weltverband IAAF den Dopingskandal um 1.500-Meter-Olympiasiegerin Asli Cakir Alptekin und Hürden-Europameisterin Nevin Yanit jetzt auch offiziell bestätigt.
Ganzen Artikel lesen http://www.leichtathletik.de/index.php?NavID=1&SiteID=28&NewsID=43063





3. Mai 2013
01.05. ÖM & KTNM 10.000 M. Bahn mit einem grandiosem Starterfeld

Unsere vielgepriesene Bahnathletik erleidet wie jedes Jahr einen herben Schlag ins Gesicht.

Bei den österreichischen und Ktn Meisterschaften auf 10.000 Metern waren gesamt 7 Männer und 3 Frauen
am Start!!!

Ich kann getrost meine Laufschuhe verwetten, der Verband wird auch diese ernüchternden Zahlen mit der rosaroten Brille komentieren. (Tröstet Euch, in Deutschland genauso)

"Durch die neugeschaffenen Limits wird die Bahnathletik in internationale Sphären katapultiert". Die Straßen- Cross- u. Berglaufwunderwuzzis sind bei dieser elitären Sportart - Kreislaufen - eine eher unerwünschte Spezie und das Habitat Stadion bleibt der creme de la creme vorbehalten... Auszug aus der Homepage Kelagenergy

zu den Ergebnissen - (diesmal kann man alle aufzählen)

10.000 Meter 3 Frauen

1. Isabelle Heers 37.25

2. Karin Freitag 37.30

3. Michaela Zwerger 38.47 (u. Ktn Meisterin)

Männer KTN u. ÖM 7 im Ziel

1. Thomas Rossmann 31.30  2. Dieter Pratscher 31.34  3. Christian Haas 31.40 4. Alexander Weiß 33.23 5. Michael Wadl 34.05 (KTN Meister - war für ÖM nicht gemeldet) 6. Christian Eberdorfer 34.31 und 7. Kevin Ramusch 35.36 (war für ÖM nicht gemeldet)

Äpfel und Birnen kann man nicht auf die gleiche Stufe stellen (Volksschulweisheit) aber ein kleiner Vergleich 19.5.2012 Senioren Berglaufweltmeisterschaft im Bühlertal 1018 waren im Ziel! Auszug aus der Homepage Kelagenergy


(Der Vergleich hinkt gewaltig, aber ansatzweise hat der Erwin schon Recht H. Reitmeir)





2. Mai 2013

Haarsträubendes Regelwerk
Berglaufwettkampfbestimmungen antiquiert
Der Deutsche Leichtathletikverband (DLV), der die Disziplin Berglauf ohnehin als lästiges Breitensportanhängsel betrachtet, wäre gut
beraten, sich künftig in organisatorischen Angelegenheiten weitgehend zurückzuhalten. Auszug Homepage Hochfelln Berglauf

Da ist tatsächlich was dran, speziell, wenn sich ein DLV Vizepräsident Reick aus Bremen einmischt!
Sollte dem DLV Vize irgendwas an unseren Bergläufen nicht gefallen, so kann er doch selber eine Deutsche Berglaufmeisterschaft veranstalten, oder es an Herr Münzel, deutscher Berglaufberater für den DLV, weiter delegieren, dann hat er ein Problem los, weil es dann nie mehr eine Deutsche Berglaufmeisterschaft geben wird.






www.berglauf-verband.com top  Startseite/Home Übersicht zurück/back