Weihnachtsbaum in der Lavaprärie am Teide
Original Kanarische Kiefer
Winter in Teneriffa/Pico del Teide 13. Dez. 2013

BERGLAUFPUR

 
Herzlich willkommen bei Helmut Reitmeirs Berglaufseite  

Aktuelles Dez. 2013 - Nuovo - Actuel - Nuevo - News Dec. 2013 


www.berglauf-verband.com   Startseite/Home Übersicht zurück/back




 Suchen nach Artikeln auf Berglaufpur
 
 
  Translat translate.google.de


     
     
     


 
Nov. 2012 63 400 Besucher
Nov. 2013 78 985 Besucher
Nov. 2012 134 156 Seitenaufrufe
Nov. 2013 147 289 Seitenaufrufe



Ergebnisse Dezember 2013
Nikolauslauf Regensburg - 1. Dez. - Deutschland
Kolsassberg Run - 8. Dez. Österreich
Cross EM - 8. Dez. Belgrad(Serbien
Saualmlauf - 8. Dez. Österreich
Ismaninger Winterlaufserie - 15. Dez. 13 Km - Bayern
Aschauer VorSilvesterlauf - 28. Dez. Bayern
Münchner Silvesterlauf - 31. Dez. Bayern
Bietigheimer Silvesterlauf - 31. Dez. Deutschland
Erfurter Silvesterlauf - 31. Dez. Deutschland
Peuerbacher Silvesterlauf - 31. Dez. Österreich
 







Ein friedliches und frohes Weihnachtsfest an allen meinen Lesern.
Weihnachtsbaum in der Etosha Nationalpark Lodge, nördliches Namibia





31. Dez. 2013


Start zum 30. Münchner Silvesterlauf


30.Münchner Silvesterlauf

31. Dez. 2013- 10,0 km

2326 Teilnehmer
1
Hallmann Sebastian
31:15 min
LG Stadtwerke M
2
Hillenbrand Johannes
31:17
LG Stadtwerke M
3
Unterholzner Valentin
31:33
LG Telis Finanz Regens.
4
Meingast Maximilian
32:12
LG Stadtwerke M
5
Springer Thomas
32:21
SV Halle
6
Müller Jan
32:58
LG Stadtwerke M
7
Viehbeck Sebastian
33:49
LG Region Landshut
8
Lenz Miguel
33:58
MTV Ingolstadt
davon 742 Frauen
1
Balcarczyk Nada
35:43 min
LG Würm Athletik
2
Saller Sophia
36:56
SC Delphin Ingolstadt
3
Heiß Mikki
36:57
Run² by Runner's P..
4
Perrin Claire
37:10
FRA - LG Stadtwerke M
5
Scholz Julia
37:45
LG Stadtwerke M?
Gesamteinlaufliste M - W PDF Gesamteinlaufliste PDF Frauen


 
 
 
  Sebastian Hallmann, Sieger des 30. MRRC Silvesterlaufes Nada Balcarczyk, Siegerin des 30. MRRC Silvesterlaufes  

 
 
 
  Siegerinnen   und Sieger  

 
 
 
  Die "Scharfschützen" feuerten die 2326 Teilnehmer auf die Strecke   Vorne Mikki Heiß als Dritte im Einlauf, dahinter Sophie Saller als Zweite Frau,
mit roten Schuhen, Claire Perrin als Vierte
 

 
 
 
  So Eine könnte aus "meinem Holz" geschnitzt sein   Der "Rote" ist unser Bergläufer Prof. Kromka  

 
 
 
  Maximilian Meingast als Vierter   Vierte Frau - Claire Perrin  

 
 
 
  Da staunt der "Kleine" im Kinderwagen      

 
 
 
 


 
 
 
      Von hier oben am Olympiaberg hätte die "Brettlrutscherei" stattfinden sollen.
Aufnahme 31. Dez 2013 siehe auch 23. Dez. 2013
 




31. Dez. 2013
Erfurter Silvesterlauf
31. Dez. 10,0 Km - Deutschland
526 Männer
1
STÖCKERT Manuel
29:39 min
TSV Ostheim
2
SEILER Christian
32:18
Rennsteiglaufverein
3
JUNGHANNß Karl
32:24
LAC Erfurt
4
POPP Theodor
33:25
gera
5
LETSCH Patrick
34:02
ASV Erfurt
137 Frauen
1
RICARD Coline
35:30
LG Göttingen
2
GLÄSER Carolin
36:42
Ausdauersportclub Apolda ACA
3
BECHTLOFF Mareike
37:00
ATS Buntentor Bremen





31. Dez. 2013

Bietigheimer Silvesterlauf
31. Dez. 11.1 Km - Deutschland
2501 Teilnehmer
1
GABIUS Arne
32:43 min
LAV Stadtwerke Tübingen
2
SCHWARZ Rico
33:20
ASV Erfurt
3
KÖNIG Christian
33:52
SV Glückauf Sondershausen
4
FLÜGEL Julian
33:57
LG Telis Finanz Regensbur..
5
BLEISTEIN Clemens
34:09
LG Stadtwerke München
10
BAIER Heiko
34:59
LG Braunschweig
19
STURM Marco
36:14
LLC Marathon Regensburg
davon 794 Frauen
1
REH Alina
38:25
TSV Erbach
2
HOTTENROTT Laura
38:30
GSV Eintracht Baunatal
3
HORNA Anett
38:44
LC Rehlingen
6
RAATZ Simone
39:54
Laktat-Knaller

 

Schon erstaunlich, dass sich unser "Bayerische Kenyatte", Marco Sturm in die "Höhle des Löwen" traute. Allerdings vergleichbar ist seine Zeit nicht mit Arne Gabius. Marco hat sich mehr auf die Langstrecken im Berglauf spezialisiert.
Somit sagt der 19. Platz rein gar nix aus, was er eventuell im Berglauf zu leisten vermag, damit er für eine Nominierung der Berglauf WM in Frage käme. Den Trail Marathon Heidelberg hat Marco gewonnen.

Simone Raatz, Ehefrau von Herrn Raatz, war letztes Jahr unverdienter Weise im Berglauf Kader. Für 2014 ist sie nicht nominiert. Mit ihrem "Laktat-Knaller Verein" konnte sie aber eine ordentlich Zeit abliefern, was aber ebenso nicht für eine Kadernominierung Berglauf ausreicht. Da müßte sie schon beim Wallberg-Berglauf, eine tadellose Zeit hin legen. Bei der deutschen Meisterschaft am Hochfelln 2013 ist sie nicht angetreten.

Helmut Reitmeir






31. Dez. 2013
Peuerbach Silvesterlauf
Lauf der Asse - 31. Dez. - Österreich
6800 Meter- 30 Männer
1
Kangogo Cornelius
18:58 min
KEN - Kenia
2
Rop Albert
18:59
BHR -Bahrein (Kenia)
3
Hannes Pieter-Jan
19:14
BEL - Belgien
4
Weidlinger Günther
19:17
AUT - Österreich
5
Ringer Richard
19:17
GER - Deutschland
6
Rungaru James
19:19
KEN - Kenia
7
Mbishei Titus
19:25
KEN - Kenia
8
Holusa Jakub
19:34
CZE - Tschechien
9
Pollmächer Andre
19:35
GER - Deutschland
12 Vojta Andreas
19:55
AUT - Österreich
5100 Meter - 19 Frauen
1
Terzic Amela
16:38 min
SRB - Serbien
2
Stolic Stolic
16:44
SRB - Serbien
3
Strausa Agatha
16:45
LVA - Lettland
4
Hahner Anna
16:54
GER - Deutschland
5
Sekanova Lucie
16:55
CZE - Tschechien
6
Vilisova Tatyana
16:56
RUS - Russland
7
Baierl Antia
16:57
AUT - Österreich
8
Hahner Lisa
16:59
GER - Deutschland
9
MAYR Andrea
17:04
AUT - Österreich






30. Dez. 2013
Aschauer VorSilvesterlauf
28. Dez. 2013 - 5,0 Km - Bayern
258 Teilnehmer
1
Huber Benedikt
15:32 min
TSV Palling
2
Erhardt Julian
15:37
SG Katek Grassau
3
Alraun Fabian
15:38
LG TELIS FINANZ Regensburg
Frauen
1
Viellehner Julia
17:08 min
Triathlon TSV Altenmark
Ergebnisse PDF







28. Dez. 2013


  Grundsätzlich kann man folgende Aussage treffen:!
Traue keinem Schwarzafrikanischen Läufer wenn er eine Top Zeit läuft

Istanbul Marathon-Sieger Kiprotich positiv getestet
Wie die französische Sportzeitung L’Equipe berichtet, ist im Blut von Abraham Kiprotich das Doping-Mittel Epo gefunden worden. Der gebürtige Kenianer, der mittlerweile für Frankreich startet, hatte am 17. November in 2:12:28 Stunden den Istanbul Marathon (Türkei) gewonnen. Die positive Doping-Probe stammt von diesem Rennen.
.
 

Helmut Digel kündigt Rückzug aus IAAF-Council an

Am 6. Januar wird DLV-Ehrenpräsident Prof. Helmut Digel 70 Jahre alt. Als Mitglied des IAAF-Councils setzt sich der Ex-Handballer und Sportwissenschaftler seit sechs Jahren auf höchster Ebene für die Belange der Leichtathletik ein. Im Gespräch mit der Zeitung „
Die Welt“ kündigte er nun an, dass er sich 2015 nach der WM in Peking (China) von diesem Amt zurückziehen werde.

Ein Grund sei auch seine Resignation im Anti-Doping-Kampf: „Viele Initiativen gegen den Dopingbetrug waren erfolglos oder haben sich als unzureichend erwiesen“,
schreibt er in seinem
neuen Buch „Verlorener Kampf“.






25. Dez. 2013
Warum der Sport nicht mehr zum Vorbild taugt

Essen. Gewalt, Korruption, Steuerhinterziehung, Prostitution, fehlende Moral, Doping - der Sport ist dabei, seine Vorbildrolle für die Gesellschaft zu verspielen. Von Alfons Hörmann, über Uli Hoeneß bis hin zu Franck Ribery und den Machenschaften der Fifa. Eine Polemik.


Die Moral verlässt gerade den Sport wie man einen Raum verlässt. Sie knipst einfach das Licht aus und geht.

So hat sie es Anfang Dezember gemacht, als die Mitglieder des Deutschen Olympischen Sportbundes
Alfons Hörmann mit 94,6 Prozent zum Präsidenten des deutschen Sports wählten. Drei Tage später eröffnete die Staatsanwaltschaft ein Verfahren gegen Hörmann. Es geht um Verstöße gegen das Kartellrecht aus der Zeit, als der 53-Jährige noch Chef eines Dachziegelunternehmens war.
Der juristische Streit gegen mehrere Beteiligte läuft seit Jahren, insgesamt geht es um Bußgelder in Höhe
von 188 Millionen Euro.


http://www.derwesten.de/sport/warum-der-sport-nicht-mehr-zum-vorbild-taugt-id8806929.html#plx1340462442
| WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:


  DOSB-Präsident Alfons Hörmann droht Verfahren vor Gericht
Nur drei Tage nach seiner Wahl zum Präsidenten des Deutschen Olympischen Sportbundes ist Alfons Hörmann erneut von der Vergangenheit eingeholt worden. Ihm droht ein Gerichtsprozess. Es geht um illegale Preisabsprachen bei Dachziegeln.


http://www.derwesten.de/sport/warum-der-sport-nicht-mehr-zum-vorbild-taugt-id8806929.html#plx1660135085
 

Was woll ma denn mit sooo oam!? - Wertlos, bedeutungslos und scheinbar finanzkriminell.
Es gilt die Unschuldsvermutung






23. Dez. 2013

Petrus - und "Gott" sei Dank wurde diese Veranstaltung abgesagt.
Wegen ein paar "Brettlrutscher" den Münchner Olympiapark zu verschandeln. Umweltzerstörerisch wurden letztes Jahr über 40 Wagenladungen aus Reit im Winkel rangekarrt, Schneekanonen und jede Menge Chemie verwendet. Dieses Jahr brauchen die Chiemgauer scheinbar ihren Schnee selber und die Garmischer rucka a koan raus.
Zum zweiten Mal mußte/wurde dieser Unsinn schon abgesagt. siehe Bericht vom 1.6. Jan. 2013 click
Die Aufnahme stammt vom 1. Januar 2013.


"Wenns net schneibt, dann hots koan Schnee" ( Wenn es nicht schneit, dann gibt es keinen Schnee)
Schneeprofessor Dr. Dr. H. Reitmeir


Auszug Münchner Merkur vom 23. Dez. 2013

Bereits 2012 hatte das Weltcup-Rennen wegen Schneemangels nicht stattfinden können, das 2011 Premiere am Olympiaberg hatte. Trotzdem halten die Organisatoren an der Idee fest, den Wintersport in die Stadt zu bringen. „Wir sind uns der Schwierigkeiten bewusst, aber das Rennen ist uns wichtig“, erklärte FIS-Renndirektor Günter Hujara, den unsere Zeitung in Alta Badia beim Riesen-Slalom der Herren erreichte.

Hujara zufolge ist der Parallel-Slalom am Olympiaberg ein „absolutes Highlight“, das „hervorragenden Sport“ zeige. „Es wäre ein dummer Entschluss, das Rennen in Frage zu stellen“, sagte er. „Man kann schließlich nicht vor jedem Problem davonlaufen.“ Dazu neige Deutschland, statt sich Ziele zu setzen. „Das hat man schon am Entscheid über die Olympischen Winterspiele gesehen.“ Lediglich über eine „Terminanpassung“ könne man nachdenken, um günstigere Wetterbedingungen zu haben. „Wobei der 1. Januar grundsätzlich schon ein guter Tag ist. Wir hatten heuer einfach Riesen-Pech.“

Auch Olympiapark-Sprecher Arno Hartung will an dem Wettkampf festhalten: „Wir brauchen Ereignisse mit medialer Ausstrahlung. Insofern hat das Weltcup-Rennen eine wichtige und wertvolle Bedeutung.“ Der Parallel-Slalom sei nicht zuletzt eine Möglichkeit, die Weltelite des Skisports hautnah zu erleben.

Was bildet denn sich dieser Herr Hujara eigentlich ein, Mehrheitsentscheidungen durch das Volk in Frage zu stellen, nicht anzu erkennen!? (überwältigendes NEIN zur Winterolympiade in München)
Zusätzlich will er auch noch das Wetter beherrschen - und weil das nicht geht, Schnee mit 100 Lastwagen womöglich aus Sibierien ranschaffen. Solche Leute brauchen wir nicht im Sport.


Helmut Reitmeir





23. Dez. 2013

"Das ist eine Schande"
Dann lesen Sie mal wie die Ösis auf die eingebildete Randsportart Skifahren reagieren.
Kommentare lesen!


http://diepresse.com/home/sport/wintersport/1510510/Nach-Abfahrtspleite_Das-ist-eine-Schande?






22. Dez. 2013

   
Diese Kettenspikes sind das Beste was ich bisher an Schuh-Schneeketten oder Spiralen hatte. Bei wirklich extremen Schnee-
Eis-und Bodenverhältnissen, auch im Steilgelände war immer optimaler Halt. Auch auf Schotter oder schlammigen Boden greifen die Spikes gut, ohne dass dabei unangenehmes Laufgefühl auftreten würde.

Vor allen Dingen beim Bergablaufen/gehen fühlt man sich absolut sicher.
Aber gleich mal vorne weg, auf Teneriffa nahm ich sie nicht mit! Obwohl ein Einsatz gerechtfertigt gewesen wäre.
Siehe unten, 13. Dez.
 

Alle möglichen Kettensysteme schnallte ich schon unter meine Laufschuhe. Keines konnte mich wirklich zufrieden stellen. Nun gut, ich stell halt wesentlich höhere Ansprüch, als ein gelegentlicher Schnee-Wanderer. Kleine Kettchen nur im Vorderbereich des Schuhs bringen z.B. auf Eis überhaupt keinen Halt. Ebenso Spiralen. Bei einer lockeren Schneedecke kann man diese verwenden, allerdings rosten viele davon und sogar die Überziehgummis reißen mangels Qualität.
Kommen wir zur nächsten besseren und sicheren Systeme, die da wären in verschiedenster Ausführung - die sogenannten "Grödel"
Grödel nur im Mittelbereich des Schuhs für einen Bergläufer/geher bringen nix, keine Sicherheit auf Eis und schon gar nicht bergab. Die Befestigung ist meist mit Riemen über den Schuh. Riesiger Nachteil, die mit Eiszacken besetzten verrutschen und somit eher gefährliches Umknicken programmiert.

   

Rechts im Bild sehen Sie mich auf zertrampelten Blankeis was dadurch entsteht, dass durch schmelzen des Hartschnees am Tag dieser in der Nacht wieder gefriert und ein Begehen ohne Spikes gefählich wäre.
Ich bin bei Neuschnee damit den Wallberg hoch und runter. Die wahre Leistung zeigt diese Kette aber auf Eis und fest getrampelten, harten Schnee.
Am 3. und 17. Dez. 2013 waren grausamste Verhältnisse. Das erste Steilstück am Wallberg Blankeis. Kein Problem. Die Zacken bohren sich regelrecht in´s Eis - und dadurch, dass diese vorne und hinten intelligent angeordnet wurden, kann man auch sicher Bergab gehen. Durch den Bügel vorne verrutscht das Kettensystem nicht seitlich ab, ein großer Vorteil zu den Grödel.
Es gibt auch Trailschuhe mit eingearbeiteten Spikes, davon besitze ich
3 Paar. Bei denen, die nicht auswechselbar sind gibt es einen großen Nachteil.
Durch verschiedene Bodenverhältnissen wo zwischendurch kein Schnee/Eis liegt, nützen sie sich schnell ab, also z.B. auf Schotter.
Das trifft am Wallberg regelmäßig zu, wie am 22. Dez. 2013.
Außerdem rosten die Spikes. Trailschuhe mit wechselbaren Spikes sind nicht billig. ich lauf einen Schuh davon von Asics. Allerdings bei Schnee bringen sie nicht viel.

 
 

Die Qualität erscheint mir als sehr gut, der Hersteller verspricht Rostfreiheit, was ich bisher bestätigen kann. Auf Grund meiner Faulheit, reinigte ich die Ketten noch nie.
Genauso das Gummisystem dürfte wesentlich länger halten, als bei anderen Kettchen.
Allerdings, verwechseln Sie diese Spikekette nicht mit Steigeisen für längere Gletschertouren.
Der Name dieser Spikekette heißt Snowline Spikes Chainsen Light XL und wiegt bei meiner getragenen Kette 270 g
Ich betreibe für kein Geschäft oder Firma eine Werbung, deswegen bitte ich um Verständnis, dass ich Ihnen nicht mitteile wo Sie diese Kette kaufen können.
Helmut Reitmeir
Produktbeschreibung vom Hersteller
Die 1 cm lange Stahlspikes des Spikes Chainsen Pro von Snowline geben sicheren Halt bei Querung von Altschneefeldern und auf eisigen Untergrund. Ideal zum Winterwandern, Trailrunning im Schnee sowie im Arbeitseinsatz (Schneeräumung, Forstarbeit, Winterdienst). Elastomer-Konstruktion für sicheren Sitz auf unterschiedlichsten Schuhtypen, in Sekundenschnelle an- und ausgezogen.

Das mit "in Sekundenschnelle" anziehen kann ich nicht bestätigen, stimmt ganz einfach nicht. Außerdem wird das Aufziehen auf einem Bergschuh über Schuhgröße 45/46 zum Problem, da ein Bergschuh auch im Umfang voluminöser ist.

Helmut Reitmeir

       
  Die Kette ist ideal für den Arbeitseinsatz
beim Eishacken für den Wallberg-Berglauf
 
Arbeitseinsatz , Schneeräumung, Forstarbeit, Winterdienst
für den Wallberg-Berglauf
 




21. Dez. 2013

Die schnellsten (Fußball) Spieler der Hinrunde 2013/2014
Rang Spieler Gegner (Spieltag) Höchst
geschwindigkeit*
1
Ken Reichel (Braunschweig) Schalke (9) 35,53
2
André Hahn (Augsburg) Bremen (2) 35,38
3
Timo Werner (Stuttgart) Braunschweig (7) 35,27
4
P.-E. Aubameyang (Dortmund) HSV (5) 35,11
5
Sidney Sam (Leverkusen) Hoffenheim (9) 35,04
6
Zlatko Junuzovic (Bremen) Augsburg (2) 35,00
6
André Hahn (Augsburg) Freiburg (5) 35,00
8
Christian Clemens (Schalke) HSV (1) 34,97
8
Tolgay Arslan (HSV) Schalke (1) 34,97
8
Max Kruse (Gladbach) Leverkusen (3) 34,97
11
Adrián Ramos (Hertha) Frankfurt (1) 34,85
12
Atsuto Uchida (Schalke) Braunschweig (9) 34,80
13
Felix Kroos (Bremen) Augsburg (2) 34,78
14
Sokratis (Dortmund) Hannover (9) 34,77
15
Daniel Schwaab (Stuttgart) Frankfurt (6) 34,76
16
Mame Diouf (Hannover) Gladbach (2) 34,71
17
Eugen Polanski (Hoffenheim) HSV (2) 34,67
18
Dennis Diekmeier (HSV) Hertha (3) 34,65
18
Karim Bellarabi (Braunschweig) Leverkusen (11) 34,65
20
Makoto Hasebe (Nürnberg) Braunschweig (5) 34,60
*in Kilometern pro Stunde
Quelle: opta

Ich frag mich eigentlich nur, warum sich von den "Wunderläufern"
Keiner gegen mich am Wallberg antreten traut, ach so, schiß vor Verletzung?


 
   

BVB will Aubameyang nicht sprinten lassen
Es wäre mit Sicherheit ein interessantes Duell geworden - doch nun hat der BVB seinen Flügelflitzer zurückgepfiffen. Einen Wettlauf mit Reus wird es nicht geben, haben die Bosse entschieden. Man mag sich in Dortmund nicht vorstellen, was los wäre, wenn Aubameyang unter großem Mediengetöse, begleitet von zig Kameras, auf ungewohntem Tartanbelag gegen einen Spitzenläufer antritt - und dann die Muskelfasern reißen. "Wir haben schon genug Verletzte", heißt es nun. Außerdem passe ein solches Spektakel nicht zu dem Anspruch, eine Fußballsaison professionell und konzentriert durchzuziehen.


Dass ich nicht lach, die Elitekicker haben "Schiß" vor 100 Meter Tartanbahn! Gerade die Fußballer haben es nötig auf Verletzungsrisiko hinzuweisen, die sich gegenseitig, manchmal gezielt, die Knochen kaputt hauen. Scheinbar ist es so, wenn der Herr Fußballstar Aubameyang schon eine Tartanbahn sieht, reißen seine "Muskelfasern"

Wahrscheinlich haben auch die "Weltstars aus Bayern" die Hosen vor einem 70-jährigen voll und Angst vor einem Berg. Was da wohl so alles reißen kann?
siehe 19 Dez. "Wetten dass"


20. Dez. 2013


Zusage: Aubameyang rennt gegen TV 01-Ass
Sprinter Julian Reus freut sich auf das versprochene Duell mit BVB-Star Patrick Aubameyang.
Die Antwort aus Dortmund kam schneller als erwartet. BVB-Star Pierre-Emerick Aubameyang will zum Duell mit dem Wattenscheider Top-Sprinter Julian Reus antreten.
weiterlesen



19. Dez. 2013

17.12.2013 | Aktuell | Lea Saur

Sprintduell: Reus fordert Aubameyang

Fußballer Pierre-Emerick Aubameyang (BVB Dortmund) ist bekannt für seine Schnelligkeit. Er sei schneller als Sprint-Weltmeister Usain Bolt (Jamaika) heißt es oft. Von diesen Gerüchten hat der Wattenscheider Julian Reus, Deutscher Meister über 100 und 200 Meter, nun genug – und fordert den Dortmunder heraus.
„Es ist ein krasser Mythos, dass Aubameyang schneller als Usain Bolt ist. Das werde ich beweisen“, sagte der Staffel-WM-Vierte der Bild-Zeitung. Diese hatte berichtet, dass für den Fußballer schon 3,7 Sekunden über 30 Meter gestoppt worden seien, das sei schneller als Usain Bolt bei seinem Weltrekord-Lauf in Berlin gesprintet sei.
„Als Aubameyang das auch am Wochenende im ZDF-Sportstudio verkündet hat, hat mich das geärgert. Immerhin trainieren wir Leichtathleten das ganze Jahr über hart für unsere Leistungen“, berichtet der Wattenscheider. „Seine Zeit mit der von Usain Bolt gleichzustellen, wo Aubameyang wahrscheinlich ohne Startsignal und aus dem Hochstart losgesprintet ist – das kann ich nicht auf uns sitzen lassen!“


Wetten dass!
Damit die Fußballer nicht zu übermütig werden, fordere ich als 70-jähriger einen Bayern-Fußball Profi zum Duell heraus.

Wer ist schneller auf dem Wallberg??

Die Profikicker sind Berufssportler die den ganzen lieben Tag unter besten Voraussetzungen trainieren.
Ich war noch nie Profisportler.
Trotzdem wage ich das Duell.
Wetteinsatz 1000,- Euro, zu Gunsten einer sozialen Einrichtung in München.

Bin gespannt, ob von den Herren Einer dazu den Mumm hat!?


Helmut Reitmeir





16. Dez. 2013

Bonjour,
ich bin für die nächsten 4 Jahre als Französisch Lehrer nach Reunion berufen worden.
Da kann man auch nebenbei gut Berglaufen. Was - Sie behaupten, ich kann gar nicht französisch!?
Dös is doch wurscht, oder?  

Oaner moant, dös wird nix mit meinem French Teaching.
Is a wieder wurscht, dann kommandier i halt die 1.Gebirgsjäger-Division - konn ja net so schwer sei, oder?
Frau
von der Leyen

siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Helmut_Reitmeir


Und schon ist der "Verteidigungslehrling" im Kampfeinsatz






15. Dez. 2013

     
  Sepp Wieser mit seiner Lebenspartnerin   Sepp Wieser als Streckenposten beim Wallberg-Berglauf 2008  

     
  Lagebesprechung für den kommenden Wallberg-Berglauf 2009 beim Weißwurstessen
Die "alten Helfer Recken" siehe auch MRRC Jahresauftakt 2009  

"Helle, beim Wallberg-Berglauf helfe ich nur wegen Dir"

Somit auch allen Teilnehmer/innen beim Wallberg-Berglauf.


Am "Tag des Berglaufes" - 1. Mai 2014 kann Sepp Wieser uns nicht mehr helfen!

Josef Wieser verstarb mit 74 Jahren nach schwerer Krankheit.
Für meinen Verein, den MRRC München war er viele Jahre ein Ansprechpartner und Kümmerer für Vereinskleidung
Unser Mitgefühl aller vielen Helfer/innen vom Wallberg-Berglauf gilt seiner Lebenspartnerin und seinen Kindern.

Sepp - wir danken Dir!


Helmut Reitmeir




15. Dez. 2013
Ismaninger Winterlaufserie
15. Dez. 13,0 Km - Bayern
1069 Teilnehmer
1
Hillebrand Johannes
40:48
LG Stadtwerke München
2
Bräutigam Marcel
40:55
Guts-Muths Rennsteiglaufverein
3
Hallmann Sebastian
41:34
LG Stadtwerke München
4
Nadler Sebastian
42:03
Fitnessworld-Number
5
Sturm Marco
42:13
Team Scott
davon 289 Frauen
1
Volke Steffi
46:05
LG Telis Finanz Regensburg
2
Högl Regina
48:11
LG Region Landshut
3
Perrin Clavie
48:29
LG Stadtwerke München

Ergebnisse Exel Datei
 



13. Dez. 2013

Pico del Teide auf Teneriffa am 13. Dez. 2013 - Aufnahme 8:40 Uhr Ortszeit



Gipfelbereich des Pico del Teide, 3718 Meter. Schartenhöhe 3718 m, Dominanz 895Km - Berg Ouanoukrim./Marokko
Die Bergstation der Seilbahn ist auf 3570 Meter. Aufnahme 14. Dez. 2013 7:50 Uhr Ortszeit


Teneriffa auf ca. 2200 Hm - Aufnahme 13. Dez. 2013

Unser Hotel Parador im Nationalpark del Teide auf Teneriffa am 12. Dez. 2013

     
  Pico del Teide 8. Dez. 2013   Pico del Teide 13. Dez. 2013  



Aufnahme 12. Dez. 2013

Am 11. Dez. 2013 den ganzen Tag heftiger Regen mit Sturm und Gewitter. 12. Dez. früh um 6:00 Uhr noch kein Schnee, 7:30 Uhr ca. 20 cm Neuschnee. Alle Straßen zum Hotel wurden gesperrt, Stromausfall, kein Handy-Empfang, auch kein Internetzugang, keine Heizung mehr. Einige Hotelgäste ließen sich am Nachmittag "evakuieren"
Ich bin mit guter Ausrüstung auf einem mir bekannter Trail durch die stille, einzigartige Schneelandschaft gestapft.
Sonne im Advent: Athleten im Trainingslager (DLV Auszug 12.Dez. 2013)
Wattenscheider auf Teneriffa und Lanzarote
Seit Montag trainieren die Sprinter Alexander Kosenkow, Christian Blum, Maike Dix, Christina Haack, Maurice Huke (alle TV Wattenscheid), Sebastian Ernst und Robin Erewa (beide TSV Bayer 04 Leverkusen) auf Teneriffa. Auf der Insel ist auch Zehnkampf-Europameister Pascal Behrenbruch (LG Eintracht Frankfurt), der seine Facebook-Fans durch schöne Bilder teilhaben lässt


     
  11. Dez. 2013   12. Dez. 2013  



Aufnahme 12. Dez. 2013 - rechts das Hotel Parador nachdem ich ca. 100 Hm hochging.
Deutlich noch zu erkennen der kleine Trail der vom Hotel wegführt.


12. Dez. 2013


Sponsorenknebelung, Sponsorenkompensation

Logo DM 2013Der Skiclub Bergen hat sich für die Deutsche Berglaufmeisterschaft 2013 beworben. Im Rahmen der Vorbereitungsmaßnahmen wurde bekannt, dass die Deutsche Promotion- und Projektgesellschaft mbH (DLP), deren die Werberechte aller DLV-Veranstaltungen obliegen, Exclusivrechte abgeschlossen hat, die mit dem langjährigen Vereinssponsor Adelholzener Alpenquellen tangieren. Hieß im Klartext, entweder fügt sich der SC Bergen dieser Sponsorenknebelung, oder die DM 2013 am Hochfelln kommt nicht zum Tragen. Bergen setzte sich daraufhin mit „Pontius und Pilatus“ in Verbindung und baute enormen Druck auf, damit Adelholzener Alpenquellen dennoch berücksichtigt werden kann. ……….
Daraufhin wurde dem SC Bergen mitgeteilt, die Sponsorenverpflichtung in Bezug auf Wässer sei aufgehoben. Die Deutsche Berglaufmeisterschaft 2013, die stark gefährdet war, konnte also programmgemäß über die Bühne gehen.
Nun der Hammer!  Die deutsche Leichtathletik-Marketing hat jetzt dem Bayerischen Leichtathletikverband (BLV) 2500.- Euro für „Sponsorenkompensation“ in Rechnung gestellt und der BLV hat brav gelöhnt, um - laut BLV wörtlich - „Vittel aus der Veranstaltung zu kaufen, da der SCB am bestehenden Engagement Adelholzener- trotz klarer Richtlinien für Deutsche Meisterschaften- festgehalten hat“. Obwohl die Veranstaltung nachweislich mit einem Defizit abschloss, verweigerte der Bayerische Leichtathletikverband (BLV) unter Hinweis auf die 2500.- Euro-Kompensation und angeblich nichtzuschussfähige Ausgaben die ursprünglich geregelte Überschuss/ Defizit-Aufteilung und auch die Finanzabgeltung für das Startnummernwerberecht. (500.- Euro). Kein Wunder, dass unter diesem Vorzeichen deutsche Berglaufmeisterschaften verbettelt werden müssen. 

/ Dies Mitteilung übernahm ich komplett aus der Homepage des Hochfelln Berglaufes http://www.hochfellnberglauf.de/html/presseaktuell.html

Man kann auch den Schluß daraus ziehen - Tricky Deutscher Leichtathletik - Verband
Da sollte sich mal der ehemalige DLV Vizepräsident Matthias Reick "darum Sorgen machen"
und nicht um uns Berglauf Veranstalter.

Helmut Reitmeir





09. Dez. 2013

Das ist ja ein Ding:

Die leistungsorientierten  Bergläufer und Straßenläufer (Starts bei BLV/DLV - Meisterschaften) des LLC Marathon Regensburg wechseln  fast alle den Verein. Grund ist, dass dass die Vorstandschaft des LLC  leistungsorientierte Läufer/innen nicht mehr im Verein haben will und diese nicht mehr unterstützt. Der Verein wird sich in Zukunkt nur noch dem Freizeit-/Breitensport widmen.
Nun ja, dann bin ich mal gespannt zu welche/n Verein/e sich unsere Bergläufer orientieren. Immerhin gehört da auch der deutsche Vizemeister 2013, Korbinian Schönberger dazu.
Eine Gewähr kann ich für diese Info nicht geben.


Marco Benz, Ralf Preißl, Korbinian Schönberger und Marco Sturm fanden bereits einen neuen Verein
in Regensburg.
Mit Korbinian Schönberger, Marco Benz und Marco Sturm wurden sie Deutsche Mannschafts Vizemeister 2013



08. Dez. 2013
Kolsassberg Run
08. Dez. 2013 - 5,25 Km - 590 Hm - Österreich
122 Teilnehmer
1
FRICK Gerd
24:46 min
ITA
2
SCHÖNBERGER Korbinian
25:43
GER
3
LAHNER Edi
26:01
ITA
4
STURM Marco
26:37
GER
5
STOCK Mario
26:44
AUT
davon 22 Frauen
1
MAYR Andrea
27:09 min
AUT
2
RUNGGER Renate
27:42
ITA
3
Olejarova Silvia
28:25
SVK
4
SCHEDLER Michaela
28:42
GER
Ergebnisse





08. Dez. 2013

Saualmlauf
08. Dez. 2013 - 10,5 km - 900 Hm Österreich
54 Teilnehmer
1
Fister Gerald
56:09 min
AUT
2
Eberdorfer Christian
57:39
AUT
3
Lotteritsch Reinhard
1:00:57 Std
AUT
4
Zeppitz Norbert
1:01:36
AUT
5
Gärtner Helmut
1:05:13
AUT
davon 9 Frauen
1
Dettmer Lorraine
1:10:30 Std
AUT
2
Nissler Gerda
1:13:30
AUT
3
Lotteritsch Monika
1:14:01
AUT
 




08. Dez. 2013
European Cross Country Championships
08. Dez. 2013 - Belgrad/Serbien
10,0 Km - 80 Männer
1
BEZABEH Alemayehu
29:11 min
ESP
2
ARIKAN Polat Kemboi
29:32
TUR
3
VERNON Andy
29:35
GBR
4
D'HOEDT Jeroen
29:35
BEL
5
CHAHDI Hassan
29:40
FRA
7
Ringer Richard
29:49
GER
14
Pflieger Philipp
30:03
GER
16
Uliczka Steffen
30:07
GER
32
Töpfer Jannis
30:30
GER
44
Flügel Julian
30:50
GER
53
Clarkson Fabian
31:14
GER
8,0 Km - 72 Frauen
1
DUARTE Sophie
26:34 min
FRA
2
STEEL Gemma
26:39
GBR
3
FÉLIX Dulce
26:41
POR
23
Kock Maren
27:50
GER
52
Gatzweiler Ursula
28:59
GER
Ergebnisse Men PDF Ergebnisse Women PDF



07. Dez. 2013

European Cross Country Championships
08. Dez. 2013 - Belgrad/Serbien
6,0 Km - Junioren U-20 - 112 Teilnehmer
1
KAYA Ali
17:49 min
TUR
2
KIMELI Isaac
17:51
BEL
3
STRELKOV Mikhail
18:05
RUS
33
Reinhardt Philipp
18:48
GER
37
TEWOLDE Kidane
18:52
GER
39
Motschmann Lukas
18:55
GER
44
Heese Jost-Lennart
18:59
GER
51
Ramdane Cherif Tim
19:04
GER
87
Motschmann Johannes
19:48
GER
4,0 Km - Juniorinnen U-20 - 107 Teilnehmer
1
GORECKA Emelia
13:06 min
GBR
2
ENNAOUI Sofia
13:16
POL
3
MIŠMAŠ Maruša
13:27
SLO
5
Reh Alina
13:34
GER
10
Rehberg Maya
13:41
GER
36
Granz Caterina
14:07
GER
44
Coutellier Vera
14:13
GER
55
Meyer Lea
14:23
GER
90
Schulte Tatjana
14:55
GER
Ergebnisse Junioren men PDF Ergebnisse Juniorinnen women PDF






01. Dez. 2013
Nikolauslauf Regensburg
1. Dez. 2013
5,0 Km Männer - 75 Teilnehmer
1.
Pflieger, Philipp LG TELIS FINANZ Regensburg
14:21
2.
Orth, Florian LG TELIS FINANZ Regensburg
14:27
3.
Koller, Jonas LG TELIS FINANZ Regensburg
14:30
4.
Chayriguet, Christophe LG TELIS FINANZ Regensburg
14:52
5.
Plinke, Felix LG TELIS FINANZ Regensburg
14:58
6.
Steininger, Moritz LG TELIS FINANZ Regensburg
14:58
7.
Unterholzner, Valentin LG TELIS FINANZ Regensburg
15:19
8.
Zweck, Jonas LG TELIS FINANZ Regensburg
15:32
9.
Völkl, Korbinian DJK Weiden
15:44
10,0 Km Männer - 138 Teilnehmer
1.
Pflieger, Philipp LG TELIS FINANZ Regensburg
29:51
2.
Koller, Jonas LG TELIS FINANZ Regensburg
30:16
3.
Baier, Heiko LG Braunschwaig
30:23
4.
Schreindl, Tobias LG Passau
30:51
5.
Plinke, Felix LG TELIS FINANZ Regensburg
31:06
6.
Straßner, Andreas ESV Treuchtlingen
31:10
7.
Unterholzner, Valentin LG TELIS FINANZ Regensburg
31:21
8.
Wilms, Michael LG Olympia Dortmund
31:55
9.
Batz, Michael Team Memmert
32:05

Corinna Harrer, rechts Moritz Steininger siehe auch 4. Dez. 2012

Nikolauslauf Regensburg
1. Dez. 2013
5,0 Km Frauen- 37 Teilnehmerinnen
1.
Harrer, Corinna LG TELIS FINANZ Regensburg
15:54
2.
Aehling, Carolin LG TELIS FINANZ Regensburg
16:41
3.
Heim, Thea LG TELIS FINANZ Regensburg
17:20
4.
Plinke, Anna-Katharina LG TELIS FINANZ Regensburg
17:41
5.
Kick, Julia LG TELIS FINANZ Regensburg
17:55
10,0 Km Frauen - 50 Teilnehmerinnen
1.
Harrer, Corinna LG TELIS FINANZ Regensburg
33:36
2.
Aehling, Carolin LG TELIS FINANZ Regensburg
34:45
3.
Volke, Steffi LG TELIS FINANZ Regensburg
34:59
4.
Weber, Anita FTSV Straubing
37:57
5.
Heim, Thea LG TELIS FINANZ Regensburg
38:18








www.berglauf-verband.com Startseite/Home Übersicht zurück/back