Helmut auf dem Weg
zum Table Mountain - Südafrika
rechts Skaala Opp in Norwegen 2009

BERGLAUFPUR

 
Herzlich willkommen bei Helmut Reitmeirs Berglaufseite  

Aktuelles Aug. 2013 - Nuovo - Actuel - Nuevo - News Aug. 2013 


www.berglauf-verband.com   Startseite/Home Übersicht zurück/back



 Suchen nach Artikeln auf Berglaufpur
 
 
  Translat translate.google.de


 
Juli 2012 48 617 Besucher
Juli 2013 84 193 Besucher
Juli 2012 118 563 Seitenaufrufe
Juli 2013 149 210 Seitenaufrufe


     
     
     



Ergebnisse August 2013
Aigle - Leysin - 1. Aug. - Schweiz/Kanton Vaude
Vertical Tower Run - Peking - 3. Aug. China
Rugghubel Berglauf - 4. Aug.- Schweiz
Course pédestre TYON-Dixence - 4. Aug. Schweiz
47. Trophée des Combins - Fionney - 3. Aug. Schweiz
Glungezer Berglauf - 4. Aug. Österreich
Tegelberglauf - 4. Aug. Bayern
Ulrichsberglauf - 4. Aug. Österreich/Kärnten
Berglauf zur Schuhbräualm - 7. Juli - Bayern
Glacier 3000 Run - 10. Aug. Schweiz
Fanaraaken Opp - 10. Aug. Norwegen
40. Sierre - Zinal - 11. Aug. Schweiz
Feuerkogel Berglauf - 11. Aug. - Österreich
Belchen Berglauf - 11. Aug. - Schweiz
Rigi Berglauf - 11. Aug. - Schweiz
Brünnsteinlauf - 15. Aug. - Bayern
Skaala Opp - 17. Aug. - Norwegen
Schilthorn Inferno Halbmarathon - 17. Aug. - Schweiz
outdoortrophy - 17. Aug. - Österreich
Heimgarten Berglauf - 18. Aug. Bayern
Hinteralm Brutal - 18. Aug. - Österreich
Trophée des Martinaux Lavey-Village - 18. Aug. Schweiz
Lecher Halbmarathon - 18. Aug. - Österreich
Hochalmlauf Rauris - 18. Aug. - Österreich
Astenlauf - 21. Aug. - Bayern
Kitzbüheler Horn Bergstraßenlauf - 25. Aug. - Österreich
Weissensteinlauf - 25. Aug. - Schweiz
Berglauf Malters - 25. Aug. Schweiz
Brülisau-Hoher Kasten - 25. Aug. - Schweiz
Tower Run Wien - 31.Aug. _Österreich
Pürschling Berglauf - 31.Aug. Bayern
Mohar Berglauf - 31. Aug. - Österreich
Masters WM - 31. Aug. - Janské Lázné - Czech Republik
 






31. Aug. 2013
Ergebnisse/Results Masters WM in Janské Lázné - Czech Republik
8600 Meter - 650 Hm
Männer - men
alle Altersklasse PDF
Frauen - women
alle Altersklasse PDF





31. Aug. 2013
17. Mohar Berglauf
31. Aug. 6,1 km - 1350 Hm - Österreich
Teilnehmer
1
STARK Robert
52:34
 
2
WIELTSCHNIG Silvio
53:32
 
3
FASSER Alexander
 54:58
 
4
   
00
 
5
   
00
 
davon Frauen
1
   
00
 
2
   
00
 
3
   
00
 
 



31. Aug. 2013

Tower Run Wien
31. Aug. 2013 - 843 Stufen - Österreich

125 Teilnehmer
1
Majcen Rolf
4:03,45 min
AUT
2
Lechner Norbert
4:09,00
AUT
3
Hascher Ralf
4:53,80
GER
4
Reiberger Markus
4:55,05
AUT
5
Formanek Rene
5:11,60
AUT
davon 24 Frauen
1
Klancnik Jasmina
6:28,45 min
SLO
2
Schwartz Katarina
6:39,30
SVK
3
Kordik Tatiana
6:52,75
AUT
 





31. Aug. 2013

39. Pürschling Berglauf
31. Aug. 2013 - 4,8 km -705 Hm - Bayern

80 Teilnehmer
1
HAFERKAMP Lars
29:04
LG VULKAN EIFEL
2
   
00
 
3
   
00
 
4
   
00
 
5
   
00
 
davon16 Frauen
1
KUNZ Nina
35:31
MÜNCHEN
2
   
00
 
3
   
00
 
Keine Einlaufliste
AK - Liste




28. Aug. 2013



Mickey Mouse WMRA Berglauf WM 2013 in Krynica - Zdrój/Polen 8. Sept. 2013

Streckenprofile "down und up" bei der Berglauf WM 2013 in Krynica - Zdrój/Polen

12,3 km - 657 Hm kumuliert, = 3 x 219 Hm runter und rauf - men click auf Grafik

"Meine Hauptaufgaben sehe ich darin, die Strecken - und Rahmenbedingungen bei den Meisterschaften abzustimmen und dabei vor allem gefährliche Passagen zu entschärfen" Wolfgang Münzel, WMRA Mitglied und deutscher Berglaufberater für den DLV


profile3
Streckenprofil für Frauen und Junioren click auf Grafik

profile1
Streckenprofil für Juniorinnen click auf Grafik



Die einzig schlauen, vernünftigen im deutschen Berglaufkader sind - die Männer!
Außreißer ist nur Fabian Alraun, den´s bei der Mickey Mouse WMRA Berglauf
WM 2013 in Krynica - Zdrój/Polen garantiert zreißt.
Die zweifache Wallberg Siegerin Julia Lettl fällt krankheitsbedingt komplett aus für diese Saison.
Der Raatz´sche (deutscher Cheftrainer) Berglaufclou ist die Nominierung der Juniorinnen, bergab versteht sich. (Seine Knochen sind es ja nicht)
Allen voran die Freizeitläuferin Sabine Wallner!? Sabine war über 25 min. hinter Andrea Mayr beim Hornlauf und nur 2 min. vor der 59- jährigen Rosi Bayer!

Es wird noch dreister vom W. Raatz, er nominierte für die Juniorinnen Mannschaft
Anna-Lena Stich, die war beim Asten Berglauf bei nur 6,5 Km über 4 min. hinter der 43-jährigen Waltraud Berger und 3 min. hinter Michelle Maier (Kadermitglied)

Wilfried Raatz berichtet mehr
Streckenrekorhalterin und Siegerin vom 10. Wallberg-Berglauf Julia Lettl
Dass sich aber auch die Zweitplatzierte vom Wallberg-Berglauf 2013 und Europameisterin der Juniorinnen 2013, Melanie Albrecht von diesem Berglauf-Nobody Wilfried Raatz (der hat vom Berglaufen soviel Ahnung wie der Ochs am Klavier) vereinnahmen läßt, wundert mich schon sehr.

Die größte Frechheit ist aber die Nominierung bei den Frauen.
Birgit Unterberger kann man noch vertreten, aber Simone Raatz ist noch genausowenig auf einen Berg gelaufen wie dieser der Sportkorupption zugeneigte Herr Raatz. Tanja Grießbaum komplettiert die Mannschaft, belegte
bei der EM in der Türkei 2012 von 47 klassifizierten nur den 40. Rang und war fast 7 min. hinter der Schweizer Siegerin Monika Fürholz!
Da kann sich doch jetzt schon Jeder an den 5 Fingern abzählen, was dabei rauskommt. Herr Raatz und Herr Münzel nominieren doch nur noch "irgendwelche" damit sie selber jeweils dort anwesend sein können und ihre Daseinsberechtigung untermauern wollen
Melanie Albrecht Zweite beim Wallberg-Berglauf 2013
 

Und hier der deutsche Berglaufkader 2013 aufgestellt im Januar
teilweise nach dem Lotteriesystem von der Berglauf-Fachabteilung Raatz/Münzel ausgewürfelt

Nur Fabian Alraun und Tanja Grießbaum sind für die Mickey Mouse WM nominiert
B-Kader: Fabian Alraun (PTSV Rosenheim), Toni Palzer (SK Ramsau), Stefanie Rexhäuser (PSV Grün-Weiß Kassel), Korbinian Schönberger, Marco Sturm (beide LLC Marathon Regensburg), Timo Zeiler (LG Brandenkopf).

C-Kader/Nachwuchskader: Jost-Lennart Heese (SCB Berlin), Julia Lettl (SC Spiegelau).

P-Kader (Perspektivkader): Ulrich Benz (LG Brandenkopf), Luisa Boschan (SCB Berlin), Nora Coenen (LG Wettenberg), Tanja Grießbaum (LG Rülzheim), Stefan Hubert (SV Sömmerda), Michelle Maier, Kristina Schollerer (beide PTSV Rosenheim), Christian Seiler (LG Ohra Hörselgas), Melanie Weiß (TSV Annweiler).






25. Aug. 2013

35. KITZBÜHELer-Horn-Bergstraßen-Lauf
25. Aug. 2013 - 12,9 km - 1234 Hm - Österreich

147 Teilnehmer
1
GRAY Joseph
59:45
USA-NMR Team
2
WANGARI Francis Muigai
1:01:52 Std
KEN-run2gether
3
SIMPSON Robbie
1:02:07
GBR-Scotish NR Team
4
KOSGEI Toroitich Isaac
1:02:55
KEN-run2gether
5
FRICK Gerd
1:03:12
ITA- Südtirol
6
SCHUMI Bruno
1:07:06
GER-LC Aichach
10
MIETZSCH Denis
1:10:52
GER-MTV Ingolstadt
davon 31 Frauen
1
MAYR Andrea
1:07:36 Std.
AUT-SVS Schwechat
2
KIPLIMO Jemutai
1:11:30
KEN-run2gether
3
FREITAG Karin
1:14:03
AUT- ATV Irdning
4
NOLL-WEIß Melanie
1:14:46
GER-TSV Annweiler
5
OLEJAROVA Silvia
1:15:44
AUT-SK Rückenwind
Gesamteinlauf PDF
Starterliste Horn Berglauf PDF

Von den mageren 147 klassifizierten kamen nur 73 aus Österreich. 34 aus Deutschland, 7 aus CZE, 5 aus GBR,
4 aus Italien, 3 aus USA und 6 aus Kenia. Der Rest von verschiedenen Nationen. Ohne deutsche Läufer wäre es ein totales Teilnehmer Desaster geworden.
Nach dieser Analyse erweckt das den Eindruck, dass österreichische Läufer/innen die Berglaufpolitik vom Organisator Franz Puckl nicht mehr unterstützen. Der einstmal so renomierte Berglauf hatte noch 2004 über
250 Teilnehmer/innen. Robert Gruber bester Österreicher auf Platz 9. Kein Simon Lechleiter, Alex Rieder, Alois Redl, Robert Stark usw. Genauso bei den Frauen, außer Andrea Mayr und Karin Freitag nix vertreten.
Für das doch sehr miese, angekündigte Wetter ist ein durchgehender Straßenberglauf optimal, ansonsten geht im Berglauf der Trend eher zu technisch anspruchsvollen Bergpfaden.

Helmut Reitmeir

Nach 34 Jahren „Hornlauf" ist aber der Abwärtstrend bei der sicherlich (noch) attraktiven Veranstaltung leider sichtbar.
So kamen beim 34. Horn-Bergstraßenlauf lediglich 148 Finisher am Fernsehturm an, die kommunale Unterstützung war auch schon besser. Die bodenständige Disziplin Berglauf steht in Kitzbühel trotz aller Tradition hinter Tennis, Skisport und Triathlon lediglich in der zweiten Reihe.... Hier ein redliches, vor allem aber bodenständiges Bemühen, doch gegen die finanzstarken Bemühungen anderer Sportarten mit einem Spektakel für Tausende von Zuschauern wird der Puckl Franz letztlich den Kürzeren mit „seinem" Berglauf ziehen (müssen).

Auszug von Wilfried Raatz in germanroadraces


18.08 Kenia Läuft und Kärnten blecht.

Tyson Gay ebenfalls gedopt Tyson Gay ebenfalls gedopt

Kenia (Kärnten) Läuft ist auch wieder Geschichte und mehr als 20ig Profikeniaten liefen bei für sie angenehmen Temperaturen um Start-
u. Preisgelder. Der keniansche Läufertroß ist seit den Londonern Spielen durch deren Dopingaffären ins schiefe Licht der Medien gelangt.
Ein Dr. Too soll in ihrem Lande die unterstützenden Maßnahmen (sprich Doping) recht gut aufgezogen haben. Wie man aus dem Munde von aufgeklatschten Athleten (Kisori) erfahren durfte, wird in Kenia mit div. Substanzen recht freizügig gehandelt und indiziert. Kontrollen sind in den afrikanischen Ländern unbekannt.

Der "Kärntner Läufer" läuft so nebenbei mit und der schnellste Österreicher darf ebenfalls flankiert von den schwarzen Läufern aufs Titelbild. Ob diese Praktiken angebracht sind oder nicht darüber kann sich jeder selber eine Meinung bilden. Eines sei gesagt, im Profizirkus geht es ohne diese Mittelchen nicht und die Jagd nach neuen Rekorden und Prämien wird auf dem Rücken der Athleten ausgetragen, denn letztendlich dopen sie sich krank. Den Profit machen die Pharmafirmen gekoppelt mit den Ärzten, ihren Managern die eine moderne Sklavenhaltung betreiben und den Veranstaltern die sich mit den außergewöhnlichen Läufern Federn auf die Brust heften um medial bzw. für diverse Sponsoren in einem tollen Licht zu stehen und vielleicht in ferner Zukunft eine WM oder EM an Land ziehen zu können.
Ganz zu vergessen von der Landessubvention in der Höhe von 360.000 Euro!

Die Leistungen der heimischen Sportler wird gänzlich ins hintertreffen geschoben und aufgrund der Zeitunterschiede ins beinahe lächerliche gezogen. Einzige Ausnahme im österreichischen Athletenfeld ist unsere mehrfache WM Andrea Mayr die es sogar schafft, die weiblichen schwarzen Gazellen um Minuten zu deklassieren.

Erwin

Den Artikel übernahm ich komplett aus der HP von
Kelagenergy fett wurde von mir gesetzt





25. Aug. 2013

outdoortrophy
17. Aug. 2013 -
12,0 Km - 1116 Hm - Österreich

32 Teilnehmer
1
Mamo Petro
59:47
LAND ROVER HÖRBURGER, PANACEO
2
Weldemariam Azarya
1:03:22
MARTINI - SPORTSWEAR AUSTRIA
3
Gray Joseph
1:03:31
TEAM "NUTREND / ADIDAS
4
Metzler Hannes
1:08:02
SIMPLON HARD/ HOTEL ENGEL
5
Heigl Thomas
1:08:29
TEAM "VIRGO X-TEAM
davon 4 Frauen
1
Krahmer Johanna
1:45:49
TEAM "VIER!"
2
Hüni Alexa
1:48:50
TEAM "VAUDE
3
Fahlbusch Nina
1:53:32
CH - Laupersdorf
4
Serfort Serfort
1:53:32
TEAM "CUNDUS ACCELLERATORS
Gesamtergebnis Teams






25. Aug. 2013

23. Weissensteinlauf
25. Aug. 2013 -
14,1 Km 1020 Hm - Schweiz

470 Teilnehmer
1
LUSTENBERGER Daniel
1:03:37
CH - Kriens
2
KUERT Fabian
1:06:49
CH - Langenthal
3
MORAND Michael
1:07:20
CH - Court
4
MAKOS Nils
1:08:02
CH - Oberdorf
5
SOLLBERGER Kaspar
1:08:29
CH - Bolligen
6
LANZ Martin
1:08:39
CH - Zürich
7
MEINZER Stefan
1:08:44
CH - Uster
davon 114 Frauen
1
STRÄHL Martina
1:09:13 Std
CH - Oekingen
2
MUSYOKA Hellen
1:12:09
KEN -
3
EGGENSCHWILER Petra
1:16:31
CH - Laupersdorf
4
KÄMPF Marianne
1:18:26
CH - Ittigen
5
GÖTZ Kathrin
1:19:41
CH - Bellach
AK Liste PDF

Erfreulich, dass sowohl beim Kitzbüheler Horn Berglauf wie beim Weissensteinlauf sehr schnell die Ergebnislisten zur Verfügung standen und diese auch als Einlauflisten. Das muß doch klar sein, die Zeit wird zunächst nur nach Einlauf registriert, wie eben die Läufer/innen in´s Ziel kommen.





22. Aug. 2013

Er nennt es "Geschichtsklitterung" der Bibi Anfang?!

Lesen Sie auch dazu den Artikel vom 9. April 2013
Ist das nun ein Berglauf - oder nicht??
Die durchschnittliche Steigungsrate beim Brocken Berglauf bergwärts beträgt bei 12,1 Km und 890 Hm ca. 7,4%.
Vergleich zum Hochfelln Berglauf, bei 8,9 km und 1074 Hm ca. 12%. Deutsche Meisterschaft 2012 in Unterharmersbach
ca. 7,4% durchschnittliche Steigungsrate. Wallberg-Berglauf bei 5,3 km und 830 Hm ca. 15,7% Steigung.

Aug 13 20 DISZIPLINEN | BERGLAUF

Brockenlauf: Nachweislich der älteste deutsche Berglauf

Auf historischen Wegen geht es am 7. September durch den Nationalpark Hochharz

Der Brockenlauf ist der älteste deutsche Berglauf, der 1927 mit 21 Teilnehmern erstmals ausgetragen wurde. Nach Unterbrechungen im Zweiten Weltkrieg und durch die politischen Verhältnisse in der DDR gab es 1990 eine Renaissance. Die 26,2 km lange Strecke mit einem Höhenunterschied von 890 m beginnt in der 1000 Jahre alten Stadt Ilsenburg, verläuft über den Brocken, den mit 1142 m höchsten Harzgipfel, und kehrt zurück zum Startpunkt. Früher war die Teilnahme ein Privileg für „harte Männer“, seit 1990 aber auch für „eiserne“ LangstrecklerInnen geöffnet.

©Wilfried Raatz/ wus-media ganzen Artikel lesen





27. Aug. 2013
Astenlauf
21. Aug. 6,5 km - 652 Hm - Bayern
150 Teilnehmer
1
TRAINER Thomas
29.55
 
2
KIRMEIER Maximilian
31.40
 
3
SCHOUREN Frank
32.41
 
4
MAHN Mario
33.51
 
5
EGGER Michael
33.53
 
davon Frauen
1
BERGER Waltraud
35.49
 
2
MAIER Michelle
36.12
 
3
STICH Barbara
36.30
 




17. Aug. 2013

Skaala Opp
17. Aug. 2013 -
8,1 Km 1820 Hm - Norwegen

731 Teilnehmer
1
WYATT Jonathan
1:09:39 Std
NZL
2
ARSLAN Ahmet
1:11:49
TUR
3
LUDVIGSEN Thorbjørn
1:11:55
NOR
4
Haugsnes   Eirik
    1:13 :03   
NOR
5
Bereket    Tomas
1:13 :27
NOR
6
Edwards   Orlando
 1:13 :38
GBR
7
Skjervheim    Lars Erik
1:14 :53
NOR
davon Frauen
1
BJERKREM Nilsen
1:23:40 Std
NOR
2
BUER May Britt
1:24:58
NOR
3
MELKEVIK Kirsten
1:26:54
NOR
4
EVERTSEN Anita
1:30:47
NOR
5
SJURSEN Therese
1:31:37
NOR
AK - 65
1
TVEITEN Per Oyvind
1:44:15 Std
NOR
2
REITMEIR Helmut
1:50:47 Std
GER
3
SUNDBY Trond
1:53:33 Std
NOR
Keine Einlaufliste

Irgendwann müßte es doch JEDER Veranstalter kapieren, dass bei einem Wettkampf nicht nach Altersklassen eingelaufen wird, das hat selbst schon der WMRA Berglaufverband gschnalzt (begriffen) - und das will was heißen!


Helmut Reitmeir - Rang 2 AK-65 beim Skaala Opp in Norwegen. Von den 731 klassifizierten belegte ich Rang 275




 
 
 
  Startaufstellung - rotes Trikot Ahmet Arslan, weißes Jonathan Wyatt Der Turm ist das Ziel
 
 
 
  Berge - Seen - Wasserfälle.. Gletscher und überall Meeresfjorde. Fähren werden zu Straßenverbindungen
 
 
 
  Kurz bevor man nach Loen kommt fährt man auf den Skaala Opp zu Diese obigen 4 Bilder haben schon Seltenheitswert - man beachte wolkenlos!

Beim Skaala Opp werden auf 8,1 Km im felsigen Gelände über 1820 Hm bis zum Gipfel überwunden.
Ziel ist der Gletscherberg im Bild. Es ist der höchste norwegische Berg vom Meeresboden aus.
siehe auch Aug. 15. 2009

 
 
 
  Diese Schneewächte direkt neben dem Ziel ist halb vergletschert auf 1848 Meter Im Ziel
Kein Schnee, kein Eis, kein einziger Regentropfen weder beim Lauf, noch beim runter Wandern Kaiserwetter für norwegische Verhältnisse
Die Einen rauf - die Anderen runter - da geht´s zu wie am Stachus

 
 
 
    Ein WMRA Hügel ist es wahrlich nicht
 
 
 
  Der Müll muß 1820 Hm zu Fuß runter getragen werden Der mit dem lila Anorak schleppt große Plastik- Wasserflaschen hoch

 
 
 
  Abstieg Hier unten am Meer/Fjord ist der Start


Steil bergauf und bergab - Muskelkater inklusive bei mir



 
 
same procedure as every Year

rechtes Bild,
mein Rucksack von 2009
unmissverständlich deutet der gestrenge Fingerzeig auf 2,16 kg -
2,5 müssen drin sein

Lesen Sie dazu meinen Kommentar
"Sinn" oder "Unsinn"
click Aug. 2009
   


 
 
 
 
  Einlaufen, damit man sich an den schweren Rucksack für die 1820 Hm gewöhnt   Ahmet Arslan   Helmut Reitmeir, rosa Hose, war im Gesamteinlauf nicht "Zweitbester Deutscher" sondern "Bester" nur Einer war klassifiziert
 



Norwegen hat bei 324 000 qkm (Festland, ohne Spitzbergen) nur ca. 5 Mill. Einwohner, davon haben die beiden größten Städte, Oslo als Hauptstadt, 627 000 Einw. und Bergen, 270 000 Einw. Somit wohnen auf 1 qkm in Norwegen nur 14,4 Personen.
Zum Vergleich Deutschland: 357 000 qkm aber fast 82 Mill. Einw. Das ergibt pro qkm 230 Personen.
Deutschland ist somit völlig überbevölkert.
Trotz der geringen Bevölkerungsdichte ist der Lebensstandart durchschnittlich höher als bei uns. Allerdings müssen Norweger nicht für Griechenland usw. über 100 Milliarden verschleudern. Haben keinen Euro, sondern Norwegische Kronen als Währung und ist nicht EU-Mitglied.
Der höchste Berg ist der Galdhøpiggen mit 2 469 Meter.
In Norwegen befindet sich mit dem Jostedalsbreen der größte Festlandsgletscher in Europa mit 487 qkm.
Der Aletschgletscher, größter der Alpen, hat nur 82 qkm
Der längste Fjord ist der Sogneford mit 204 km

Beeindruckend ist die unberührte Natur mit den vielen Fjorden, Seen, Wasserfällen und natürlich die schon etwas anders geformten Berge.

 
 
 

Als Hoteltourist ist Norwegen für uns deutlich teurer als die Schweiz. Die meisten Deutschen sind mit dem Wohnmobil unterwegs, man kann sich überall hinstellen, was in der Schweiz überhaupt nicht möglich ist.
(hohe Bußgelder) Wenn man per Flug anreist ist ein Mietauto unbedingt notwendig, ansonsten sieht man zu wenig vom Land. Wir sind von München über Amsterdam nach Bergen geflogen. Diese Stadt muß man unbedingt einmal besuchen, wenn man in Norwegen weilt. Hotelreservierung sehr empfehlenswert.
(gute Hotels sind sehr sehr teuer) die hervorragenden Buffets in den Hotels, Fisch in allen Variationen schon zum Frühstück sind Spitze, aber auch im Preis.

Für mich gibt es in Norwegen nur einen einzigen Nachteil - und das ist das Wetter. Wenn ein Norweger sagt, morgen wird es schön, dann sollte man nicht Sonnenschein erwarten, sondern zufrieden sein, wenn es nicht regnet.
Genauso war es am Lauftag zum Skaala. In der Nacht kräftiger Regen, die Wege teilweise sehr matschig bis ca. 700 Höhenmeter, aber es regnete den ganzen Lauf nicht. Sicher, im Zielbereich auf 1850 Meter war´s schon ganz schön kalt.

 
 
 
  In der Nähe dieses Schildes ist der Start.
Die Parkgebühr wurde dann am Lauftag auf 40 Kr. erhöht.
Am Tag vorher ein kleiner Trainingslauf mit 450 Hm  
Beim rechten Bild, nach 1,5 Km beginnt der kleine Bergpfad und somit das erste größere Problem des Berglaufes. 750 Läufer drängen da hinein, ein Überholen ist überhaupt nicht möglich. Erst nach ca. 700 Höhenmeter konnte ich einigermaßen
frei laufen. Die Teilnehmerzahl wurde auf 800 limitiert, aber die Strecke verträgt nicht so viele Läufer.
Ein Blockstart ist zwingend notwendig, denn der Skaala Opp ist zum Mekka des norwegischen Berglaufes geworden. Zeitmessung erfolgte mit einem Chipband am Fuß. Bei mir und vielen Anderen wurde das Rucksackgewicht nicht kontrolliert, sicherlich aber bei den Ersten im Ziel.
Verpflegung für diese schwierigen Verhältnisse ausgezeichnet. Der Skaala Opp ist mit Sicherheit einer der extremsten Bergläufe in Europa. Bei ungünstigsten Verhältnissen wie Eis, Schnee und Kälte, kaum zu überbieten. siehe Aug. 2009
Organisatorisch haben die Veranstalter Alles im Griff - nicht ganz, denn bei über 800 Läufer/innen und 1100 Wanderer, Trimklasse mit Startnummer, gibt es im Startbereich keine Toiletten, ein riesen Mangel. Die Ergebnisliste war schnell im Netz, aber wieso keine Einlaufliste??
Ansprechende Siegerehrung im 4-Sterne Hotel Alexandria. Musik im Vorfeld viel zu laut, alle mußten schreien wenn sie sich unterhielten, den Lärmpegel kann man sich dann vorstellen.
Die Sieger der Altersklassen erhielten einen Glaspokal, Einlaufsieger/innen (zu) hohe Geldpreise, alle Anderen bekamen nix.
Startgeld 25,- Euro umgerechnet.
Insgesamt betrachtet zählt dieser Berglauf zu den Bedeutendsten und Schwierigsten in Europa.

Der Läuferwurm




25. Aug. 2013

28. Berglauf Malters
25. Aug. 2013 - 11,4 Km -- 892 Hm - minus 76 Hm - Schweiz

91 Teilnehmer
1
Renggli Daniel
5 6 : 0 2
CH
2
Arnold Philipp
5 8 : 5 2
CH
3
   
00
 
4
   
00
 
5
   
00
 
davon 16 Frauen
1
Fähndrich Nadine
1 : 1 3 : 2 9
CH
2
Bieri Barbara
1 : 1 3 : 3 5
CH
3
   
00
 
Keine Einlaufliste
AK - Liste

Bei einigen Berglaufveranstaltern (hauptsächlich in der Schweiz) besteht eine qualitative Sturheit, keine Ergebnisliste im Einlaufformat zu liefern. Dementsprechend wenig Teilnehmer.
Neuestes Beispiel Berglauf Malters und Berglauf Brülisau-Hoher Kasten




25. Aug. 2013

27. Berglauf Brülisau-Hoher Kasten
25. Aug. 2013 - 8,2 Km -- 873 Hm - Schweiz

Teilnehmer
1
Aemisegger Arnold
43:38
 
2
   
00
 
3
   
00
 
4
   
00
 
5
   
00
 
davon Frauen
1
Gassmann Bahr Daniela
49:58
 
2
   
00
 
3
   
00
 
Keine Einlaufliste
AK - Liste





17. Aug. 2013
Schilthorn Halbmarathon
17. Aug. 21,1 km - 2175 Hm - Schweiz
455 Teilnehmer
1
Schneider David
2:04.03
CH
2
Yujiro Iida
2:06.16
Japan
3
Jenne Markus
2:08.11
GER
4
Feuz Philipp
2:08.45
CH
5
Barz Michael
2:10.17
GER
6
Hubert Stefan
2:12.56
GER
davon 98 Frauen
1
Strähl Martina
2:19.35
CH
2
Haldimann-Riedo Angela
2:21.37
CH
3
Jaun Karin
2:36.22
CH
Einlauf Frauen PDF




18. Aug. 2013
Heimgarten - Berglauf
18. Aug. 5,2 km - 1000 Hm - Bayern
88 Teilnehmer
1
Syme Andrew
42:52
Racelight
2
Lex Konrad
43:53
Rottenbuch
3
Stredele Rupert
46:05
SVO Germaringen
4
Bayer Stephan
46:20
Rennsteiglaufverein
5
Kim Christian
46:37
SC Gaißach
davon Frauen
1
Danner Regina
54:09
SC Gaißach
2
Härtl Anke
54:51
TV 1848 Coburg
3
Häsch Barbara
55:31
SC Moosham
AK - Liste




18. Aug. 2013
Lecher Höhenhalbmarathon
18. Aug. 21,7 km - 1336 Hm - Österreich
200 Teilnehmer
1
HEUBERGER Bruno
1:35:46
CH
2
STURM Marco
1:40:32
GER
3
KECKEIS Stefan
1:43:57
AUT
4
TASSANI-PRELL Stephan
1:45:31
GER
5
WALCH Dominik
1:45:44
AUT
davon 43 Frauen
1
REINER Sabine
1:46:58
AUT
2
FEUERSTEIN-RAUCH Andrea
2:00:10
AUT
3
GÖLZ Susanne
2:06:58
GER
 





18. Aug. 2013

Hochalmlauf Rauris
18. Aug. 2013 - 6,1 km - 840 Hm - Österreich

59 Teilnehmer
1
PALZER Anton
36:10
GER
2
INNERHOFER Manuel
37:20
AUT
3
HERZOG Peter
37:47
AUT
4
       
5
       
davon Frauen
1
SCHWARZENBACHER Michaela
52:40
AUT
2
       
3
       
Keine Einlaufliste
AK - Liste

59 Teilnehmer/innen ist nicht gerade viel. Dazu kommen noch 10 Schüler/innen, die ich aber nicht werte, weil sie eine verkürzte Strecke liefen.
Von diesen zusammen gezählten 69 Klassifizierten waren alleine schon 5 "Schwarzenbacher" dabei.
Keine Konkurrenz für Toni Palzer, 1:10 min Vorsprung ist nicht überwältigend.





18. Aug. 2013
Trophée des Martinaux Lavey-Village
18. Aug. 6,6 km - 1213 Hm - Schweiz
Teilnehmer
1
Costa Cesar
47:45
 
2
   
00
 
3
   
00
 
4
   
00
 
5
   
00
 
davon Frauen
1
Fiechter Jennifer
1:02:18
 
2
   
00
 
3
   
00
 
Keine Einlaufliste
somit uninteressant
Results AK
Irgendwann müßte es doch JEDER Veranstalter kapieren, dass bei einem Wettkampf nicht nach Altersklassen eingelaufen wird, das hat selbst schon der WMRA Berglaufverband gschnalzt (begriffen) - und das will was heißen!



18. Aug. 2013

Hinteralm Brutal
15. Aug. 2013 - 7,5 km - 980 Hm - Österreich

69 Teilnehmer
1
Redl Alois
39:46
ASK Ortner Loosdorf
2
Vanecek Olda
40:07
peerchtoldsdorf
3
Janschka Mario
41:41
Sol4run
4
Felnhofer Karl
42:59
Kollar running Team
5
Teuschl Reinhard
43:13
Sallingberg
davon 10 Frauen
1
SCHÄDL Melitta - W-45
54:45
LAG Mitte
2
MITSCHITZ Leopoldine W-45
59:07
ATSV Nurmi Ternitz
3
TRIEBL Christa - W - 50
1:01:47
1. FC Donald St. Ruprecht


16. Aug. 2013
Brünnsteinlauf
15. Aug. 8,5 km - 880 Hm - Bayern
103 Teilnehmer
1
MIETZSCH Denis
46:14
MTV Ingolstadt
2
FRÜHHOLZ Tobias
47:29
SC Gaissach
3
STEININGER Oliver
47:45
LVR Geislhöring
4
   
00
 
5
   
00
 
davon Frauen
1
MAIER Michelle
53:29
PTSV Rosenheim
2
   
00
 
3
   
00
 
Keine Einlaufliste
AK - Liste




11. Aug. 2013

40. Sierre - Zinal
11. Aug. 2013 - 31.0 km - 2200 Hm - minus 800 Hm - Schweiz

1141 Teilnehmer
1
LAUENSTEIN Marc
2:32.14 Std.
CH
2
CARDONA Juan Carlos
2:32.30
Columbien
3
WYATT Jonathan
2:33.44
NZL
4
JORNET BURGADA Kilian
2:33.59
Columbien
5
SIMPSON Rob
2:35.32
GBR
6
ABATE Gabriele
2:38.08
ITA
7
CASTANYER Cristofol
2:39.50
Spanien
11
SCHNEIDER David
2:41.41
CH
12
KRUPICKA Robert
2:41.51
CZE
davon 171 Frauen
1
DESCO Elisa
2:58:33 Std.
ITA
2
KREMER Stevie
3:03.12
Etats-Unis
3
MATHYS Maude
3:04.13
CH
4
MUSYOKA Hellen
3:04.47
Kenia
5
MUDGE Angela
3:07.21
GBR
Gesamteinlauf - W - PDF

Sabine Prager, ehemalige Juniorin im deutschen National Berglaufteam belegte Rang 52 in 4:18.22 Std.
Papa Franz Prager wurde im Gesamteinlauf 111. in sehr guten 3:30.22 Std.


Die Siegerin DESCO Elisa aus Italien wurde wegen Dopingvergehen gesperrt.
Italiens Berglauf-Welt und - Europameisterin Elisa Desco hat am 6. September 2009 einen positiven Test abgeliefert.
World mountain running champion Elisa Desco tests positive for doping
La campionessa mondiale di corsa in montagna Elisa Desco positiva all'antidoping


Zwischen dem Leichtathletik-Weltverband IAAF, dem italienischen Verband FIDAL und dem Berglauf-Weltverband WMRA hatte es ein monatelanges Tauziehen gegeben, das nun nach einer letzten Anhörung vor Italiens NOK endete.

Nach einem anderthalbjährigen Verfahren ist die italienische Berglauf-Weltmeisterin Elisa Desco wegen eines Dopingbefundes bis zum 28. August 2012 gesperrt worden . Die 28-Jährige war bei ihrem Titelgewinn im September 2009 in Campodolcino positiv auf das Epo-Derivat Cera getestet worden.
Der WM-Titel wird Desco aberkannt.
siehe auch 10. Okt. 2009

Lesen Sie auch mein damaliges Schreiben an Wolfgang Münzel, WMRA Council Mitglied click
Daraufhin keine Antwort von Herrn Münzel






10. Aug. 2013

Glacier 3000 Run
10. Aug. 2013 - 26,0km - 2015 Hm - minus 115 Hm - Schweiz

445 Teilnehmer
1
GRAY Joseph
2:20.51
GBR-Club Northwest
2
SENN David
2:23.10
CH-Ostermundigen
3
BIRCHMEIER Ralf
2:25.00
CH-LAC TV Unterstrass
4
AMTHAMATTEN Martin
2:27.42
CH
5
OSWALD Jakob
2:28.35
CH
6
BARZ Michael
2:29.21
GER-Durach
davon 98 Frauen
1
Gassmann Bahr Daniela
2:39.29
CH
2
Reiner Sabine
2:43.53
AUT
3
Haldimann-Riedo Angela
2:46.06
CH
Gesamteinlauf - W

Auf Daniela Gassmann Bahr, Galgenen/SZ, können sich die Organisatoren des Glacier 3000 Run verlassen, wenn es darum geht, neue Streckenrekorde aufzustellen. Im vergangenen Jahr verbesserte die Zweite des diesjährigen Zermatt Marathons den eigenen Streckenrekord um fast drei Minuten. In diesem Jahr war sie noch mal schneller und benötigte nur 2:39.29 für die 26 Kilometer lange Strecke, bei der über 2000 Steigungsmeter zu überwinden sind.



     
  Michael Barz belegte den 6. Rang - siehe auch 7. Aug. 2010 Sieger Joseph Gray




11. Aug. 2013

Belchen Berglauf
11. Aug. 2013 -
13,0 km - 812 Hm - Schweiz

427 Teilnehmer
1
SUTZ Andy
53:05
CH
2
WENK Stephan
53:46
CH
3
FIKRU Guta
55:45
ETH
4
BAALA Samir
56:29
FRA
5
KNEUBÜHL Stephan
57:02
CH
davon 94 Frauen
1
STRÄHL Martina
1:01:16
CH
2
EGGENSCHWILER Petra
1:04:05
CH
3
GÖTZ Kathrin
1:07:28
CH



12. Aug. 2013
30. Rigi Berglauf
11. Aug. 11,3 km - 1380 Hm - Schweiz
Teilnehmer
1
GÖPFERT Thomas
1:07:47 Std.
GER
2
   
00
 
3
   
00
 
4
   
00
 
5
   
00
 
davon Frauen
1
INAUEN Fränzi
1:23:01 Std.
CH
2
   
00
 
3
   
00
 
Keine Einlaufliste
AK - Liste

Thomas Göpfert, Sieger vom 30. Rigi Berglauf - Bildquelle HP Rigi Berglauf






11. Aug. 2013

Feuerkogel Berglauf
11. Aug. 2013 -
10.0 Km 1250 Hm - Österreich

217 Teilnehmer
1
Mamu Petro
51:45
ERITREA
2
Kosgei Toroitich
54:43
KEN Run2gether
3
Wangari Francis-Muigai
57:53
KEN Run2gether
4
Wangari Peter-Chege
59:51
KEN Run2gether
5
Skalsky Roman
1:00:13
CZE
6
Gruber Robert
1:00:38
AUT
davon Frauen
1
Murigi Lucy-Wambui
1:04:50
KEN Run2gether
2
Olejarova Silvia
1:07:50
AUT Sk Ruekenwind
3
Kubicka-Reindl Irmgard
1:11:39
AUT LG AU Pregarten
AK - Liste


Keinen "Pfifferling" würde ich für die Ösi - Kenianer Truppe Run2gether ausgeben, zumal sogar deutsche Bergläufer schneller sind, die keinesfalls zur Weltelite zählen. Ihr Manager hat sogar auf deren HP dazu aufgerufen, Geld für diesen "Verein" zu spenden, damit die Kenianer zweimal im Jahr nach Hause fliegen können, bzw. wieder nach Österreich im Sommer zu kommen.
Wer zahlt denn dem Simon Lechleitner, Timo Zeiler, Korbinian Schönberger, Robert Gruber usw. den Flug nach Kenia für einen 3-monatigen Trainingsaufenthalt im Winter??

Helmut Reitmeir





10. Aug. 2013

Fanaraaken Opp
10. Aug. 2013 -
8,4 Km 1200 Hm - Norwegen

Teilnehmer
1
BEREKET Tomas
59:01
NOR
2
Skjervheim Lars Erik
1:00:24
NOR
3
   
00
 
4
   
00
 
5
   
00
 
davon Frauen
1
RINGEN Elise
1:11:45
NOR
2
SJURSEN Therese
1:13:38
NOR
3
   
00
 
Keine Einlaufliste
AK Liste





10. Aug. 2013
Ohne Drogen nicht nach oben? Ohne Drogen nicht ganz oben?
„Wir sind reichlich mit Spritzen, aber auch mit Tabletten versorgt worden.“ Der ehemalige deutsche Top-Diskuswerfer Hein-Direck Neu berichtet Erstaunliches von seinen Erfahrungen mit Dopingmitteln zu seiner aktiven Zeit. (Veröffentlicht am 09.08.2013)
Der 69-Jährige deutete an, dass zu seiner Zeit ohne Doping für deutsche Werfer keine internationalen Top-Platzierungen möglich gewesen wären. „Wenn du die Werfer aus der DDR, vor allem aber aus Amerika gesehen hast, die mit dem Zeug ganz offen umgegangen sind und im Gegensatz zu uns Studenten damals schon unter Profibedingungen trainiert haben, dann blieb dir doch gar keine andere Möglichkeit. Die Alternative wäre gewesen, mit dem Sport aufzuhören“, sagte Neu, der für Mainz und Leverkusen startete: „Die Anforderungen wurden immer höher, und wenn du deine 100 Mark Sporthilfe im Monat nicht verlieren wolltest, musstet du Leistung bringen.“

ganzen Artikel lesen http://www.saarbruecker-zeitung.de/sz-berichte/sport/Der-Diskuswerfer-und-der-Anabolika-Meter;art2820,4892619

"'Von Ihnen als Sportmediziner will ich nur eins: Medaillen in München' (Austragungsort der Olympischen Spiele 1972 - d. Red.). Da habe ich gesagt: 'Herr Minister: Ein Jahr vorher? Wie sollen wir da noch an Medaillen kommen?' 'Das ist mir egal.'" Wie die "SZ" berichtet, soll es sich bei dem Politiker um den damaligen Bundesinnenminister handeln: Hans-Dietrich Genscher.

http://www.spiegel.de/sport/sonst/dopingstudie-belastet-ex-innenminister-genscher-a-915261.html



http://www.spiegel.de/sport/sonst/studie-der-humboldt-universitaet-systematisches-doping-in-der-brd-a-914597.html





09. Aug. 2013

Auf meiner Homepage verzeichne ich täglich Besucher aus Russland, dass aber gerade am 8. Aug. 2013 derart Viele daran Interesse haben? Ob das wohl mit der deutschen Dopingaffäre zusammen hängt? Oder einfach nur wegen der kommenden WM in Moskau?







08. Aug. 2013

 


Jetzt wird aber wirklich ganz scharf geschossen!


Deutschlands Weitsprung-Hoffnung Christian Reif (28) schießt scharf! Kurz vor dem Start der Leichtathletik-WM in Moskau (10. bis 18.8.) teilt der Ex-Europameister (2010) mächtig aus –
und das ausgerechnet gegen den größten Star der Szene:
Sprint-Weltrekordler Usain Bolt (26)!

„Ich persönlich könnte sehr gut auf Usain Bolt verzichten!“
Rumms, das saß...

Doch warum die Attacke gegen den jamaikanischen Weltrekord-Sprinter, der in der russischen Hauptstadt gleich drei Goldmedaillen anpeilt? Es geht natürlich um Doping.
Reif glaubt nicht an einen sauberen Bolt!

 
Der "Rechte" glaubt nicht an den "Linken"
  ganzen Artikel lesen click  





08. Aug. 2013
Berglauf zur Schuhbräualm
7. Aug. 2013 - 7,5 Km - 678 Hm - Bayern
126 Teilnehmer
1
HOLZNER Stefan
37:12
2
TRAINER Thomas
37:31
 
3
       
4
       
5
       
davon 33 Frauen
1
MAIER Michelle
44:54
 
2
       
3
       
Keine Einlaufliste
AK Liste





07. Aug. 2013

Berglauf völlig bedeutungslos beim DLV

16 jährige Schwimm - Supergirls sollten Läufer zum nachdenken anregen


Wunderkinder gibt es im Hochleistungssport nicht und Weltmeister wachsen auch nicht auf den Bäumen.


Von der Schwimm-WM 2013 wird berichtet dass die Weltrekorde der 16 jährigen Katie Ledecky (USA) über
1500 m und Ruta Meilutyte (LIT) über 100 m Brust nicht allein ihrem Talent sondern vor allem „harter Arbeit" zuzuschreiben sind.

Bericht GERMAN ROAD RACES von Lothar Pöhlitz

http://www.germanroadraces.de/24-0-35420-u18-wm-u20-em-2013.html

Berglauf findet darin überhaupt keine Erwähnung.
Ein Beispiel:
Viele LA Trainer bezeichnen unsere Disziplin als nicht relevat. DLV Präse Prokop sieht das auch so.

Die sehr guten Leistungen unserer Juniorinnen beim Berglauf wurden ignoriert.

Dr. Clemens Prokop will an Bord bleiben.
Oh je - schlecht für die Bergläufer - Lesen Sie das Interview






07. Aug. 2013

    «Die Leichtathletik ist nicht nur die Königsdisziplin der Olympischen Spiele, sie ist die Grunddisziplin aller Sportarten.
Unbestritten allerdings ist, dass die Königin zur Zeit todkrank ist, zerfressen vom Doping-Krebs», sagte der 76-Jährige.
«Wenn wir nicht jetzt etwas unternehmen, etwas Grundsätzliches, verkommt diese historisch, ethisch, kämpferisch und ästhetisch wichtigste Sportart zum puren Zirkusrummel», erklärte Hary. «Wenn saubere Athleten keinen Spaß mehr an ihr haben, weil sie den Doping-Konkurrenten ewig hinterherlaufen, wird schon den Kindern, erst recht den Jugendlichen der Spaß an dieser Sportart genommen werden.»

Hary fordert zehn Jahre Sperre
Armin Hary im Gespräch mit H. Reitmeir bei der Vorstellung seines neuen Buches
 
http://www.borkenerzeitung.de/sport/sport/sportwelt_artikel,-Ex-Weltrekordler-Armin-Hary-Leichtathletik-todkrank-_arid,252289.html


Von Jürgen Zelustek

Köln.  "Miss Leichtathletik" Heidi Schüller kritisiert DOSB-Chef scharf. Der lässt sie ins Leere laufen. Heidi Schüller sprach 1972 in München den olympischen Eid und war "Miss Leichtathletik", weshalb sie zur Doping-Vergangenheitsbewältigung des westdeutschen Sports gerne gehört wird. Die Gelegenheit dazu hat Schüller gestern genutzt, um schwere Geschütze gegen Thomas Bach aufzufahren.

http://www.general-anzeiger-bonn.de/sport/regio-sport/Attacke-gegen-Thomas-Bach-article1115203.html





03/4.. Aug. 2013



    Freitag, 02.08.2013

Kugelstoßerin:
"Habe so die Schnauze voll"

Kugelstoß-Europameisterin Nadine Kleinert (Magdeburg) hat angesichts der jahrelangen Dopingpraxis ihrer härtesten Konkurentinnen erneut lebenslange Strafen gefordert.

Ganzen Artikel lesen
http://www.spox.com/de/sport/mehrsport/leichtathletik/1308/News/nadine-kleinert-kugelstossen-fordert-lebenslange-strafen-fuer-dopingsuender-konkurrenz.html
 
Der Olympiasieger Dieter Baumann wurde bei einer Dopingkontrolle am 19. Oktober 1999 sowie bei einer Kontrollprobe am 12. November positiv auf den Wirkstoff Nandrolon getestet.
Da hätte man Baumann auch lebenslänglich sperren müssen!?
Die IAAF sperrte Baumann vom 18. Sept. 2000 bis zum 21. Januar 2002

Harting fordert fünf Jahre Sperre für Dopingsünder
http://www.leichtathletik.de/index.php?NavID=1&SiteID=28&NewsID=44152
Fragt sich aber, warum er den DDR - gedopten Stasi-Spitzel Ronald Weigel als DLV Bundestrainer in den Reihen
des DLV akzeptiert/Toleriert.
  23.07.2013 | Aktuell | Carolin Locher
Robert Harting will eine härtere Bestrafung für Dopingsünder (Foto: Kiefner)

Harting fordert fünf Jahre Sperre für Dopingsünder
Diskus-Olympiasieger Robert Harting hat sich für härtere Strafen für Dopingsünder ausgesprochen.
Er halte das bisherige Sport-Verbot von zwei Jahren für nicht wirksam genug, erklärte der 28-Jährige. „Es muss eine Sperre von mindestens fünf Jahren geben“, sagte er. „Nur das ist wirksam. Fünf Jahre überbrückt man nicht mit dem Geld, das man in einem Jahr durch Doping verdient hat. Das wäre wirklich eine Abschreckung.“ Darüber hinaus macht sich Harting für die Einführung eines Anti-Doping-Fonds stark. Dieser beinhalte seiner Idee zufolge ein „Kontrollsystem der Länder untereinander, damit dort gegenseitig kontrolliert wird, was die anderen machen.“ dpa
 

Doping Hochkonjuktur in der Türkei
IAAF-Präsident Diack rügt Istanbuls Olympia-Bewerbung
Knapp fünf Wochen vor der Vergabe der Olympischen Spiele 2020 hat IAAF-Präsident Lamine Diack Istanbuls Bewerbung massiv kritisiert. Dopingprobleme im türkischen Sport würden die Kandidatur ernsthaft gefährden: „Sie können sich nicht um Olympische Spiele bewerben, wenn sie ihre Athleten nicht kontrollieren können.“

Mehr als 30 türkische Athleten fielen im vergangenen Jahr mit positiven Dopingtests auf.
dpa


Auch ein des Dopings überführter Bergläufer ist dabei!
Kein Wort bisher vom WMRA Münzel, der auch DLV Berglaufberater ist. Eigentlich ist er schon gegen Doping, "eigentlich" ...


Weitere türkische Athleten positiv getestet
Wenige Monate nach dem Skandal um Olympiasiegerin Asli Cakir Alptekin und Europameisterin Nevin Yanit sind erneut
neun türkische Athleten des Dopings überführt und für zwei Jahre gesperrt worden. Das gab der Weltverband IAAF am
Mittwoch bekannt. Allein sechs Athleten wurden im Mai bei den türkischen Studenten-Meisterschaften in
Bursa positiv auf
die verbotene Substanz Stanozolol getestet. Drei von ihnen wurde auch die Einnahme des Anabolikums Oral-Turinabol nachgewiesen, das früher das am häufigsten verwendete Dopingmittel in der DDR war. dpa


Türkischer Verbandspräsident tritt zurück
Mehmet Terzi ist von seinem Amt als Präsident des Leichtathletik-Verbandes der Türkei zurückgetreten. Damit zog der
58-jährige Ex-Langstreckler, dessen Marathon-Bestzeit bei 2:10:25 Stunden steht, seine Schlüsse daraus,

dass in letzter Zeit 30 Landsleute des Dopings überführt wurden
.
"Es ist einiges außer Kontrolle geraten“, begründete Terzi seinen Rücktritt. Er war seit 2004 Präsident der Türkiye Atletizm Federasyonu. Harald Koken


Aber "Hallo" in Bursa waren doch die Berglauf-Europameisterschaften am 10.7. 2011
Ahmet Arslan wurde dort Europameister. Seit dem geht es sprichwörtlich "bergab" mit ihm.

2006 waren in Bursa die Berglauf-Weltmeisterschaften. Ahmet Arslan belegte Rang 7.
Alles ziemlich suspekt. Ein WMRA Grand Prix wurde ebenso schon ausgetragen, außerdem sitzt ein Türke im WMRA
Council - neben unserem Münzel.


Helmut Reitmeir







05. Aug. 2013
Tegelberglauf
4. Aug. 2013 - 8,0 Km - 920 Hm - Bayern
166 Teilnehmer
1
SCHÖNBERGER Korbinian
41:56
LLC Marathon Regensburg
2
MARSCHALL Philipp
43:21
Rhöner WSV
3
GÖPFERT Thomas
44:18
FC ALEMANNIA UNTERKIRN
4
HIRSCHBERG Dr. Alexander
44:34
TV Jahn Kempten
5
DAPP Max
45:00
SV Ohmenhausen
davon 35 Frauen
1
HALDIMANN Angela
47:58
CH - SRS pro Sportler
2
KRUHME Nicole
51:33
Rennsteiglaufverein / LG
3
PRASAD Elke
52:53
Squadra Porcini
4
ALBRECHT Melanie
53:32
GER - Mals/Südtirol
5
SCHMITZ Sylke
54:17
Team Bahnhof Apotheke
AK Damen

Die Sieger/innen vom Tegelberg mit neuem Streckenrekord der Schweizer Läuferin Angela Haldimann


     
  Sieger Korbinian Schönberger Angela Haldimann





04. Aug. 2013

Glungezer Berglauf
4. Aug. 2013 -
14,4 km - 2120 Hm - Österreich

43 Teilnehmer
1
OBENDORFER Richard
1:42:44
AUT
2
BARZ Michael
1:47:57
GER
3
SYME Andrew
1:49:13
GER/GBR
4
HÖLLRIGL Lukas
1:52:35
AUT
5
HOLZER Manfred
1:56:07
AUT
davon 3 Frauen
1
HELFENBEIN-FOLLMANN Regina
2:17:13
 
2
MÜLLER Friederike
2:19:24
 
3
UZICK liudmila
2:27:26
 




06. Aug. 2013

Int. Ulrichsberglauf Kärnten
04. Aug. 2013 -
9,5 km - 560 Hm - Österreich

155 Teilnehmer
1
STARK Robert
40:25
LC Stockenboi
2
DOMNIK Norbert
42:00
Energy Running Team
3
BINDER Martin
42:21
Energy Running Team
4
POGELSCHEK Martin
42:56
Energy Running Team
5
ÜBERFELLNER Wolfgang
43:06
NF Sele/Zell
davon 28 Frauen
1
PETSCHNIG Heidi
50:08
DSG Maria Elend
2
MAGLER Lisa
50:23
1
3
KOZAK Sabine
50:36
Energy Running Team




04. Aug. 2013

Gebirgsmarathon Immenstadt
03. Aug. 2013 -
42,2 Km - Bayern

54 Teilnehmer
1
Heller Manuel
4:10:23
Der Laufladen Sonthofen
2
Morgen Uli
4:12:59
Gesundheits Eck
3
Walk Steffen
4:13:53
Der Laufladen
4
Miksch Thomas
4:24:01
TV Jahn Kempten
5
Lang Stefan 4:29:24 Allgäu Outlet Raceteam
davon 7 Frauen
1
Schiebel Gitti
5:04:32
TV Immenstadt
2
Schichtl Kathrin
5:40:40
?
3
Übelhör Eva
5:42:39
TV Immenstadt




04. Aug. 2013

Rugghubel Berglauf
04. Aug. 2013 - 8,5 km - 1286 Hm - Schweiz

138 Teilnehmer
1
WENK Stephan
5 7: 02
 
2
LUSTENBERGER Daniel
5 8 :38
 
3
JOLLER Bruno
1:0 1:18
 
4
GWERDER Sascha
1:0 3:05
 
5
STEINER Thomas
1:0 3:23
 
davon 30 Frauen
1
STRÄHL Martina
1:0 5:42
 
2
ODERMATT Conny
1:1 5:39
 
3
VOGEL Sabine
1:2 0:24
 

Alle Achtung an die Veranstalter/Organisatoren. Erstens - perfekte Ergebnislisten und ruck zuck im Netz verfügbar gewesen.




04. Aug. 2013
Course pédestre TYON-Dixence
4. Aug. 2013 - 16,3 km - 700 Hm - minus 350 Hm - Schweiz
Landschaftslauf
398 Teilnehmer
1
Cardona Juan Carlos
1:10.34
Kolumbien
2
Gray Joe
1:11.07
GBR
3
Chevrier Xavier
1:11.31
ITA
4
Rodriguez William
1:11.56
Kolumbien
5
Abate Gabriele
1:12.37
ITA
davon 73 Frauen
1
Camboulives Aline
1:27.05
FRA
2
Mudge Angela
1:30.53
GBR
3
Wilkinson Victoria
1:33.19
GBR
 



03. Aug. 2013

Vertical Tower Run
China World Summit Wing Hotel
03. Aug. 2013 -
330 Hm - China/Peking

Teilnehmer
1
DOLD Thomas 9:55.3 GER
2
Lobodzinski Piotr 10:31.3 POL
3
? ? 11:42.0 China
4
Dumont Clement 11:45.4 FRA
5
Majcen Rolf 11:57.8 AUT
davon Frauen
1
WALSHAM Suzy 11:46.5 Australia
2
? ? 12:51.0 China
3
? ? 2:51.8 China
  Moon Melissa 13:09.9 NZL
Hier gibt es ein kleines Problem. Es sieht vielleicht so aus, dass ich die Namen der chinesischen Sieger/Athleten ignoriere. Mitnichten. Die chinesischen Schriftzeichen übernimmt mein Programm nicht.
Jedenfalls bringen die Chinesen schneller eine Ergebnisliste in´s Netz als viele, alpine Berglauf-Veranstalter. click Ergebnisse Einlauf M
   
  click Video - http://o2.welcomescreen.aol.de/video/deutscher-gewinnt-ersten-hochhausverticalrun-in-china/517884350/
 

Sofern ein Deutscher/Deutsche irgendwo - bei irgendeiner Sportdisziplin gewinnt, wird sofort medial in den überregionalen Zeitungen, bzw. im Internet oder sogar im Fernsehen, teilweise live, davon berichtet.
Wenn deutsche Bergläufer/innen weit abgeschlagen im internationalen Ranking sich befinden, kräht kein Hahn danach. Das muß man verstehen, akzeptieren. Wenn dann mal eine Juniorin im Berglauf Europameisterin wird, kräht - außer "berglaufpur" auch kein Hahn danach, weil dies ganz bewußt von den Verbänden und vom deutschen Berglaufchef Wofgang Münzel so gewollt ist. Wolfgang hat mit keinem einzigen Wort die beiden Juniorinnen, EM Siegerin Melanie Albrecht und Fünfte Julia Lettl auch nur irgendwo erwähnt.




04. Aug. 2013

47. Trophee des Combins Fionnay
03. Aug. 2013 -
7,3 km - 1180 Hm - Schweiz

Teilnehmer
1
Vaudan Emmanuel
58:59
 
2
   
00
 
3
   
00
 
4
   
00
 
5
   
00
 
davon Frauen
1
Mathys Maude
1h02:28
 
2
   
00
 
3
   
00
 
Keine Einlaufliste





01. Aug. 2013

Matthias Bühler  
Rechtsstreit um WM-Start:
Hürdensprinter Bühler schaltet Lehner ein

Frankfurt/Main / dpa Der Deutsche Leichtathletik-Verband stellt sich auf einen Rechtsstreit mit Hürdensprinter Matthias Bühler um dessen WM-Teilnahme ein. DLV-Sprecher Peter Schmitt bestätigte am Donnerstag, dass der deutsche Meister von der LG Offenburg sein Ticket nach Moskau einklagen will. Zugleich kündigte Bühlers Anwalt Michael Lehner an, vor das Sportgericht des Verbandes zu ziehen, damit der deutsche Meister über 110 Meter Hürden bei der Weltmeisterschaft in Moskau (10. bis 18. August) antreten kann. Der DLV hatte den DM-Dritten Eric Balnuweit aus Leipzig über die B-Norm nominiert. Weder Bühler noch Balnuweit hatten die A-Norm von 13,40 Sekunden erreicht. Nachnominierung von Bühler zurückgewiesen click
 






01. Aug. 2013

Aigle - Leysin
01. Aug. 2013 - 21,1 Km - 1650 Hm - minus 800 Hm - Schweiz

204 Teilnehmer
1
PIANET Nicolas
1:52.47
Menetrux
2
ATIENZA Daniel
1:56.08
Moudon
3
BOVAY Steve
2:01.20
Saint-Légier
4
FEUZ Patrick
2:03.13
Lenk
5
VIEUX Florian
2:03.26
Muraz
6
DEBAZ Philippe
2:04.34
Rossenges
davon 46 Frauen
1
GENOUD Carole
2:33.19
Cossonay
2
PYTHOUD Karine
2:35.44
Orny
3
MONNARD Céline
2:37.59
Cheseaux-Noreaz


   
  Die "Schwinger" Nationalsport in der Schweiz, wird vor allem am 1. August,
Nationalfeiertag, überall veranstaltet. Bedeutungsvoller als Berglauf
 

       
  Auch Steinstoßen ist Nationalsport.. .. hier auf der Großen Scheidegg Frauen werfen mit einem leichteren Stein, die ist aber "Profi