Helmut als AK - Sieger beim "Le KM Vertical du Maido" 26. Jan. 2014 Réunion/FRA mehr
rechts 11. Wallberg-Berglauf 2014

BERGLAUFPUR

 
Herzlich willkommen bei Helmut Reitmeirs Berglaufseite  

Aktuelles Mai 2014 - Nuovo - Actuel - Nuevo - News May 2014 


www.berglauf-verband.com   Startseite/Home Übersicht zurück/back




 Suchen nach Artikeln auf Berglaufpur
 
 
  Translat translate.google.de


     
     
     


 
April 2013 75 033 Besucher
April 2014 77 553 Besucher
April 2013 164 865 Seitenaufrufe
April 2014 134 238 Seitenaufrufe



Ergebnisse Mai 2014
11. Wallberg-Berglauf - 1. Mai - Bayern
Schöpfl Berglauf - 4. Mai - Österreich
Deutsche Meisterschaften 10 000 Meter - 4. Mai - Aichach/Bayern
Älpelelauf - 10. Mai - Österreich
Kandel Berglauf 10. Mai - Schwarzwald/Deutschland
Bayerische Halbmarathon-Meisterschaften - 11. Mai - Schweinfurt
Hundseck Berglauf - 17. Mai - Baden - Deutschland
Hochgernlauf - 18. Mai - Bayern
Diexer Panoramalauf - 18. Mai - Österreich
Gamperney Berglauf - 25. Mai - Schweiz
Schafberglauf - 25. Mai - Österreich
Gebirgsjägersteiglauf - 25. Mai - Österreich
Stoißeralm Berglauf mit Bayer. Meisterschaft Sen/Jun - 31. Mai
 






1. Mai 2014

Der Film vom Bayerischen Fernsehen - 11. Wallberg-Berglauf 1. Mai 2014 click
den gesamten Film "Gesundheit" durchlaufen lassen







01. Mai 2014


   
  Sieger - Andrzej Dlugosz aus Polen - POL   Er ist seiner Favoriten Rolle gerecht geworden  

 

   
  Zweiter Sandor Szabo aus Ungarn- HUN sehr guter Dritter Korbinian Schönberger - Bayern
knapp dahinter Toni Lautenbacher
Vierter - Toni Lautenbacher aus Bayern
Das ist das einzige unscharfe Bild,
wegen der Hand vor der Linse
 


11. Wallberg-Berglauf
1. Mai 2014 - 5,5 Km - 860 Hm - Bayern
311 Teilnehmer
1
DLUGOSZ Andrzej
34:05 min
POL - TEAM Hotel Westerhof
2
SZABO Sandor
34:45
HUN - Talaber-Berendi-Gerlei
3
SCHÖNBERGER Korbinian
35:11
GER - ASICS Frontrunner
4
LAUTENBACHER Toni
35:14
GER - TSV Benediktbeuern
5
SCHOUREN Frank
36:31
GER - LG Passau
6
UEBEL Steffen
36:43
GER - LAZ Birkenfeld
7
SYME Andrew
37:08
GBR - Team Racelite.de
8
FISCHER Mario
37:19
GER - Berglaufteam Haglöfs
9
OBENDORFER Richard
37:26
AUT - LSV 1990 Kitzbühel
10
BRAND Michael
37:36
GER - Non-Stop-Ultra Brakel
davon 58 Frauen
1
MERENYI Timea
39:31 min
HUN - Talaber-Berendi-Gerlei
2
NOLL Melanie
41:37
GER - TSV Annweiler
3
MAIER Michelle
42:21
GER - PTSV Rosenheim
4
UNTERBERGER Birgit
44:14
GER - OSC Berlin
5
ZATORSKA Izabela
45:14
POL - RMD Montvail
6
MERL Magdalena
46:01
AUT - Graz
7
DANNER Regina
46:11
GER - SC Gaißach
8
DECKER Sonja
48:46
GER - TG Viktoria Augsburg
9
BAUER Mechthilde
49:13
GER - SC Gaißach
10
DANNER Heidi
49:28
GER - SC Gaißach
2 Juniorinnen
1
NÜRNBERGER Sophie
1:09:42 Std
Realschule MB
2
WERMESCHER Imola Kincsö
1:12:06
HUNVFL Kaufering
4 Junioren
1
STRAUß Johannes
47:54
TEAM Do Schau her
2
COLDITZ Heiko
52:43
Zeitlarn 2000
3
GÜNTHER Ludwig
53:05
SV-Esting
4
EISELE Simon
54:14
SpVgg Auerbach-
Gesamteinlaufliste Männer PDF
Frauen AK Liste PDF Gesamteinlaufliste Frauen PDF
Männer AK Liste PDF  


 

   
  Siegerin Timea Merenyi aus Ungarn - HUN Zweite wurde die Pfälzerin Melanie Noll - GER Dritte kommt aus Bayern, Michelle Maier - GER
 

 
Der vierte Platz ist immer der undankbarste. Das gilt in diesem Falle erst recht für die amtierende Deutsche Berglaufmeisterin aus Berlin, Birgit Unterberger. Bild links
Birgit war in letzter Zeit gesundheitlich angeschlagen, aber auch der erste, doch recht anspruchsvolle Berglauf im Jahr bereitete der Flachländerin aus Berlin Probleme mit der Bodenbeschaffenheit.
Birgit ist, wie Melanie Noll und Michelle Maier im deutschen Berglaufkader. Es ist allen drei hoch anzurechnen, dass sie ihre erste Berglaufform am 11. Wallberg-Berglauf überprüften.
Dabei kristallisierte sich heraus, dass man an Melanie Noll für die WM Nominierung nicht vorbei kommt, das war schon die halbe Miete.
Sie hat alle drei bisherigen Pfälzer Bergläufe, auch wenn´s nach meinen Kriterien nur Hügelläufe sind, überlegen gewonnen und war am Wallberg eindeutig die deutsche Nummer eins.
Etwas überraschend für mich das sehr gute Abschneiden von Michelle Maier, dadurch hat sie ein Ausrufezeichen gesetzt. Sie ist jung und belastbar und in ihrer Nähe ist am 18. Mai ein Berglauf. Das sollte sie nutzen..
Birgit Unterberger wird sich durch ihre Erfahrung mit Sicherheit wieder empfehlen bei den anstehenden Qualiläufen.
Zum einzigen deutschen männlichen Berglauf-Kader Mitglied Korbinian Schönberger brauch ich nicht viel sagen. Andrzej Dlugosz aus Polen ist noch zu stark für ihn, aber der Ungar Sandor Szabo war in Reichweite. Ja, geschunden hat er sich der "Korbi"
Der Rest seiner männlichen Kollegen "Fehlanzeige" scheinbar weiterhin Boykott am Wallberg. Ein erster Sichtungslauf hätte ihnen für die WM nicht geschadet. Gilt ebenso für Junioren/innen.

Helmut Reitmeir
 


Sie können hier den Bericht von Korbinian Schönberger lesen click


Mehr Bilder vom 11. Wallberg-Berglauf 2014 - 5,5 km - 860 Hm click


Hallo Helmut,
herzliche Gratulation Dir und Deinem Team zu dieser perfekten Veranstaltung. Ich kann mich nicht erinnern, je an einem derart gut organisierten Wettkampf teilgenommen zu haben. Und das heisst schon was - heuer werde ich noch meinen 1000. bestreiten.


Hallo Helmut,
ich bin heute das fünfte Mal hintereinander mitgelaufen, immer mit viel zu wenig Training, viel zu viel Gewicht, immer mit dem Rad aus der Elfriedenstraße hin und zurück, bei Regen, Kälte, Gegenwind und manchmal auch bei Sonnenschein. Aber immer unter einem gewissen Zeitdruck. 9:45, wenn du weißt, was ich meine ;) Beim ersten Mal war es eine freie Entscheidung, danach gabs eigentlich keine andere Wahl mehr. Der Wallberglauf ist nicht nur eine der guten Veranstaltungen im Raum München, er ist auch liebevoll geplant und durchgeführt und seit letztem Jahr geh ich auch nach dem Lauf noch auf den Gipfel, wo ich vorher noch nie war, obwohl mich sonst überall rundrum fast alle Berge, die so rumstehen, beim Namen kennen ;) Ich kenne nicht so viele Veranstaltungen wie du, ein paar sind sehr nett, die meisten okay, ein paar grottenschlecht, aber was du mit deinem Team da aufstellst, ist der Hammer. Die akkurat angebrachten km- und hm-Markierungen, die kleinen Details unterwegs (Störche?), die Moderation im Startgelände, der Zieleinlauf mit den Fähnchen. Ganz besonders gefallen hat mir heute die Siegerehrung. Nationalhymne. Hintergrundvorhang fürs Foto. Und dann das Wetter! (Scherz) Ich hoffe jedenfalls, dass auch du noch lange an dem Lauf Spaß haben wirst und freu mich schon auf den nächsten Wallberglauf 2015!


Hallo Helmut,  
Der Wallberg Berglauf war wie gewohnt wieder perfekt organisiert.  Respekt ! Auch die Neuerung mit den Startblöcken fand ich eine super Idee. Leider nützte Dein Apell an die Bergläufer, fair zu sein und sich dort aufzustellen wo man aufgrund seiner 10 km Zeit hingehört,  nur sehr wenig, was mich ein wenig ärgert. Ich hätte zwar den platzmäßig  in der M 50 vor mir klassierten nicht mehr erreichen können, eine bessere Zeit wäre aber drinnen gewesen, wenn sich die “Blockierer” richtig aufgestellt hätten. Ich hab mich ca. 20 min. vor dem Start an der Linie für jene Läufer die die 10 000 m unter 55 min. laufen aufgestellt und musste feststellen dass das Gedränge vor mir immer größer wurde, während hinter mir nur zaghaft aufgefüllt wurde. Schätzungsweise waren kaum 100 Leute hinter der Linie wo ich stand.Beim Großteil von denen die sich im Block unter 45 min. aufstellten konnte man mit freiem Auge sehen dass sie niemals diese Zeit laufen konnten und so kam es wie ich es befürchtet hatte. Beim alten Start stoppte ich eine Zwischenzeit von 2 min 58 sek. !  Die ersten 800 m war ich nur am mühsamen überholen, wurde ständig blockiert – es ist halt schade weil ich heuer so viel wie noch nie trainiert habe. Aber wie gesagt Podium wie voriges Jahr wäre sich nicht mehr ausgegangen, eine 43 iger Zeit  wäre aber mit Sicherheit drinnen gewesen.   Die positiven Eindrücke haben aber bei weitem überwogen, deshalb ist der
12. Wallberglauf schon wieder fix eingeplant – nur werde auch ich da bei der Startaufstellung nicht mehr fair sein und werde mich weiter vorne aufstellen  
Mit sportlichen Grüßen aus ....

Also liebe Bergläufer/innen gebt Eurem Berglauffreund nächstes Jahr keine Chance unsportlich zu sein. Ich werde 2015 selber mal ein Auge darauf werfen.


Hallo Herr Reitmeir,  
auch ich möchte mich für die wieder einmal vorbildliche Durchführung bedanken, auch bei allen Helfern.  Der Klage eines Teilnehmers, der sich über Drängler in der Startaufstellung beschwert, muss ich widersprechen. Ich bin mit meiner Partnerin kurz vor dem Start in die Aufstellung gegangen (was will man dort 20min vorher?) und wir haben problemlos einen Platz gefunden, der unserem Leistungsniveau (etwa 2. Viertel des Feldes) entsprach. Dabei war um uns herum noch viel Platz. Letztlich waren wir im Ziel etwas weiter vorne als am Start und hatten zu keiner Zeit Gedränge. Aber manche Leute machen sich das Leben offenbar gerne selbst schwer. Wenn der Teilnehmer bemerkt, dass die vor ihm Stehenden nicht sein Niveau haben, warum geht er dann nicht einfach ein paar Meter weiter vor? Platz war genügend.Bei all unseren (Berg-) Läufen war es selten so entspannt beim und nach dem Start. Siehe Foto der Tegernseer Zeitung - wo ist da Gedränge? Und weil die erste Engstelle bei der Abzweigung zur Mooshütte nun erst nach etwa 1km kommt, hat das Feld auch genügend Zeit, um sich zu sortieren.   
Meine Bitte also für zukünftige Starts: es genauso belassen wie in diesem Jahr!  
Viele Grüße und hoffentlich bis nächsten Mai! 



Liebe Heidi und Helmut,
ich möchte mich nochmals ganz herzlich bedanken daß Ihr wieder den Wallberglauf so toll ausgerichtet habt. Es hat alles wunderbar geklappt. Meine Freunde aus der Pfalz, die zum ersten Mal mit dabei waren, kommen nächstes Jahr bestimmt wieder weil es einfach ein schöner anspruchsvoller Berglauf ist und sie begeistert waren.


Hallo Frau Reitmeir,
Michael Brand und mir hat es letzten Donnerstag sehr gut bei Ihnen gefallen. Die weite Anfahrt hat sich echt gelohnt. Wir wussten zwar nicht, was uns erwartet, haben es aber in etwa geahnt. Zum Glück hat das Wetter mitgespielt. Der Ausblick auf den Tegernsee war natürlich das Sahnehäubchen.Wir waren angenehm überrascht über die perfekte Organisation.Zudem hatte ich meinen WM- Mannschaftskameraden Winfried Huber wiedergesehen. Wir möchten im September in Telfes bei der Berglauf- WM erneut antreten und hoffen, bis dahin verletzungsfrei zu bleiben.
Viele Grüße auch an Ihren Mann aus dem platten Westfalen



Hier der Film vom Bayerischen Fernsehen - 11. Wallberg-Berglauf 1. Mai 2014 click
den gesamten Film "Gesundheit" durchlaufen lassen



 

 
  Ina, meine Schauspiel-Lehrerin.hat sich mit mir sehr.. .. viel Mühe gegeben. Ehrlich, das mit der rosa Hose war nicht abgesprochen.  

 

 
  Das Fensehteam, absolut professionell ...   ..und singa kon de...!!!  

 

 
      Wallberg-Gipfel mit dem Kamerateam  

 

 
  Rottach-Egern vom Wallberg-Gipfel Dieser Mini-Heli hat uns auch gefilmt - raffinierte, aber schwierig bedienbare Technik  

 
  Kurz vor dem Wallberggipfel  


Das gesamte Team - ein super Tag, Dank an Alle





31. Mai 2014

Stoißeralm Berglauf
31. Mai 2014 -7,0 Km - 670 Hm - Forststraßenlauf
mit Bayerischer Berglaufmeisterschaft Sen/Jun
310 Teilnehmer
1
SCHÖNBERGER Korbinian
30:24
SWC Regensb /ASICS Frontrunner
2
GRUBER Robert
31:06
Salomon Running Team
3
ZEUS Maximilian
31:52
DJK Weiden
4
DEURITZ DR. Paul
33:01
SVO Leichtathletik Germaringen
5
PICKL Daniel
33:10
SC Anger
davon 78 Frauen
1
BALCARCZYK Nada
36:38
LG Würm Athletik
2
BERGER Waltraud
38:31
TG Salzachtal
3
HÖLLER Christina
39:17
RSK / TSV Freilassing
M - 70
1
REITMEIR Helmut
42:18
berglaufpur
2
HELML Erwin Bayer. Meister
49:36
LG Gendorf Wacker Burgh.
3
FECHLER Bodo
50:05
LG Nürnberg
4
ANNESER Manfred
50:20
SG Stadtwerke Freising
Altersklassen - Liste - PDF
AK - Ergebnisse Bayerische Meisterschaft Einlauf W - M PDF


Mit 47 Jahren wurde ich am "Stoißer" Bayerischer Meister AK-55 mit der Zeit von 36:37 min. nach 13 Jahren nahm ich erstmals wieder daran teil, wurde zwar nicht Meister, aber gewann trotzdem mit großem Zeitvorsprung in 42:18 min.

Stoißeralm Berglauf mit Bayer. Meisterschaften Senioren 2001
1. REITMEIR,HELMUT - 55 - SC BUCHEN DORF 0.36.37.00
2. REITWIESNER, EWALD -55 LG HAßBERGE 0.37.13.00
3. BAUMGARDT,WILFRIED -55 LC SIEGERTSBRUNN 0.37.24.00

Hier die vollständige Ergebnislise vom Stoißeralm Berglauf 2001



 

 
  warten auf die Siegerehrung Die Stoißer Alm  

 

 
  Mitte, Siegerin und somit Bayerische Meisterin Nada Balcarczyk Auch diesmal soll es Korbi sein - Gesamtsieger Korbinian Schönberger  

Anlässlich des 30. Stoißeralm Berglaufes wurden die Bayerischen Senioren-und Junioren Meisterschaft ausgetragen und somit konnte man mit wesentlich mehr Teilnehmer/innen rechnen als in den letzten Jahren. 2013 waren es 124 und 2012 nur 99 Finisher.
Diesmal erfreuliche 310 im Ziel.
Die Infastruktur ist für diese Zahl nicht so optimal wie beim Wallberg-Berglauf was man dem Veranstalter aber nicht anlasten kann.
Parkplätze eigentlich so gut wie überhaupt keine, direkt ein Wunder wie die Ordner die vielen Fahrzeuge irgendwo hin im Gelände "verstauten"!!
Das selbe im Ziel, die Stoißeralm kann der Veranstalter nicht kurzerhand für den Lauf vergrößern. In der Alm ist eine Siegerehrung überhaupt nicht möglich, zum Glück hat das Wetter mit gespielt, obwohl es dann draußen doch etwas frisch wurde für die wartenden Athleten zur Siegerehrung.
Aber organisatorisch vom Berglauf war alles perfekt, bei der Startnummern-Ausgabe mit Transponder erhielt man noch ein Paar Bergbauern Filzpantoffeln und eine Berchtesgadener Schokomilch.

Vollständiger breiter Forststraßenlauf mit einer durchschnittlichen Steigungsrate von 9,5 Prozent. 7,0 Km bei 670 Hm.
Mein Höhenmesser hat aber nur 630 Hm angezeigt. 2001 stand auf der Ausschreibung 7,0 Km bei 630 Hm.
Die ersten beiden Kilometer so gut wie absolut flach, dann gleichmäßig, kontinuierlich ansteigend bis zur Stoißeralm.

Riesiges Kuchenbuffet, Rucksäcke relativ schwer auffindbar bei so vielen Teilnehmern und die Alm selbst hoffnungsvoll überfüllt,
weil ja auch noch viele Radler die breite Straße zum Sonntagsausflug nutzten.
Relativ schnell hing eine Ergebnisliste der bayer. Meisterschaft aus. Zwei Wertungen sind immer komplizierter, auch wegen den Auswertungen der Mannschaften und "Frauschaften"
Der bayerische Berglaufwart, Franz Geigl, jedenfalls immer noch kommissarisch, leistete bei der Auswertung/Siegerehrung Mithilfe.
Insgesamt gesehen alles Bestens gelaufen.
Auch für die beiden Kadermitglieder Nada Balcarczyk und Korbinian Schönberger, die souverän den Sieg für sich entschieden.
U-20 Junior Maximilian Zeus, ebenfalls im Berglaufkader gesamt Dritter und Bayer. Meister U-20

   
  Bitte nicht meckern, einen Parkplatz hat es halt nicht am Start und auch keinen beheizten Umkleideraum.  

Wegen eines dringenden Termines konnte ich an der Siegerehrung nicht teilnehmen, (kommt bei mir eigentlich so gut wie nie vor)
da man wieder zu Fuß diese 7 Kilometer runter gehen muss.
Maximilian Zeus war ebenso nicht bei der Siegerehrung wegen Abitur-Feier.
Am Abend waren die vollständigen Ergebnisse im Netz.

Helmut Reitmeir


 

 






25. Mai 2014


 

 
  Schafberglauf - Mensch gegen Dampflok - hab ich leider verloren   Helmut - AK-70 Sieger  

Schafberglauf
25. Mai 2014 - 5,8 Km - 1240 Hm
Oberösterreichische Landesmeisterschaft
247 Teilnehmer
1
ROHRINGER Daniel
46:45 min
TEAM Hervis Bad Ischl
2
GÄRTNER Lukas
47:08 
Hurtigflink LTC
3
KOZAK Erwin
48:37
KELAG Eergy Running Team
4
ENGLBRECHT Andreas
48:44
TSL Bad Goisern
5
FÖRSTER Holger
48:54
ASV Salzburg
davon 34 Frauen
1
PENKER Marlies
53:43
RC MTB ÖAMTC Möllbrücke
2
EGELSEDER Margit
56:02
LG Kirchdorf
3
KUBICKA Irmgard
57:17
LG AU Pregarten
4
KOZAK Sabine
58:30
KELAG Eergy Running Team
M - 70
1
REITMEIR Helmut
1:03:49 Std
GER - berglaufpur
2
SCHREMPF Hermann
1:14:14
GER - WSV Ramsau
3
TRITSCHER Franz
1:20:49
GER - WSV Ramsau
Altersklassen - Liste - PDF

Meine bisher gelaufenen Zeiten:
So langsam merkt man das Alter!

1988 M-40, wäre ich bei meiner Zeit von 50:49 min
auch heute AK-40 Sieger geworden

1
1988
44 Jahre
50:49 min
1
2007
63 Jahre
55:56 min
1
2008
64 Jahre
57:37 min
2
2012
68 Jahre
1:01:06 Std.
1
2014 70 Jahre 1:03:49 Std.

Media-News 2.14 St. Wolfgang, 25. 5. 2014
15. SCHAFBERGLAUF 2014
PENKER ZERTRÜMMERT STRECKENREKORD click PDF




 

 
  Sieger Daniel Rohringer   Siegerin Marlies Penker  

 

   
  Zweiter Lukas Gärtner   Dritter Erwin Kozak Vierter Andreas Englbrecht  

 

 
      reichhaltiges Kuchenbuffet  

 

 
  AK-70 Sieger Beim Bergbahnhof ist das Ziel  

 

   

siehe auch Bericht und Bilder 20. Mai 2012

und Bericht und Bilder 19. Mai 2008







Gebirgsjägersteiglauf
25. Mai 2014 - ca. 3,5 km -720 Hm - Österreich

64 Teilnehmer
1
Schneider David
27:28 min
CH
2
Schiemer Gerhard
31:29
AUT
3
Janschka Mario
33:02
AUT
4
Sommer Tomasz
33:15
AUT
5
Weinzettl Michael
33:30
AUT
davon11 Frauen
1
Pachler Katja
37:22 min
AUT
2
Linsberger Verena
45:23
AUT
3
ten Bosch Carolien
46:32
NED
Ergebnisse Gesamt W-M PDF





25. Mai 2014

Gamperney - Berglauf
25. Mai 2014 - ca. 8,8 km - 1000 Hm - Schweiz

453 Teilnehmer
1
HUBERT Stefan
44:59
GER-SV Sömmerda
2
Wandangi Hirum
45:58
??? - Glattpark
3
AEMISEGGER Arnold
46:52
LIE - TV Schaan
4
FRICK Gerd
47:38
ITA - Telmekom Team Südtirol
5
Khelifi Mehdi
48:15
ITA - Acquaviva Bari
6
UEBEL Steffen
48:31
GER - LAZ Birkenfeld
davon 98 Frauen
1
REINER Sabine
51:34
AUT- hellblau.POWERTEAM
2
GASSMANN BAHR Daniela
55:01
CH - TSV Galgenen
3
BONER Seraina
55:15
CH - TG Hütten
4
SUMMER Petra
56:14
AUT - hellblau.POWERTEAM
5
MEIER Bernadette
57:36
CH - LC Uzwil
6
CARL Monica
58:20
GER - LG Welfen
Ergebnisse Einlauf Frauen PDF Ergebnisse Einlauf Männer PDF

Pressebericht
Überragende Stimmung am 30. Gamperney-Berglauf

Bei idealen Bedingungen und mit neuem Zuschauer- und Teilnehmerrekord kam es am vergangenen Wochenende zur 30. Auflage des Gamperney-Berglauf in Grabs. Die Tagessiege gingen in der Herrenkategorie an Stefan Hubert und bei den Damen an Sabine Reiner. Der Triesenberger Arnold Aemisegger wusste als Gesamtdritter zu überzeugen. click


 

 
  Sabine Reiner/AUT und Stefan Hubert/GER siegen
beim Gamperney Berglauf 2014
Die Kinderläufe beim Gamperney Berglauf sind sehr beliebt  



18. Mai 2014

Hochgernlauf
18. Mai 2014 - Bayern - 7,5 km - 905 Hm

101 Teilnehmer
1
SCHÖNBERGER Korbinian
39:33 min
GER - ASICS Frontrunner
2
WIMMER Robert
41:30
GER - Aicher Holzhaus Team
3
GRUBER Robert
42:49
AUT - Salomon Running
4
TASSANI PRELL Stephan
43:49
GER - SC Ainring
5
HUBER Dr. Winfried
44:15
GER - PTSV Rosenheim
davon 16 Frauen
1
MAIER Michelle
48:43 min
GER - PTSV Rosenheim
2
STICH Barbara
51:56
GER - PTSV Rosenheim
3
SCHREYER Cäcilia
53:04
GER - DAV Bad Reichenhall
M - 70
1
REITMEIR Helmut
55 :10 min
MRRC München
2
ANNESER Manfred
1:11:44 Std
SG Stadtwerke Freising
Einlaufliste gesamt und M-W und AK Liste PDF


 

 
  Siegerin Michelle Maier Sieger Korbinian Schönberger  

   
  .Foto aus der HP vom Hochgernlauf  


 

 
  AK - 70 Sieger Helmut   Siegerehrung auf der Terrasse vom Hochgernhaus  

 

   
  Siegerin W-60 Sieger M-60 Siegerinnen W-50  

 

   
  Jugend beim Berglauf Mangelware
er war der Einzige
  Siegerinnen W - 40 Sieger M - 50  

 

   
  Siegerinnen W - 30   Sieger M - 40 Siegerinnen W - 20  

 

   
  Sieger M - 20     Sieger M - 30  


 
Die Beiden, Michelle Maier und Korbinian Schönberger untermauerten mit ihren Siegen den Anspruch zur Teilnahme an der Berglauf-Weltmeisterschaft 2014 in Italien am 13. Sept.
WMRA - Berglauf WM, World Mountain Running Championships am Samstag, in Casette di Massa/Toskana/ITA

An Korbinian Schönberger kommt man sowieso nicht vorbei, sofern er gesund bleibt, da er mir versicherte, die anstehenden, notwendigen Qualifikationsläufe zu bestreiten.

Folgende Bergläufe sind dafür vorgesehen:
Osterfelder-Berglauf, Karwendel Berglauf und Nebelhorn- Berglauf.
Zeitabhängig!! (alle in Bayern)
Selbverständlich werden aber auch zusätzlich die vorangegangenen Leistungen berücksichtigt.

Für die Frauen der Tegelberglauf in Füssen sowie der Muttersberglauf in Bludenz (AUT) Bei den Juniorinnen der Hauchenberglauf aber auch Tegelberg- und Muttersberglauf
 


Auf eine Mailanfrage, ob auch "Außenstehende" er meint dabei, Athleten die nicht im deutschen Berglaufkader benannt sind, die Möglichkeiten haben, sich zu qualifizieren, gibt es hierzu ein glasklares JA.
Wer die Qualifikationsläufe bestreitet und sich dabei zeitlich durchsetzt kann zu der WM nominiert werden.


 
Salomon Athlet Stephan Tassani-Prell gewinnt den Hochgernlauf
Jetzt hat die Firma Salomon auch gemerkt, dass nicht Tassani-Prell den Hochgernlauf gewann mehr

Mit dem Bild links kann ich beweisen, dass nur Korbinian Schönberger den Hochgernlauf gewann.
Die Aufnahme schoß ein Herr von der Organisation des Hochgern Berglaufes mit meiner Kamera, wo auch automatisch die Zeit von Herrn Schönberger fest zu stellen ist.
Schönberger benötigte für die 7,5 Km genau 39:33 min und Tassani-Prell 43:49 min. also viel länger!

Die Interpretation der Fa. Salomon war ziemlich unsportlich
mehr
 


Wenn man an seinem Geburtstag nix besseres zu tun hat, dann rennt man auf einen Berg.
Gesagt getan, denn, ob ich jemals nochmals an meinem Geburtstag einen Berglauf-Wettkampf besteiten werde, ist fraglich.
Siebzig ist eben doch schon ganz schön alt. So ganz alt sah ich aber auch wieder nicht aus, immerhin belegte ich im Gesamteinlauf Rang fünfzig und der AK Sieg war völlig ungefährdet in der Zeit von 55:10 min. Am 17. Mai 2009 war meine Zeit 53:51 min.
Also passt scho.
Eigentlich hatte ich die Strecke insgesamt schwieriger im Gedächtnis. Technisch einfach zu belaufen, trotzdem stetig ansteigend. Immerhin eine durchschnittliche Steigung von 12 Prozent. Sofern man den ersten flachen Kilometer wegrechnet ist der Berglauf ganz schön steil. Aber der erste Km ist halt da und wenn´s zum Berg geht, bin ich meist schon platt gelaufen.
Ein Tempo-Berglauf für mich, zu schnell los und bekam dann promt ab dem dritten Km leichtes Seitenstechen.
Die Wetterbedingungen entwickelten sich erfreulich gut, so dass die Siegerehrung pünktlich auf der Terasse stattfinden konnte.

Organisatorisch ist alles reibungslos abgelaufen, allerdings dieser Handchip hat sich nicht bewährt. Siehe Bild vom Sieger Korbinian Schönberger, der bricht nicht wegen Erschöpfung fast zusammen, sondern versucht, wahrscheinlich auf Zuruf, seine Hand auf
den Detektor zu legen. Ich vergass das, weil diese Technik nicht mehr up to date ist. Bei meinem ersten Jungfrau Marathon vor
20 Jahren war dies revolutionär.
11 Euro Startgebühr ist billig, dafür aber nur kleine, nette Preise, siehe Brezn-Bilder und man muss zu Fuß die 7,5 Km wieder runterwandern, was bei schönem Wetter kein Problem darstellt, es sei denn, man reist von weit an. Die Verlosung reichhaltig.
Dank auch noch, dass ein Herr aus der Orga Fotos vom Zieleinlauf mit meiner kleinen Digikamera schoß.

Allerdings kam vor und nach der Siegerehrung Kritik auf, aber nicht gegen diese Veranstaltung oder Veranstalter, sondern gegen die Vergabe der bayerischen Berglauf-Meisterschaft in Schleching am 14.Sept. 2014.
Ist es denn dem BLV völlig wurscht, dass seine besten Athleten nicht an einer bayerischen Meisterschaft teilnehmen/können!? Ist das für den Schlechinger Veranstalter ein Renommee ohne den Top-Athleten eine Meisterschaft zu veranstalten!?
Im Oktober 2013 wies ich anlässlich der bayerischen Meisterschaft am Jenner, Herrn Geigl, kommisarischer Berglaufwart, darauf hin, dass dieser Termin nicht sinnvoll sei. Antwort: Er könne das nicht ändern, das war der Wunschtermin vom Schlechinger Veranstalter.
Frage: Kann sich der/die Sieger/in von so einer bayerischen Meisterschaft als Meister oder Meisterin fühlen!?
Wollen wir denn wirklich den letzten Hoffnungsschimmer für den Berglauf mit Gewalt abmurcksen auf Grund irgendwelcher Verbands-Befindlichkeiten!?
Oder war das nur eine Retourkutsche vom Bayerischen Leichtathletik-Verband!?
So nicht Herr Wahl.
Anlässlich einer bayerischen Meisterschaft sagte Herr Wahl, BLV Vizepräsident, : Er verstehe vom Berglauf nichts.

Helmut Reitmeir

Jahr
Schlechinger Bergläufe
2011
4. Sept.
41 Teilnehmer 1. Berglauf
2012
2. Sept.
54 Teilnehmer 2. Berglauf
2013
1. Sept.
70 Teilnehmer 3. Berglauf

Mir kann niemand erklären, warum gerade im Jahr 2014 der Schlechinger Berglauf mit der Bayerischen Meisterschaft zwingend am 14. Sept statt finden muss!
Diese, ganz bewußt angestrebte sportliche Unfairness gegen bayerische Top-Athleten muß abgestraft werden.

Die Quintessenz daraus ist - in Zukunft können wir die Terminierung für Bayerische Berglauf-Meisterschaften nicht mehr dem Bayerischen Leichtathletik-Verband überlassen, (werden wir auch nicht)
da hier die notwendige Kompetenz fehlt
.

Gehen wir einmal davon aus, dass sich folgende Kaderathleten für die Weltmeisterschaft qualifizieren,
Toni Palzer - Korbinian Schönberger - Stefan Paternoster - Marco Sturm - Maximilian Zeus - Robert Wimmer - Michelle Maier - Julia Lettl und Nada Balcarczyk, dann besteht für acht bayerische Top-Athleten keine Möglichkeit an der bayerischen Berglauf-Meisterschaft einen Titel zu erlaufen. Es ist nicht vorstellbar, dass es im Sinne des Veranstalters von Schleching sein kann, dass an "Ihrer" Meisterschaft die Top bayerischen Läufer/innen nicht teilnehmen werden/können.
Außerdem finden an diesem Wochenende noch der Jungfrau-Marathon und der Dreizinnen Berglauf statt.

7. Mai 2014 - Sehr geehrter Herr Wahl, 
da Sie nun ebenso in der deutschen Berglauf-Kommission, als Verbandsvertreter sind ist  Ihre Zuständigkeit für den bayerischen Berglauf, auch die Termine zu koordinieren.
Seit Monaten bemängele ich die Terminüberschneidung BM Schleching und Berglauf WM in Italien.
Niemanden  können Sie erklären, warum dieser Termin der BM nicht geändert wird. Der ursprüngliche Termin von Schleching war immer Anfangs September. Außerdem ist das erst die vierte Ausführung.
Ich bitte Sie, auf den Veranstalter mit diesen Argumenten einzuwirken, deren Termin zu überdenken.
Konfrontationen ohne Notwendigkeiten sind sinnlos.
Mit sportlichen Grüßen
Helmut Reitmeir

 






18. Mai 2014

Diexer Panoramalauf
18. Mai 2014 - Österreich - 12,2 km - 928 Hm - minus 115 Hm

131 Teilnehmer
1
Wieltschnig Silvio
50:37 min
 
2
Kozak Erwin
53:07
 
3
Igerc Adrian
54:01
 
4
Ehrenreich Michael
54:15
 
5
Binder Martin
54:59
 
davon 24 Frauen
1
Zwerger Michaela
1:02:41 Std
 
2
Kozak Sabine
1:03:07
 
3
Tomaschitz Helga
1:06:43
 
Einlaufliste gesamt M_W PDF




18. Mai 2014

Herrn Fladerer sei Dank für seine akribische Datensammlung. Jetzt weiß ich wenigstens, wieviele Höhenmeter ich so in den Jahren zwischen 2003 und 2013 - ohne Trainingskilometer absolvierte.
Die Bergultras sind allerdings noch nicht dazu gezählt. 62-mal zur Zugspitze und 163-mal auf den Wallberg, wow, nicht schlecht. Meine Trainings-Kilometer und Höhenmeter am Wallberg sind wahrscheinlich nicht mehr nachvollziehbar. Am "Wallberg-Berglauf" nahm ich noch nie teil.
Vielen Dank für die vorzeitigen Geburtstags Wünsche von Herrn Fladerer durch die "Bayerischen Laufzeitung"

Helmut Reitmeir click





17. Mai 2014

Hundseck-Berglauf
17. Mai 2014 - Deutschland/Baden - 9,5 km - 776 Hm

256 Teilnehmer
1
ULRICH Dominik
42:36 min
USC Freiburg
2
KÖHLER Felix
42:59
LG Brandenkopf
3
BENZ Joachim M-45
46:04
LG Brandenkopf
4
SCHWARZER Andreas
47:07
SV Oberkollbach
5
SCHERR Hanspeter
47:23
TuS Lörrach-Stetten
davon 39 Frauen
1
NOLL Melanie W- 30
49:50 min
TSV Annweiler
2
MÜLLER Britta W-50
53:18
VFL Freudenstadt
3
KÖNGETER Katrin
55:36
FC Unterkirnach
4
KELLER Elke W-45
56:08
LG Filstal
Einlaufliste gesamt W/M getrennt PDF AK Liste PDF

Melanie Noll hat das Ticket zur WM nach Italien bereits gelöst. Alle drei Pfälzer Bergläufe gewann sie eindeutig.
Keine war 2014 so fleißig am Berg wie sie!
Beim gut besetzten Wallberg-Berglauf war sie beste Deutsche auf Rang zwei - und jetzt mit großen Abstand der Sieg am Hundseck Berglauf. Aber, riesen Respekt vor der 50- jährigen Britta Müller.
Bei den Männern vom Berglaufkader weit und breit bisher nix in Sicht, außer Korbinian Schönberger, der am sehr gut besetzten Wallberg Berglauf bester Deutscher, auf Rang drei wurde.





12. Mai 2014

Bayerische Halbmarathon-Meisterschaften
11. Mai 2014 - Schweinfurt

Teilnehmer
1
Bscheidl Marco
1:11:02
LG Passau
2
Popoca Giovani
1:12:04
LG Passau
3
Schwarz Simon
1:12:09
TSV Gräfelfing
4
Brennauer Brennauer
1:13:13
TSV Penzberg
5
Schober Andreas
1:13:31
SVG Ruhstorf/Rott
davon Frauen
1
Haderlein Sandra
1:18:45
SC Kemmern
2
Boldt Constanze
1:23:15
SWC Regensburg
3
Brand Rita
SV Kasing
FC Unterkirnach
Gesamteinlauf PDF




10. Mai 2014

Kandel-Berglauf
Straßenberglauf - 12,2 km - 940 Hm - 10. Mai 2014

296 Teilnehmer
1
ULRICH Dominik
52:12
USC Freiburg
2
LARISCH Victor
56:02
TUS Loerrach-Stetten
3
BENZ Joachim
56:24
LG Brandenkopf
4
SCHERR Hanspeter
57:27
TUS Loerrach-Stetten
5
GÖTZ Kevin
57:43
SV Waldkirch
davon Frauen
1
MÜLLER Britta
1:05:17
VFL Freudenstadt
2
GÖTZ Annette
1:08:18
Post-Jahn Freiburg
3
KÖNGETER Katrin
1:09:09
FC Unterkirnach
M-55
1
THURNER Winfried
1:05:12
LT Furtwangen
2
RENZ Uwe
1:07:01
LSG Karlsruhe
3
SCHERZINGER Thomas
1:08:52
Post-Jahn Freiburg
Gesamteinlauf PDF Einlauf Frauen PDF


Kandel-Berglauf
Deutsche Senioren-Berglaufmeisterschaften 2002
Straßenberglauf - 12,2 km - 940 Hm - 11. Mai 2002

205 Männer
1
EMMENECKER Gerhard
52:50
LSG Aalen
2
STROBL Helmut
53:33
SVO Germaringen
3
KRUSE Ruediger
54:26
TUS Sythen
90 Frauen
1
LOKAR Claudia
58:21
TUS Sythen
2
DE PAY Gudrun
1:00:50
TSV Trochtelfingen
3
BERNHARD Isabella
1:02:21
TSG Maxdorf
M-55
1
REITMEIR Helmut
1:00:00
LC-Buchendorf
2
SCHLENCKER Edmund
1:00:05
VFL Ostelsheim
3
AHRENS Wolfgang
1:00:08
LC Aichach



 

 
  v. links, Vizemeister Edmund Schlencker,
Deutscher Meister Helmut Reitmeir Dritter Wolfgang Ahrens
vorne Helmut, dahinter Edmund Schlencker  



10. Mai 2014

Älpelelauf
9,2 km - 840 Hm Feldkirch/AUT - 10 . Mai 2014

150 Teilnehmer
1
HUBERT Stefan
43:35 min
Sui-SV Soemmerda e.V.
2
AEMISEGGER Arnold
45:38
Lie-TV Schaan-Leichtathletik
3
KECKEIS Stefan
47:27
Aut-hellblau.POWERTEAM
4
FRICK Gerd
47:57
Sui-Telmekom Team
5
FELDER Hannes
48:00
Aut-BLT Sparkasse Bludenz
6
DEURITZ Paul
48:56
Ger-Tauranga Ramblers
davon 21 Frauen
1
REINER Sabine
50:56
Aut-hellblau.POWERTEAM
2
SUMMER Petra
53:32
Aut-hellblau.POWERTEAM
3
CARL Monika
56:22
Ger-LG Welfen

Stefan Hubert ist im deutschen Berglaufkader und meldet sich als Nationalität "Sui" an. Wer für den DLV international starten will und finanziell unterstützt wird sollte sich dazu auch bekennen.

Helmut Reitmeir





10. Mai 2014
Berglauf 23. Scalata della Maddalena
10. Mai 2014 - Italien
ca. 400 Teilnehmer
1
BALDACCINI Alex
31:19 min
GS Orobie
2
DEMATTEIS Bernard
31:49
 
3
DEMATTEIS Martin
32:18
 
4
RUNGGER Hannes
32:47
 
5
ZANABONI Massimiliano
32:52
 
davon Frauen
1
DESCO Elisa
37:32 min
Atletica Alta Valtellina
2
GALASSI Samantha
38:57
 
3
RUNGGER Renate
39:18
 




09. Mai 2014

 
Anna Hahner verzichtet auf EM-Start
„Auf der Grundlage der zu Beginn der Saison geführten Jahresplanungsgespräche mit der Athletin und ihrem Betreuer Thomas Dold ist diese Absage nicht zu akzeptieren.
Eine junge Athletin wie Anna Hahner sollte ihrer ersten Marathon-Berufung in die DLV-Nationalmannschaft zu einer Europameisterschaft uneingeschränkt nachkommen. Dies hatte sie im Jahresplanungsgespräch mit uns als Zielstellung genannt und unsere Fördermaßnahmen wurden darauf ausgerichtet“, sagte Kurschilgen.
ganzen Artikel lesen

Wer mit Steuergeldern sportlich finanziell unterstützt und gefördert wird, hat nicht das Recht aus ökonomischen Gründen eine Teilnahme an einer EM zu verweigern.
"Absahnen" und sich dann nicht der internationalen Konkurrenz stellen ist nicht fair play.
Diese erhaltenen sportlichen Fördergelder könnte der Berglauf dringend brauchen.

©Victah Sailer
 





05. Mai 2014

 
Zugspitzlauf-Absage: Startgebühr wird einbehalten
Dass sich diese Geschichte negativ auf die Zugspitz Trail Run Challenge auswirkt, die der Markt und Grainau gemeinsam mit den österreichischen Nachbarn organisieren, fürchtet Nagel derweil nicht. Diese findet an drei Tagen im August statt und entspricht dem neuen Konzept der Tiroler Zugspitzarena, künftig auf eine mehrtägige Veranstaltung zu setzen. Pikant daran ist, dass ihre Route auf Deutschlands höchsten Berg größtenteils der entspricht, die Krinninger bis 2013 angeboten hatte. „Ein Schelm wer Böses dabei denkt“, schreibt ein Läufer in einer Facebook-Gruppe. Auch wenn er und andere Extremberglauf-Fans von Krinningers Vorgehen maßlos enttäuscht sind, halten sie doch am ursprünglichen Termin fest.

Schon jetzt haben sich etliche verabredet, am 13. Juli gemeinsam die Zugspitze zu bezwingen – in Eigenregie.

Ganzen Artikel lesen
siehe auch Zugspitzlauf
 

Sie können sich bei mir melden, sofern Sie mitlaufen wollen. Bitte nur mit vollständigen Namen und Mail-Adresse
siehe auch Zugspitzläufe





05. Mai 2014
Schöpfl Berglauf
4. Mai 2014 - 7,5 Km - 550 Hm - Österreich
68 Teilnehmer
1
Schiemer Gerhard
33:21 min
Naturfreunde BV
2
Krenn Alex
34:07
Castrol Edge Power Team
3
Kalousek Josef
35:36
ASK Ortner Loosdorf
4
Unterhuber Thomas
36:40
LC Wienerwaldsee
5
Steininger Thomas
36:53
Skvg Pottenbrunn
davon12 Frauen
1
ZÖCHBAUER MICHAELA
40:29 min
LC Mank
2
BAHR Maria
42:30
LCA Hochschwab
3
HOLLENSTEINER Angie
46:42
ASK Ortner Loosdorf




04. Mai 2014
Deutsche Meisterschaften 10 000 Meter
3. Mai 2014 - Aichach - Bayern
1
RINGER Richard
28:28:96 min
VfB LC Friedrichshafen
2
STILLER Jakob
28:54:18
LAZ Leipzig
3
SONNENBERG Nico
29:02:44
LG Eintrracht Frankfurt
15
KATIB Josef
30:42:93
TSG 08 Roth
Frauen
1
HARRER Corinna
32:27::75
LG TELIS FINANZ Regensburg
2
MOCKENHAUPT Sabrina
32:29:26
LG Sieg
3
KOCK Maren
33:14:32
LG TELIS FINANZ Regensburg

Josef Katib wurde am Wallberg-Berglauf 2012 Sechster im Einlauf in 34:48 min alte Strecke
5000 m WJ U20 - 5000 Meter
Deutsche Meisterin Alina Reh in 15:55:82
Vizemeisterin Mailin Struck in 16:27:72 min
Dritte Lea Meyer in 16:51:54 min
7. Platz Nada Balcarczyk in 17:13:40 min
Nada Balcarczyk ist im deutschen Berglaufkader - aber noch nie auf einen Berg gelaufen. Wer nicht bereit ist auf einen Berg zu laufen, kann und wird nicht im Berglaufkader sein.
Helmut Reitmeir





04. Mai 2014

 

Bergläufer Maximilian Zeus Deutscher Duathlon Meister

Der Pirker Gymnasiast Maximilian Zeus feierte mit dem Titelgewinn bei den Deutschen Meisterschaften im Duathlon in Cottbus den bisher größten Erfolg seiner sportlichen Laufbahn. Nach seinen vier bayerischen Meistertiteln im Vorjahr, nach seinem deutschen Vizemeistertitel im Berglauf und nach seiner Berufung in die deutsche Berglaufnationalmannschaft durfte er sich dieses Wochenende über seinen ersten nationalen Meistertitel freuen. 

Bei der Deutschen Berglaufmeisterschaft 2014 erreichte der Junior Maximilian den 11. Rang im Gesamteinlauf
 

 




04. Mai 2014

Sporthistoriker Prof. Dr. Karl Lennartz verstarb am 2. Mai 2014

1990 erhielt Lennartz das Bundesverdienstkreuz, 2006 das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse. 1997 wurde er mit dem Olympischen Orden in Silber ausgezeichnet, 2013 mit dem NRW-Sportorden.

Seine persönliche Bestleistung im Marathonlauf stellte er 1985 mit 2:42:20 Stunden auf, im 100-km-Lauf lag seine Bestzeit bei 8:33:00 Stunden.

click Wikipedia





04. Mai 2014

 


29.04.2014 18:18 Moskau
Russischer Marathon-Star Schobuchowa wegen Blutdopings gesperrt
http://www.moz.de/sport/sport/artikel-ansicht/dg/0/1/1274648/
Mein Auto hat "XENON" Scheinwerfer das steht jetzt auf der
Anti-Doping-Liste
..Zum Glück ist meine Zahnpasta davon noch
nicht betroffen......
Berlin (SID) - Das Edelgas Xenon gilt wohl ab 2015 offiziell als Dopingmittel. Die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA setzte das Gas, das sich vor allem unter russischen Sportlern seit Jahren großer Beliebtheit erfreuen soll, auf die vorläufige Liste verbotener Substanzen. Endgültig beschlossen wird die Liste auf der Sitzung des Exekutivkomitees im September. Das bestätigte WADA-Sprecher Ben Nichols am Freitag.

 





www.berglauf-verband.com   Startseite/Home Übersicht zurück/back